Path:
Periodical volume Nr. 83, 20. September 1948, Ordentliche Sitzung

Full text: Stenographischer Bericht Issue 1948

83

.•..,,

33

ist das Gaskontingent gegenüber dem jetzigen
Stand um 50% zu erhöhen.
3.)

Mit Eintritt der Wintermonate, d. h. ab 3. Oktober,
ist der Bevölkerung abends zusätzlich eine Stunde
Strom zu liefern.

4.)

Der Bevölkerung in den Westsektoren ist als Aus-;
gleich für die fehlenden Kartoffel - und Frischgemüselieferungen eine Zusatzernährung von hochqualifizierten Lebensmitteln, insbesondere Fett und Zucker,
zur Verfügung zu stellen. Von den Sammlungen im Westen müssen zusätzlich so viele Lebensmittel nach Berli n geschafft werden, daß den Beziehern der Kartengruppe 3 Sonderzuteilungen zur Verfügung gestellt werden
können.

5.)

Sämtlichen Schulkindern ist, sofern sie nicht selbst im
Besitz von Schuhwerk sind, das fehlende Schuhwerk zu
zu liefern.

'--.•-••:.••:

Als Begründung zu diesem Antrag hätte ich folgendes zu sagen. Bei der bereits anerkannten Leistung der Luftbrücke, die am Sonnabend, dem 18. 9. ,
5500 t Kohle zusätzlich nach Berlin transportierte, ist die Stadtverordnetenversammlung verpflichtet, dafür zu sorgen, daß der Beginn der Hausbrandversorgung gesichert wird.
In dem Zusammenhang möchte ich nochmals darauf hinweisen, daß die
alleinstehenden Menschen bei der Zuweisung von Kohlen nicht vergessen werden dürfen. Die Versorgung mit Kohle für die Beheizung von Schulen und
Krankenhäusern ist besonders vordringlich zu behandeln.
;
j

Zu dem zweiten und dritten Punkt unseres Antrages hätte ich zu sagen, daß in .bezug auf die Erhöhung der Gas- und Stromkontingente noch
lange nicht der von uns gewünschte Zustand herbeigeführt ist, daß wir aber
glauben, mit einer Erhöhung eine Erleichterung besonders für die Haushalte und nicht zuletzt für die Erwerbstätigen zu schaffen. Dadurch wird der
Zustand beseitigt, der heute die Frauen zwingt, einen erheblichen Teil ihrer
Hausarbeit in die Nachtstunden zu verlegen. Wir würden die Durchführung
dieses Punktes besonders begrüßen.
Zu dem Punkt 4 möchte ich noch sagen, daß, wenn auch bis jetzt die
Rationen noch voll ausgegeben worden sind, es sich doch unbedingt empfiehlt,
in der nächsten Zeit zusätzlich hochqualifizierte Lebensmittel heranzuschaffen. Wir betrachten als Ausgleich eine Erhöhung der Rationen bei Fett und
Zucker für besonders vordringlich. An dieser Stelle möchte ich nochmals
darauf hinweisens daß die Sammlungen in Westdeutschland einen großen Erfolg erzielt haben. Wir bitten den Magistrat, mit den alliierten Stellen zu
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.