Path:
Periodical volume Nr. 72, 17. Juni 1948, Ordentliche Sitzung

Full text: Stenographischer Bericht Issue 1948

64

72

gehört die freie Betätigungsmöglichkeit der d e m o k r a t i schen P a r t e i e n auch in allen Teilen B e r l i n s .
(Beifall bei der L D P . )
Stadtv. B A C H (SPD): Meine Damen und H e r r e n ! In der Analyse
und in der Kritik der Londoner Empfehlungen sind sehr viele Worte der
B e s o r g n i s und der Enttäuschung gesprochen worden. Der V e r t r e t e r der
Sozialistischen E i n h e i t s p a r t e i hat vielleicht die schärfste und vernichtendste Kritik an diesen Empfehlungen geübt. E s wäre manches richtig daran,
wenn man nicht wüßte, daß der Sprecher nur auf einem Bein stand,
(sehr gut!)
daß er auf einem Auge blind war, und daß er eingleisig mit einer V i r t u o s i tät ohnegleichen gen Westen gefahren ist, mit einer Virtuosität, die selbst
die Verkehrsleistungen der eingleisigen Eisenbahnen in der Ostzone in den
Schatten stellt.
(Beifall bei der SPD.)
Meine Damen und H e r r e n ! Wir finden in der Tat die B e s c h l ü s s e der
Londoner Sechsmächtekonferenz enttäuschend. Insbesondere haben wir mit
B e s o r g n i s festgestellt, daß das um seine F r e i h e i t und um sein Leben r i n gende Berlin in keiner Weise dabei.erwähnt wird. Gerade die B e r l i n e r
Bevölkerung, die ihren entschlossenen Willen zur Verteidigung d e m o k r a t i s c h e r F r e i h e i t s r e c h t e in schwierigen Situationen bewiesen hat, darf hier
an d i e s e r Stelle auf die großen Gefahren hinweisen, die die unbefriedigende
Lösung der deutschen F r a g e mit sich bringt.
Wir m ü s s e n vor allem bedauern, daß die B e s c h l ü s s e von Mächten gefaßt worden sind, die in der Welt als der Ausdruck der Demokratie gelten;
unjt;er Mitwirkung von Mächten, die sich die Aufgabe gestellt haben, auch
dä"s deutsche Volk zur Demokratie zu er'zieft'erit daß diese Mächte unter völliger Verkennung der Tatsache, daß es in Deutschland weite Schichten gibt,
die wissen, was Demokratie ist,
(seht gut! bei der SPD und CDU)
in u n d e m o k r a t i s c h e r Weise B e s c h l ü s s e gefaßt haben ohne die Mitwirkung
deutscher V e r t r e t e r .
(Zuruf von der SED: Sie haben doch jetzt aber zugestimmt, H e r r Bach!)
- Wir haben dem nicht zugestimmt. Sie verwechseln jetzt die Sozialdemok r a t i s c h e P a r t e i mit Ihrer P a r t e i . Wir haben das Recht und die Möglichkeit und wir nehmen uns die F r e i h e i t , auch u n s e r e F r e u n d e zu k r i t i s i e r e n .
(Sehr gut! und Beifall bei der SPD. )
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.