Path:
Periodical volume Nr. 70, 3. Juni 1948, Ordentliche Sitzung

Full text: Stenographischer Bericht Issue 1948

70

3

B e g i n n d e r Sitzung 15 Uhr 11 M i n u t e n .
S t a d t v e r o r d n e t e n v o r s t e h e r S U H R : Meine D a m e n und H e r r e n 1
Ich eröffne d i e 7 0 . O r d e n t l i c h e S i t z u n g d e r S t a d t v e r o r d n e t e n v e r s a m m l u n g
von G r o ß - B e r l i n . Ich h a b e z u e r s t u n s e r e r F r e u d e A u s d r u c k zu g e b e n , d a ß
d i e B e m ü h u n g e n d e r S t a d t v e r o r d n e t e n v e r s a m m l u n g in d e r l e t z t e n Sitzung
auf H a f t e n t l a s s u n g d e s S t a d t v e r o r d n e t e n B ä ß l e r von E r f o l g g e k r ö n t s i n d .
Wir freuen uns, daß H e r r Stadtverordneter Bäßler wieder f r e i g e l a s s e n ist,
u n d i c h b e g r ü ß e ihn, i n d e m i c h d e r F r e u d e A u s d r u c k g e b e , d a ß e r w i e d e r
hier mitarbeiten kann.
. i
(Beifall.)
H e r r n B ü r g e r m e i s t e r D r . F r i e d e n s b u r g d a r f i c h b e s o n d e r s für d i e B e m ü h u n g e n d a n k e n , d i e e r i m N a m e n d e r S t a d t v e r o r d n e t e n v e r s a m m l u n g b e i d e n zu
ständigen Stellen sich gegeben hat.
(Erneuter Beifall.)
Ich m ö c h t e d a n n H e r r n S t a d t v e r o r d n e t e n A l f r e d S c h m i d t zu s e i n e m
heutigen 40. Geburtstag u n s e r e Glückwünsche zum Ausdruck bringen.
M e i n e D a m e n und H e r r e n ! Z u m P u n k t 1 u n s e r e r T a g e s o r d n u n g ü b e r g e h e n d , und z w a r zu den E i n g ä n g e n , m ö c h t e i c h e i n S c h r e i b e n d e r L i b e r a l - D e mokratischen P a r t e i Deutschlands bekanntgeben, das an mich gerichtet ist
und folgenden Wortlaut hat:
•
r .
• .
Der Vorsitzende u n s e r e r F r a k t i o n , H e r r Dipl.-Ing. Schwennicke ,
i teilt uns soeben mit, daß ihm heute durch das zuständige T e l e g r a f e n b a u a m t m i t g e t e i l t w u r d e , d a ß auf V e r a n l a s s u n g d e r s o w j e t i s c h e n
Kommandantur sein Telephonanschluß mit sofortiger Wirkung ges p e r r t und a b m o n t i e r t w i r d . Die S p e r r u n g i s t b e r e i t s d u r c h g e f ü h r t .
Diese Maßnahme stellt eine Beeinträchtigung der Ausübung des p a r l a m e n t a r i s c h e n M a n d a t s und i n s b e s o n d e r e d e r F u n k t i o n d e s F r a k t i o n s v o r s i t z e n d e n d a r . Angesichts der grundsätzlichen Bedeutung der getroffenen Maßnahme gegen ein Mitglied der S t a d t v e r o r d n e t e n v e r s a m m lung b i t t e n w i r Sie, d i e n o t w e n d i g e n S c h r i t t e i n d i e W e g e zu l e i t e n , u m
die Ausübung des p a r l a m e n t a r i s c h e n Mandats, die d u r c h die A b s c h n e i dung d e s F e r n s p r e c h a n s c h l u s s e s s t ä r k s t e n s b e h i n d e r t i s t , s i c h e r z u stellen.
M e i n e D a m e n und H e r r e n ! E s i s t s e l b s t v e r s t ä n d l i c h , d a ß e s zu m e i n e n
Pflichten a l s S t a d t v e r o r d n e t e n v o r s t e h e r gehört, die ungehinderte politische
Tätigkeit der Stadtverordneten, insbesondere auch der Fraktionsvorsitzend e n , s i c h e r z u s t e l l e n . Ich h a b e d e s h a l b den M a g i s t r a t , und z w a r H e r r n S t a d t r a t H o l t h ö f e r g e b e t e n , s i c h in d e r A n g e l e g e n h e i t zu b e m ü h e n . L e i d e r h a b e
i c h von Seiten d e s M a g i s t r a t s n o c h k e i n e Auskunft e r h a l t e n k ö n n e n , d i e Hoffnung auf B e s e i t i g u n g d i e s e r , w i e i c h z u n ä c h s t a n n e h m e n m ö c h t e , t e c h n i schen Schwierigkeiten geben könnte.
(Stadtv. L i t k e : D a s s t e h t d o c h s c h o n in d e r Z e i t u n g ! )
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.