Path:
Periodical volume Nr. 55, 16. Februar 1948, Ordentliche Sitzung

Full text: Stenographischer Bericht Issue 1948

64

68

Dann kommt ein Abänderungsantrag der CDU, hinter Satz 3
sten A b s a t z e s die Worte einzufügen:

des e r -

Die Fachgemeinschaften, Innungen und Abteilungen der Referate sind
den A u s s c h ü s s e n zur Auskunft verpflichtet.
Wer d i e s e m Abänderungsantrag die Zustimmung geben will, bitte ich, das
Handzeichen zu geben. - Das ist die Minderheit; der Antrag ist abgelehnt.
Nun kommen wir zu dem Abänderungsantrag der CDU, den Abs. 3
des P a r a g r a p h e n vollkommen zu streichen. Außerdem liegt ein Abänderungsantrag der sozialdemokratischen Fraktion vor, dem Abs. 3 einen Zusatz hinzuzufügen:
Die B e i r ä t e sind ehrenamtlich tätig und den K a m m e r n verantwortlich,
von denen sie gewählt werden.
Zweifellos ist der CDU-Antrag der weitestgehende. Wir kommen daher zun ä c h s t zur Abstimmung über den CDU-Antrag, den Abs. 3 zu streichen. Wer
für diese Streichung ist, den bitte ich um das Handzeichen. - Das ist die
Minderheit; der Antrag ist abgelehnt.
Wir kommen zur Abstimmung über den Zusatzantrag der sozialdemok r a t i s c h e n Fraktion, dem dritten Absatz einen Zusatz zu geben. Wer dafür
i s t , den bitte ich um das Handzeichen. - Das ist die Mehrheit; demzufolge
ist so beschlossen.
Wir kommen nunmehr zur Abstimmung über den ganzen Abs. 3 mit
dem eben beschlossenen Zusatz. Wer dem Abs. 3 mit dem vorhin b e s c h l o s senen Zusatz die Zustimmung geben will, den bitte ich u m das Handzeichen. Abs. 3 ist mit Mehrheit so b e s c h l o s s e n .
Ich bitte um Entschuldigung, wenn ich den A n t r a g s t e l l e r , den Stadtv.
Grützmacher, bitte, den nächsten Abänderungsantrag zu i n t e r p r e t i e r e n . E r
bezieht sich offenbar auf die Satzung.
(Zustimmung des Stadtv. G r ü t z m a c h e r . )
Ich bitte künftig bei den Reden die Satzungen und das eigentliche Gesetz a u s einanderzuhalten. Die P a r a g r a p h e n überschneiden sich zum Teil.
Wir kommen nunmehr zur Abstimmung über den gesamten § 23 in der
vorgelegten F o r m mit dem Zusatz zu Abs. 3;
Die B e i r ä t e sind ehrenamtlich tätig und den K a m m e r n v e r a n t w o r t lich, von denen sie gewählt werden.
Wer dem § 23 in der abgeänderten F a s s u n g zustimmen will, den bitte ich
u m das Handzeichen. - § 23 ist in d i e s e r F o r m mit Mehrheit beschlossen.
Nunmehr rufe ich auf § 24, Dazu liegt ein Abänderungsantrag der
CDU vor. Das Wort zur Begründung hat der H e r r Stadtv. Schellin.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.