Path:
Periodical volume Nr. 53, 15. Januar 1948, Ordentliche Sitzung

Full text: Stenographischer Bericht Issue 1948

53

67

gegeben ist. A b e r w i r halten die Eindeutigkeit in d i e s e r F o r m i m A u g e n blick einfach nicht für d a r s t e l l b a r . _
.Nun w i r d darauf hingewiesen, daß es eine Reihe von W a r e n v e r . k e h r s O r d n u n g e n gäbe, d i e ohne B e s c h r ä n k u n g auf die L e b e n s n o t w « n d i g k e i t
v. d e s B e d a r f s a u f g e b a u t s e i e n . H e r r S t a d t r a t K l i n g e l h ö f e r , i c h g l a u b e , w i r
dürfen hier die ganzen W a r e n v e r k e h r s o r d n u n g e n a u s d e r K r i e g s z e i t w i r k ~t l i e h n i c h t h e r a n z i e h e n . D e n n d i e d i e n t e n g a n z a n d e r e n Z w e c k e n . D i e w o l l \fcen n i c h t n u r j e d e n R o h s t o f f o d e r j e d e n z u m R o h s t o f f a u f d e m W e g e d e r V e r schrottung zurückzuverwandelnden Gegenstand den Kriegszielen unterwerfen, s o n d e r n a u c h j e d e r A r m , j e d e s H i r n , s o w e i t v o r h a n d e n , j e d e m e n s c h liche R e g s a m k e i t , j e d e s m e n s c h l i c h e P o t e n t i a l sollte einseitig in K r i e g s fbrm gepreßt werden. Aus dieser Wirtschaftsordnung möchten wir alle miteinander h e r a u s . W i r möchten sehr wohl heute Handwerk, Handel und Ind u s t r i e a u c h w i e d e r auf G e b i e t e n t ä t i g s e i n u n d w e r d e n l a s s e n , d i e n i c h t
unter allen Umständen lebensnotwendigen Bedarf darstellen, soweit das m ö g lich ist, soweit m a n d i e s e r Industrie A r b e i t s k r ä f t e e r h a l t e n will, u m w e r t v o l l e Q u a l i t ä t e n d e s K u n s t h a n d w e r k s n i c h t zu z e r s t ö r e n . A u c h d e r T e x t i l industrie wird m a n m i t einem feinen Fingerspitzengefühl gewisse Rohstoffe
geben m ü s s e n . D i e s e r Rohstoff i s t lebensnotwendig. E r m u ß gehortet w e r d e n
i n ,all d e n B e z i e h u n g e n , d i e § 1 v o r s i e h t . W e n n d a n n n a c h h e r e i n b e s c h e i d e n e s Kontingent gegeben ist für die b e r ü h m t e B l u m e n v a s e , den A s c h e n b e c h e r
oder sonstige Handarbeiten, dann soll Ihre Sorge, H e r r Klingelhöfer, oder
- i n s p ä t e r e r Z e i t die I h r e s N a c h f o l g e r s nicht m e h r auf d i e s e s P r o d u k t g e r i c h • r tet sein, das Sie nun konzediert haben, u m nun noch v o r z u s c h r e i b e n , daß m i t
einer oder zwei Großhandelsstufen die v e r s c h i e d e n e n Wege vorhanden sein
sollen.,usw. A l s o w e n n s c h o n e i n A s c h e n b e c h e r m i t G o t t e s Hilfe d a ist* d a n n
soll m a n dafür n i c h t a u c h noch eine Ordnung d e r Absatzwege schaffen. D a r u m
>;. b i t t e n w i r , m i t u n s e i n e F o r m u l i e r u n g z u s u c h e n , d i e u n s d i e Z u s t i m m u n g
zu § 1 und d a m i t die Z u s t i m m u n g z u m g a n z e n G e s e t z e r m ö g l i c h t . A n d e r n f a l l s
würden w i r leider nicht in d e r Lage sein, d e m Gesetz zuzustimmen.
t?
Stadtv, G R Ü T Z M A C H E R
(SPD) : U m eine m ö g l i c h s t b r e i j t e B a s i s für d i e s e s G e s e t z zu finden, s c h l ä g t d i e s o z i a l d e m o k r a t i s c h e F r a k tion folgende Änderung des e r s t e n P a r a g r a p h e n vor. E r lautet jetzt: d e r
V e r k e h r m i t W a r e n aller A r t . D a s soll wegfallen, und dafür soll gesetzt
; w e r d e n : d e r V e r k e h r m i t a l l e n für d i e B e d a r f s d e c k u n g n o t w e n d i g e n R o h s t o f fen u n d W a r e n . - : - • • . . •<--•"»
V o r s t e h e r - S t e l l v . G E S C H K E : Sie h a b e n d e n A b ä n d e r u n g s a n t r a g d e r S P D - F r a k t i o n g e h ö r t . Wünscht j e m a n d noch zu d i e s e m A b ä n d e r u n g s antrag das Wort? H e r r Kollege Orlopp.
Stadtv. O R L O P P
( S E D ) : M e i n e D a m e n und H e r r e n ! N a c h d e r
M e i n u n g u n s e r e r F r a k t i o n h a t e s g a r k e i n e n Sinn, n o c h w e i t e r e Ä n d e r u n g e n
vorzunehmen, als sie b e r e i t s innerhalb des Wirtschaftspolitischen A u s s c h u s ses vorgenommen wurden. Das Gesetz ist im Wirtschaftspolitischen Ausschuß
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.