Path:
Periodical volume Nr. 53, 15. Januar 1948, Ordentliche Sitzung

Full text: Stenographischer Bericht Issue 1948

46

53

getroffen, die damals sehr viel ängstlicher waren, und sie sind heute t r o t z dem Opfer des F a s c h i s m u s , was zu werden ich s t e t s abgelehnt habe. Die
Tat ehrt den Mann, und er sucht nicht Rente dafür zu bekommen.
(Erneute Zurufe.) '
Aber ich stelle fest, daß eine ganze Anzahl der Menschen, mit denen ich
zusammengearbeitet habe, heute leider nicht m e h r leben.

>

V o r s t e h e r S U H R : Zu einer persönlichen E r k l ä r u n g hat das
Wort H e r r Stadtverordneter Litke.
Stadtv. L I T K E (SED) : Ich möchte zu den Erklärungen, die '
bezüglich m e i n e r P e r s o n durch H e r r n Neumann abgegeben worden sind,
nur folgendes sachlich feststellen: E r s t e n s : ich habe nie geflaggt.
(Lebhafte Zurufe.)
Ich habe nie geflaggt.
f

(Zuruf: Selbstverständlich!)

- Nein, das i s t für verschiedene H e r r e n in d i e s e m Hause nicht s e l b s t v e r ständlich. - Zweitens: wir haben u n s e r Geschäft zumachen m ü s s e n , weil
wir keine Konzessionen gemacht haben. D r i t t e n s : ich gehörte zu einem K r e i s
mit Paul "Weyer und einigen anderen, die ihre Vergangenheit mit der Sozialdemokratischen P a r t e i gebrochen haben. Das ist richtig, und dabei bleiben
wir auch. V i e r t e n s : Sie meinen, ich habe e|ne Verbindung mit den Männern
vom 20. Juli 1944 abgelehnt. Sie i r r e n sich, Sie i r r e n sich. Einen Mann können Sie nicht m e h r fragen. Das ist Julius L e b e r . Sie würden dann feststellen,
daß ich Julius Leber besuchte. Richard Krille ist davon Zeuge, daß ich ihn
besucht habe. F e r n e r fragen Sie Helmut Lehmann. Im übrigen, H e r r Neumann,
fahren Sie mit I h r e r blauen Limonsine ruhig weiter spazieren.
,.V o r s t e h e r S U H R : Das Wort zu einer persönlichen Erklärung
hat H e r r Stadtverordneter Neumann.
Stadtv. N E U M A N N (SPD) : Ich habe vorhin den Zwischenruf gemacht, a l s der H e r r Stadtverordnete Mewis von seinen Taten in
Spanien s p r a c h und als er sagte, daß die Hälfte seiner F r e u n d e dabei u m s
Leben gekommen sind: n Die F r e u n d e Swolinzkys sind hier aufgehängt w o r den!" Ich möchte nur bemerken, daß der H e r r Stadtverordnete Maron dabei zurief: "Aber nur seine F r e u n d e ! "
(Hört! Hört!)
V o r s t e h e r S U H R : Meine Damen und H e r r e n ! Wir kommen
nunmehr zur Abstimmung über die vorliegenden Anträge. Zunächst der Ant r a g der Fraktionen der SPD, CDU und LDP:
Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:
Der M a g i s t r a t wird ersucht, der Stadtverordnetenversammlung
alsbald eine Vorlage über die Wiedererrichtung der Deutschen
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.