Path:
Periodical volume Nr. 18, 27. Februar 1947, Ordentliche Sitzung

Full text: Stenographischer Bericht Issue 1947

18

17

von Fachleuten berichtet worden ist, ein gewisses Durcheinander und
mindestens ein gewisser Zweifel über die Geltung von Bestimmungen
entstanden. AlsoAufstelhing von Gesichtspunkten in der Normung, aber
auch Entwicklung, Weiterentwicklung von Forschung hinsichtlich der
Eignung von Verpackungsmaterial im Sinne ökonomischer, spezifisch
bester Verwendung müssen fortgesetzt werden. Material von Wellblech, Eisen über Holz, Keramik bis Zellstoff und Altpapier je nach '""
der Anfälligkeit und Empfindlichkeit des zu verpackenden Gutes muß
weiter gepflegt werden. Das ist das eine, was augenblicklich hinsichtlich Klarheit und Eindeutigkeit nicht ganz so erfolgreich aussieht, wie '
man es für diesen wichtigen volkswirtschaftlichen und auch sanitären
Zweck braucht,
•. ,
. • : ' • • • > . • < • ' • ' • .•••:;
Das zweite ist ein ziemlich harmloses, aber auch nicht zu vei
nachlässigendes Moment der Zuständigkeitsregelung. Es ist. soweit
wir unterrichtet sind, augenblicklich wohl beim Magistrat der Stand "
der Dinge der, daß es im Ernährungsdezernat eine recht erfreulich arbeitende Stelle gibt, ein Dezernat für Verpackungsweseti, das auch auf
dem Gebiete der Beschaffung besser ist, als der Ruf amtlicher Beschaffungsstellen leider manchmal ausfällt. Es scheint sich hier um einerecht
fruchtbare und gute Beschaffung zu handeln, die in jeder Beziehung- wie
ich glaube, Anerkennung und Förderung verdient. Aber es ist wohl so,
daß sie in ihrer nützlichen Tätigkeit augenblicklich jedenfalls'kraft Satzung auf das Gebiet der Ernährungswirtschaft beschränkt ist. Sie wirkt
wohl darüber hinaus auch für den Bedarf von pharmazeutischer Industrie
und chemischer Industrie anderer Art, hat aber keinen klaren Auftrag,
für dieses Gebiet zu sorgen.
.
.
Es scheint uns daher angebracht - und das ist der Sinn dieses unseres Antrages an den Magistrat - , daß die Aufgaben des Verpackungs
amtes für sämtliche hier in Betracht kommenden Wirtschaftszweige festgelegt werden, also auch außerhalb des engeren Bereiches der Erriährungs
Wirtschaft. Wir haben in unserem Antrag den Begriff eines selbständigen
Amtes im Rahmen des Dezernats Wirtschaft gewählt, um damit die Wichtigkeit dieses Amtes und hoffentlich auch die geistige Verfassung seines
Trägers zu charakterisieren, daß er im Sinne einer wirklich selbständigen
Auffassung seiner Aufgaben wirkt und dazu auch die Vollmachten bekommt.
Das soll nicht etwa heißen, daß es losgelöst vom Herrn Stadtrat für die Wirtschaft zu arbeiten habe. Wir glauben, daß eine Verlegung zum Dezernat
Wirtschaft doch wohl der weitgespannten Aufgabe dieses Amtes angepaßt wä
r'e, bei dem die Ernährung zwar sicherlich 80 und einige mehr Prozent
seiner Tätigkeit in Anspruch nehmen wird, aber einmal doch nicht 100 % ,
sondern ändere wichtige Industrien mit empfindlichen Gütern 'sind hier
noch zu beteiligen an guter, hygienischer, ökonomischer. einwandfreier
Verpackung, und dann ist die Aufgabe von HauSe aus eine ökonomische,
das Verpackungsmaterial richtig auf die einzelnen Zwecke zu verteilen5
und sich der Normung und dem Transportwesen mit den Vorschriften zuzu
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.