Path:
Periodical volume Nr. 18, 27. Februar 1947, Ordentliche Sitzung

Full text: Stenographischer Bericht Issue 1947

18

15

t e n d e r Not h a t d a s Kind d a s e r s t e A n r e c h t auf H i l f e .
V o r st. D r . S U H R : Ich b i t t e u m E n t s c h u l d i g u n g , w e n n i c h in
d i e s e m Falle dem H e r r n den Vortritt lassen mußte. Das Wort hat
F r a u J e a n e t t e Wolff.
••-•'-• Stadtv. F r a u Jeanette W O L F F (SPD): Meine D a m e n und H e r r e n ! Im N a m e n der S o z i a l d e m o k r a t i s c h e n P a r t e i b e g r ü ß e und u n t e r s t r e i c h e ich den A n t r a g der F r a k t i o n der CDU. Wir wissen, daß die
T u b e r k u l o s e d e r W ü r g e r u n s e r e s V o l k e s ist« u n d g a n z b e s o n d e r s in
solchen Zeiten d e r Not wie heute ist d e r N ä h r b o d e n gegeben, ein ganz e s Volk d e r T u b e r k u l o s e a n h e i m f a l l e n zu l a s s e n . D e s h a l b sind w i r
der Ansicht, daß nicht nur die Kinder von d i e s e m A n t r a g erfaßt w e r den m ü s s e n , sondern d a r ü b e r hinaus nach Möglichkeit auch alle Jug e n d l i c h e n , d e n n g e r a d e in den K r e i s e n d e r J u g e n d l i c h e n , die t e i l s
h e i m a t l o s in d e r Stadt u m h e r i r r e n , die nicht genügende Unterkunft h a ben, die in keinen A r b e i t s s t ä t t e n u n t e r g e b r a c h t sind, i s t die T u b e r k u lose ungeheuer vertreten. Wir sind der Ansicht, daß aus diesen Jug e n d l i c h e n in a b s e h b a r e r Z e i t d i e E h e l e u t e werden., auf G r u n d d e r e n
s i c h u n s e r Volk e i n m a l e r n e u e r n soll. Wie kann ein Volk sich e r n e u e r n , wenn eine k r a n k e G e n e r a t i o n i h m k r a n k e Kinder in die Welt
setzt? Wir stellen deshalb den Antrag:
Die S t a d t v e r o r d n e t e n v e r s a m m l u n g wolle beschließen:
Der Magistrat m ö g e die Alliierte Kommandantur bitten,
.
alle Jugendlichen nach Möglichkeit in die V e r s c h i c k u n g
für die an T u b e r k u l o s e e r k r a n k t e n B e r l i n e r Kinder m i t
e i n z u s c h l i e ß e n . D i e i n d e r E n t w i c k l u n g s t e h e n d e n M e n - "<••
sehen sind b e s o n d e r s t u b e r k u l o s e g e f ä h r d e t . Die F ü r s o r ge m u ß nach b e e n d e t e r Kur f o r t g e s e t z t w e r d e n . Soll d e r
E r f o l g e i n e r T u b e r k u l o s e k u r nicht in F r a g e gestellt sein,
s o i s t n i c h t n u r für ä r z t l i c h e B e t r e u u n g , s o n d e r n a u c h
für H e i m , E r n ä h r u n g u n d B e k l e i d u n g zu s o r g e n .
Wir danken d e m H e r r n v o m Magistrat, daß er uns gezeigt hat,
w a s i n B e z u g a u f d i e t u b e r k u l ö s e n K i n d e r s c h o n a n F ü r s o r g e g e t a n ist»
Wir sind aber der Ansicht, daß alle Tuberkulosegefährdeten aus i h r e r
U m g e b u n g e n t f e r n t w e r d e n m ü s s e n , u m n i c h t e i n e G e f a h r für d i e U m g e b u n g zu b e d e u t e n , u n d d e s h a l b b i t t e n w i r S i e , m e i n e D a m e n u n d H e r r e n ,
diesem Antrag mit der Erweiterung zuzustimmen.
Vorst. Dr. S U H R : Weitere Wortmeldungen liegen nicht vor.
Ich v e r l e s e noch einmal den E r g ä n z u n g s a n t r a g der S P D - F r a k t i o n :
Der Magistrat möge die Alliierte Kommandantur bitten,
a l l e J u g e n d l i c h e n n a c h M ö g l i c h k e i t in die V e r s c h i c k u n g ,
für die an T u b e r k u l o s e e r k r a n k t e n B e r l i n e r K i n d e r m i t
e i n z u s c h l i e ß e n . Die in d e r Entwicklung stehenden M e n schen sind b e s o n d e r s tuberkulosegefährdet. Die F ü r s o r g e
m u ß nach b e e n d e t e r Kur f o r t g e s e t z t w e r d e n . Soll der
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.