Path:
Periodical volume Nr. 8, 2. Januar 1947, Ordentliche Sitzung

Full text: Stenographischer Bericht Issue 1947

8

5

I m G e g e n s a t z zu f r ü h e r e n d e u t s c h e n S t ä d t e v e r f a s s u n g e n u n d a u c h d e r
v o n B e r l i n v o r 1933 g e h t d a s p o l i t i s c h e S y s t e m , d a s d i e n e u e B e r l i n e r V e r f a s s u n g g e s c h a f f e n h a t , i m w e s e n t l i c h e n auf d a s d e m o k r a t i s c h e E i n k ö r p e r S y s t e m
h i n a u s . Die Bildung d e s G e s a m t w i l l e n s der B e r l i n e r B ü r g e r s c h a f t liegt in
Ihren Händen, m e i n e sehr v e r e h r t e n Stadtverordneten. Der M a g i s t r a t ist von
Ihnen gewählt, er ist Ihnen v e r a n t w o r t l i c h und u n t e r l i e g t Ihren Weisungen. E r
i s t für s e i n e A r b e i t u n d s e i n V e r b l e i b e n i m A m t an I h r e Z u s t i m m u n g g e b u n d e n ,
nur wird mit Recht bei Meinungsverschiedenheiten und Mißtrauensanträgen durch
das E r f o r d e r n i s einer Z w e i d r i t t e l m e h r h e i t die Wirkung von Z u f a l l s m e h r h e i t e n
a u s g e s c h l o s s e n . Danach ist es aber auch die S t a d t v e r o r d n e t e n v e r s a m m l u n g , die
i m Grunde die V e r a n t w o r t u n g der B e r l i n e r B e v ö l k e r u n g trägt, und gegen die
s i c h d a h e r l e t z t e n E n d e s die K r i t i k d e r B ü r g e r s c h a f t zu r i c h t e n h a b e n w ü r d e .
Dessen wird sich diese V e r s a m m l u n g stets bewußt bleiben m ü s s e n . Der Magis t r a t a b e r z i e h t d i e K r a f t für s e i n e A r b e i t a u s I h r e n W e i s u n g e n u n d a u s I h r e m
Vertrauen, m e i n e D a m e n und H e r r e n .
•'•-.-.
D i e s e r M a g i s t r a t ist eine G e s a m t k ö r p e r s c h a f t und stellt Ihre G e s a m t b e a u f t r a g t e n d a r . In i h m s i n d a l l e P a r t e i e n v e r t r e t e n , die e s w ü n s c h e n , und a l l e
seine Mitglieder sind unter Eid verpflichtet, ihr A m t nicht e n t s p r e c h e n d den
Weisungen einer P a r t e i , sondern einzig und allein u n p a r t e i i s c h zum Wohle der
G e s a m t h e i t und g e t r e u den G e s e t z e n zu f ü h r e n .
Meine D a m e n und H e r r e n ? E r w a r t e n Sie heute v o m neuen M a g i s t r a t
n i c h t ein von Hoffnungen g e t r a g e n e s P r o g r a m m , m i t d e m in g l ü c k l i c h e r e n T a g e n l e i t e n d e B e a m t e i h r e Initiative zu b e w e i s e n s u c h t e n . H u n g e r und Kälte,
K r a n k h e i t und Tod, Not und V e r b r e c h e n gehen jetzt ü b e r B e r l i n hinweg. Die F r e vel, die die f r ü h e r e n d e u t s c h e n M a c h t h a b e r gegen die Menschlichkeit begingen,
finden eine f u r c h b a r e Sühne an Schuldigen und Unschuldigen. Nur l a n g s a m tauchen
aus der Flut der R a c h e und des H a s s e s wieder die e r s t e n Spuren der M e n s c h e n liebe h e r v o r . Unser nacktes Leben, die Existenz von Millionen und d a r ü b e r hinaus
d e r F o r t b e s t a n d d e r K u l t u r in M i t t e l e u r o p a h ä n g e n d a v o n a b , d a ß in d e r W e l t in
a l l e r n ä c h s t e r Zeit statt der R a c h e , d e s H a s s e s und des M i ß t r a u e n s wieder M e n s c h e n l i e b e u n d V e r t r a u e n w i r k s a m w e r d e n . I m V e r t r a u e n auf d i e s e n G e i s t d e r
M e n s c h l i c h k e i t hoffen w i r auf e i n e n b a l d i g e n , a u c h u n s ein w e n i g b e g l ü c k e n d e n F r i e d e n u n d auf d i e b a l d i g e H e i m k e h r a l l e r n o c h z u r ü c k g e h a l t e n e n V ä t e r u n d Söhne u n s e r e s V o l k e s . W i r hoffen a b e r a u c h auf L i n d e r u n g u n s e r e r a l l g e m e i n e n Not.
F ü r die zunächst vor uns liegenden Aufgaben bleibt uns keine Wahl. Wir
m ü s s e n z u g r e i f e n , wo die Not a m g r ö ß t e n ist. D e r E r f o l g a l l e r u n s e r e r M a ß n a h m e n
hängt a b e r z u n ä c h s t davon ab, daß B e r l i n w i e d e r ein e i n h e i t l i c h e s G a n z e s wird,
daß die Sektoreneinteilung ü b e r w u n d e n wird. B e r l i n ist neulich die größte A r m u t s stadt der Welt genannt worden. T r o t z d e m gibt es bei der Verteilung d e r allzu k n a p p e n Z u f u h r e n in d e n e i n z e l n e n S e k t o r e n n o c h g r o ß e U n t e r s c h i e d e . D e n n a l l e für
die B e r l i n e r Bevölkerung h e r g e b r a c h t e n W a r e n außer L e b e n s m i t t e l n dürfen nach
e i n e r A n o r d n u n g d e r A l l i i e r t e n K o m m a n d a n t u r v o m A u g u s t 1946 i m w e s e n t l i c h e n
n u r in d e m Sektor v e r t e i l t w e r d e n , d e r von d e r s e l b e n M a c h t b e s e t z t ist wie die
L i e f e r z o n e , L i e f e r u n g e n von wichtigen V e r b r a u c h s g ü t e r n von e i n e m Sektor in
den a n d e r e n sind ohne b e s o n d e r e G e n e h m i g u n g v e r b o t e n . D a s gilt s o g a r für die
in B e r l i n s e l b s t h e r g e s t e l l t e n G ü t e r . D a s g e s a m t e B a u w e s e n s t o c k t , w e i l d i e V e r -
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.