Path:
Periodical volume Nr. 47, 13. November 1947, Ordentliche Sitzung

Full text: Stenographischer Bericht Issue 1947

47

63

V o r s t e h e r S U H R : Weitere Wortmeldungen liegen nicht vor;
die A u s s p r a c h e über § 22 ist geschlossen.
Wir kommen zur Abstimmung, und zwar zunächst über den Abänderung s antra g der CDU. Wer wünscht, daß die Worte "neuntes
Schuljahr" durch "siebentes Schuljahr" e r s e t z t werden, wer also für
diesen Abänderungsantrag der CDU ist, den bitte ich, das Handzeichen
zu geben. - Das ist die Minderheit; der Antrag ist abgelehnt.
Wir kommen nunmehr zur Abstimmung über den § 22 in der v o r gelegten F o r m . Wer ihm' seine Zustimmung geben will, bitte ich, das •
Handzeichen zu geben. - Das i s t die Mehrheit; demzufolge ist so b e schlossen.
Ich rufe auf § 23.J
(Wird v e r l e s e n . )
Wortmeldungen liegen nicht vor, Abänderungsanträge sind nicht gestellt;
wir kommen zur Abstimmung. Wer dem § 23 in der vorgelegten F o r m
seine Zustimmung geben will, bitte ich, das Handzeichen zu geben. Mit
Mehrheit angenommen.
Ich rufe auf § 24.
(Wird v e r l e s e n . )
Ich stelle fest, daß keine Wortmeldungen und keine Abänderungsanträge
vorliegen, und komme daher zur Abstimmung. Wer für den § 24 ist,
bitte ich, das Handzeichen zu g e b e n . - Ich stelle fest: einstimmige Annahme.
Ich rufe auf § 25.
(Wird v e r l e s e n . )
Hierzu liegt ein Abänderungsantrag der CDU v o r :
§ 25 ist zu s t r e i c h e n .
Das Wort hat der H e r r Stadtverordnete Dr. P e t e r s .
Stadtv. Dr. P E T E R S (CDU): Meine Damen und H e r r e n ! Wir
haben aus einem sehr sachlichen Grunde die Streichung d i e s e s P a r a graphen beantragt. Wir sind in der Tat der Meinung, daß die deutschen
Hochschulen einer sehr dringenden Reform bedürfen. Was aber d i e s e r
P a r a g r a p h vorsieht, i s t nicht nur keine Reform, sondern es fehlen ü b e r haupt sehr wichtige Dinge, die die Hochschule zu erfüllen hat, wie b e i spielsweise die Erziehung. E s ist auch eine Unmöglichkeit, das B e r e c h tigungswesen in einem Hochschulgesetz lehren zu wollen. Wir wissen
selbst, daß beispielsweise für das Berechtigungswesen auf dem Gebiete
der Justiz andere Gesetze maßgebend sind als etwa d a s G e r i c h t s v e r f a s -
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.