Path:
Periodical volume Nr. 36, 24. Juni 1947, Ordentliche Sitzung

Full text: Stenographischer Bericht Issue 1947

36

fc

'

17

Der Stadtverordnetenversammlung wird folgende Beschlußfassung empfohlen:
Der Haushaltsabschnitt E 91 90, Deckung aus städtischen
Steuern, wird in der vorgelegten F o r m mit der Summe der
Einnahmen von 287 Millionen RM genehmigt. Der Unterabschnitt E 91 95, Deckung aus früheren Reichssteuern, wird
in der abgeänderten F o r m mit folgender Maßgabe genehmigt:
E s sind folgende Einnahmen hinzuzufügen:
Tabaksteuer
Zuckersteuer
Salzsteuer

44, 5 Millionen RM,
12, 5 Millionen RM,
3
Millionen RM.

Die Summe der Einnahmen in der ursprünglichen Vorlage von
1 158 Millionen RM, in der abgeänderten Vorlage von 1 179
Millionen RM erhöht sich dadurch auf 1 239 Millionen RM.
B e r i c h t e r s t a t t e r : Stadtv. Dr. P e t e r s .
Meine Damen und H e r r e n ! Nachdem der Hauptausschuß diese V o r a r beiten geleistet hat, möchte ich Ihnen vorschlagen, auf Grund der Beschlüsse
des Hauptausschusses gleich in die zweite Lesung einzutreten. - Wenn Sie dam i t einverstanden sind, würde ich die e r s t e Lesung dieser Unterabschnitte
a l s abgeschlossen betrachten, die II. Lesung eröffnen und den B e r i c h t e r s t a t tern, zunächst F r a u Dr. Barowsky, anschließend H e r r n Dr. P e t e r s , das Wort
geben.
(Zustimmung. )
•''"' B e r i c h t e r s t a t t e r i n Stadtv. F r a u Dr. B A R O W S K Y (LDP) : Meine
Damen und H e r r e n ! Der Haushaltsaus schuß war vor die F r a g e gestellt worden,
ob e r sich damit einverstanden e r k l ä r e n solle, daß bei dem Unterabschnitt
*
B 64 00 eine Kürzung der ursprünglich von der K ä m m e r e i vorgesehenen 72
Millionen für Enttrümmerungsarbeiten erfolgt. Der Haushaltsaus schuß ist zu
.dem Entschluß gekommen, einer solchen Kürzung nicht zuzustimmen, sondern
Ihnen vorzuschlagen, es bei den 72 Millionen für E n t t r ü m m e r u n g s a r b e i t e n
zu b e l a s s e n . Der Haushaltsaus schuß ist dabei davon ausgegangen, daß bei den
ungeheuren Zerstörungen, die in Berlin durch die Kriegshandlungen erfolgt
sind, die Enttrümmerungsarbeiten die Voraussetzung für jeden Neuaufbau
B e r l i n s darstellen, nicht nur für den Neuaufbau in städtebaulicher Hinsicht,
sondern auch für die Ingangsetzung aller wirtschaftlichen Tätigkeiten, zum,
Teil für die Reparatur von Gas Zuleitungen und dergleichen mehr, soweit es
sich insbesondere auch um die Innenstadt handelt. Von der Abteilung für
Bau- und Wohnungswesen ist uns mitgeteilt worden, daß in den J a h r e n
1945/46 etwa 100 Millionen RM für solche Enttrümmerungsarbeiten a u s g e •
geben worden sind und daß in d i e s e r Zeit annähernd 5 Millionen cbm T r ü m m e r m a s s e bewegt worden sind. Es bleiben noch beinahe 62 Millionen cbm
T r ü m m e r m a s s e zu bewegen. Wir würden also noch 20 J a h r e brauchen, wenn
wir mit der jetzigen Methode der Enttrümmerung fortfahren. E s ist demnach
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.