Path:
Periodical volume Nr. 28, 8. Mai 1947, Ordentliche Sitzung

Full text: Stenographischer Bericht Issue 1947

28

"..'•'
•

7

Der Magistrat wird beauftragt, sofort mit H e r r n General Kotikow in Verhandlungen zu treten, um den Befehl vom 8. Mai
1947 rückgängig zu machen. Der B ü r g e r m e i s t e r von Weißensee erhielt heute morgen einen Befehl des örtlichen Kommandanten, bis zum 12. Mai 1947 60 H ä u s e r mit rund 370 P e r sonen zu r ä u m e n . Wie bekannt, hat H e r r General Kotikow vor
einiger Zeit in einem anderen Fall., den I n t e r e s s e n der B e r liner Bevölkerung entsprechend, einen ähnlichen Befehl
rückgängig gemacht. Es muß v e r s u c h t werden, auch in d i e s e m für die B e r l i n e r Bevölkerung h a r t e n Befehl eine Milderung zu e r r e i c h e n .

D i e s e r Dringlichkeitsantrag hat dem Ältestenausschuß nicht vorgelegen.
Ich habe deshalb die F r a g e zu stellen, ob Sie damit einverstanden sind,
daß die Beratung dieses Antrages auf die heutige Tagesordnung gesetzt wird. Ich stelle fest, daß kein Widerspruch erfolgt. Folglich werden wir auch
diesen Antrag heute mit verhandeln.
Wir kommen damit zum zweiten Punkt der heutigen Tagesordnung.
In üblicher Weise haben wir Kenntnis zu nehmen von den Vorlagen über die
Durchführung der von der Stadtverordnetenversammlung gefaßten B e s c h l ü s s e . Wie ich b e r e i t s das letzte Mal e r k l ä r t e , liegen diese B e s c h l ü s s e
jetzt gedrückt vor. E s handelt sich zunächst u m die Vorlage Nr. 192, Vorlage EUr Kenntnisnahme über Schaffung einer Abteilung zur Sicherung der
Demokratie. Diese Vorlage ist vom Magistrat mit folgendem B e g l e i t s c h r e i ben v e r s e h e n worden:
,
Die Stadtverordnetenversammlung nimmt von dem Schreiben
BKO 92 vom 11. April 1947 Kenntnis und e r k l ä r t den Stadtverordnetenversammlungsbeschluß vom 16. Januar 1947 für e r ledigt.
Meine Damen und H e r r e n ! Ich möchte Ihnen in Abweichung von d i e s e m S c h r e i ben des M a g i s t r a t s eine andere Erledigung des Befehls der Alliierten Kommandantur, der in der Vorlage Nr. 192 abgedruckt ist, vorschlagen; denn in
d i e s e m Schreiben der Alliierten Kommandantur wird von der Alliierten Kommandantur selbst die Anregung gegeben, nach E r l a ß der Direktive 38 des
A l l i i e r t e n Kontrollrates über Entnazifizierung später noch einmal in die B e ratung einzutreten, um sich im Zusammenhang mit der in k u r z e r Zeit zu e r wartenden Anordnung der Alliierten Kommandatura über die Anwendung der
Direktive Nr. 38 k l a r zu werden. Ich möchte deshalb vorschlagen, die B e ratung d i e s e r Vorlage zurückzustellen, bis die Anordnung der Alliierten
Kommandatura über die Anwendung der Direktive Nr. 38 vorliegt. - Ich
stelle Ihr Einverständnis fest.
F e r n e r liegen zur Kenntnisnahme vor
Vorlage Nr. 193 über Verlängerung der besonderen A r b e i t s losenhilfe,
Vorlage Nr. 194 über die Arbeitslosenhilfe im Winter 1947,
Vorlage Nr. 195 über die Stipendien für Nachwuchs auf allen
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.