Path:
Periodical volume Nr. 26, 17. April 1947, Ordentliche Sitzung

Full text: Stenographischer Bericht Issue 1947

26

311

da h i n t e r den B e s t r e b u n g e n , e i n e Ä r z t e k a m m e r i n s L e b e n zu r u f e n , d e r r e a k t i o n ä r e
bzw. nazistisch eingestellte Teil der B e r l i ner Ärzte steht. Ein sehr großer Teil der
B e r l i n e r A r z t e g e h ö r t e d e r N S D A P an und
i s t n o c h h e u t e so g e s i n n t . A l l e B e m ü h u n g e n ,
d i e von S e i t e n e i n e r ä h n l i c h e n z. Zt. n o c h b e stehenden Institution, dem T r e u h ä n d e r , v e r folgt w u r d e n , z e i g t e n die g l e i c h e n Z i e l e . Die
personelle Zusammensetzung der geplanten
Ä r z t e V e r t r e t u n g b e w e i s t d e u t l i c h die g e i s t i ge E i n s t e l l u n g . Man -wünscht s i c h in d e r Ä r z t e k a m m e r ein n e u e s M a c h t i n s t r u m e n t b z w .
eine Keimzelle, welche den alten sich i s o l i e renden Bestrebungen der Ärzte Vorschub leisten soll, u m a l s Intellektuelle eine k l a r e
T r e n n u n g von d e r A l l g e m e i n h e i t a u f z u z e i g e n .
E s i s t w e i t e r zu e r w ä h n e n , d a ß die K a m m e r
eine Zwangsorganisation m i t a m t l i c h e m o d e r
h a l b a m t l i c h e m C h a r a k t e r w e r d e n soll, was
von a n t i f a s c h i s t i s c h g e s i n n t e n K r e i s e n n i c h t
gebilligt w e r d e n kann. Vor a l l e m w ü r d e eine
Ä r z t e k a m m e r eine r e i n standespolitische V e r tretung eines verhältnismäßig kleinen Teiles
der im Gesundheitsdienst tätigen P e r s o n e n b e d e u t e n . Die f r e i g e w e r k s c h a f t l i c h o r g a n i s i e r t e n
Ä r z t e s t e h e n e n t s p r e c h e n d den V e r ö f f e n t l i c h u n gen d e r A l l i i e r t e n auf d e m S t a n d p u n k t , d a ß ein
Zusammenschluß aller im Gesundheitsdienst
Tätigen anzustreben ist, daß also eine Organis a t i o n d e s G e s u n d h e i t s d i e n s t e s n i c h t n u r die
Ä r z t e , sondern auch alle anderen Heilberufe
zu u m f a s s e n h a t . E s i s t d e r Standpunkt a l l e r
Werktätigen, daß diese Organisation nur im
F D G B m ö g l i c h i s t , a u s den E r f a h r u n g e n h e r a u s , die s i c h a u s den V e r h a n d l u n g e n d e s N ü r n berger Ärzteprozesses ergeben.
Aus allen dieses Gründen bitten wir, der Aktion des H e r r n D r . H a r m s , die eine U m g e hung d e r N i c h t g e n e h m i g u n g d e r Ä r z t e k a m m e r
d u r c h die A l l i i e r t e K o m m a n d a n t u r d a r s t e l l t , in
der Stadtverordnetenversammlung Ihre Unters t ü t z u n g zu v e r s a g e n .
Diese d r e i Vorlagen, Eingaben bzw. Anträge stehen jetzt zur Debatte.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.