Publication:
Berlin, 2014
URN:
https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:kobv:109-1-7730719
Path:
Bezirksamt Pankow von Berlin Abt. Jugend und Facility Management Jugendhilfeplanung

Portrait der Bezirksregion VI - Pankow Zentrum -

Arbeitsstand Juli 2014

Bezirksamt Pankow Jugendhilfeplanung

Portrait der Bezirksregion VI Arbeitsstand Juli 2014

Seite 2

Inhaltsverzeichnis

1 ALLGEMEINE BESCHREIBUNG DER BEZIRKSREGION

3

2 BEVÖLKERUNG 2.1 ALLGEMEINES 2.2 ALTERSSTRUKTUR 2.3 BEVÖLKERUNGSENTWICKLUNG VON 2001 BIS 2013 2.4 MIGRANTEN/INNEN 2.5 GESCHLECHTERVERTEILUNG

4 4 4 5 6 6

Korrekturen und Ergänzungen bitte per E-Mail an sandra.hollan@ba-pankow.berlin.de

Bezirksamt Pankow Jugendhilfeplanung

Portrait der Bezirksregion VI Arbeitsstand Juli 2014

Seite 3

Bezirksregion VI - Pankow Zentrum
Untergliederung Begrenzung Planungsraum Herthaplatz Buchholz Blankenburg Pankow-Süd Schönholz Niederschönhausen Bezirk Mitte 393,9 ha 85,61 Einwohner/innen / ha 14 (Pankow Zentrum) (BR II/PR 10) (BR III/PR 7) (BR VII/PR 11) (BR VIII/PR 18) (BR V/PR 13) (BR II/PR 9)

Fläche Bevölkerungsdichte

1 Allgemeine Beschreibung der Bezirksregion
Der Name Pankow leitet sich ab vom Flüsschen Panke an dessen Ufer ein Angerdorf entstand, das 1311 erstmals erwähnt wurde. Der ehemals von Bauernhöfen umstandene, spindelförmige Anger zeichnet sich bis heute in der Breiten Straße ab. Inmitten des Angers erhebt sich die Dorfkirche. Nach den Verwüstungen des Dreißigjährigen Krieges erwarb 1691 Kurfürst Friedrich III. neben Niederschönhausen auch das benachbarte Dorf Pankow. Seit dem Ende des 18. Jahrhunderts gerieten immer mehr Häuser und Höfe in die Hände wohlhabender Berliner Familien, die hier Landhäuser und Sommersitze errichten ließen. Die Villen aus dieser Zeit prägen das Stadtbild. Begünstigt wurde die zunehmende Besiedlung Pankows von der frühen Verkehrsanbindung in das Berliner Stadtzentrum. Im Areal südlich der Stettiner Eisenbahn bis zur Wisbyer Straße entstand in den letzten Jahren des 19. Jahrhunderts ein großes Wohngebiet mit dichter Blockrandbebauung. Die Einwohner/innenzahl erhöhte sich sprunghaft von 779 im Jahr 1840 bis auf 21.224 im Jahr 1900. Den neu errichteten Wohnquartieren folgte nach 1900 eine dichte städtische Infrastruktur. Von 1901 bis 1903 wurde das monumentale Rathaus erbaut, das vom Aufstieg und Selbstbewusstsein der märkischen Landgemeinde kündet. Noch vor dem Ersten Weltkrieg entstanden Amtsgericht, Krankenhaus, Schulkomplexe, neue Kirchenbauten. Pankow warb mit dem Slogan ”Gesündester Vorort des Nordens” um weitere neue Einwohner/innen. Diese blieben nicht aus; von 1900 bis 1920 verdreifachte sich die Zahl der Bewohner/innen auf knapp 60.000. 1920 wurde Pankow zusammen mit den umliegenden Dörfern zum 19. Bezirk von Groß-Berlin zusammengeschlossen. Ausgedehnte Reformsiedlungen und Wohnanlagen wie das Kissingenviertel (Bezirksregion VIII) entstanden zwischen 1905 und 1935 aufgrund der besonderen Lage des zentrumsnahen und durchgrünten Ortsteils. In dieser Bezirksregion arbeitet eine Planungsraumkonferenz. Markante Treffpunkte/Orte im Gebiet • • • • • Rathauscenter Schlosspark Paracelsusplatz Anger und Markt Breite Straße Garbarty-Platz

Bezirksamt Pankow Jugendhilfeplanung

Portrait der Bezirksregion VI Arbeitsstand Juli 2014

Seite 4

S + U Bahnhöfe
Bahnhöfe S + U Pankow S Pankow - Heinersdorf S Wollankstraße Linie S2, S8, U2 S2, S8 S1, S25, S85 Blindenleitsystem nein nein ja Aufzüge ja ja ja Fahrtreppen ja nein nein

Detaillierte Beschreibung der Begrenzung der Bezirksregion VI
nördlich entlang Blankenburger Str. entlang Pasewalker Str. bis Marienstr. kreuzt Blankenburger Weg entlang A 114 entlang Pasewalker Str. entlang S – Bahn Strecke bis Esplanade entlang Grenze zu Mitte entlang Wilhelm-Kuhr-Str. kreuzt Grabbeallee / Schönholzer Str. parallel Grabbeallee entlang nord-westlicher Teil des Majakowski Ring entlang Boris-Pasternak-Weg parallel Stille Str. entlang Tschaikowskistr. parallel Schloss Schönhausen / Dietzgenstr. zur Blankenburger Str.

östlich südlich westlich Richtung Norden

2 Bevölkerung
2.1 ALLGEMEINES
Am 31.12.2013 lebten in der Bezirksregion VI 33.719 Einwohner/innen. Das sind knapp 9 % der Gesamtbevölkerung des Bezirkes Pankow. Bezüglich der Bevölkerungsanzahl liegt diese Bezirksregion auf Rang 2. Nur in der Bezirksregion IX leben noch mehr Personen. Die Bezirksregion VI ist dichter besiedelt als die meisten der nördlichen Bezirksregionen des Bezirkes Pankow. Mit 85,61 Einwohner/innen / ha reicht sie jedoch nicht an die extrem dicht besiedelten Bezirksregionen des Prenzlauer Berges heran (Rang 1: BR XIII mit 307,53 Einwohnern/innen / ha).

2.2 ALTERSSTRUKTUR
Der Altersdurchschnitt der Bezirksregion VI liegt mit 41,55 Jahren über dem bezirklichen Durchschnittswert von 40 Jahren. In der Bezirksregion VI leben 10 % aller Kinder unter 3 Jahren und über 10% im Alter von 3 bis unter 6 des Bezirkes Pankow. In der Bezirksregion VI (2.587 Kinder) leben die meisten Kinder im Alter von 0 - unter 6 Jahren. Die Bezirksregion XVI belegt den 2. Rang in dieser Altersgruppe mit 2.512 Kindern.

(Quelle: AfSBB / bearb.: JugPl 2)
BR VI Dez 2013 1.257 1.330 1.412 Anteil der AG an der Gesamtbev. der BR zum 31.12.2013 3,73 % 3,94 % 4,19 %
1

Alter 0 - unter 3 3 - unter 6 6 - unter 10

Bezirk Pankow Dez 2013 12.706 12.483 14.021

Anteil der AG der BR an 1 der AG des Bezirkes zum 31.12.2013 9,89 % 10,65 % 10,07 %

1

Bezirksamt Pankow Jugendhilfeplanung

Portrait der Bezirksregion VI Arbeitsstand Juli 2014

Seite 5

Alter

BR VI Dez 2013 606 582 864 619 1.153 941 1.524 5.829 5.774 3.934 1.368 1.081 1.861 1.752 1.510 303 19 33.719

Anteil der AG an der Gesamtbev. der BR zum 31.12.2013 1,80 % 1,73 % 2,56 % 1,84 % 3,42 % 2,79 % 4,52 % 17,29 % 17,12 % 11,67 % 4,06 % 3,21 % 5,52 % 5,20 % 4,48 % 0,90 % 0,06 % 100,00 %

1

Bezirk Pankow Dez 2013 5.775 5.526 9.537 6.818 15.780 12.681 21.517 73.369 68.037 45.296 16.091 11.961 17.609 14.249 11.828 2.140 108 377.532

Anteil der AG der BR an 1 der AG des Bezirkes zum 31.12.2013 10,49 % 10,53 % 9,06 % 9,08 % 7,31 % 7,42 % 7,08 % 7,94 % 8,49 % 8,69 % 8,50 % 9,04 % 10,57 % 12,30 % 12,77 % 14,16 % 17,59 % 8,93 %

1

10 - unter 12 12 - unter 14 14 - unter 18 18 - unter 21 21 - unter 25 25 - unter 27 27 - unter 30 30 - unter 40 40 - unter 50 50 - unter 60 60 - unter 65 65 - unter 70 70 - unter 75 75 - unter 80 80 - unter 90 90 - unter 100 100 u. älter BR VI ges. 1 AG ... Altersgruppe

2.3 BEVÖLKERUNGSENTWICKLUNG VON 2001 BIS 2013
Seit Dezember 2001 nimmt die Bevölkerung in dieser Bezirksregion kontinuierlich zu (um 4.986 Einwohner/innen). Auffällig hoch ist die Zunahme der Altersgruppe 40 bis unter 50 und die Abnahme in der Altersgruppe der 60- bis unter 65- Jährigen. Wie in den meisten anderen Bezirksregionen macht sich auch in der Bezirksregiowendebedingte n VI der Geburtenrückgang in der Altersgruppe der 21- bis unter 25-Jährigen bemerkbar. Die kitarelevanten Altersgruppen von 0 bis unter 6 Jahren haben seit dem Jahr 2001 einen Zuwachs von 1.008 Kindern zu verzeichnen. Während die Altersgruppe der 0- bis unter 3- Jährigen einige Schwankungen aufweist und erstmals seit 2007 einen leichten Rückgang zu verzeichnen hat, nahm die Altersgruppe der 3 bis unter 6- Jährigen bis Dezember 2007 kontinuierlich zu. Nach einem Rückgang 2008 ist seit 2009 wieder ein Zuwachs zu verzeichnen, der sich im Jahr 2013 weiter fortsetzt (um 54 Kinder), in beiden Altersgruppen zusammen um 66 Kinder. Im Vergleich der 16 Pankower Bezirksregionen ist die Bezirksregion VI diejenige mit den meisten Kindern unter 6 Jahren (2.578 Kinder) gefolgt von der BR XVI

Im Jahr 2009 erfolgte eine umfassende Bereinigung des Einwohnermelderegisters Berlins im Zusammenhang mit der Einführung der Steuer-Identifikationsnummern. Personen, die aus den verschiedensten Gründen mehrfach erfasst wurden oder bereits nicht mehr in Pankow wohnhaft waren, werden nun nur noch einfach gezählt oder aus dem Register gestrichen. Dadurch kam es zu einem nicht unwesentlichen zahlenmäßigen Rückgang der Pankower Einwohner/innen. Aus diesem Grund kann angenommen werden, dass ein in der Einwohnerstatistik sichtbarer Bevölkerungszuwachs einer Bezirksregion und Altersgruppe im Vergleich von 2008 zu 2009 real viel höher liegt, da sich der Zuwachs und die durch Bereinigung statistisch wegfallenden Einwohnerinnen gegenseitig „aufheben“. Diese Vermutung liegt für die Bezirksregion II nahe, da es wie dort unter 2.4 dargestellt einen ungewöhnlich hohen Rückgang der Einwohner/innen mit Migrationshintergrund im Jahr 2009 gegeben hat, dessen Ursache in den melderechtlichen Bereinigungen gesehen wird. Steigt die Gesamtbevölkerung der Bezirksregion trotzdem, kann vermutet werden, dass die tatsächliche Zunahme höher liegt als die rein rechnerisch ermittelte.

1

Bezirksamt Pankow Jugendhilfeplanung

Portrait der Bezirksregion VI Arbeitsstand Juli 2014

Seite 6

(Quelle: AfSBB / bearb.: JugPl 2)
Alter 0 - u. 3 3 - u. 6 6 - u. 10 10 - u. 12 12 - u. 14 14 - u. 18 18 - u. 21 21 - u. 25 25 - u. 27 27 - u. 30 30 - u. 40 40 - u. 50 50 - u. 60 60 - u. 65 65 - u. 70 70 - u. 80 80 u. ä. Dez 2001 830 749 731 461 539 1.123 943 1.501 779 1.261 5.975 3.574 2.796 2.363 1.863 2.210 1.035 Dez 2002 950 767 792 344 517 1.125 963 1.576 941 1.289 6.033 3.898 2.744 2.257 2.026 2.271 1.252 Dez 2003 980 813 883 319 438 1.134 905 1.598 984 1.336 5.933 4.186 2.680 2.145 2.175 2.355 1.305 Dez 2004 951 889 933 335 335 1.143 876 1.564 923 1.472 5.800 4.446 2.667 2.001 2.192 2.523 1.279 Dez 2005 969 954 999 409 316 962 932 1.472 903 1.554 5.650 4.759 2.718 1.738 2.210 2.702 1.360 Dez 2006 1.069 974 1.059 424 349 884 905 1.420 906 1.557 5.538 5.047 2.846 1.394 2.198 2.923 1.461 Alter ab 2007 0 - u. 3 3 - u. 6 6 - u. 10 10 - u. 12 12 - u. 14 14 - u. 18 18 - u. 21 21 - u. 25 25 - u. 27 27 - u. 30 30 - u. 40 40 - u. 50 50 - u. 60 60 - u. 65 65 - u. 70 70 - u. 75 75 - u. 80 80 - u. 90 90 - u. 100 100 u. älter ges 28.733 29.745 30.169 30.329 30.607 30.954 Dez 2007 1.057 1.008 1.108 468 402 763 906 1.410 867 1.524 5.413 5.269 2.948 1.284 2.079 1.844 1.202 1.247 251 12 Dez 2008 1.115 994 1.189 458 412 691 829 1.440 878 1.512 5.276 5.445 3.022 1.138 1.981 1.994 1.182 1.345 225 10 Dez 2009 1.183 1.028 1.220 453 443 684 745 1.415 840 1.488 5.273 5.517 3.114 1.036 1.842 2.011 1.291 1.349 235 9 Dez 2010 1.249 1.109 1.233 515 429 757 661 1.370 847 1.420 5.441 5.615 3.257 1.112 1.587 2.034 1.365 1.421 258 19 Dez 2011 1.235 1.180 1.281 581 427 829 540 1.421 838 1.462 5.393 5.766 3.428 1.200 1.308 2.014 1.496 1.476 289 20 Dez 2012 1.245 1.276 1.328 592 519 841 562 1.295 881 1.460 5.645 5.765 3.701 1.244 1.195 1.930 1.602 1.491 305 19 Dez 2013 1.257 1.330 1.412 606 582 864 619 1.153 941 1.524 5.829 5.774 3.934 1.368 1.081 1.861 1.752 1.510 303 19 4.986 Differenz Differenz 31.12.2001: 31.12.2012: 31.12.2013 31.12.2013 427 581 681 145 43 -259 -324 -348 162 263 -146 2.200 1.138 -995 -782 -349 717 12 54 84 14 63 23 57 -142 60 64 184 9 233 124 -114 -69 150 19 -2 0 823

31.062 31.136 31.176 31.699 32.184 32.896 33.719

2.4 MIGRANTEN/INNEN
(Stand: 12/13, Quelle: AfSBB / bearb.: JugPl 2)

In der Bezirksregion VI lebten am 31.12.2013 3.370 Personen mit Migrationshintergrund. Das sind 9,99 % der Gesamtbevölkerung der Bezirksregion. Von den 3.370 Personen mit Migrationshintergrund sind 1.634 Ausländer (4,9 %)* und 1.736 Deutsche mit Migrationshintergrund (3,6 %)*. Im Dezember 2013 betrug der Ausländeranteil der Bezirksregion VI 4,9 % und liegt weit unter dem bezirklichen Durchschnitt von 8,76 %. Der auffallend starke Rückgang der Einwohner/innen mit Migrationshintergrund (2008: 3.332) und darunter vor allem der Deutschen mit Migrationshintergrund (2008: 1.946/Rückgang um 626 Personen) kann wie oben dargestellt nicht eindeutig interpretiert werden. Es wird vermutet, dass ein großer Anteil des zahlenmäßigen Rückgangs lediglich durch die melderechtliche Bereinigung bedingt ist.

2.5 GESCHLECHTERVERTEILUNG
(Stand: 12/13, Quelle: AfSBB / bearb.: JugPl 11)

Mit Stichtag 31.12.2013 lebten in der Bezirksregion VI 17.939 Frauen (53,2 %) und 15.780 Männer (46,8 %).

* Die prozentualen Angaben in der Klammer beziehen sich auf den Anteil der jeweiligen Bevölkerungsgruppe an der Bevölkerung der Bezirksregion.
                            
Top of page

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.