Publication:
Berlin, 2014
URN:
https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:kobv:109-1-7731143
Path:
Bezirksamt Pankow von Berlin Abt. Jugend und Facility Management Jugendhilfeplanung

Portrait der Bezirksregion I - Buch -

Arbeitsstand Juli 2014

Bezirksamt Pankow Jugendhilfeplanung

Portrait der Bezirksregion I Arbeitsstand Juli 2014

Seite 2

Inhaltsverzeichnis

1 Allgemeine Beschreibung der Bezirksregion I 2 Bevölkerung 2.1 ALLGEMEINES 2.2 ALTERSSTRUKTUR 2.3 BEVÖLKERUNGSENTWICKLUNG VON 2001 BIS 2013 2.4 MIGRANTEN/INNEN 2.5 GESCHLECHTERVERTEILUNG

3 4 4 4 5 6 6

Korrekturen und Ergänzungen bitte per E-Mail an sandra.hollan@ba-pankow.berlin.de

Bezirksamt Pankow Jugendhilfeplanung

Portrait der Bezirksregion I Arbeitsstand Juli 2014

Seite 3

Bezirksregion I - Buch
Untergliederung Planungsraum 1 (Bucher Forst) Planungsraum 2 (Buch) Planungsraum 4 (Lietzengraben) Karow - Nord (BR IV/PR 5) Karow - Siedlungsgebiet (BR IV/PR 6) Buchholz (BR III/PR 7) Blankenfelde (BR II/PR 3) Land Brandenburg, Landkreis Barnim 2.293,7 ha 6,06 Einwohner/innen / ha

Begrenzung

Fläche Bevölkerungsdichte

1 Allgemeine Beschreibung der Bezirksregion I
Die Bezirksregion I setzt sich aus den Gebieten Buch, Bucher Forst und Lietzengraben zusammen. Die Bezirksregion ist die flächenmäßig größte des Bezirkes Pankow. Die Geschichte Buchs geht bis ins 13. Jahrhundert zurück. Den maßgeblichen Einfluss auf die Entwicklung Buchs hatte der um 1350 entstandene Herrensitz. Er war bis 1898 Eigentum verschiedener Adelsfamilien, die die herausragenden Bauten wie das Schloss (1724, 1964 abgerissen) und die Schlosskirche (1736) errichteten, die prägend für die Entwicklung Buchs waren. Weiterhin wurden der Gutshof, heute Künstlerhof, und der weitläufige Schlosspark bis ins 19. Jahrhundert hinein umfangreich ausgebaut. 1898 erwarb die Stadt Berlin das damalige Gut Buch für die Anlage von Rieselfeldern und städtischen Wohlfahrtseinrichtungen. Nach Plänen des Berliner Stadtbaurates Ludwig Hoffmann entstanden von 1899 - 1929 Krankenhäuser, die 1963 zum Städtischen Klinikum Buch zusammengefasst und durch Neubauten erweitert wurden. Zugleich entwickelte sich Buch als Standort von Instituten der Akademie der Wissenschaften in der DDR, was für den Ortsteil prägend wurde. Weite Teile des Planungsraumes I sind mit Waldgebieten und Feldern bedeckt. Der weitaus größte Teil der Einwohner/innen dieser Bezirksregion konzentriert sich im Planungsraum 2 nördlich der A 10 / E 55 östlich der S-Bahn-Linie. Das äußere Erscheinungsbild dieser Bezirksregion ist geprägt durch extreme Gegensätze: erhaltene Teile des alten Straßendorfes Buch mit dem Künstlerhof und der 1950 - 1953 ohne Turm wieder aufgebauten Schlosskirche, Teile der 1919/20 erbauten Städtischen Siedlung Buch, die weitläufig und architektonisch wertvoll bebauten Areale der medizinischen Bereiche II-V des Klinikums Berlin-Buch, der Schlosspark Buch und die zahlreichen Platten-Neubauten der 1970er und 1980er Jahre. Stellt sich der Vorstadtcharakter einerseits als Problem dar, liegt darin andererseits auch eines der wichtigsten Potentiale dieses Ortsteiles. Trotz des erfolgten Wegzuges liegt hier nach wie vor eine hohe Identifikation der Einwohner/innen mit dem Ortsteil vor. Diese Identifikation stellt einen wichtigen Anknüpfungspunkt an städtebauliche und soziale Gestaltungsvorhaben dar. Im Rahmen des Programms von wohnumfeldverbessernden Maßnahmen fanden in den 1990er Jahren zahlreiche Beteiligungsverfahren auch mit Kindern und Jugendlichen des Ortsteiles Buch statt Wer im Ortsteil Buch wohnt, verlässt nur selten am Abend nach der Arbeit den Ortsteil. Diese Tatsache stellt hohe Anforderungen an die Breite und Leistungsfähigkeit sozialer Infrastruktur und Dienstleistungen und ihrer Kultur- und Lebensqualität schaffende Wirkung.

Bezirksamt Pankow Jugendhilfeplanung

Portrait der Bezirksregion I Arbeitsstand Juli 2014

Seite 4

Im Rahmen des Programms „Stadtumbau Ost“ wurde Buch als eine der bezirklichen Förderkulissen durch den Senat ausgewählt und kann in den nächsten Jahren auch mit finanzieller Unterstützung bei baulichen Gestaltungsmaßnahmen rechnen. In den letzten Jahren prägt der Campus Buch mehr und mehr das Gesicht der Bezirksregion und hat mit dem Gläsernen Labor ein umfangreiches Angebot an Fort- und Weiterbildung sowie eine neuartige Bildungseinrichtung geschaffen. In dieser Bezirksregion arbeitet die Planungsraumkonferenz Buch. Markante Treffpunkte/Orte im Gebiet • Kirche • Schlosspark • S-Bahnhof Buch Vorplatz • Halfpipe und BMX-Strecke S- + U-Bahnhöfe
Bahnhöfe S Buch Linie S2 Blindenleitsystem nein Aufzüge nein Fahrtreppen nein

Detaillierte Beschreibung der Begrenzung der Bezirksregion I
nördlich östlich Richtung Süden entlang Grenze zu Landkreis Barnim entlang Grenze zu Landkreis Barnim entlang der A 10 parallel der S – Bahn Strecke kreuzt Pankgrafenstr. / Bahnhofstr. parallel Krontaler Str. bis A 114 entlang A 114

südlich Richtung Norden

2 Bevölkerung
2.1 ALLGEMEINES
In der Bezirksregion I lebten am 31. Dezember 2013 13.907 Einwohner/innen. Die Bezirksregion I ist auf Grund der Wald- und Ackerflächen die größte des gesamten Bezirkes Pankow und mit 6,06 Einwohnern/innen je Hecktar die Bezirksregion mit der geringsten Bevölkerungsdichte.

2.2 ALTERSSTRUKTUR
Die Bezirksregion I ist mit einem Altersdurchschnitt von 45 Jahren eine der 2 ”ältesten” des Bezirkes (neben der BR VII). Das Pankower Durchschnittsalter liegt bei 40 Jahren. Seit dem Jahr 2000 ist das Durchschnittsalter der Bezirksregion leicht gestiegen (von 42 auf über 45 Jahre). Seit 2012 sinkt das Durchschnittsalter etwas. Ca. 44 % der Gebietsbevölkerung der Bezirksregion sind unter und ca. 56 % über 30 Jahre alt.
(Quelle: AfSBB/ bearb.: JugPl 2)
Alter BR I Dez 2013 387 434 496 206 242 392 272 Anteil der AG an der Gesamtbev. der BR zum 31.12.2013 2,78 % 3,12 % 3,57 % 1,48 % 1,74 % 2,82 % 1,96 %
1

Bezirk Pankow Dez 2013 12.706 12.483 14.021 5.775 5.526 9.537 6.818

Anteil der AG der BR an 1 der AG des Bezirkes zum 31.12.2013 3,05 % 3,48 % 3,54 % 3,57 % 4,38 % 4,11 % 3,99 %

1

0 - unter 3 3 - unter 6 6 - unter 10 10 - unter 12 12 - unter 14 14 - unter 18 18 - unter 21

Bezirksamt Pankow Jugendhilfeplanung

Portrait der Bezirksregion I Arbeitsstand Juli 2014

Seite 5

Alter

BR I Dez 2013

Anteil der AG an der Gesamtbev. der BR zum 31.12.2013 4,49 % 2,92 % 4,18 % 13,10 % 12,51 % 13,88 % 6,66 % 4,89 % 7,90 % 5,57 % 5,25 % 1,12 % 0,05 % 100,00 %

1

Bezirk Pankow Dez 2013 15.780 12.681 21.517 73.369 68.037 45.296 16.091 11.961 17.609 14.249 11.828 2.140 108 377.532

Anteil der AG der BR an 1 der AG des Bezirkes zum 31.12.2013 3,96 % 3,20 % 2,70 % 2,48 % 2,56 % 4,26 % 5,75 % 5,69 % 6,24 % 5,44 % 6,17 % 7,29 % 6,48 % 3,68 %

1

21 - unter 25 625 25 - unter 27 406 27 - unter 30 582 30 - unter 40 1.822 40 - unter 50 1.740 50 - unter 60 1.930 60 - unter 65 926 65 - unter 70 680 70 - unter 75 1.099 75 - unter 80 775 80 - unter 90 730 90 - unter 100 156 100 u. älter 7 BR I ges. 13.907 1 AG ... Altersgruppe

2.3 BEVÖLKERUNGSENTWICKLUNG VON 2001 BIS 20131
Von Dezember 2001 bis Dezember 2004 schwankte die Bucher Bevölkerung um ca. 13.700 Einwohner/innen. Seit dem Jahr 2005 sank die Bevölkerung auf 13.500 Personen. Im Jahr 2009 gab es einen weiteren Rückgang der Einwohner/innen der Bezirksregion Buch um 26 Personen, welcher sich im Jahr 2010 weiter fortsetzte. Im Jahr 2011 sank die Bevölkerung erstmals unter den Stand von 2001 auf nur noch 12.864 Einwohner/innen. Erst seit dem Jahr 2012 steigt die Bucher Bevölkerung wieder. Im Jahr 2013 wohnten mit einem Plus von 204 Einwohner/innen insgesamt 13.907 Einwohner/innen in Buch. Die größten zahlenmäßigen Rückgänge hatten die Altersgruppen von 14 bis unter 25 und 40 bis unter 50 Jahren zu verzeichnen. Die Altersgruppen der Kinder unter 10 Jahren zeigen seit 2001 einen leichten Zuwachs. In der Altersgruppe der 0- bis unter 3-Jährigen gab es 2009 einen Zuwachs in der Bevölkerungszahl um 26 Kinder. Im Jahr 2010 nahm ihre Anzahl um 39 Kinder, im Jahr 2011 um 4 Kinder ab. Im Jahr 2013 ist ein Anstieg um 33 Kinder zu verzeichnen. In der Altersgruppe der 3- bis unter 6- Jährigen setzte sich der 2007 begonnene Zuwachs 2009 fort (um 23 Kinder), allerdings etwas geringer als in 2008 (39 Kinder). Im Jahr 2013 stieg diese Altersgruppe um 70 Kinder. Die Altersgruppe der 6- bis unter 10Jährigen wuchs im Jahr 2012 um 25 Kinder, im Jahr 2013 um 43 Kinder.

Im Jahr 2009 erfolgte eine umfassende Bereinigung des Einwohnermelderegisters Berlins im Zusammenhang mit der Einführung der Steuer-Identifikationsnummern. Personen, die aus den verschiedensten Gründen mehrfach erfasst wurden oder bereits nicht mehr in Pankow wohnhaft waren, werden nun nur noch einfach gezählt oder aus dem Register gestrichen. Dadurch kam es zu einem nicht unwesentlichen zahlenmäßigen Rückgang der Pankower Einwohner/innen. Aus diesem Grund kann angenommen werden, dass ein in der Einwohnerstatistik sichtbarer Bevölkerungszuwachs einer Bezirksregion und Altersgruppe im Vergleich von 2008 zu 2009 real viel höher liegt, da sich der Zuwachs und die durch Bereinigung statistisch wegfallenden Einwohnerinnen gegenseitig „aufheben“.

1

Bezirksamt Pankow Jugendhilfeplanung

Portrait der Bezirksregion I Arbeitsstand Juli 2014

Seite 6

(Quelle: AfSBB / bearb.: JugPl 2)
Alter 0 - u. 3 3 - u. 6 6 - u. 10 10 - u. 12 12 - u. 14 14 - u. 18 18 - u. 21 21 - u. 25 25 - u. 27 27 - u. 30 30 - u. 40 40 - u. 50 50 - u. 60 60 - u. 65 65 - u. 70 70 - u. 80 80 u. ä. Dez 2001 289 283 314 213 312 719 528 775 338 418 1.911 2.055 1.920 1.205 753 934 736 Dez 2002 305 311 318 182 307 698 572 741 372 446 1.814 1.981 1.901 1.238 787 937 670 Dez 2003 311 320 361 174 225 705 617 809 360 491 1.760 2.031 1.855 1.252 860 961 674 Dez 2004 353 339 392 149 184 649 629 813 367 521 1.696 2.019 1.794 1.193 929 1.029 662 Dez 2005 355 337 387 151 178 581 572 786 381 505 1.630 2.066 1.798 1.057 1.013 1.071 676 Dez 2006 358 307 407 172 163 466 583 747 337 498 1.548 2.010 1.852 875 1.096 1.145 633 Alter ab 2007 0 - u. 3 3 - u. 6 6 - u. 10 10 - u. 12 12 - u. 14 14 - u. 18 18 - u. 21 21 - u. 25 25 - u. 27 27 - u. 30 30 - u. 40 40 - u. 50 50 - u. 60 60 - u. 65 65 - u. 70 70 - u. 75 75 - u. 80 80 - u. 90 90 - u. 100 100 u. älter Dez 2007 Dez 2008 Dez 2009 Dez 2010 Dez 2011 Dez 2012 Dez 2013 Differenz Differenz 31.12.2001: 31.12.2012: 31.12.2013 31.12.2013 98 33 151 70 182 43 -7 1 -70 41 -327 40 -256 -8 -150 17 68 36 164 61 -89 229 -315 -42 10 84 -279 27 -73 -51 165 45 39 79 41 6 -2 204 750

ges. 13.703 13.580 13.766 13.718 13.544 13.197

351 361 387 348 344 354 387 334 373 396 370 339 364 434 396 417 438 450 435 453 496 213 223 200 209 224 205 206 152 186 207 207 171 201 242 400 354 361 334 316 352 392 583 552 461 335 282 280 272 773 826 811 760 632 608 625 318 358 388 376 345 370 406 516 546 544 533 523 521 582 1.473 1.518 1.499 1.467 1.460 1.593 1.822 2.031 2.028 1.935 1.911 1.842 1.782 1.740 1.886 1.935 1.928 1.886 1.827 1.846 1.930 774 732 710 768 839 899 926 1.127 1.149 1.097 963 807 731 680 726 790 880 980 1.028 1.054 1.099 518 521 569 595 640 696 775 498 562 584 621 664 689 730 140 117 125 151 140 150 156 6 4 6 6 6 9 7 13.215 13.552 13.526 13.270 12.864 13.157 13.907

2.4 MIGRANTEN/INNEN
(Stand: 12/13 / Quelle: AfSBB/ bearb.: JugPl 2)

In der Bezirksregion I lebten am 31.12.2013 1.108 Personen mit Migrationshintergrund. Das sind 8 % der Gesamtbevölkerung der Bezirksregion. Von den 1.108 Personen mit Migrationshintergrund sind 539 Ausländer/innen (3,9 %)* und 569 Deutsche mit Migrationshintergrund (4,1 %)*. Der Ausländeranteil der Bezirksregion Buch liegt bei 3,9 %. Damit liegt diese Bezirksregion auf Rang 13 unter den Pankower Bezirksregionen vor den Bezirksregionen III, IV und VII, deren Ausländeranteil noch niedriger liegt. Der auffallend starke Rückgang der Einwohner/innen mit Migrationshintergrund (2008: 1.479) und darunter vor allem der Deutschen mit Migrationshintergrund (2008: 1.012) kann wie unter 2.3 dargestellt nicht eindeutig interpretiert werden. Es wird vermutet, dass ein großer Anteil des zahlenmäßigen Rückgangs lediglich durch die melderechtliche Bereinigung bedingt ist.

2.5 GESCHLECHTERVERTEILUNG
(Stand: 12/13 / Quelle: AfSBB/ bearb.: JugPl 11)

Mit Stichtag 31.12.2013 lebten in der Bezirksregion I 7.251 Frauen (52,14 %) und 6.656 Männer (47,86 %).

* Die prozentualen Angaben in der Klammer beziehen sich auf den Anteil der jeweiligen Bevölkerungsgruppe an der Bevölkerung der Bezirksregion.
                            
Top of page

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.