Path:
Periodical volume

Full text: Konrad Issue 24.2016 April

KONRAD
Stadtteilzeitung 

Mahalle gazetesi

10. Jahrgang, Heft 24

Soziale Stadt

Городская районная газета

April 2016

Inhalt
Vorwort des Oberbürgermeisters
Der Nordpark
Offene Jugenarbeit
Neue Mitarbeiterin im Stadtteiltreff
ELTERNTALK
Fahrradkurs für Frauen
Noch ein neues Gesicht im Stadtteiltreff
Integration mit Nadel und Faden

Seite 2
Seite 3
Seite 4
Seite 5
Seite 6
Seite 8
Seite 8
Seite 10

2

3

Verborgene Schätze im Konradviertel – Der Nordpark

Уважаемые жители городского
района «Konradviertel»!

Liebe Bewohnerinnen und Bewohner
des Konradviertels,
im Jahr 2006 ist das Konradviertel
in das Programm Soziale Stadt aufgenommen worden. Seitdem wurde
im Quartier vieles erreicht – sowohl
was Bau- und Sanierungsmaßnahmen
betrifft, als auch soziale Projekte oder
Freizeitangebote.
Was in diesen zehn Jahren geschehen
ist, wurde nun in einem sogenannten
erweiterten Integrierten Handlungskonzept (IHK) festgeschrieben. Hier
sind nicht nur die bisher realisierten
Maßnahmen erfasst, sondern auch der
weitere Handlungsbedarf. Denn es soll
natürlich auch in den kommenden Jahren einiges umgesetzt werden, was den
Stadtteil noch weiter voranbringt.
Beispielsweise wollen wir den Nordpark, eine wichtige Freizeit- und
Erholungsfläche im Viertel, aufwerten.
Dazu wird es im Mai eine Ortsbegehung geben. Auch im zweiten Naherholungsgebiet, dem Donaustrand, wird
einiges passieren: vorgesehen sind unter
anderem mehr Sitzgelegenheiten und
Schattenspender.
Die Soziale Stadt für das Konradviertel
ist auch der Regierung von Oberbayern
ein Anliegen. Sie hat deshalb das Förderprogramm bis Ende 2018 verlängert.
Mit dieser guten Nachricht können
das Team des Stadtteilbüros und vor
allem die zahlreichen Ehrenamtlichen
nun viele weitere Projekte planen und
umsetzen.
Ihr
Christian Lösel
Oberbürgermeister

Sevgili Konrad Semti Sakinleri,
Konrad Semti 2006 yılında çeyrek
Sosyal Şehir programına dahil edildi.
a eklenmiştir. O tarihten bu yana Semt
Ofisinde bir çok gerçekleştirildi. Özellikle de inşaat ve yenileme tedbirlerinin
yanı sıra sosyal projeler veya rekreasyon hizmetleri açısından bir çok hizmet
gerçekleştirilmiş oldu.
Bu son on yıl içerisinde gerçekleştirilen
bütün çalışmalar güncellenmiş bir entegre eylem planına (IHK) dahil edildi.
Bu plana sadece gerçekleştirilmiş olan
tedbirler değil, aynı zamanda bundan sonrasında da yapılması gereken
çalışmalar da dahil edildi. Çünkü
önümüzdeki yıllarda da semtin ilerlemesi açısından bir takım çalışmaların
gerçekleştirilmesi gerekmektedir.
Örneğin, Semtin önemli bir eğlence
ve rekreasyon alanı olarak Kuzey
Parkını yenileyip daha değerli bir hale
getirmek istiyorum. Bu içinde Mayıs
ayında bu alana bir inceleme ziyaret
gerçekleştireceğiz. İkinci bir rekreasyon alanı olan Tuna plajında da bir
şeyler gerçekleştirilecek: Burada daha
fazla oturma alanları ve gölgeliklerin
yapılması düşünülmektedir.
Konrad Semtine yönelik uygulanmakta
olan Sosyal Şehir Projesi Yukarı Bavyera Hükümeti açısından son derece önemlidir. Bu nedenle de bu destek programı
2018 yılının sonuna kadar uzatıldı. Bu
güzel haberle birlikte Semt Ofisinin
ekibi ve özellikle de burada görev yapan
bir çok gönüllü artık birçok yeni projeyi
planlayıp uygulayabilecekler.
Sizin
Büyükşehir Belediye Başkanınız
Christian Lösel

В 2006 году городской район «Konradviertel» был интегрирован в
программу «Социальный город» с тех
пор в районе было многое достигнуто
как в отношении строительства
и генерального ремонта, так и в
отношении проведения проектов и
организации досуга.
Всё, что было совершено за эти
десять лет, описано в так называемой
«Концепции мероприятий». Здесь
описаны не только реализованные
до сих пор мероприятия, но
и дальнейшие необходимые
мероприятия. Так как естественно в
дальнейшие годы должно быть ещё
много чего сделано, что продвинет
городской район вперёд. Например,
мы хотим преобразить Северный
парк, который является важным
местом для проведения досуга в
районе. С этой целью будет проведён
осмотр на месте. Также и во втором
пригородном месте отдыха на
берегу Дуная, будет много чего
изменено: кроме всего прочего, здесь
предусмотрены скамейки для отдыха
и возможности укрытия от солнца.
Программа „Социальный город“
является одним из пунктов
мероприятий для Правительства
Верхней Баварии. В связи с этим оно
продлило финансирование проекта
до конца 2018 года.
С такой хорошей новостью
работники офиса центра встречи
района и особенно множество
общественников могут разработать
претворить в жизнь ещё множество
других проектов.
Ваш
Обер-бургомистр Христиан Лезель

Hinter Wohnblöcken und dem Hotelparkplatz an der Hebbelstraße liegt der Nordpark – ein richtiges Kleinod im Viertel.
Trotzdem ist der Park im Stadtbild wenig präsent, vielleicht
auch wegen der beiden Zugänge von Süden, die aber nicht
ohne weiteres auf den Park hinweisen.
Mit seinem dichten Baumbestand ist er im Sommer bei etlichen Bürgerinnen und Bürgern aber durchaus beliebt, ebenso
seine Unberührtheit.
Damit noch mehr Menschen den Park kennen und schätzen
lernen, sind die Bewohnerinnen und Bewohner des Konradviertels am Freitag, 13. Mai, zu einer Erkundung des Nordparks eingeladen. Begleitet werden sie von Norbert Model,
einem Experten für Vogelkunde. Er wird viele Informationen
über die heimischen Vogelarten im Nordpark geben können.
Treffpunkt ist um 17 Uhr am Nordpark – Zugang über die
Stömmerstraße. Wer möchte, kann gern ein Fernglas mitbringen. Ende der Begehung ist um 19 Uhr.

La Paloma…
Einmal im Monat – meist am letzten
Samstag – trifft sich zwischen 18 und
20 Uhr ein Liederkreis im Stadtteiltreff
Konradviertel. Erwachsene Konradviertler singen und musizieren gemeinsam. Vom Schlager bis zum Rockklassiker kann alles auf dem Programm
stehen, was die Sängerinnen und Sänger
vorschlagen.
Der Musiklehrer Jörg Klein begleitet
die Gruppe auf seiner Gitarre. Alle
Teilnehmer, die selbst ein Begleitinstrument spielen, beispielsweise Gitarre,
Akkordeon, Mundharmonika etc., sind
eingeladen, dieses mitzubringen.
Der nächste offene Singkreis findet am
30. April statt.

Anmeldungen für die Begehung nimmt das Stadtteilbüro
entgegen!
Simone Werner, Quartiersmanagement

4

5

Offene Jugendarbeit im Nordosten

Darf ich mich vorstellen

Die Diakonie Ingolstadt ist im Konradviertel in der Offenen Jugendarbeit sehr aktiv. Sie betreibt zum einen
den Jugendtreff Underground, außerdem ist sie Träger des Jugendtreffs Paradise 55

Mein Name ist Brigitte Turinsky. Seit
November letzten Jahres bin ich Mitarbeiterin des Stadtteiltreffs und koordiniere den Bereich Asylbewerber und
ehrenamtliche Helfer. Bisher war ich
selbst ausschließlich ehrenamtlich in der
Flüchtlingshilfe tätig und beispielsweise
bei der Erstversorgung von neu ankommenden Asylsuchenden, beim Deutschunterricht und der Kinderbetreuung in
Asylunterkünften aktiv.
Zu meinen Aufgaben gehört es jetzt, gemeinsam mit Ehrenamtlichen, Projekte
und Angebote auf den Weg zu bringen,
die es ermöglichen sollen, die im Stadtteil lebenden Asylbewerber besser zu
integrieren.
Das ehrenamtliche Engagement ist in
der Begleitung von Asylbewerbern
ein wichtiger Bestandteil. Mit dieser
freiwilligen Unterstützung können wir
im Stadtteiltreff Deutschlerngruppen

UNDERGROUND
Seit Herbst 2010 existiert der Jugendtreff Underground im Untergeschoss der
Mittelschule an der Lessingstraße und
ist längst zu einem festen Bestandteil
der Jugendarbeit im Nordosten Ingolstadts geworden.
Gerade Teenager im Alter von 10 bis
14 Jahren besuchen den Treff regelmäßig und fühlen sich dort richtig wohl.
Ein Grund dafür ist sicherlich, dass alle,
die sich aktiv und kreativ betätigen wollen, hier ein für sie passendes Angebot
finden. Die vielfältigen Programmpunkte und Aktionen werden stets den
Wünschen und Bedürfnissen der Besucher angepasst.
Außerdem besteht eine enge Kooperation mit der Mittelschule an der Lessingstraße. Daraus ergaben sich bereits einige Klassenprojekte. Besonders beliebt
ist die „Mittagspause im Treff“, in der
Schüler der Ganztagsklassen den Treff
besuchen dürfen, um dort die vorhandenen Spielmöglichkeiten zu nutzen.
Weitere gern genutzte Angebote nach
16 Uhr sind die Buben- oder Mädchentreffs, die Koch- und Backgruppe oder
das gesellige Beisammensein während
des offenen Treffs. Außerdem nimmt
der Jugendtreff UNDERGROUND
regelmäßig mit einer Mannschaft an
der Straßenkickerliga KicK IN teil
oder bietet in den Ferien verschiedene
Ausflüge an.

Die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen stehen außerdem den
Besucherinnen und Besuchern gerne als
Ansprechpartner für deren Anliegen zur
Verfügung und bieten ihre Unterstützung an.
Ansprechpartner/-innen:
Rita Huber, Dipl. Sozialpädagogin (FH)
Andrea Suttner-Erb, pädagogische
Mitarbeiterin
Artur Herrmann Dipl. Pädagoge,
Telefon 0841 25230, Leitung Abteilung
Jugendhilfe
Jugendtreff UNDERGROUND
Lessingstraße 48
85055 Ingolstadt
Tel: 0841 3706566
Fax: 0841 99399904
E-Mail: underground@dw-in.de

PARADISE 55
Das Paradise 55 ist seit vergangenem
Herbst eine Anlaufstelle für Kinder,
Jugendliche und junge Erwachsene bis
27 Jahren und hat seinen Sitz in der
Stömmerstraße 19 (Nordpark). Nach
einer großen Renovierungsaktion,
wurde der Treff am 13. Oktober wieder
eröffnet.
Generell steht der Treff allen Kindern
und Jugendlichen des Konradviertels
offen und bietet Unterstützung in „allen
Lebenslagen“ an.

Während der Öffnungszeiten werden im
Paradise 55 verschiedene Freizeitaktivitäten wie Fitness, Kochen und Backen,
Playstation, Kickern, verschiedene
Spiele und Surfen im Internet angeboten. Des Weiteren bieten die Mitarbeiter
der Offenen Kinder- und Jugendarbeit
Nordost Hilfe beim Verfassen einer Bewerbung, beim Üben von Vorstellungsgesprächen und allen weiteren Anliegen
der Jugendlichen an.
Darüber hinaus gibt es Freizeitangebote
wie den Mitternachtssport, KicK IN,
Mama lernt Deutsch (vhs), Projekte an
Schulen, Ausflüge, Turniere, Ferienprogramme, den Mädchentreff in Kooperation mit der Sozialen Stadt und vieles
mehr.
Ansprechpartner/-innen:
Julia Zimmermann, Sozialpädagogin
(M.A.), Telefon 0841 59096,
Mobil: 0170 2337151
Christine Enßlin, Dipl. Sozialpädagogin, Telefon 0841 59096,
Mobil: 0173 6842724
Artur Herrmann, Dipl. Pädagoge,
Telefon 0841 25230, Leitung Abteilung
Jugendhilfe
Jugendtreff Paradise 55
Stömmerstraße 19
85055 Ingolstadt
Telefon 0841 25230
Fax: 0841 99326261
E-Mail: paradise55@dw-in.de
Artur Herrmann,
Diakonie / Jugendhilfe

anbieten, Kochgruppen und Spieleabende veranstalten oder Sportangebote
schaffen. In Patenschaften betreuen
Ehrenamtliche einzelne Flüchtlinge
und helfen ihnen bei der Arbeits- oder
Wohnungssuche und bei Dingen des
täglichen Lebens, die durch Sprachprobleme erschwert sind.
Wir hoffen durch diese Projekte Hemmungen zu nehmen und Brücken zu
bauen, um das Miteinander im Konradviertel zu stärken. Über Mitwirkung,
neue Ideen und Anregungen durch
freiwillige Helfer freuen wir uns sehr.
Meine festen Bürozeiten im Stadtteiltreff Konradviertel sind Dienstag- und
Donnerstagvormittag von 10 bis 12 Uhr.
Telefonisch bin ich erreichbar unter
0841 305-2490.
Brigitte Turinsky

Brigitte Turinsky kümmert sich jetzt im
Stadtteiltreff um den Bereich Asyl

London Calling!
Englisch-Kurs reist nach England
Letzten November wollte unser
Englisch-Kurs aus dem Stadtteiltreff
Piusviertel seine erworbenen Sprachkenntnisse endlich einmal auf Alltagstauglichkeit überprüfen. Als Reiseziel
hatten wir uns gleich die britische
Hauptstadt London ausgesucht.
Tickets lösen, U-Bahn (oder besser
gesagt „Tube“) fahren und im Hotel
einchecken klappte wie am Schnürchen,
auch der erste Pub- und Restaurantbesuch verlief reibungslos (so wie alle
anderen auch). Am nächsten Tag machten wir dann die Bekanntschaft mit dem
berühmten „Full English Breakfast“,
und es schmeckte sogar!
Ein straffes Sightseeing-Programm
führte uns die nächsten Tage durch die
ganze Stadt, aber nicht nur Big Ben,
der Tower oder das London Eye wurde
besichtigt, auch die Top Einkaufsadressen in Kensington klapperten wir ab,
und Harrod‘s durfte dabei nicht fehlen.

Beeindruckt hat uns der riesige Straßenmarkt in Camden, der Einheimischen
und Touristen alles bietet, was das Herz
begehrt.
Nach vier Tagen reisten wir erschöpft,
aber glücklich nach Hause, mit Koffern

voller Souvenirs und Leckereien aus
„Good Old Blighty“, und es wird sicher
nicht das letzte Mal gewesen sein!
Silke Clerkin
Englisch-Lehrerin

6

7

Familienbildung im Wohnzimmer
ELTERNTALK – Fachgespräche von Eltern für Eltern
Medien und Konsum sind in Familien
meist ein heißes Eisen, über das wenig
offen gesprochen wird. In Bayern macht
seit circa fünf Jahren eine neue Idee
die Runde. Gezielt geschulte Eltern,
die in der Regel keine Pädagogen sind,
bieten ihren Bekannten, Nachbarn und
Kollegen Gesprächsrunden an, in denen
sich alles um die Themen Medien und
Konsum in der Familie dreht.
Ingolstadt zählt inzwischen zu den bayernweit 33 Regionen, in denen Elterntalks angeregt und durchgeführt werden.
ELTERNTALK will Eltern im Umgang
mit Fernsehen, Smartphone, Computerspielen und Internet stärken und
Impulse geben zum Thema Konsum im
Erziehungsalltag.

Die beiden Regionalbeauftragten Melihat Bal und Linda Qasem

ELTERNTALK wurde entwickelt von
der „Aktion Jugendschutz Bayern e.V.“.
Eng kooperiert wird mit dem „Netzwerk
für Arbeit und Soziale Belange“ (NefAS
e.V.) und dem Amt für Kinder, Jugend
und Familie in Ingolstadt, die sich
als regionale Partner für das Projekt
zur Verfügung gestellt haben und als
erfahrene Kooperationspartner das bayernweite Projekt dezentral verankern.
Hier können sich gerne auch Mütter und
Väter melden, die sich für ELTERNTALK interessieren oder im Projekt
mitarbeiten möchten.
Das Projekt ELTERNTALK geht neue
Wege. Eltern laden andere Eltern ein,
um im Fachgespräch ihre Erfahrungen
auszutauschen und sich mit Tipps im
Erziehungsalltag zu stärken. ELTERNTALK heißt: Geschulte Laien begleiten
Gesprächsrunden, zu denen Eltern
Gäste aus ihrem privaten Umkreis
einladen. Die Gastgeber wählen ein
Gesprächsthema, das von den Moderatorinnen und Moderatoren vorbereitet
wird. So sind derzeit die Themen Handy
/ Smartphone, Konsum, Fernsehen,
Internet, Computer und Konsolenspiele
sowie Suchtvorbeugung aktuell.
„ELTERNTALK setzt sich zum Ziel
alle Eltern anzusprechen – so auch Mi-

grantenfamilien, alleinerziehende Mütter und Väter und alle anderen Eltern in
ihren vielfältigen Lebenssituationen“,
so die Regionalbeauftragte in Ingolstadt
Melihat Bal.
„Die Mischung aus Spaß am privaten
Gespräch, Neugier und positiven Erfahrungen hat ELTERNTALK zu einem
im wörtlichen Sinn wachsenden Erfolg
gemacht“, erklärt Beatrix Benz, Referentin ELTERNTALK von der Aktion
Jugendschutz e.V., die ELTERNTALK
auf Landesebene leitet und koordiniert.
Die Erfahrungen mit der „Erwachsenenbildung, die zu den Zielgruppen geht“
sind laut Initiatoren sehr positiv. Die
überwiegende Mehrheit der Mütter und
Väter an den bislang durchgeführten
„Elterntalks“ wollen die private Veranstaltung weiterempfehlen und selbst zu
neuen Themen nochmals teilnehmen.
Wenn Sie Interesse haben Moderator/-in
oder Gastgeber/-in in unserem Projekt
zu werden, melden Sie sich bei Melihat
Bal, Mobil: 0173 3890002, E-Mail:
arda0605@freenet.de
Melihat Bal
Regionalbeauftragte Elterntalk

Oturma Odasında Aile Eğitimi
ELTERNTALK - Ebeveynlerden Ebeveynler için Uzman Sohbetler
Medya ve tüketim genellikle bir çok aile
de maalesef çokta açık konuşulmayan
oldukça hararetli bir konudur. Bavyera‘da
yaklaşık beş yıldır yeni bir fikir hakim.
Aslında Pedagog olmayan, fakat hedefe
uygun bir şekilde seçilip eğitim gören
Ebeveynler, yakınlarına, komşularına ve
meslektaşlarına ailede medya ve tüketim konusu hakkında geniş kapsamlı ve
ayrıntılı sohbet toplantıları sunuyor.
Ingolstadt bu arada Ebeveyn Sohbetlerinin
teşvik edildiği ve yürütüldüğü Bavyera‘da

eyalet çapındaki 33 Bölgeden biridir.
ELTERNTALK‘ın amacı ebeveynleri televizyon, akıllı telefon, bilgisayar oyunları
ve internet kullanımı konusunda güçlendirmek ve onlara günlük yetiştirmede
tüketim konusunda fikir vermektir.
ELTERNTALK „Aktion Jugendschutz Bayern e.V.“ derneği tarafından geliştirilmiştir.
Bu proje için yerel birer ortak olarak hazır
bulunan ve deneyimli birer iş ortağı olarak
Bavyera çapındaki bu projeyi merkezi bir

şekilde oturtturmaya çalışan „Çalışma ve
Sosyal Sorumluluk Ağı „ (Nefas eV) ve
Ingolstadt Çocuk, Gençlik ve Aile Dairesi
ile sıkı bir işbirliği gerçekleştirilmektedir.
Buraya ELTERNTALK ile ilgilenen veya
projeye katılmak isteyen anneler ve babalarda elbette müracaatta bulunabilirler.
ELTERNTALK projesi bir ilki
gerçekleştiriyor. Ebeveynler diğer
ebeveynleri uzman sohbetlerde deneyimlerini aktarıp paylaşmak ve günlük

eğitimden ipuçları sunarak onları bu
konuda güçlendirmek üzere davet ediyor.
ELTERNTALK‘ın anlamı ise: Uzman
olmayan fakat bu konuda eğitim görmüş
vatandaşların kendi yakın çevrelerinden ebeveyn olan konukları sohbet
toplantılarına davet etmesidir. Ev sahipleri
konuşmacılar tarafından hazırlanıp sunulacak olan sohbet konularını belirlemektedir. Örneğin şu anda mobil / akıllı telefon,
tüketim, Televizyon, internet, bilgisayar
ve oyun konsolları ile bu bağımlığı önleme konuları işlenmektedir.
„ELTERNTALK‘ın amacı tüm ebeve-

ynlere - yani hem göçmen ailelere, yalnız
annelere ve babalara diğer tüm ebeveynlere de çeşitli yaşam durumlarında
hitap edebilmektir“ diye Ingolstadt Bölge
Danışmanı Melihat Bal mevcut durumu
açıklıyor.
„ELTERNTALK özel görüşmeye olan
heves, merak ve olumlu deneyimlerin
karışımı tam anlamıyla büyüyen bir
başarıya dönüşmüştür“. diye Aktion
Jugendschutz e.V derneğinin ELTERNTALK sözcüsü ve ELTERNTALK‘ı ülke
çapında idare ve koordine eden Beatrix
Benz diye açıklamada bulunuyor
Bu projenin sorumlularına göre „Hedef

gruplara yönelik yetişkin eğitimi“ ile
ilgili deneyimler oldukça olumlu. Bugüne kadar yürütülen „Ebeveyn Sohbetlerine“ katılan anne ve babaların büyük
çoğunluğu bu özel olayı herkese tavsiye
etmekte ve hatta yeni konularda tekrar yer
almak istemektedirler.
Projemize ilgi duyup ev sahibi veya
sunucu olarak katılmak isteyenlerin
Melihat Bal ile temas kurması rica olunur.
Cep: 0173 3890002, E-posta: arda0605@
freenet.de

Melihat Bal
Elterntalk Bölge Danışmanı

Просвещение семьи в гостиной квартиры
«ELTERNTALK» – тематические беседы родителей с родителями
СМИ и
потребление
являются в
основном
горячими темами
в семье, которые
мало обсуждаются. В Баварии уже
примерно пять лет курсирует новая
идея. Целенаправленно обученные
родители, как правило, не педагоги,
предлагают своим знакомым, соседям
и коллегам, дискуссии, в которых в
основном речь идёт на темы СМИ и
потребление в семье.
В настоящее время Ингольштадт
входит в список 33 баварских
регионов, в которых проводится этот
проект. Проект «ELTERNTALK»
хочет дать родителям импульс на
темы: обращение с телевизором,
смартфон, компьютерные игры и
интернет, а также потребление в быту.
Проект «ELTERNTALK» был
разработан организацией «Aktion
Jugendschutz Bayern e.V.“» в тесной
кооперации с социальной сетью
«Netzwerk für Arbeit und Soziale
Belange“ (NefAS e.V.), а также с
ведомством по делам опёки детей и
подростков Ингольштадта, которые
предоставили себя в распоряжение
в качестве региональных партнёров

для проекта и показали себя как
опытные партнёры по кооперации.
В этом проекте могут участвовать
как мамы, так и папы, которых
заинтересовала работа в проекте
«ELTERNTALK».
Проект «ELTERNTALK» идёт
новыми путями. Родители
приглашают других родителей, чтобы
побеседовать на специализированные
темы, обменяться опытом и
поддержать друг друга. Слово
«ELTERNTALK» - это обученные
волонтёры ведут дискуссии, которые
они проводят в частном порядке и на
которые они приглашают родителей
и гостей. Хозяева выбирают тему,
которая подготавливается ведущими.
Актуальными темами являются
мобильные телефоны/смартфоны,
потребление, телевизор, интернет,
компьютер и консольные игры, а
также профилактика зависимости.
«Целью проекта «ELTERNTALK»
является обратиться ко всем родителям
– также и к семьям с миграционными
корнями, к отцам и матерям-одиночкам
и к другим родителям с различными
ситуациями жизни», говорит г-жа
Мелихат Баль, руководитель проекта
по региону Ингольтштадт.

«В комбинации получения
удовольствия в частной дискуссии,
любопытства и положительного
опыта, проект «ELTERNTALK»
стал в полном смысле этого слова
настоящим успехом», сказала
Беатрикс Бенц, референт проекта
«ELTERNTALK» от организации
Aktion Jugendschutz e.V., которая
руководит проектом на земельном
уровне.
По словам инициаторов, опыт
просвещения взрослых, которое
относится к цели проекта, очень
положительный. Большинство отцов
и матерей, которые приняли участие
в дискуссии проекта, хотят и далее
его рекомендовать в частном порядке
и самим участвовать в обсуждении
новых тем.
Если у Вас есть интерес стать
ведущим проекта или хозяином
помещения для проведения беседы,
обратитесь к Мелихат Бель по номеру
сотового телефона: 0173 3890002 или
по E-Mail: arda0605@freenet.de
Мелихат Бель, Руководитель
регионального проекта «Elterntalk»

8

9

Fahrradkurs für Frauen

Bayanlar için Bisiklet Kursu

„Fahrspaß auf zwei Reifen? Ja natürlich!“

„İki Tekerlek üzerinde Sürüş Keyfi mi? Tabii ki Evet! „

Viele Menschen nutzen gerne das Fahrrad als unkompliziertes Verkehrsmittel
für tägliche Besorgungen in der Stadt
oder als Sportgerät für Ausflüge in die
Natur. Doch was, wenn man nicht Radfahren kann? Vielleicht, weil man als
Kind nie Gelegenheit hatte es zu lernen?
Vielleicht, weil man lange nicht mehr
gefahren ist und sich nun nicht mehr
traut? Da kann geholfen werden!
Der Stadtteiltreff Konradviertel bietet
ab April einen Fahrradkurs für Frauen
an, die dort die Möglichkeit haben,

in einer kleinen Gruppe und in ihrem
eigenen Tempo den Umgang mit dem
Rad zu erlernen. An zehn Nachmittagen
wird auf eigens angeschafften Lernfahrrädern geübt. Der Spaß wird aber
sicherlich nicht zu kurz kommen. Viele
kleine, aufeinander aufbauende Elemente helfen, die sichere Beherrschung
des Fahrrades langsam zu erlernen. Eine
Einführung in die Verkehrsregeln für
Radfahrer gehört natürlich ebenfalls
zum Programm. Zum Abschluss steht
ein Besuch des Verkehrsübungsplatzes

in Gerolfing an und eventuell ergibt sich
ja am Ende des Kurses – je nach Lust
und Fähigkeit der Teilnehmerinnen –
auch ein erster Ausflug in die Natur.
Die genauen Zeiten können im Stadtteiltreff unter Telefon 305-2490 erfragt
werden. Sollten auch Männer Interesse
an einem Fahrradkurs haben, können sie
sich ebenfalls melden. Bei Bedarf wird
ein separater Männerfahrradkurs geplant.
Dorotheé Möhle, Kursleiterin

Ein neues Gesicht im Stadtteiltreff
Mein Name ist Simone Werner, ich bin
34 Jahre alt und unterstütze seit dem
1. Januar das Team im Stadtteiltreff. Ich
bin Mutter von drei Kindern und seit 14
Jahren als Erzieherin tätig, gebe nebenberuflich PEKiP Kurse und verfüge über
eine SAFE-Mentoren Ausbildung.

Ich freue mich schon sehr darauf, neue
Projekte im Konradviertel mitzugestalten und auf einen regen Austausch
mit den Bewohnern und den Kooperationspartnern.
Herzlichst, Ihre Simone Werner

Semt Buluşma Ofisinde Yeni Bir Sima

Simone Werner unterstützt seit 1. Januar das Team im Stadtteiltreff

Benim adım Simone Werner,31
yaşındayım ve 1 Ocak‘tan itibaren
Semt Buluşma Ofisinin ekibini
destekleyeceğim. Üç çocuk annesiyim
ve 14 yıldır Anaokulu öğretmeni olarak
görev yapıyorum, bu mesleğimin yanı
sıra PEKIP (Prag-Ebeveyn-Çocuk
Programı) kursları veriyorum ve

ayrıca SAFE Rehberliği eğitimi aldım.
Konrad Semtinde gerçekleştirilecek
olan yeni projelerin şekillenmesinde ve
Semt sakinleri ile işbirliği ortaklarıyla
yapılacak olan fikir alışverişlerinde yer
alabileceğim için son derece mutluyum.
Saygılarımla, Simone Werner

Новое лицо в центре встречи центре встречи
городского района
Меня зовут Симоне Вернер, мне
34 года и с 1 января 2016 года я
своей работой буду поддерживать
коллектив центра. Я мать троих детей
и уже 14 лет работаю воспитателем.
Кроме того я веду курсы – PEKiP и

имею образование SAFE-ментора.
Я с нетерпением жду возможности
принимать участие в проведении
проектов в городском районе
«Конрадфиртель», а также в
интенсивном обмене опытом

между жителями и партнёрами по
кооперации.
С уважением к Вам,
Симоне Вернер

Birçok insan bisikleti şehirdeki günlük ihtiyaçlarını basit bir şekilde
karşılamaya yardımcı olan bir taşıt
veya doğanın içine yaptığı gezilerde
bir spor aleti olarak kullanmaktadır.
Peki , bisiklet kullanmayı bilmiyorsak
ne olacak? Belki, çocukluğumuzda
öğrenmeye hiç fırsatımız olmadığından
mı? Yoksa uzun zamandır kullanmayıp,
artık kullanmaya da cesaret
edemediğimizden mi? Buna yardımcı
olunabilir!
Konrad Semti Semt Ofisi Nisan ayından
itibaren, Bayanlara küçük bir grup
içerisinde kendi tempolarına göre
bisikletin nasıl kullanıldığını öğrenme
imkanı bulabilecekleri bir bisiklet kursu
sunacak.
On kez öğleden sonraları bayanlar kendi
getirecekleri bisikletler üzerinde bisiklet
kullanmayı öğrenecekler. Bu eğlence
onlar için elbette kısa sürmeyecek.
Birbiri ardına oluşturulmuş bir çok
küçük unsur, bisiklete güvenli bir
şekilde hakim olmayı yavaş bir şekilde
öğrenmeye yardımcı olacak. Bisiklet
sürücüleri için Trafik kurallarına giriş
elbette bu programın en önemli konusu olacak. Kursun sonlarına doğru ise
Gerolfing‘deki Trafik Eğitim Pistine bir

ziyaret gerçekleştirilecek ve muhtemelen de kursun bitmesiyle birlikte
katılımcıların arzularına ve kabiliyetlerine göre bisikletlerle ilk kez bir doğa
gezisi yapılacak.

numaralı telefonu arayabilirsiniz. Eğer
Erkekler de böyle bir kursa ilgi duyacak
olursa müracaatta bulunabilirler. Gerekirse, onlar içinde ayrı bir erkek bisiklet
kursu planlanacaktır.
Dorotheé Möhle,
Kurs İdarecisi

Bu kursun kesin tarihleri hakkında bilgi
almak için Semt Ofisinin 305-2490

Im Stadtteiltreff werden im Frühjahr Fahrradkurse für Frauen angeboten

Курс езды на велосипеде для женщин
„Получать удовольствие при езде на двух колёсах? Естественно!“
Многие люди с удовольствием
пользуются велосипедом в качестве
простого транспортного средства для
того чтобы осуществить несложные
закупки в городе или в качестве
спортивного снаряда для экскурсий
на природе. А что делать, если не
можешь кататься на велосипеде?
Может быть потому, что в детстве
не было возможности научиться
кататься на велосипеде. А может
быть потому, что долго не катался, а
теперь страшно. Мы можем помочь!
Городской район «Konradviertel“
предлагает с апреля месяца курсы
обучения езды на велосипеде

для женщин, которые получат
возможность в маленьких группах
на своей собственной скорости
научиться ездить на велосипеде.
Обучение проводится 10 раз после
обеда на собственных велосипедах.
Конечно же Вы получите большое
удовольствие. Множество различных
элементов, которые связаны друг с
другом, помогут Вам постепенно
научиться уверенно владеть
ездой на велосипеде. Конечно же
правила дорожного движения для
велосипедистов являются составной
частью обучения. В заключение
намечено посетить учебный

полигон для езды на велосипеде в
Герольфинге. Вполне возможно,
что в конце курса будет проведена
совместная экскурсия на природу.
Время проведения занятий Вы
можете узнать в офисе городского
района по телефону: 305-2490. Если
у мужчин появится интерес принять
участие в курсе обучения езды на
велосипеде, то также обратитесь к
нам за информацией.
При необходимости будет организован
курс отдельно для мужчин.
Доротее Мёле, руководитель курса

10

11

Integration mit Nadel und Faden
Seit 2013 gibt es das interkulturelle
Nähprojekt „Integration mit Nadel
und Faden“ in der sogenannten „Alten
Schmiede“, Anatomiestraße 5. Initiatorin ist die Textilkünstlerin Barbara
Schacht. Sie näht und gestaltet dort
zusammen mit Frauen Kunstgegenstände aus Stoffen, Garnen und Perlen,
auch Kissen und Taschen wurden schon
hergestellt.
Die kreativen Hände finden für jedes
Stückchen Stoff eine künstlerische
Verwendung. In geselliger, fröhlicher
Runde, frei von Sprachbarrieren,
sind der Kreativität und Phantasie im
Umgang mit Stoffen, Garnen, Knöpfen
und Perlen fast keine Grenzen gesetzt.
Eigene Ideen, Anregungen und unterschiedliches Können der Frauen aus
verschiedensten Kulturen, bereichern
das Schaffen. Die Unikate werden bei
verschiedenen Anlässen, etwa beim
Fest der Kulturen oder auf dem Christkindlmarkt, versteigert oder verkauft.
Der Erlös fließt in gemeinschaftliche
Unternehmungen wie Museumsbesuche

oder Ausstellungen, und in notwendige
Anschaffungen.
Die Kurse finden von Februar bis Juli
immer dienstags von 16 bis 19 Uhr und
donnerstags von 10 bis 13 Uhr statt.

İğne ve İplikle Entegrasyon
Die Materialien stehen kostenlos zur
Verfügung. Eine regelmäßige Teilnahme
– maximal acht Personen – ist wünschenswert.
Barbara Schacht

Anatomiestraße‘de 5‘deki „Eski
Demirci‘nin“ yerinde 2013 yılından
bu yana „İğne ve İplikle Entegrasyon“ adlı kültürlerarası bir proje
gerçekleştirilmektedir. Bu projeyi hayata
geçiren kişi ise Tekstil Sanatçısı Barbara
Schacht. Kendisi burada bayanlarla birlikte kumaş, iplik ve bocuklardan yapılmış
sanat eserleri tasarlayıp dikmektedir. Hatta
yastık ve çanta bile ürettiler.
Yaratıcı eller burada her parça
kumaşı kullanışlı birer sanat eserine

Deutsch sprechen
für Frauen

Barbara Schacht (2. von links) mit Kursteilnehmerinnen

Интеграция с ниткой и иголкой

Pilzberatung

С 2013 года существует проект шитья
«Интеграция с иголкой и ниткой»,
проводимый в так называемой
«Старой кузне» по Анатомиштрассе
5. Инициатором проекта является
Барбара Шах, художник по тканям.
Там она вместе с женщинами шьёт
и создаёт произведения искусства из
тканей, нитей и жемчуга, также были
уже созданы подушки и сумки

работу. Уникальные экземпляры
продаются и продаются с аукциона
на празднике культур или на
рождественском базаре. Прибыль
от продажи идёт в общую кассу
и используется на различные
совместные мероприятия, как
посещение музеев или выставок
и приобретение необходимого
материала.

Креативные руки найдут для каждого
кусочка ткани своё художественное
применение. В весёлой атмосфере,
без языковых барьеров, почти нет
никаких преград для креативности
и фантазии в обращении с тканями,
нитями, пуговицами и жемчугом.
Собственные идеи, инициатива и
различные способности женщин
из различных культур, обогащают

Занятия в кружке проводятся с
февраля до июля по вторникам с
16 до 19 часов и по четвергам с 10
до 13 часов. Материал для занятий
бесплатный. Желательно постоянное
посещение кружка восьмью
участниками.

Ab Montag, 2. Mai, findet im Konradviertel wieder die wöchentliche
Sprechstunde mit dem Pilzberater und
Apotheker Wolfgang Teschner statt.
Interessierte Sammler, die sich über die
Genießbarkeit von Pilzen informieren
möchten, können ihre Pilzsammlung
mit in den Stadtteiltreff bringen. Wolfgang Teschner beantwortet gerne alle
Fragen dazu.
Von Mai bis Oktober findet die Beratung jeden Montag (außer in den Ferien)
von 10.30 bis 12.30 Uhr im Stadtteiltreff Konradviertel, Oberer Taubentalweg 65, statt.

Барбара Шах

Frauen, die ihre Deutschkenntnisse
verbessern wollen, können sich für
die Konversationsgruppe anmelden.
Jeden Dienstag von 8.30 bis 10 Uhr
sowie freitags von 9 bis 10.30 Uhr
wird die Alltagssprache gemeinsam mit
einer Lehrkraft geübt. Immer wieder
gibt es auch gemeinsame Ausflüge,
Erkundungen oder Museumsbesuche.
Die Kosten betragen 10 Euro pro
Monat. Anmeldung ist im Stadtteiltreff
Konradviertel möglich.

Eltern-KindGruppe
Die angeleitete Eltern-Kind-Gruppe
des Stadtteiltreffs Konradviertel hat ab
September wieder Plätze frei.
Eltern mit Kindern zwischen 1 und 3
Jahren, die im Stadtteil leben, können
jeden Donnerstag von 9 bis 11 Uhr
einen tollen Vormittag zusammen
verbringen. Auf dem Programm stehen
gemeinsames Basteln, Singen und
Spielen. Besonders wichtig ist der Informationsaustausch der Eltern, z.B. zur
Entwicklung, Erziehung und Bildung
der Kinder, zu Gesundheit- und Vorsorgethemen und zur bevorstehenden
Anmeldung im Kindergarten.
Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung im Stadtteilbüro ist notwendig;
die Plätze sind begrenzt.

dönüştürmektedir. Neşeli, hoşsohbet ve
dil engelinden uzak bir ortamda kumaş,
iplik, düğme ve boncuklarla hayal gücü
ve yaratıcılığın sınırları aşılıyor.
Farklı kültürlerden gelen bayanların
kendi fikirleri, önerileri ve farklı yetenekleri yapılan bu işleri de oldukça
zenginleştirmektedir.
Bu Benzersiz eserler kültürler festivali
veya Noel pazarı gibi farklı vesilelerle açık artırmaya konulmakta yada
doğrudan satılmaktadır. Elde edilen kazanç müze ziyaretleri ve sergi gibi ortak

girişimler veya acil ihtiyaçların temin
edilmesi için kullanılmaktadır.
Kurslar Şubat ayından Temmuz ayına
kadar her zaman Salı günleri saat
16‘dan saat 19‘a kadar ve Perşembe
günleri de saat 10‘dan saat 13‘e kadar
gerçekleştirilmektedir. Malzemeler
ücretsiz olarak mevcuttur. Düzenli ve en
fazla sekiz kişiden oluşacak bir katılımı
arzu ediyoruz.
Barbara Schacht

Stadtteiltreff Konradviertel
Oberer Taubentalweg 65
85055 Ingolstadt
Telefon: 0841 305-2490
Fax: 0841 305-2499
E-Mail:
stadtteiltreff-konradviertel@ingolstadt.de

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr,
Dienstag und Donnerstag,
14 bis 16 Uhr

Alle Informationen und weitere Angebote aus Bildung, Sport und Freizeit im Internet
www.ingolstadt.de/sozialestadt oder im Stadtteilbüro Konradviertel

Wir suchen…
•	 Mithelfer im Lesetempel
Gemeinsam mit einer erfahrenen Ehrenamtlichen einmal pro Woche von
16 bis 17.30 Uhr gemeinsam mit Kindern zwischen 6 und 10 Jahren Aktionen rund ums Lesen und um Bücher
planen und durchführen.
•	 Ehrenamtliche Asylhelfer
Die Aufgaben sind sehr unterschiedlich. Besonderer Bedarf besteht bei der
1:1-Betreuung, der Unterstützung bei
Wohnungs- und Arbeitssuche sowie
Sprachpatenschaften und Unterstützung
im Alltag.

•	 PC-Beratung
Gesucht wird ein/-e ehrenamtliche/-r
Helfer/-in, der/die nach Terminvereinbarung bei PC-Problemen weiterhelfen
kann.
•	 PC-Schulung
Aktuell ist die Nachfrage nach PCKursen sehr groß, insbesondere das
Erlernen der ersten Schritte im Internet
mit Tablet oder Notebook.
Bitte melden im Stadtteilbüro unter
Telefon 305-2490

Das diesjährige Stadtteilfest findet am
Samstag, 4. Juni, statt. Von 12 bis
19 Uhr wird es auf der Wiese vor dem
Stadtteiltreff ein buntes Bühnenprogramm und dazu natürlich leckere
Kuchen und herzhafte Speisen geben.
Schon heute sind alle Bewohnerinnen
und Bewohner des Stadtteils recht
herzlich eingeladen. Wer gern helfen
möchte, melde sich bitte im Stadtteiltreff Konradviertel, Telefon 305-2490.

Zumba Kurs

Nordic Walking
Im April startet wieder die Nordic Walking Gruppe des Stadtteiltreffs. Unter
Anleitung einer erfahrenen Übungsleiterin können interessierte Bürgerinnen
und Bürger das rhythmische Gehen
mit Hilfe zweier Stöcke lernen. Stöcke
können bei Bedarf im Stadtteiltreff

Stadtteilfest 2016

ausgeliehen werden. Treffpunkt ist
immer mittwochs um 9.30 Uhr vor dem
Stadtteiltreff Konradviertel, Oberer
Taubentalweg 65.
Eine 10er Karte kostet 15 Euro und
kann im Stadtteiltreff erworben werden.

Immer mittwochs von 20 bis 21 Uhr
wird im TSV Nord an der Wirffelstraße
eine Übungsstunde Zumba angeboten.
Zumba ist ein angesagtes Fitnesstraining zu mitreißender Musik. Einfach
vorbeikommen und mittrainieren.
Information und Anmeldung über den
TSV Nord.

Impressum
Stadt Ingolstadt, Pressestelle © 2016 - Verantwortlich i.S.d.P.: Dr. Gerd Treffer - Druck: Ledin Print- und Mediacenter
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.