Path:

Full text: Das Berliner Kinder-Wochenblatt / Gropius, George Issue 5.1836

Berliner 
AmversWtoehenvlstt 
J\f 7. . Jahrgang V. 1836. 
Rrtiictfur A. Merzet. Verleger George Gropius. 
Die Aegypter und ihre Geschichte. 
(Nach Psaiiinicti'ch bis auf CyruS.) 
Die Aegypter, gleichwie ihr Himmel und ihr Fluß und ihre 
Bauwerke fremder Art sind, so sind sie auch in ihren Sitten und 
Gebräuchen von allen andern Völkern verschieden. 
So zum Beispiel: die Weiber sind auf dem Markt und trei 
ben Handel und Gewerbe, die Männer fitzen daheim und spinnen 
und weben. Die Lasten tragen die Männer auf den Köpfen, die 
Weiber auf den Schultern. Sie Söhne brauche» ihre Eltern nicht 
zu ernähren, die Töchter aber müssen es, wenn sic auch nicht wol 
len. Andre Leute lebe» besonders und ibr Vieh auch besonders, die 
Aegypter aber lebe» mit ihrem Vieh zusammen. Den Teig kneten 
sie mit den Füßen und de» Lehm mit den Händen. Buchstaben 
schreiben und rechne» thun die Griechen und andre Abendländer von 
der Linken zur Rechten, die Aegypter aber von der Rechte» zur 
Linken, und dabei sagen sie doch, sie machten'- rechts, die Griechen 
aber links. So sage» jedoch auch die ander» Morgenländer, die 
von der Rechten zur Linken schreiben, und ihre Bücher liest man, 
»ach unsrer Art zu reden, von hinken nach vorn. Das weiß ich 
vom Hebräischen. Der's aber nicht weiß, sagt wie jener einfältige 
Bibliotbekar von einem bebräifche» Buche in einer großen Samm 
lung: Ein Buch, dessen Anfang am Ende ist. Die Aegypter haben 
eine doppelte Art Buchstaben, nemlich eine Art sind die heiligen, die 
andere für's Volk. 
Diele von ihnen brauchen Abführungsmittel drei Tage hinter 
einander in jedem Monat, und nieinen dadurch am besten für ihre 
Gesundheit zu sorgen, denn sie find der Meinung, von den Spei 
sen, so man zu sich nähme, entstünden alle Krankheiten unter den - 
Menschen. Auch sind die Aegypter die gesundesten Menschen, viel 
leicht wegen des geringen Wechsels der Witterung in ihrem Lande. 
Das haben sie mit den Spartanern gemein, daß wenn jüngere 
Leute älteren begegnen, so gehen sie ihnen aus dem Wege und ge» 
den Raum, und stehen auf von ihrem Sitz, wenn dergleichen kom 
men. Wohl eine schöne Sitte und Ausübung dessen, was der
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.