Path:

Full text: Das Berliner Kinder-Wochenblatt / Gropius, George Issue 5.1836

403 
hatte«; es war der Tribut, der alle neun Jahre dem Könige Mi 
nos von Kreta gesendet werde» mußte. 
TheseuS sahe bald »ach seiner Ankunft in Athen sieben Jüng 
linge und sieben Jungfrauen versammelt, die an den Hafen hinab 
geführt wurden, um »ach Kreta eingeschifft zu werden. Wehklagende 
Eltern umgaben die blühende» Kinder, und das ganze Volk, dem 
traurige» Schauspiele zusehend, theilte ihre» Schmerz. — „Was 
hat das zu bedeuten?" fragte TheseuS seine» Vater, und erhielt zur 
Antwort: die du siehest, sind arme Schlachtopfer; wir müssen sie 
nach Kreta sende», denn Minos zürnt uns, und ihm können unsre 
Kräfte nicht widerstehen. Leider sichst du in mir den Urheber die 
ses Unglücks, denn einst sandte der König von Kreta seinen Sohn 
zu uns, er sollte mit unser» Jünglinge» i» Kampfspiele» um den 
Preis ringen. Der muthige, gewandte Prinz besiegte unsre Jugend, 
und der Neid verleitete mich, ihn zu ermorden. Seitdem müssen 
wir jenen Tribut zahlen. 
„Und welches ist das Schicksal deiner Söhne und Töchter?" 
fragte TheseuS weiter. — Es ist ebenso schrecklich als ungewöhn 
lich, sagte der Vater. Auf Kreta find viele Wunder zn Hause. 
Minos hat ein Kind, das ist eine Mißgeburt, halb Stier, halb 
Mensch, nährt sich von Mcisschcnflejsch; unsre Jünglinge und Jung-, 
fraueu sind seine Beute. Ein wunderbares Gebäude, Labyrinth ge 
nannt, ist errichtet, um das Ungethüm den Augen der Welt zu ver 
bergen. DädaluS hat eS gebaut >,»d seine Gemächer und Gange 
find so künstlich angelegt, dafi keiner, der einmal hineinge 
gangen, sich wieder herausfinde» kann. Der Baumeister wüßte da 
wohl zu rathen, aber Minos bat dafür gesorgt, daß er cs nicht 
kann, denn er ist jetzt weit genug von der Insel entfernt. 
Der DädaluS war dir ein gar künstlicher, erfindungsreicher 
Man»; auch unser Land verdankt ihm schätzbare Werke. Er hat 
den Bohrer erfunden, die Axt, die Säge, hat die Bildsäulen geben 
gelehrt, denn vor ihm stellte man sic dar mit verbundenen Deinen 
wie in Aegypten, nun aber sehen, die du bei unS gefunden hast, aus, 
als schritten sie lebendig einher. Vor allen aber ist seine köstlichste 
Erfindung die der Segel. Vordem krochen die Schiffe mit ihren 
Rudern allein wie Spinnen durch's Meer; jetzt haben sie Flügel 
bekommen zu de» Füßen. Leider siehst du an dem Schiffe, das 
den unseligen Tribut nach Kreta trägt, schwarze Segel zum Zeichen 
der Trauer» denn eben Dädalus mußte ja auch das Labyrinth er 
bauen, das unsre Kinder verschlingen wird. 
AlS das künstliche Gebäude fertig war, handelte Minos hart 
genug an dem Dädalus, denn er sperrte ihn samt seinem Sohne 
Ikarus in einem hohe» Thurm desselben ein, damit er nie einem 
Menschen draußen das Geheimniß des Baues verriethe. Aber 
DädaluS ist entkommen, man sagt, <in'S ferne Italien. Denke dir, 
er soll davon geflogen sein, mit seinem Sohne. 
Geflogen? fragte TheseuS. — So wird erzählt, cntgegnete
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.