Path:
Periodical volume No. 50 Beilage zum Berliner Kinder-Wochenblatt No. 50

Full text: Das Berliner Kinder-Wochenblatt / Gropius, George Issue 5.1836

6 
einer unruhigen Sehnsucht an den Moment der Weihnachtsbeschee- 
rung, und je naher er heranrückt, um so mehr steigert sich diese Un 
ruhe, aber sie ist nichts weniger als schmerzlich bei der lebendigen 
Ueberzeugung, daß ihnen nur etwas Erfreuliches bevorsteht. 
Möchte daher der Componist für die folgenden Hefte auch Kin 
derlieber von andern Dichtern wählen, schon der Mannigfaltigkeit we 
gen; die deutsche Literatur hat zwar keinen Uebcrfluß daran, indeß 
wird sie doch gewiß so viele liefern, als zu vier Heften noch erfor 
derlich sind. 
Gegen de» Beisatz auf dem Titel: Schönste» Geschenk, möch 
ten wohl die Verleger von Kinderfchrifte», und nicht ohne Grund, 
protcstiren; einer solchen Empfehlung bedürften nicht diese Composi- 
tionen, da sie i» Hinsicht ihrer Bestimmung, nur Lob verdienen. 
Der kleine Gesellschafter für freundliche Knaben und Mäd 
chen von 5 bis 10 Jahren. Bon Emilie Feige. Berlin 1836. 
Verlag von George Gropius. 
Die Verfasserin, durch andere Jugendschriftcn dem Publikum 
bereits vortheilhaft bekannt, übergiebt in dem vorstehenden Werkchen 
der zarten Kinderwelt eine ungemein freundliche Gabe. Sie besteht 
zuvörderst in 30 kleinen gereimten Fabeln, aus der Natur und dem 
Kinderlcben entlehnt. Ueber jeder Fabel befindet sich die bildliche 
Darstellung des Hauptmomente in Steindruck von einem unserer 
verdientesten Künstler, A. Menzel. Den andern Theil 
des Büchelchens nehmen kleine Gespräche, Erzählungen in ungebun 
dener Rede, gereimte Gebete bei verschiedenen Veranlassungen, 
GeburtstagSverschen und Neujahrswünsche ein. Durch das Ganze 
zieht sich ein verständiger, zarter, frommer Muttersinn, der immer 
den rechten Takt findet, in welchem man auf verschiedenen AlterSstu- 
fen mit den Kindlein reden müsse. Die den Kleinen beizubringen 
den Lehren fallen aus der leichten, mitunter tändelnden und anschau 
lichen Darstellungsweise der Verf. ohne weitere Belehrungen, ganz 
von selbst in« Auge und Herz. Die Berschen, in einem leichten, 
gefälligen Sylbemnaß. lassen sich ohne Mühe auswendig lernen. 
Ganz besonders wird sich das Büchelchen für Kinder (Knaben und 
Mädchen) von 5 bis 8 Jahren eignen. Zehnjährige Kinder möch 
ten wohl schon nach kräftigerer Speise verlangen. Es wird Nie 
manden gereuen, seine Kleinen mit diesem Büchclchc», das man einen 
moral. Guckkasten nennen möchte, beschenkt zu haben. Wir schlie 
ßen mit dem Wunsche, daß die Verf. ihr schönes Talent, mit Kin 
dern zu sprechen, in ähnlichen Gaben noch oft gemcinnützlich ma 
chen möchte! — Druck und Papier sind von vorzüglicher Güte. 
in 
Preußen und die preußische Jugend. Eine Schrift für 
Erziehung zum Patriotismus; von Johann Dast.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.