Path:

Full text: Das Berliner Kinder-Wochenblatt / Gropius, George Issue 5.1836

Berliner 
WLttKer-SMoeyenvlatt 
,M 46. Jahrgang V. 1836. 
Redacteur Ä. Merget. Verleger George Gropius. 
Die Religion der Griechen. 
(Dargestellt von Oskar v. Sydow.) 
Den einen, de» wahren und lebendigen Gott kannten die 
Grieche» des Alterthums nicht, wohl aber hatten auch sie die Em 
pfindungen der Frömmigkeit und der Andacht, die das menschliche 
Herz zu keiner Zeit und bei keinem Volke ganz Kat verläugnen kön 
nen. Göttliches Werk sah man in der Herrlichkeit der Natur, gött 
liche Macht in der Lenkung der Schicksale, göttlichen Einfluß in dem 
eigenen Geiste, insofern derselbe soviel Großes und Schönes hervor 
bringt. Die lebhafte Einbildungskraft der Hellenen dachte sich nun 
eine Menge einzelner Götter, denen man Alles verdanke, denen man 
Gebete und Opfer darbringe» müsse, uiid von denen gar wunder 
bare Sagen oder Mythen erzählt wurden. Die Zusammenfassung 
der letzteren nenne» wir die Mythologie, und sie enthält soviel Sinn 
reiches und Ergötzliches, daß ich nicht ermangeln will, das Wichtigste 
davon meinen lieben Lesern mitzutheilen. 
Ehe die Welt gestaltet wurde, so glaubte» die Griechen, war 
ei» dunkles, verworrenes Gemisch da, das Chaos genannt, doch 
endlich erhob sich das eherne HimnielSgewölbe über die scheibenför 
mige Erde; dcS Weltmeeres Flnth, der Ocean US, umgab das Land 
wie ein Gürtel, und tief unter all dem Genannten dehnte sich das 
Reich der Finsterniß, der schaurige Tartarus aus. Noch waren 
keine Menschen vorhanden, aber desto wunderbarere Geschöpfe ande 
rer Art: die zahlreichen Kinder deS mit der Erde vermahlten Ura 
nus, der als der erste Gott des Himmels genannt wird. Da hö 
ren wir von hundcrtarmigeu Riefen, ferner von den ungeheuren 
Cpklopen, die jeder nur ei» Auge hatten, und zwar auf der 
Stirn, in der Größe eines Tellers; da werden uns viele Name» 
der sogenannten Titanen erwähnt, welche so stark und herrschsüch 
tig waren, daß einer derselben, Saturn uS') (Chronos), den eige- *) 
*) Ich nenne die Götter mit den bei uns gewöhnlichen Lateinischen 
Namen; die Griechischen Ausdrücke sollen in Klammern hinzuge 
fügt werden.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.