Path:

Full text: Das Berliner Kinder-Wochenblatt / Gropius, George Issue 5.1836

317 
König von Persien, der dritte nach Cynis, wen» man den falsche» 
SmerdiS mitrechnet, sonst der zweite. 
A. Merzet. 
De r Undankbare. - 
Erzählung vom Jesuiten Masenius. 
(Nach St. Marc Girardin.) 
(Beschluß.) 
Masaccio erzählte seine Geschichte. — Also du hast den Vi 
talis gerettet? Ja, gnädige Herren, — Und er har dir eine Mitgift 
für deine Braut versprochen, und seinen Palast in Venedig für 
dich? — Ja, gnädige Herren. — Und er hat dich wie einen Bett 
ler fortjage» lassen? — Ach ja, gnädige Herren, wie einen Bett 
ler, mich, den er so flehentlich gebeten, als er in seiner Grube war 
mit dem Affen, der Schlange und dem Löwen. Laßt den Herrn 
Vitalis kommen! Vitalis kam. — Kennt ihr diesen Mann, Herr 
Vitalis? sprach der Inquisitor. — Nein, ich kenne ihn nicht, ant 
wortete Vitalis. Er behauptet, daß er euch das Leben gerettet. — 
Ich kenne ihn nicht. — 
Die Inquisitoren berathschlagten miteinander. Dieser Mann, 
sagten sie, von Masaccio sprechend, ist offenbar ein Toller oder ein 
Spitzbube; man muß ihn i»S Gefängniß fetzen, die Zeit wird die 
Sache aufklären. Herr Vitalis, Ihr könnt gehen. Hierauf einem 
Sbirren winkend: — Setzt diesen Mann in die Blei kümmern. 
Masaccio warf sich mitte» im Saal auf die Knie nieder. — 
Gnädige Herren! Gnädige Herren! Es ist möglich, daß der Dia 
mant ein gestohlener ist, ich weiß es nicht; eS ist die Schlange, die 
mir ihn gegeben. Die Schlange hat mich vielleicht betrügen wollen, 
gnädige Herren, sie hat Eva, unsre Mutter, betrogen; cs ist mög 
lich, daß der Affe, der Löwe, die Schlange, alles das ein Trug des 
bösen Geistes ist; aber diesen Herrn habe ich gerettet, das bezeuge 
ich; heute ist er nicht mehr blaß, nicht mehr schwach und halb ohn 
mächtig wie danials, als er aus der Grube kam, und als ich ihm 
von meinem Brod gab, aber ich erkenne ihn; cs ist dieselbe Stimme, 
die mir zurief, ihm das Leben zu retten, mit der er heute spricht: 
daß er mich nicht kennt. Herr Vitalis, ich verlange weder die Mit 
gift meiner Braut noch euren Marmorpalast von Euch; aber sprecht 
ein Wort für mich, laßt mich nicht in die Bleskammeru setze»; ver 
laßt mich nicht; ich habe Euch nicht in der Grube verlassen. 
Gnädige Herren! sprach Vitalis, sich vor dem Tribunal vcr. 
neigend, ich kann nur das wiederholen, was ich Euch gesagt habe, 
ich kenne diese» Mann nicht. Er erfindet eine ungereimte Geschichte 
gegen mich; hat er einen einzigen Zeugen, einen einzigen Beweis? 
In dem Augenblick entstand unter den Sbirren eine Bewegung des
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.