Path:

Full text: Das Berliner Kinder-Wochenblatt / Gropius, George Issue 5.1836

268 
so werde meiner Rechten vergessen. 
Meine Zunge müsse an meinem Gaumen kleben, 
wo ich deiner nicht gedenke, 
wo ich nicht lasse Jerusalem meine höchste Freude sein." 
(Psalm 137.) 
JeremiaS hatte im tiefsten Schmerz feine Klagen mit dem Seuf 
zer geschloffen: „Bringe uns, Herr, wieder zu dir, daß wir wieder 
heimkomme»; erneuere unsere Tage wie vor Alters. Doch du hast 
uns verworfen und bist allzusehr über uns erzürnt." AberJefaiaS hatte 
schon 100 Jahr vorher geweissagt: „Tröstet, tröstet mein Volk! spricht 
euer Gott, redet freundlich mit Jerusalem und verkündigt ihr, daß ihre 
Trübsal ein Ende hat, denn ihre Missethat ist vergeben. So fürchte 
dich nicht, du Würmlcin Jacob, du armer Haufe Israel. Ich helfe 
dir, spricht der Herr, ich, dein Erlöser, der Heilige in Israel. Der 
ich spreche zu Cyrus: du bist mein Diener und sollst allen meinen 
Willen vollenden, daß man sage zu Jerusalem: Sei gebauet, und 
zum Tempel: sei neu gegründet. 
Herunter Jungfrau, du Tochter Babel, sehe dich in den Staub, 
denn du festst keinen Stuhl mehr haben, und man wird dich nicht 
mehr nenne» die Herrliche. Ich habe mein Volk in deine Hand 
gegeben, aber du bewiesest ihnen keine Barmherzigkeit und machtest 
ihr Joch allzu schwer; du dachtest: ich bin eine Königin ewiglich. 
Aber du wirst eine Wittwe werden und unfruchtbar sein; Unglück 
wird über dich kommen, Krieg und Untergang, dessen du dich nicht 
versiehst." 
Und so ist es geschehen. Cyrus, der König der Perser (von 
dem wir bald mehr hören werden) hat das babylonische Reich ge 
stürzt, den gefangenen Juden nach siebzigjähriger Gesangemchaft er 
laubt, »ach Hause zurück zu kehren, und sie haben sich in Schaaren 
aufgemacht, haben Jerusalem wieder ausgebaut und den Tempel, wie 
das in den Büchern des alten Testaments, Esta und Nehemia, zu 
lesen ist. Die beide» Namen gehören aber zunächst zweien Führern an, 
welche Züge der gefangenen Juden, und zwar nach d«S CyruS Zeit, 
in das gelobte Land zurück geleitet haben. Damals wollten auch 
die Samariter mit an dem neuen Tempel bauen helfen, um dort 
Gott zu verehren; aber sie wurden nicht zugelassen wegen ihrer Ab 
götterei, und bauten sich spater einen eigenen Temvel auf dem Ber 
ge Garizim bei Samaria. Daö vergrößerte de» Riß zwischen ih 
nen und denen von Juda, daß er, wenigstens innerlich, erst ausge 
heilt werden konnte zur Zeit des Messias, den Jesaias auch auf das 
herrlichste vorher verkündigte, und von seinem geistigen Reiche sagte: 
„Mache dich auf, werde Licht, du Tochter Zion, denn dein 
Licht kommt und die Herrlichkeit des Herrn geht auf über dir. 
Siehe, Finsterniß bedecket das Erdreich und Dunkel die Völker, 
aber über dir geht auf der Herr, und seine Herrlichkeit erscheint 
über dir; und die Heiden werden in deinem Licht wandeln, und die
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.