Path:

Full text: Das Berliner Kinder-Wochenblatt / Gropius, George Issue 5.1836

240 
Herrmann's fromme Vorsätze an seinem GeburStage. 
Artig und bescheiden 
Will ich immer sei», 
Will das Böse nieiden, 
Mich der Tugend wcih'n. 
Will de» Menschen dienen, 
Wo ich weiß und kan», 
Will mit frohe» Miene» 
Schau'» auf Jedermann. 
Niemand will ich kränken, 
Will nicht neidisch sein, 
Will das Beste denken 
Stets von Groß und Klei». 
Will im Friede» leben 
Mit der ganzen Welt, 
Und »ach dem nur streben, 
Was dem Herrn gefällt. 
Will der Eltern Segen, 
Ihre Freude sein, 
Und auf Gottes Wegen 
Geh'n zum Himmel ein. 
Ja, so will ich wandeln 
Nach des Herrn Gebot, 
Fromm und bieder handeln 
Bis an meinen Tod. 
Hilf nach deiner Güte, 
Vater, dazu mir, 
Weihe mein Gemüthe, 
Heilige mich dir! 
Fabeln. 
Die Biene». 
In einem Bienenstöcke war den Bienen der Honig ausgegan 
gen. Der Bienenwirth mußte sie daher füttern. Ungeachtet er ih 
nen aber den besten Zucker sorgfältig zur Speise bereitete, wollten 
ste dennoch weder so gut fressen, noch so gut gedeihen, wie bei dem 
Genusse ihres Honigs, den sie mit Fleiß und Mühe zusammenge 
tragen hatten. Denn dem Thätigen schmeckt das Gut am süßesten, 
daö er im Schweiße feines Angesichts erwarb. Z. 
Gedruckt bei I. G. Brüschcke, Breite Straße No. 9.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.