Path:

Full text: Das Berliner Kinder-Wochenblatt / Gropius, George Issue 5.1836

239 
damals (vielleicht weil er hatte sterben wollen) bei der Belagerung 
von Saragossa Wunder der Tapferkeit getban, hatte eine von dem 
Feinde schon genommene Fahne wieder erobert, hatte den Befehls 
haber feines Regiments aus einer Schaar feindlicher Husaren, da 
er von den Seinen fast ganz abgeschnitten war, wieder herausgehauen, 
bis seine Mannen ibni zu Hülfe kamen, und war v-m diesem noch 
auf dem Schlachtsclde zum Officier ernannt, anch späterhin, da er 
ihn persönlich liebgewonnen, zur Würde eines seiner Adjutanten erho 
ben worden. Ferdinand VII. bestätigte, nach seinem Einzüge in 
Madrid nicht nur diese Ernennung, sondern beehrte ihn auch noch 
mit einem seiner Orden, und er mußte dem General versprechen: 
den Soldatendienst nicht zu verlassen und um seine Person zu sein. 
Als beide Brüder den väterlichen Boden wieder betraten, er 
griff der Anblick der Verheerung, die auch bis hierher gedrungen 
war, schmerzlich ihre Seele; und sie trauerten noch mehr, als sie 
von ihrer älterlichcn Wohnung nur noch Trümmer übrig fanden, 
und die herbeieilende Lisbetba, die ihren Mann weinend und zärt 
lich umschlang, und ihren Schwager unbefangen willkommen hieß, 
ihnen meldete: wie der Vater der Brüder von einem feindlichen 
Soldaten beim Fouragiren erschlagen sei, und die Mutter, von har 
tem Siechtdum darniedergehalten, sich jetzt kaum erst langsam erbole. 
Die Erscheinung der Söhne wirkte wundersam aus die Wie 
derherstellung der betrübten Mutter; der Alcade hieß Sohn und 
Verwandten willkommen, und Alles im Dorfe drängte sich herzu, 
den Bewunderten in feinem Pomp zu sehen. 
Miguel blieb nicht eben so lange in seiner Bruders Hause, denn 
das Glück desselben durch Lisbethe» wirkte »och immer zu schmerz 
lich auf sei» weiches, empsindendes Herz. Er schützte den ausdrück 
lichen Befehl seines Generals vor, ließ eine, nicht unbedeutende Summe 
Geldes für Mutter und Bruder zurück, umarmte sie alle herzlichst, 
und kehrte nach seinem Berufsorte zurück. 
Er stieg, vom Commandircnden ansgezeichnet, bis zum Range 
eines Majors empor; aber seine im Kriege empfangenen Wunden, 
sowie der stille, langgenährte Gram seines Herzens, bewirkte: daß 
er nicht gar zu lange dieses Ehrenpostens sich erfreute, und von 
Alle», welche ihn kannten, geliebt und geachtet, noch in den besten 
Jahre» des Mannes starb. 
Rodcrigo dagegen erlebte ein hohes Alter, und genoß das seltene 
Glück: von gefunden und blühende» Kindern umringt, im Schooße 
des Wohlstandes und eines reichlichen Auskommens, mit dem Be 
wußtsein von hinnen zu scheiden: daß er nach Kräfte» das Seine 
gethan, sich und der Welk genützt und stets nur da» Gute gewollt 
habe. Karl Grumbach.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.