Path:

Full text: Das Berliner Kinder-Wochenblatt / Gropius, George Issue 5.1836

202 
liten geschlagen in einer Schlacht von den Philistern wie zuvor; aber 
das Unglück war größer al« zuvor, denn die Bundeslade ging ver 
loren, die Feinde führten sic m ihr Land, dreißig lausend Israeliten 
lagen getödtct, und die beide» Söhne Eli's waren auch gefallen. 
Da kam ein Bote zu dem alten fast blinden Hohenpriester, als 
er auf feinem Stuhl vor der Kirche der Stiftshütte saß, und der 
Mann hatte seine Kleider zerrissen, und Staub auf sein Haupt ge 
streut, wie es die Trauerboten thaten; da sahen es die Leute in der 
Stadt, erfuhren das Unglück in eilenden Worten, und erhoben eine 
große Wehklage, daß es zu Eli's Ohren drang. Und als er nun 
fragte: was ist für ein lautes Getümmel, da stand der Bote schon 
vor ihm und sprach: ich komme und bin heute auS dem Heere ge 
flohen. Und Eli fragte ängstlich: wie gehet es zu, mein Sohn? Da 
antwortete der Verkündiger und sprach: Israel ist geflohen vor de» 
Philistern, und ist eine große Niederlage im Volke geschehen; deine 
zwei Söhne sind umgekommen, dazu ist die Lade Gottes genommen. 
Als er aber der BundeSladc, des HeiligthumS gedachte, fiel Eli ohn 
mächtig von seinem erhöhten Stuhl, und die Stufen vor der Kirche 
hinab, brach den Hals und starb; denn er war alt und ein schwe 
rer Mann. Seine Schwiegertochter aber, des Priesters Frau, da 
sie grade in der Geburt eines Knaben war, und die Trauerbotschaft 
vernahm, erschrak auch auf de» Tod und verschied mit den Worten: 
Die Herrlichkeit ist dahin von Israel; die Lade Gottes ist genom 
men und mein Mann ist todt! 
Solch Unglück brachte die verlorne Schlacht und der Verlust 
der BundeSladc in Israel; die Philister aber hatten eS keinen Ge 
winn, daß das höchste Heiligthum Jchovah'S in ihre Hände gefallen 
war. Denn sie stellten die Lade Gottes in den Tempel ihres Göt 
ze» Dagon; da kam eine schwere Krankheit über das ganze Volk, 
daß Unzählige starben, und sie hielten es für das Beste, das Hci- 
ligthum wieder zurück zu senden in das israelitische Land. Und sic 
nahmen zwei junge Kühe, die »och kein Joch getragen hatten, und 
spannten sie vor einen Wagen, und setzten die BundeSladc darauf 
und noch Gaben der Sühne an goldenen Kleinodien dazu; und die 
Zugthierc wandten sich von selbst gegen die Grenze des Volkes Got 
tes: da war große Freude in Israel, als das Heiligthum zurückge 
kehrt war. 
Aber zwanzig Jahre waren noch Trauerjahre für das Volk, 
denn die Philister beherrschten eS immerfort und drückten eS schwer. 
Indeß war Samuel ein Mann geworden, und hielt sich sehr got- 
teSsürchtig und fromm, und der Herr schenkte ihm große Weisheit 
und die Gunst Israels, daß er ihr Hohepriester wurde und ihr 
Richter zugleich, wie Eli es gewesen war. Und er predigte von dem 
Namen deS Höchsten allen, die ihn hören wollten, und ermahnte 
das Volk mit kräftigen Worten, abzulassen von den Götzen, und 
dem Herrn allein zu dienen, dann würde ihr Elend wieder gewen
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.