Path:

Full text: Das Berliner Kinder-Wochenblatt / Gropius, George Issue 5.1836

117 
Söhne, und gedenken des Josephs gar nicht; aber wie sie seiner er 
wähnen, darin liegt ein stilles Bekenntniß ihrer „Schuld- Und als 
sie nun den Benjamin mitbringen mußten nach Ägypten, und dieser 
in der Knechtschaft bleiben sollte um des Bechers willen, der in sei 
nem Getreidesacke gefunden ward: da trat Juda hervor, der einst 
den Rath gegeben hatte, Jvsevh zu verkaufen, und bot sich selbst zum 
Opfer dar für den jüngsten Bruder, damit seines Vaters graue Haa 
re nicht mit Herzeleid in die Grube sinken möchten. Jetzt hegten sie 
keinen Neid mehr gegen einen Liebling deS Vaters, und nun konnte 
Joseph sie nach Ägypten berufen und vor Pharao stellen. 
Jakob aber hatte den Herrn gefragt im Gebet, ob er daS Land 
seiner Väter verlassen dürfte, und hatte Erlaubniß erhalten: denn eS 
war Gottes Absicht, die Familie Israel in dem fruchtbaren Ägyp 
ten wachsen und sich mehren zu lassen zum großen Volk. Dazu 
sollten sie hier eine Zeit lang unter fremder Obrigkeit leben, ja zu 
letzt Knechtsdienste thun, weil sie als freie Herren in Canaan über 
müthig geworden waren, sich untereinander angefeindet und gestrit 
ten hatten. 
Sie mußten, bedrängt und gedrückt von fremden Menschen, ler 
nen, wie nöthig cs sei, daß ein Volk zusammenhalte im brüderli 
chen Sinne, wenn es emporkommen und gedeihen soll auch unter 
besonderer Leitung Gottes. 
Darum zogen nun die siebzig.. Seelen der Familie Jacobs mit 
dem Erzvater von Canaan nach Ägypten, und ward ihnen daselbst 
zur Wohnung eingeräumt das Land Gosen oberhalb der Nilmündun- 
gen, weil sie Hirten waren und dort besonders schönes Weideland 
fanden. 
A. Merzet. 
Der kleine Wollhändler. 
(Aus dem Französischen für Kinder bearbeitet von H. R.) 
Es lebte zu Fermcri in Irland ein armer Pachter, der eine 
Familie von drei junge» Töchter» und zwei größeren Söhnen hatte, 
von denen der jüngste Nichols hieß. Da dieser einsah, daß sein äl 
terer Bruder die Pachtung deS Vaters erhalten würde, und er sich 
deshalb im Dorfe in die Dienste eines ander» Pachters begeben 
müßte, so faßte er den Vorsatz, sich selbst einen sichern Unterhalt 
zu gründen. Er war klein von Körper, hatte in seinem Alter, 
obgleich er erst elf Jahr alt war, viel Einsicht, eine gute Beurthei 
lung und zeigte sich bei allem thätig. Zur Ausführung seines Pla 
nes gab die'Unterhaltung mehrer Kaufleute über die schöne Wolle 
von Connaugt, eines Landstriches in Irland, Veranlassung. Diesen 
Gesprächen hörte Nichols aufmerksam zu, und sein Plan wurde fest, 
als man den Gewinn pries, der sich von dem Handel mit dieser 
Wolle ergebe, und sogleich erwachte in ihm die Neigung zum Han 
del. Heimlich niachte er nun Anstalt zur Befriedigung seiner Nei-
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.