Path:

Full text: Das Berliner Kinder-Wochenblatt / Gropius, George Issue 5.1836

Berliner 
NtttSer-Wtoetzerrvlalt 
JW 2. Jahrgang V. 1836. 
Ledacteur A. Merzet. Verleger George Eropius. 
Das Land Aegypten. 
I» dem vorigen Blatte ist Euch von dem merkwürdigen Volke 
der Aegypter erzählt worden; heut sollt Ihr, meine lieben Kinder, 
von dem wunderbaren Lande hören, das von jenem Volke bewohnt 
war. — Es ist hier nemlich ein passender Abschnitt dazu: denn 
nachdem die ehernen Männer, welche dem Psammetichus zur Allein 
herrschaft geholfen, sich in Aegypten angesiedelt hatten, begannen die 
Grieche» Verkehr mit dem Volke, und wir wissen nun alles, was 
sich in Aegypten zugetragen, von dem König Psammetichus an, mit 
Zuverlässigkeit. Vorher aber blieb das Volk ganz aus sich beschränkt, 
und da ist weniger von Geschichte die Rede, als von eigenthümlicher 
Sinnesart, Sitten und Gebräuche» des Volkes. Diese aber sind 
überall abhängig von dem Lande, dem Boden, der Natur, in wel 
cher die Menschen leben, und jene sind wiederum in Aegypten so 
merkwürdig, daß Ihr hoffentlich mit Vergnügen lesen werdet, was 
hier zunäcistk folgt. 
Der größte Theil von Afrika ist, wie Ihr wißt, eine unbe 
wohnbare Wüste, ohne Flüsse und Berge, ohne Bäume und Kräu 
ter, nichts als eine unermeßliche Sandfiäche. In dem östlichen 
Theile, da, wo Afrika mit Asien zusammenhängt, wird diese Wüste 
durch zwei Gebirgsketten unterbrochen- die in geringer Entfernung 
neben einander hinziehen. Das Thal zwischen diesen beiden Gebirgs 
ketten wird von einem der gvßten Ströme unserer Erde, dem Nil, 
durchflossen; es ist im Süden sehr schmal, wird aber nach-Norden 
hin immer breiter. Dieses Thal nun heißt Aegypten. 
Der Reisende, der im Frühling nach Aegypten kommt, wird 
eben keine große Freude bei dem Anblick des Landes haben. Zwar 
sieht er nicht die unendliche Sandwüste vor sich, die jenseits der 
kahlen Berge liegt; aber er erblickt ein weites, flaches Land, das 
mit einer grauen, staubigen Erde bedeckt ist. Da fehlen die grünen 
Wälder, die frischen Wiesen, die freundlichen Felder, die in dieser 
Jahreszeit fast alle Länder schmücken. Wie erstaunt aber derselbe 
Reisende, wenn er nach einigen Monaten, zur Zeit unsres Som 
mers wieder nach Aegypten kommt! Da hat sich das ganze Land 
in einen großen See verwandelt; Alles ist mit einem rothen, trü-
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.