Path:
Periodical volume

Full text: BER aktuell Issue 2015,9 September

September 2015 	

www.berlin-airport.de

Zeitung für die Nachbarn des Flughafens Berlin Brandenburg
SPRINT zum BER
Meilenstein erreicht
Hier erfahren Sie alles über die fristgerechte Einreichung des 6. Nachtrags zur
Baugenehmigung.
	
Seite 2

Nachbar Flughafen
Umweltbericht 2014
Lesen Sie mehr über die Energieeinsparung und Schonung natürlicher Ressourcen der FBB.
	
Seite 8

Im Fokus
Schallschutzprogramm BER
Hier können Sie nachlesen, wie der Einbau eines Schallschutzfensters funktioniert.
	
Seiten 6 & 7

Gemeinsam anpacken

Zahl des Monats

Junge Landschaftspfleger verschönern den Gutspark Groß Machnow

980.000
Starts und Landungen (+0,8 %) wurden im ersten Halbjahr 2015 an den
deutschen Flughäfen verzeichnet.
Das ist das erste Plus seit Jahren.

Kurzmeldungen

Quelle: Günter Wicker / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

→→ Attraktives Umland

Auch in diesem Jahr steht zum wiederholten Mal das Gartendenkmal „Gutspark Groß Machnow“ im Mittelpunkt der Arbeiten. Dort wird der
Rückbau von asphaltierten Parkwegen weiter vorangetrieben, um an gleicher Stelle einen gartendenkmalgerechten und naturnahen Weg neu
entstehen zu lassen.

D

as Internationale Workcamp
in der Zülowniederung lockte
im August 18 Freiwillige aus
13 Nationen nach Brandenburg. Ziel
des Internationalen Workcamps ist
es, Jugendliche aus aller Welt für die
Pflege und Entwicklung des Naturund Landschaftsraums Rangsdorf zu

begeistern. Die Teilnehmer im Alter
zwischen 16 und 24 Jahren haben in
diesem Jahr bei der Instandsetzung
des „Gutsparks Groß Machnow“ geholfen. Veranstalter des Workcamps
sind der Landschaftspflegeverein
Mittelbrandenburg e. V. und der
Verein Internationale Jugendge-

meinschaftsdienste. Die Flughafen
Berlin Brandenburg GmbH fördert
und begleitet das Treffen der jungen
Landschaftspfleger seit dem ersten
Camp im Jahr 2005.
Weitere Informationen zum diesjährigen Internationalen Workcamp
erhalten Sie auf Seite 10.

Startfreigabe erteilt!
Das Mercedes-Benz AirportCenter Berlin-Brandenburg!
• Verkauf von Neuwagen aller Baureihen zu Top-Konditionen.
• Größtes Gebrauchtwagen-Center in Berlin und Brandenburg.
• Sämtliche Service-, Wartungs- und Finanzdienstleistungen.
• Vorfahren, abgeben, losfliegen: Unser AirportService.

Mercedes-Benz AirportCenter Berlin-Brandenburg
Hans-Grade-Allee 61 • 12529 Schönefeld • Telefon 0 30/39 01-00 • www.mercedes-benz-berlin.de

Wie aus dem aktuellen Grundstücksmarktbericht des Oberen
Gutachterausschusses hervorgeht,
steigen um den künftigen Hauptstadtflughafen BER in Schönefeld
die Immobilienpreise weiter. So
musste ein Käufer im Jahr 2013 z. B.
für ein Einfamilienhaus in Mahlow
zwischen 170.000 und 230.000
Euro hinlegen. Im darauffolgenden Jahr stiegen die Preise bereits
auf 190.000 bis 231.400 Euro an. In
Schönefeld kletterten die Preise
in attraktiver Wohnlage sogar von
247.000 Euro auf 365.000 Euro,
in Blankenfelde von 182.000 auf
219.500 Euro. Als Grund wird vor
allem der BER mit vielen Arbeitsplätzen und einer guten Verkehrsanbindung gesehen.

→→ Baustelle BER: ImtechTaskforce
Nach der Insolvenzanmeldung der
Imtech Deutschland GmbH & Co. KG
hat die Flughafengesellschaft eine
Taskforce eingesetzt, um die Auswirkungen auf die BER-Baustelle
abzuschätzen und wo möglich zu
minimieren. Imtech ist am BER
Auftragnehmer für Elektroarbeiten
sowie in der Arge IMCA gemeinsam
mit Caverion Auftragnehmer für
das Leistungspaket Heizung, Klima,
Lüftung und Sanitär. Die Taskforce
beziffert die bislang eingetretene
Verzögerung auf ca. zwei bis drei Wochen. Bis Ende September wird die
Taskforce die Meilensteinplanung für
die bauliche Fertigstellung überarbeiten. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt
der Erkenntnisse sieht die FBB die
Eröffnung des Flughafens im zweiten
Halbjahr 2017 nicht gefährdet.

→ 2 | BER aktuell

→ Nachbar Flughafen

Editorial

Liebe Nachbarn!

SPRINT zum BER

BER-Barometer
Juli 2015
Wo stehen die Bauarbeiten?

Quelle: Günter Wicker /
Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Ich hoffe, Sie konnten die Sommerferien genießen und sich ein paar
Tage Erholung gönnen. Auf unseren Flughäfen konnten wir in jedem
Fall viele Urlauber antreffen. Der Juli hat den Berliner Airports einen
neuen Passagierrekord beschert. 2.701.412 Passagiere starteten und
landeten in Berlin, das sind 3,8 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum
des Vorjahres. Dabei haben wir die verkehrsreichsten Tage noch vor
uns. Erfahrungsgemäß ziehen die Verkehrszahlen erst im Herbst
so richtig an. Ende September, Anfang Oktober erwarten wir die
verkehrsreichsten Tage des Jahres.
Doch auch bei schönstem Wetter gehen die Bauarbeiten am Flughafen
Berlin Brandenburg weiter. Aktuell arbeiten wir
zudem daran, die Auswirkungen der Insolvenz eines
wichtigen Auftragnehmers, der Firma Imtech, so
gering wie möglich zu halten. Beim Gesamtfortschritt
am BER stehen wir, wie Sie nebenstehend nachlesen
können, bei 45 Prozent. Auf der Nordbahn sind wir
im dritten Bauabschnitt und damit auf der Zielgerade
angekommen. Nach wie vor steht Ihnen unser
Anwohnertelefon bei allen Fragen rund um leider
nicht vermeidbaren Baulärm, Fragen zu Flugverfahren
oder zum Schallschutz unter der Telefonnummer
030 6091-6091 zur Verfügung.
Apropos Schallschutz: Wir sind bei der Versendung
der Anspruchsermittlungen im Tag- und Nachtschutzgebiet gut
vorangekommen. Leider spiegelt sich das noch nicht in tatsächlich
umgesetzten Maßnahmen wider. Viele Anwohner zögern noch,
Handwerker zu beauftragen und sich zum Beispiel neue Fenster
einbauen zu lassen. Hier kann ich nur an alle Eigentümer appellieren,
die Baumaßnahmen schon jetzt vor der Inbetriebnahme zu beauftragen.
So umgehen Sie auch Wartezeiten wegen des zu erwartenden Runs
auf die Handwerker kurz vor und nach der Eröffnung des BER. Wie
wir die Anwohner bei der Umsetzung unterstützen, können Sie auf
unserer Doppelseite „Im Fokus“ auf den Seiten 8 und 9 nachlesen. Eine
wichtige Neuerung ist zum Beispiel, dass die Auftragsberatungsstelle
Brandenburg nun in unserem Auftrag eine Liste mit geeigneten
Handwerksfirmen führt. In diesem Sinne hoffe ich, dass möglichst
viele Anwohner den kommenden Herbst nutzen und ihr Haus
schalltechnisch ertüchtigen lassen.

September 2015

Ihr

Das aktuelle BER-Barometer zeigt an,
was sich zwischen Ende Juni und
Ende Juli am Flughafen Berlin Brandenburg in Punkto Fertigstellung
alles getan an. Die wichtigste Zahl ist
der Gesamtfortschritt bei den bis zur
baulichen Fertigstellung im März 2016
nötigen Rest- und Sanierungsarbeiten, mit denen die FBB im Januar 2015
begonnen hat. Dieser liegt aktuell bei
45 Prozent. Der Fertigstellungsgrad
bei der Trassensanierung liegt Ende
Juli bei 91 Prozent. Die Abarbeitung
der Mängel im baulichen Brandschutz
liegt bei 55 Prozent. Die sogenannten

Feststellungen sind zu 58 Prozent
abgearbeitet. Bei der Sanierung
der Nordbahn wurden alle fälligen
Meilensteine erreicht, die Fertigstellung hat damit Ende Juli 40 Prozent
erreicht. Auch der nächste Meilenstein, der Start der Bauarbeiten im
dritten Abschnitt, wurde Mitte August wie geplant erreicht (siehe S. 3).
Das BER-Barometer basiert auf dem
im Dezember 2014 der Öffentlichkeit
vorgestellten Plan, nach dem der
Flughafen im zweiten Halbjahr 2017
eröffnet werden soll.
http://ber.berlin-airport.de

SPRINT zum BER
Dr. Karsten Mühlenfeld
Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen
Berlin Brandenburg GmbH

Impressum
Herausgeber
Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
in Kooperation mit
ELRO Verlagsgesellschaft mbH
Eichenallee 8, 15711 Königs Wusterhausen
( +49 33 75 24 25 0 / www.elro-verlag.de
Chefredaktion
Ralf Kunkel, Vesa Elbe
( +49 30 6091-70100
V.i.S.d.P.: Ralf Kunkel, Vesa Elbe
Verantwortlicher Redakteur der
ELRO Verlagsgesellschaft mbH:
Manfred Tadra
( +49 33764 5059-61
m.tadra@elro-verlag.de

Verantwortlich für Anzeigen
Jörg Kobs
( +49 175 167 43 38
j.kobs@elro-verlag.de
Redaktion
Manfred Tadra, Jörg Kobs, Verena
Heydenreich, Aleksandra Rudnik,
Friederike Herold, Rosemarie Meichsner,
Peter Lehmann, Jochen Heimberg, Oliver
Kossler, Nancy Schultz, Hendrik Rybicki,
Ralf Wagner, Sandro Kupsch

Übergeordneter
Meilenstein erreicht
6. Nachtrag zur Baugenehmigung beim
Bauordnungsamt eingereicht
Die Flughafen Berlin Brandenburg
GmbH hat am 31. Juli wie geplant den
6. Nachtrag zur Baugenehmigung für
das Fluggastterminal des BER beim
Bauordnungsamt des Landkreises
Dahme-Spreewald eingereicht. Damit
hat die Flughafengesellschaft einen
weiteren übergeordneten Meilenstein
auf dem Weg zur Eröffnung des Flughafens in der zweiten Jahreshälfte 2017
erreicht. In dem rund 10.000 DIN-A4-Seiten und 50 Ordner umfassenden

6. Nachtrag ist eine Vielzahl von Einzelthemen, die bis zur Inbetriebnahme
des BER relevant sind, aufgeführt. Der
6. Nachtrag ist der abschließende Bauantrag für das Fluggastterminal. Der
Antrag umfasst beispielsweise den Einbau von Sicherheitslinien mit Ganzkörperscannern gemäß neuer Richtlinien. Zudem wurden die Schnittstellen
der sicherheitsgerichteten Anlagen des
Fluggastterminals weiter fortgeschrieben und harmonisiert.

→ 3 | BER aktuell

→ SPRINT zum BER

September 2015

Die Sanierung der Nordbahn liegt gut im Zeitplan
Bei der Sanierung der Startund Landebahn wird seit
Mitte August im dritten und
letzten Bauabschnitt gearbeitet. Auf 1.200 Metern erneuern rund 100 Bauarbeiter den
östlichen Teil der Piste. Wie
in den anderen Bauabschnitten auch, wird dazu der
Asphalt abgefräst, die Schlitzrinnen erneuert, der Seitenstreifen befestigt. Danach
werden die neue Asphaltdecke, die Befeuerung, der
Anti-Skid-Belag eingebaut
und zu guter Letzt eine neue
Markierung aufgebracht.
Die Start- und Landebahn
am Flughafen Schönefeld
soll bereits Ende September
baulich fertig gestellt sein. Im
Oktober folgen dann noch die
Tests und Inbetriebnahmen

der technischen Systeme.
Zudem wird die Bahn Mitte
Oktober durch die Deutsche
Flugsicherung eingeflogen.
Der Flugverkehr wird dann
ab dem 24. Oktober, also mit
Beginn des Winterflugplans
2015/16, von der Südbahn am
BER zurück auf die Nordbahn
verlagert.
Für die Anwohner im Westen
des Flughafens gehen die
Auswirkungen der Bauar-

beiten bereits jetzt spürbar
zurück. Die Baustellenzufahrt für die Bauarbeiten im
dritten Abschnitt ist in den
Südosten des Flughafens
Schönefeld verlagert worden.
Die Baustellenzufahrt auf die
Nordbahn in Selchow wurde
bereits gesperrt. Im westlichen Teil wird nur noch die
vorhandene Baustelleinrichtung zurückgebaut und
Restmaterial abgefahren.

→ 	Info

Wechseln lohnt sich!

Arbeitsplätze
in Schönefeld

• Schweißer/in Elektrode, MAG und WIG in
Produktion
• Stahlbauschlosser m/w
• Elektriker m/w
• HLS-Monteure m/w
• Bauhelfer m/w

Wir bieten
sehr gute Konditionen!
TEMPTON

Personaldienstleistungen GmbH

Mittelstraße 7, 12529
Schönefeld
Tel.: 030 634148-24
Katharina.Adam@tempton.de

Auf 190.000 Quadratmetern werden die oberen beiden Asphaltschichten
abgefräst und erneuert (ca. 12 Zentimeter). Anschließend wird auf 220.000
Quadratmetern ein Antirutsch-Belag aufgebracht.

Die Flughafengesellschaft hat für die Dauer der Arbeiten eine per
E-Mail und Telefon erreichbare Anwohnerinfo eingerichtet, bei
der sich die Flughafen-Nachbarn über den Stand der Bauarbeiten
informieren und eventuelle Lärmbelästigungen melden können.
Anwohnerinfo
Tel.: +49 (0)30 | 6091-6091
E-Mail: kontakt@anwohnerinfo-ber.de
Zudem stellt die Flughafengesellschaft aktuelle Informationen
und Antworten auf häufige Fragen zum Bauvorhaben unter folgendem Link zur Verfügung: http://nachbarn.berlin-airport.de

Als internationales
Dienstleistungsunternehmen
am Standort Schönefeld brauchen
wir dringend Unterstützung!

Die beidseitig der Nordbahn angeordneten Schlitzrinnen werden abgebrochen und neu gebaut, Abschnitte des Regenwasserkanalsystems saniert
und ein Schmutzwasserkanal erneuert.

Quelle: Günter Wicker /
Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Das letzte Drittel: Endspurt

Quelle: Günter Wicker /
Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Aktuelles zum BER

Friedrich-Engels-Straße 4

→ 4 | BER aktuell

→ Airport & Airlines

September 2015

Neues aus der Luftfahrt

Mit easyJet nach Wien
Ab dem 29. Oktober 2015 fliegt die britische Low-Cost-Airline easyJet insgesamt viermal wöchentlich ab Schönefeld nach Wien. Die Strecke wird
immer montags, donnerstags, freitags und sonntags bedient. Damit baut
easyJet sein Streckennetz ab Schönefeld weiter aus und fliegt bereits
44 Ziele von Berlin aus an.
Der Flughafen Wien-Schwechat befindet sich 16 km südöstlich von Wiens
Zentrum und ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen.
Wien ist die Bundeshauptstadt Österreichs und blickt auf eine jahrhundertalte Geschichte zurück. Bei einem Besuch in Wien sollten die Klassiker
im Programm nicht fehlen: Burgtheater, Staatsoper, Rathaus und Stephansdom.

Worte auf den Weg
„Wenn ihr nicht umkehrt und werdet wie die Kinder, so werdet ihr nicht ins
Himmelreich kommen.“
Liebe Leserin, lieber Leser,
derzeit genießen wir die letzten Sommertage für dieses Jahr. Die letzten Tage
und Wochen waren wirklich sehr sommerlich. In den Ferien hatten die Kinder
in Berlin und Brandenburg Sonne satt. Die Abkühlung im Freibad war ein willkommener Moment
unter der sengenden Sonne des Sommers. Jetzt
werden die Tage wieder kürzer und der Sommer
neigt sich dem Ende zu. Für mich war es schön zu
beobachten, wie wohl sich mein zweijähriger Sohn
in dieser Zeit gefühlt hat. Ohne großes An- und
Ausziehen konnte er im Freien spielen. Und das
Planschbecken im Garten war während der heißen
Tage wirklich das Größte für den Kleinen.
Ich fühlte mich an meine Kindheitstage erinnert. Es
war schön daran zurückzudenken, wie unbeschwert
ich als Kind meine Sommer erleben durfte. Jeder Tag brachte das Seine
und war auf seine Weise schön. Neue Dinge konnten erfunden werden und
viele Welten wurden entdeckt. Und ich merke jetzt, wie festgefahren ich in
bestimmten Dingen bin. Mein Sohn bringt meine Weltsicht gehörig durcheinander. Was für mich richtig ist, muss aber nicht für sein Weltbild richtig sein.
Er nimmt eine andere Perspektive ein.
Und für Jesus steht fest, dass die Kinder Wegweiser sind für das, worauf es
wirklich ankommt im Leben. Er wurde einmal von seinen Jüngern gefragt,
wer denn im Himmel die Plätze zu seiner rechten und zu seiner linken Seite
einnehmen würde. Sie hätten es als Jünger doch bestimmt verdient, wo sie
so nah an ihm dran waren. Jesus lächelt sie an und gibt ihnen und uns mit
auf den Weg: Schaut euch die Kinder in ihrer Unbefangenheit an! In ihrem
kindlichen Vertrauen liegen genau die Schätze verborgen, die uns den Weg
zum Himmel öffnen.
Diese Erfahrung, dass uns der Himmel offen steht, wünsche ich Ihnen von
Herzen.
Ihr Justus Münster,
JFlughafenseelsorger

Quelle: easyJet

Viermal wöchentlich ab Berlin-Schönefeld

easyJet bietet insgesamt Flüge zu 44 Destinationen ab Berlin an.

Neues aus der Luftfahrt

airberlin nach Miami
Ab dem 5. November 2015 startet airberlin zweimal wöchentlich von Berlin-Tegel
direkt nach Miami. Die Strecke wird jeden Donnerstag und Samstag geflogen.
Zum Einsatz kommt eine Maschine des Typs Airbus A330-200. Besonders in den
Wintermonaten ist Miami mit seinen kilometerlangen Sandstränden ein beliebtes
Reiseziel.

SWISS: Umfangreiches Flugangebot ab Berlin
Die Fluggesellschaft SWISS hat am 23. Juni 2015 ein neues Tarifkonzept auf
Flügen innerhalb Europas eingeführt. Die Fluggäste können ab sofort zwischen drei verschiedenen Tarifen wählen. Der Tarif „Light“ ist die günstigste Wahl für Reisende, die nur mit Handgepäck unterwegs sind und
keine Ticketflexibilität benötigen. Der Tarif „Classic“ beinhaltet alle klassischen Services in der Economy Class. Der Tarif „Flex“ richtet sich vor allem
an Passagiere, die volle Flexibilität in ihrer Reiseplanung benötigen und
ein erweitertes Produktangebot wie Sitzplatzvorreservierungen wünschen. SWISS fliegt bis zu fünfmal täglich von Berlin-Tegel nach Zürich.

Royal Air Maroc: Beste afrikanische Airline
Die nationale Fluggesellschaft Marokkos Royal Air Maroc ist von Skytrax als beste
afrikanische Fluggesellschaft des Jahres 2014 ausgezeichnet worden. Die Bewertung
basiert auf einer online durchgeführten Zufriedenheitsbefragung zum Thema Fluggesellschaften, an der mehr als 18 Millionen Fluggäste aus 112 Nationen teilgenommen
haben. Royal Air Maroc fliegt dreimal wöchentlich von Berlin-Tegel nach Casablanca
und bietet von dort aus perfekte Anschlussmöglichkeiten nach Westafrika.

Was bedeutet eigentlich …?

ATIS

ATIS steht für „Automatic Terminal Information Service“. Das ATIS ist eine automatische Ansage, die von Piloten, die einen Flughafen nach Instrumentenflugregeln anfliegen, per Funk abgehört werden soll, um die Fluglotsen zu entlasten.
Diese müssten sonst wichtige Informationen für den Anflug jedem Flugzeug
einzeln über Funk mitteilen, was einen erheblichen Zeitaufwand darstellen
würde. Ein ATIS wird im Normalfall alle 30 Minuten aktualisiert und enthält unter
anderem Informationen über die aktive Landebahn, über das Wetter und über
Höhenmessereinstellungen, die an Bord vorgenommen werden müssen.

→ 5 | BER aktuell

→ Airport & Airlines

September 2015

Neues vom Flughafen Tegel

Entspannen im Trubel am Flughafen Tegel
Wer sich am Flughafen Tegel
schon mal aufgehalten hat,
weiß, dass dort der tägliche
Trubel des Flughafenalltags
herrscht: Passagiere, die aus
dem Urlaub kommen und
Passagiere, die sich gerade
auf eine Reise begeben! So
viele Menschen.
Umso besser, dass es am
Flughafen Tegel neuerdings
einen Rückzugsort gibt: Im
Sky Conference Bereich stehen seit dem 27. Juli 2015 zwei
Schlafkabinen der Firma
napcabs bereit. Zu erreichen

ist der Standort im dritten
Obergeschoss des Terminal
B über den Fahrstuhl nahe
der Haupthalle oder über die
Treppe im Nordturm.
Die sogenannten napcabs
bieten gestressten Reisenden
oder müden Passagieren
einen privaten Raum mit
einem Einzelbett und einem
Arbeitsplatz. Auch technische Annehmlichkeiten wie
Internetzugang, Fernsehen
und eine SmartphoneDockingstation sind vorhanden. Ein Multimedia-Touch-

screen hält den Gast über
aktuelle Fluginformationen
auf dem Laufenden. Die Aufenthaltsdauer muss der Nutzer nicht vorher bestimmen,
denn die Belegung ist bis zu
zwölf Stunden möglich. Die
Buchung der Kabinen erfolgt
über ein außen angebrachtes Terminal, gezahlt wird
bequem per Kreditkarte.
Nach München ist Tegel
der zweite Flughafen in
Deutschland, der seinen Gästen den Service der napcabs
bietet.

Quelle: Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

napcabs bieten Platz zum Ausruhen oder Arbeiten

Die Passagiere am Flughafen Tegel haben die Möglichkeit, an 365 Tagen im
Jahr die napcabs rund um die Uhr zu nutzen.

Neues vom Flughafen Schönefeld

Neuer Shop Quicker’s eröffnet
Quicker’s – einmal hin, alles
drin! Im neuen ConvenienceStore finden Reisende ab
sofort vom Kaffee bis zur
Zahnbürste alles, was sie
kurz vor ihrem Abflug noch
benötigen.
Den neuen Shop finden
Fluggäste luftseitig im Pier 3A.

Geöffnet ist täglich von 5 bis
22 Uhr. Das Snack- und Getränkeangebot reicht von Kaffeespezialitäten, verschiedenen
gekühlten und ungekühlten
Getränken über Süßwaren,
Knabberartikel und frisches
Obst bis hin zu konfektionierten Lebensmitteln wie

Sandwiches und Delikatessen.
Außerdem bietet Quicker’s
verschiedene Souvenirs und
Geschenkartikel. Eine kleine
Auswahl an Reisebedarfs- und
Drogerieartikeln rundet das
Angebot ab. Im Herbst 2015
eröffnet ein weiterer größerer
Quicker’s Store im Terminal A.

Manche
mögen’s weiß.
Bis zu 60 Euro pro Jahr für die
professionelle Zahnreinigung beim
Wunschzahnarzt.

BKK·VBU
Lindenstraße 67
10969 Berlin

ServiceCenter
Buch Wiltbergstraße 9-11 Hellersdorf Fritz-Lang-Straße 2
Potsdam Hebbelstraße 1 Lichtenberg Frankfurter Allee 231a
Schönefeld Mittelstraße 7

Quelle: Antje Schröter / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Mehr Service in SXF

→ 6 | BER aktuell

→ Im F

Schallschutzprogramm BER
Wie funktioniert der Einbau
von Schallschutzfenstern?

	 Vor dem Einsetzen des neuen Fensterrahmens wird als Schutz gegen Schlagregen
graues Dichtband an der Außenseite des
Rahmens befestigt. Dieses Band dehnt sich
nach dem Einbau aus und verdichtet so
den Raum zwischen Mauerwerk und Fenster. Die rote Bauabdichtungsfolie an der Innenseite des Fensterrahmens verhindert,
dass Dampf aus dem Innenraum in das
Mauerwerk eintritt. Nachdem der Fensterrahmen eingesetzt ist, wird sie fachgerecht
verklebt.

2

Quelle: Günter Wicker / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

	 Dann beginnt die eigentliche Arbeit: Die Flügel des alten Fensters werden ausgehängt
und der alte Fensterrahmen ausgeschnitten und entfernt.

Quelle: Günter Wicker /
Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

3

	 Zunächst wird der Raum für den Austausch des Fensters vorbereitet. Um
Verschmutzung zu vermeiden, werden
Einrichtungsgegenstände abgedeckt und
Bauteppich verlegt.

Quelle: Günter Wicker /
Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

1

Quelle: Günter Wicker /
Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Quelle: Günter Wicker / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Quelle: Günter Wicker /
Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Im Schallschutzprogramm BER werden Aufenthaltsräume, wie Wohn- und Kinderzimmer,
vor Fluglärm geschützt. In vielen Fällen kommen dabei Schallschutzfenster zum Einsatz.
Erfahren Sie hier mehr über den Einbau eines Schallschutzfensters.

Fokus

Quelle: Günter Wicker / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

R

	

Nach dem Einbau
wird rings um das
Fenster der ursprüngliche Zustand
wiederhergestellt.
Dazu können kleinere
Putz- oder Malerarbeiten notwendig
sein.
Quelle: Günter Wicker / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

5

	 Der neue Fensterrahmen wird mittig in der Fensteröffnung ausgerichtet und mit Dübeln und Schrauben befestigt. Außerdem wird der Raum zwischen Mauerwerk und Fenster vollständig mit wärmedämmenden Materialien ausgefüllt.

Quelle: Günter Wicker /
Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

4

Quelle: Günter Wicker / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

September 2015

Sie suchen einen Handwerker, der Ihnen die
Schallschutzmaßnahmen einbaut?
Auf der Internetseite der Auftragsberatungsstelle
Brandenburg finden Sie eine Schallschutzliste mit
Firmen, die dafür in Frage kommen. Die Internetseite lautet: www.abst-brandenburg.de.
Natürlich können Sie aber auch eine andere Firma
wählen.

6

	 Nun wird der neue Fensterflügel eingesetzt und die einzelnen Elemente der Fenster, wie z.B.
Scharniere und Griffe, exakt eingestellt. Zum Abschluss werden Abdeckung und Bauteppich
wieder entfernt. Nach etwa zwei Stunden ist das Schallschutzfenster eingebaut.

Quelle: Günter Wicker / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Quelle: Günter Wicker / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Sie möchten bei der Bezahlung der Schallschutzmaßnahmen nicht in Vorleistung gehen?
Um nicht in finanzielle Vorleistung gehen zu müssen, haben Sie die Möglichkeit, eine Forderungsabtretung mit Ihrer Baufirma zu schließen. So werden
die in der Anspruchsermittlung beschriebenen
Schallschutzmaßnahmen direkt durch die Flughafengesellschaft an die Baufirma bezahlt.
Sie haben eine Entschädigungszahlung erhalten
und möchten das Geld für Schallschutzmaßnahmen verwenden? Dann können Sie sich kostenlos
beraten lassen.
Melden Sie sich einfach beim Schallschutztelefon.
Die Kollegen nehmen Ihre Daten auf und vermitteln
ein Beratungsgespräch mit einem unabhängigen
Ingenieurbüro. Sie erreichen das Anwohnertelefon
Schallschutz unter der Telefonnummer
030 6091 73500 von Dienstag bis Donnerstag
zwischen 9.00 und 16.00 Uhr.

→ 8 | BER aktuell

→ Nachbar Flughafen

September 2015

Umwelt

Der Umweltbericht 2014
Auf dem Weg zum grünen Flughafen
Mit dem nun vorliegenden
Umweltbericht 2014 dokumentiert die Flughafengesellschaft, wie sie sich durch
Energieeinsparung und den
Einsatz moderner Technik
um die Schonung natürlicher
Ressourcen bemüht. So wird
der von der Flughafengesellschaft verbrauchte Strom
in eigenen, hocheffizienten
Erdgas-Blockheizkraftwerken erzeugt. Der zugekaufte
Strom stammt ausschließlich
aus regenerativen Quellen.

Unfallversicherung Classic
Wir helfen, wenn Sie
rmieren:
Hilfe brauchen
Jetzt info
s Angebot!
Ein Produkt der HUK-COBURG Allgemeine AG, 96444 Coburg

e
Unser neu

Viele neue Leistungen
Sie sind z. B. auch versichert bei
Infektionen durch einen Zeckenbiss (Borreliose oder FSME).
Niedrige Beiträge
Schon für umgerechnet 6,65 €*
monatlich.
Kundendienstbüro
Michaela Focke-Sokol
Versicherungsfachfrau
Tel. 030 66707334
Fax 030 66707335
Michaela.Focke-Sokol@HUKvm.de
Buckower Damm 239
12349 Berlin
Mo.,Di.,Do. 09:00 – 13:00 und
15:30 – 18:00 Uhr
Mi. 09:00 – 15:00 Uhr
Fr. 09:00 – 13:00 Uhr
Kundendienstbüro
Rainer Frommhold
Tel. 030 6252086
Fax 0800 2875321323
Rainer.Frommhold@HUKvm.de
Buschkrugallee 53
12359 Berlin
Mo., Di., Do. 09:00 – 12:00 und
15:00 – 18:00 Uhr
Mi., Fr. 09:00 – 15:00 Uhr

* Unser Vorsorge-Tipp 18 bis 64 Jahre,
Gefahrengruppe A: Vollinvalidität
250.000 €, 50.000 € Versicherungssumme Invalidität mit Progression
500 %, 10.000 € Todesfall-Leistung
und Zusatzbaustein Unfall PLUS
(Jahresbeitrag 79,70 €)

Kundendienstbüro
Marcus Antonio Keskin
Versicherungsfachmann
Tel. 030 65265533
Fax 0800 2875321503
Marcusantonio.Keskin@HUKvm.de
Kietz 3
12557 Berlin
Mo. – Fr. 09:00 – 13:00 Uhr
Mo., Di., Do. 15:00 – 18:00 Uhr
Kundendienstbüro
Rainer Gutzeit
Versicherungsfachmann
Tel. 03375 566255
Fax 0800 2875321387
Rainer.Gutzeit@HUKvm.de
Cottbuser Str. 3
15711 Königs Wusterhausen
Mo., Di., Do. 10:00 – 18:00 Uhr
Mi. 10:00 – 15:00 Uhr
Fr. 10:00 – 13:00 Uhr

Die Klimabilanz der FBB
kann sich daher sehen
lassen. Dennoch will die FBB
in Sachen Energieeffizienz
in den kommenden Jahren
noch deutliche Anstrengungen unternehmen.
Lärm
Einen Schwerpunkt des
Umweltberichts bildet das
Kapitel Fluglärm, dessen Inhalte in noch detaillierterer
Form bereits im Fluglärmbericht veröffentlicht wurden.
Interessenten können diesen
online im Internetauftritt
der FBB abrufen. 2014 hat die
FBB vor allem ihr Informationsangebot zum Thema Fluglärm deutlich ausgeweitet.
Mit der „Fluglärmprognose
BER“ im Bereich „Nachbarn“
des FBB-Internetauftritts
können Anwohner sich
optimal über den zu erwartenden Fluglärm informieren. Mit einem neuen
Fluglärm-Informations- und
Beschwerdesystem können
ebenfalls seit dem letzten
Jahr auf der FBB-Website
komfortabel Hinweise auf
ungewöhnliche Lärmereignisse gegeben werden. In
Kooperation mit der Flugsicherung und den Airlines
arbeitet die Flughafengesellschaft so daran, leiser zu
werden.
Luft
Die Umwelt rund um Schönefeld ist nicht mehr belastet,
als anderswo am Berliner
Stadtrand. Dies ist das Ergebnis unseres Biomonitorings
und einer Messstelle, mit der
die FBB kontinuierlich die
Luftgüte im Airport-Umfeld
dokumentiert. Die Ergebnisse werden tagesaktuell
veröffentlicht – natürlich
auch nach Eröffnung des
BER. Auch unsere Bienen
flogen 2014 wieder. Honig,
Waben und Pollen wurden
von unabhängigen Labors
untersucht und kamen zu
dem Ergebnis, dass Honig aus
der Flughafenregion bedenkenlos zu genießen ist.

Quelle: Günter Wicker / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Mit 28 Millionen Fluggästen
sind die Flughäfen Schönefeld und Tegel ein zentraler
Baustein der Verkehrsinfrastruktur der Hauptstadtregion. Da sowohl bei der
An- und Abreise, zur Versorgung des Flughafens als auch
im eigentlichen Flugbetrieb
überwiegend fossile Brennstoffe zum Einsatz kommen,
werden beim Betrieb eines
Flughafens auch Schadstoffe
freigesetzt und Ressourcen
verbraucht.

Mit artenreichen Blühstreifen auf 43 Kilometern schafft die FBB Lebensraum für viele selten gewordene Tiere und Pflanzen der Agrarlandschaft.

Natur
Für die Flächen, die die Natur
im Zuge des Flughafenausbaus hergeben musste, hat
die FBB umfassenden Ersatz
in der Region geschaffen. In
den kommenden 25 Jahren
kümmert sich die Flughafengesellschaft darum, dass alle
Pflanzungen anwachsen und
die angestoßenen Maßnahmen tatsächlich zu einer neuen Heimat für Pflanzen und
Tiere in der Region werden.
So entstanden rund 43 Kilometer artenreiche Blühstreifen entlang der Äcker, auf
denen sich
selten gewordene Tiere und
Pflanzen ansiedeln. Die
Streifen verbinden zudem
verschiedene Lebensräume, so dass ein vernetzter
Lebensraum entsteht. Bis
Ende 2014 wurden rund elf
Kilometer Baumreihen, 200
Einzelbäume und Baumgruppen sowie 40.000 Quadratmeter Hecken gepflanzt,

die das Netz verschiedener
Lebensräume noch weiter
ergänzen. Auf insgesamt
64.000 qm Fläche mit ökologischem Waldumbau wurden
artenarme Kiefernforste
ausgelichtet und mit Laubbäumen unterpflanzt. Am
Zülowkanal und zahlreichen
Nebengräben werden auf 42
Kilometern Länge nun die
Böschungen mit Rücksicht
auf die Tier- und Pflanzenwelt gemäht. Um Fischer
das Passieren eines Wehrs
zu ermöglichen, wurde eine
Fischtreppe gebaut. Lebensräume werden so wieder
miteinander verbunden und
der Erhalt geschützter Arten
gesichert.
Download
Den vollständigen Umweltbericht finden Sie im Bereich
Umwelt auf der FBB-Webseite
www.berlin-airport.de. Auf
eine gedruckte Fassung wird
der Umwelt zuliebe verzichtet.

Private Arbeitsvermittlung für den Flughafen Berlin
Arbeitgeberservice · Personalberatung
Dr. Hans-Peter Blisse

Markus Eglin Dipl. BW (FH)

Tel: 030-25 32 45 08
Fax: 030-25 32 37 25
Spreestr. 3, 12439 Berlin · www.avpberlin.de

→ 9 | BER aktuell

→ Nachbar Flughafen

September 2015

Fluglärmmessungen

Mein Arbeitsplatz am Flughafen

In Selchow, Groß Kienitz und Grünheide
Die FBB wird im September
mobile Fluglärmmessungen
in Selchow, Groß Kienitz und
Grünheide durchführen. Selchow und Groß Kienitz liegen
im westlichen Abflugbereich
der derzeit genutzten Südbahn
des Flughafens Schönefeld. Die
ursprünglich im Juli geplante

Messung in Selchow wurde aufgrund der zu diesem Zeitpunkt
ungünstigen Betriebsrichtung
verschoben.
Grünheide liegt im östlichen
Anflugbereich des Flughafens
Schönefeld, wird aber auch
teilweise durch Ostabflüge
tangiert.

Die Messungen wurden in
Abstimmung mit der Verwaltung der Gemeinde Grünheide,
der Gemeinde BlankenfeldeMahlow und dem Ortsteilbürgermeister von Selchow
vereinbart. Im Oktober sind
mobile Messungen in Rotberg
und Rangsdorf geplant.

Partner aus der Region

Volleyballverein 1. VC Wildau
Die Flughafengesellschaft unterstützt bei Nachwuchsarbeit

Diesmal: Franziska Peters,
Produktmanager Online Strategie
Nur einer von vielen spannenden Arbeitsplätzen, an denen sich Flughafenluft schnuppern lässt.
Mein Arbeitsalltag:
„Das Schöne an meinem Job ist, dass es nicht wirklich
einen Alltag gibt. Ich empfinde dies jedoch als Bereicherung und keinesfalls als Belastung. Ich bin für zahlreiche Themen im Bereich Online Strategie zuständig
und leite diverse Projekte. Deswegen bin ich sehr oft in
Meetings, arbeite viel mit Kollegen aus anderen Fachbereichen an neuen innovativen Themen und OnlineServices für unsere Passagiere an den Flughäfen
Schönefeld und Tegel. Dabei versuche ich auch immer
mir einen Blick über den eigenen Tellerrand hinaus zu
bewahren. Für den Erfolg eines Projektes halte ich den
Austausch mit Kollegen und externen Partnern für
sehr wichtig.“
Mein Weg in den Beruf:

Quelle: 1. FC Wildau

Die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH freut sich, seit
dem 1. Juli 2015 einen weiteren Verein aus der Region
bei seiner Nachwuchsarbeit
zu unterstützen. Im Rahmen
der Umlandarbeit wurde ein
Kooperationsvertrag mit dem
1. VC Wildau geschlossen. Den
Volleyballverein in der Nachbarschaft des Flughafens gibt
es seit 1994. Heute hat er
120 Mitglieder, davon rund
50 Kinder und Jugendliche. Das
Altersspektrum im Verein ist
weit gefächert, genauso wie
die Herkunft der Spieler. Sie
kommen aus Zeuthen, Eichwalde, Königs Wusterhausen
aber auch aus Bestensee. Der
Nachwuchs hat derzeit einen
stetigen Zuwachs. Das stellt den
Verein vor die Herausforderung, die Jugendarbeit weiter
auszubauen und zu stabilisieren. Insgesamt bestreiten in der
Saison 2015/2016 13 Mannschaften des Vereins Wettkämpfe
auf Landes- und Kreisebene.
Dafür geht es dann quer durch
Brandenburg von Schwedt über
Elsterwerda, Brandenburg bis
hin nach Frankfurt/Oder. Die
Fahrten sowie die Kosten dafür
werden durch die Eltern der
Nachwuchsspieler realisiert.
Die finanziellen Mittel, die
die Flughafengesellschaft zur
Verfügung gestellt hat, werden
ausschließlich für die Ausstattung der Jugendlichen des
Vereins verwendet, indem zum
Beispiel neue Spielbekleidung

Franzi ska
Peters

Quelle: Günter Wicker /
Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Mobile Messungen

angeschafft wird oder professionelle Nachwuchstrainer
eine Aufwandsentschädigung
erhalten. Die Idee, die Flughafengesellschaft als Sponsoringpartner zu gewinnen, kam von
einem ehemaligen Vereinsvorsitzenden, der selbst über
30 Jahre am Flughafen tätig
war. Sven Rehfeldt, der heute
für die Kooperation mit dem
Flughafen verantwortlich ist,
freut sich: „Die bisherige Zusammenarbeit mit der Flughafengesellschaft empfand ich als
sehr angenehm. Offene Gespräche und klare Vorstellungen
haben aus unserer Vereinssicht
den Grundstein für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit
gelegt.“ In der Zukunft stehen
noch mehrere neue Projekte
an. Unter anderem gibt es Kooperationen mit verschiedenen
Schulen. Ab September wird
eine enge Zusammenarbeit mit
dem Humboldt-Gymnasium in

Eichwalde in Form einer Volleyball-Arbeitsgemeinschaft angestrebt. „Für die Zukunft wollen
wir in unserem Verein weiterhin Volleyball für jedermann
in allen Altersklassen anbieten.
Vom Flughafen erhoffen wir
uns, egal wie das Engagement
ausfällt, eine vielleicht längerfristige und dauerhafte Kooperation“, berichtet Sven Rehfeldt.
Der Flughafen freut sich ebenso
auf eine gute Zusammenarbeit
und wünscht dem 1. VC Wildau
für die kommende Saison viele
Erfolge.

APPARTEMENTS IN
SCHÖNER LAGE
➔ in Flughafennähe
➔ zwischen Wildau und Zeuthen
➔ langfristig zu vermieten

Schon ab 30,00 €
pro Person und Nacht

☎ 0174-911 49 18, 03375-521722
✉ hermann-dau@t-online.de

„Seit über zehn Jahren bin ich mittlerweile an den
Flughäfen in Berlin tätig. Ich studierte Wirtschaftsinformatik und schlug anschließend den Weg in die
Onlinekommunikation ein. Schnell stellte sich heraus,
dass dies für mich ein interessantes Feld und gerade
wegen der schnellen technischen Weiterentwicklungen extrem spannend ist.“
Tätigkeit:
„Neben der klassischen Projektleitung wie Zeit-/
Budgetplanung und Teamführung bin ich ständig
im Austausch mit Projektmitgliedern und anderen
Fachbereichen zu bestehenden System und neuen
Ideen. Die Bewertung von technischen Neuerungen
sowie die Entscheidung über einen sinnvollen Einsatz für die Flughafengesellschaft gehört zu meinen
Aufgaben. Außerdem beschäftige ich mich mit möglichen Weiterentwicklungen unserer Website und der
“Berlin Airport“-App. Sehr spannend und oft auch eine
Herausforderung ist die Kommunikation in unseren
Social-Media-Kanälen.“
Voraussetzungen:
Für diesen Job ist ein Interesse an neuen Technologien und Kommunikationskanälen, wie den sozialen
Medien, Grundvoraussetzung. Eine Ausbildung im
Wirtschafts- oder Medieninformatik-Bereich ist als
Schnittstelle zwischen dem IT- und Kommunikationsbereich sehr hilfreich.
→ Wer sich für einen Job am Flughafen interessiert, findet
alle aktuellen Stellenausschreibungen unter
www.berlin-airport.de > Unternehmen > Jobs & Karriere

→ 10 | BER aktuell

→ Aktuelles aus der Region

September 2015

Workcamp

Gemeinsam arbeiten und sich kennenlernen
Viel Sommer, viel Sonne, große Hitze – mit all dem hatten
die Teilnehmer des internationalen Workcamps in diesem
Jahr zu kämpfen. Markus
Mohn vom Landschaftspflegeverein Mittelbrandenburg
e.V. leitet das Camp schon über
viele Jahre. „Die Arbeitsaufgabe bestand in diesem Jahr
darin, das Wegesystem im
Gutspark Großmachnow zu
vervollständigen. Dazu kam
die Bestandsaufnahme, Nummerierung und Kennzeichnung der Bäume im Gutspark
und das Mähen der Wiesen“,
so Markus Mohn.
„BER aktuell“ sprach mit zwei
Teilnehmern des Workcamps
über ihre Motivation und ihre
Erfahrungen im Camp.
Diana aus Moskau ist 17

Jahre alt, sie ist Schülerin und
besucht eine Militärschule.
Nach der Schulzeit möchte sie
in Düsseldorf an der Kunstakademie studieren. Dieses
Camp ist ihr erster Aufenthalt
in Deutschland und es gefällt
ihr hier sehr gut. Auf die
Frage, wie sie auf dieses Camp
gekommen ist, sagt sie: „Meine
Mutter hat das für mich ausgesucht.“
Die Arbeit im Workcamp
macht ihr, trotz der anstrengenden Wetterbedingungen, Spaß. Und sie genießt
natürlich auch die Freizeit.
Ausflüge nach Berlin und in
die Umgebung, Fahrradfahren
und Spaziergänge gehören genauso dazu wie Musik hören.
Mit den anderen Schülern und
Studenten aus den verschie-

denen Nationen versteht sie
sich gut.
Jan ist Teamleiter im Camp und
kommt ganz aus der Nähe, aus
Dabendorf. Er ist 22 Jahre alt,
macht im Oberstufenzentrum
sein Abitur und will anschließend Psychologie studieren.
Er ist durch seine Arbeit im
Jugendclub des Ortes zum
Workcamp gekommen. Trotz
der teilweise unterschiedlichen
Kulturen und Lebensauffassungen kommen die Jugendlichen ganz gut miteinander
zurecht, bei der Arbeit und in
der Freizeit.
Gerade im Freizeitbereich
bietet die Hauptstadt Berlin
vielfältige Möglichkeiten.
Von großem Interesse war
für die Schüler und Studenten auch die Führung über

Quelle: Manfred Tadra

11. Internationales Workcamp in der Zülowniederung

Diana aus Moskau und Jan aus Dabendorf

den neuen Flughafen. Die
Freizeitaktivitäten haben
bei den Wetterbedingungen
natürlich viel mit dem Wasser zu tun. Dabei hat Jan den
Vorteil, dass er sich in der
Umgebung und in der Region
sehr gut auskennt. So wird
gebadet und auch geangelt
und Jan hat hier natürlich

den einen oder anderen Tipp
für die besten Stellen dafür
parat.
Seit 2005 haben nunmehr
177 Jugendliche aus 34 Ländern an diesen Workcamps in
der Zülowniederung teilgenommen. Und sicher wird
es auch im kommenden Jahr
eine Fortsetzung geben.

Schöner leben in Schönefeld!
In Schönefeld bauen wir im ersten Verkaufsabschnitt 12 Reihenhäuser
in solider, wertbeständiger Massivbauweise. Sie haben die Wahl zwischen
zwei verschiedenen Haustypen mit oder ohne Dachterrasse. Die Wohnflächen
betragen 130 bzw. 140 m2 mit jeweils 4 bzw. 5 Zimmern.
Familien mit Kindern werden hier genau das Zuhause finden, das sie schon
immer suchten. Gemütliche Dachterrassen im Obergeschoss der Reihenhäuser
laden abends zum gemütlichen Abendessen ein. Und in der Umgebung hat sich
eine moderne Infrastruktur mit neuer Grund- und Gesamtschule und zwei Kitas

TELEFON: 0800 – 670 80 80 (kostenfrei)
www.nccd.de/schoenefeld

entwickelt. Die Freizeitanlagen „In den Gehren“ und „Zum Dörferblick“,
sowie viele neue Radwege laden zum Erholen ein.
PROJEKTADRESSE:
Rudower Chaussee · 12529 Schönefeld
INFORMATIONEN UND BERATUNG IM INFOBÜRO:
Sonntag: 11.00 – 13.00 Uhr
und jederzeit nach telefonischer Vereinbarung

→ 11 | BER aktuell

→ Aktuelles aus der Region

September 2015

Freizeit

Herbstkonzert des Sonarichores
ihres Dirigenten Volker Groeling singt der Chor klassische
und moderne Volksweisen. So
u.a.: Das Schifferlied aus der
Provence, Die russische Kosakenpatrouille, Das Lied der
Matrosen aus dem Fliegenden
Holländer. Selbst das berühmte
Lied La Montanara darf nicht
fehlen. Hinzu kommen weitere bekannte Volkslieder, die

auch zum Mitsingen anregen.
Alle Freunde des Männerchorgesangs aus Berlin und
dem Umland sind zu diesem
Konzert herzlich eingeladen.
Wie immer, ist auch dieses
Mal der Eintritt kostenfrei.
Allerdings würden die Sänger
eine Spende für ihre Chorarbeit nicht ablehnen.

Quelle: Sonari/Hörmann

Während sich andere Chöre
in der Sommerpause befinden, hat sich der Berliner
Sonarichor akribisch auf sein
Herbstkonzert vorbereitet.
Etwa 35 stimmgewaltige Herren singen am Sonntag, den
20. September um 16.00 Uhr in
der Salovastorkirche in Lichtenrade, direkt gegenüber dem
S-Bahnhof. Unter der Leitung

—— Hardy Krause

→ 	Veranstaltungstipps aus der Region
13.09.2015, 10 Uhr
Tag des offenen Denkmals – Ausstellung
„300 Jahre Einzeigeruhr“
Patronatskirche
26.09.2015, 14 Uhr
Drachenfest mit Kürbiswettbewerb
Freifläche Ritterschlag/-fleck
26.09.2015, 18 Uhr
Oktoberfest „verzapf is -oans, zwo, aus is!?“
Sportgaststätte „abseits“

Blankenfelde-Mahlow
20.09.2015, 12 - 18 Uhr
Gemeindesportfest
Natursportpark, Jühnsdorfer Weg 55

Gemeinde Schönefeld
04.09.2015, 19 Uhr
Musikalische Wanderungen durch Schönefelder Kirchen
Kirche Schönefeld, Kirchstraße
05.09.2015
Jugendfeuerwehrtag
Großziethen
18.09.2015, 19 Uhr
Musikalische Wanderungen durch Schönefelder Kirchen
Dorfkirche Selchow, Alte Selchower Str.

Rangsdorf
12.09.2015, 10 Uhr
9. Gemeinsame Ausbildungsmesse - Schule
adé Ausbildung olé
Südringcenter Rangsdorf,
Klein-Kienitzer-Straße 2, Rangsdorf
05.09. + 06.09.2015, 11 Uhr
Sommerfest der Gemeinde Rangsdorf am
Rangsdorfer See
Strandbad Rangsdorf

11. Hof- und Kürbisfest
in Kleinziethen

Quelle: Familie Messinger

Schulzendorf

Die Vorbereitungen für das 11. Hof- und Kürbisfest der Familie Messinger in Kleinziethen
sind in vollem Gange. Auch in diesem Jahr
wird es wieder viele Überraschungen rund um
den Kürbis geben.
Was vor Jahren mit einem kleinen Hoffest
begann, hat sich in den letzten Jahren zu einem Highlight im Veranstaltungskalender der
Gemeinde Schönefeld entwickelt.
Am Samstag, den 12. September und am
Sonntag, den 13. September jeweils ab
10 Uhr dreht sich also wieder alles um das beliebte Herbstgemüse. Über 60 Sorten Ess- und
Zierkürbisse warten auf den Besucher. Dazu
natürlich eine Menge anderes Gemüse aus
dem Betrieb der Familie Messinger. Aber es
gibt an diesem Wochenende noch viel mehr
zu erleben. Kürbisschnitzen, Kinderschminken und Hüpfburg gehören genauso dazu,
wie der Tanzabend am Samstag mit DJ Peter
und der Discothek „Tandem“. Auch in diesem
Jahr wieder mit dabei: die Messerschleiferei
„Zumpe“ und der Fischer mit frischem und
geräuchertem Fisch. Getränke und Speisen für
das leibliche Wohl stehen ebenfalls bereit.
Am Sonntag geht es dann rund beim „KürbisCup“ der Feuerwehren. Hier wird das schnellste Feuerwehrteam beim „Löschangriff nass“
ermittelt.
Und auch in diesem Jahr wird es wieder ein
aus vielen Kürbissen gestaltetes Motiv geben.
Lassen Sie sich überraschen. Am Wochenende vom 12.+13. September lohnt sich also ein
Besuch in Kleinziethen in der Glasower Allee
12. Samstag von 10 bis 24 Uhr, Sonntag von
10 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei, Parkplätze
sind ausreichend vorhanden.

Auch Sie wollen in der BER aktuell werben?
Infos unter: j.kobs@elro-verlag.de | Tel. 0175 167 43 38

→ 12 | BER aktuell

→ Verschiedenes

WIR WISSEN
IHRE IMMOBILIE
ZU SCHÄTZEN
Wir entwickeln speziell zu Ihrem Objekt eine angepasste
Vermarktungsstrategie und stehen Ihnen von der
Vermittlung bis zum erfolgreichen Verkauf oder einer
gelungenen Vermietung kompetent zur Seite.
Eigentümern bieten wir eine kostenfreie
Bewertung Ihrer Immobilie an!
Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.
VON POLL IMMOBILIEN Shop Königs Wusterhausen
Schloßplatz 1 | 15711 Königs Wusterhausen
Tel.: 03375 - 52 83 98 0 | E-Mail: koenigs.wusterhausen@von-poll.com

Wichtige Rufnummern
Besucherdienst am
Flughafen Berlin Brandenburg
Willy-Brandt-Platz, 12529 Berlin
+49 (0) 30 6091-77770
Buchung Mo. - Fr. von 10 bis 15 Uhr

AOK Nordost - Die Gesundheitskasse
Flughafen Schönefeld,
Terminal A, Erdg.
+49 (0) 800 2650800 (kostenfrei)
www.aok.de/nordost

Infotower
+49 (0) 30 6091-77777
Öffnungszeiten:
täglich von 10 bis 18 Uhr

Behindertenparkplätze (APCOA)
+49 (0) 30 6091-5582

Flughafeninfo
+49 (0) 30 6091-1150
Anwohnerinfo
+49 (0)30 6091-6091
Flughafenseelsorge
+49 (0) 30 6091-5746

Anwohnertelefon Schallschutz
+49 (0) 30 6091-73500
Dienstag bis Donnerstag,
9.00 bis 16.00 Uhr
BKK·VBU ServiceCenter Schönefeld
Mittelstraße 7, 12529 Schönefeld
+49 (0) 30 726122165
Mo. 8.30 bis 17.00 Uhr
Di., Do. 8.30 bis 18.00 Uhr
Mi. 8.30 bis 15.00 Uhr
Fr. 8.30 bis 14.00 Uhr

QUALITÄT AUS POLEN
CARPORTS
STAHLZÄUNE
KAMINE
www.zaun-kw.de  TEL 03375 211456  FUNK 0172 936 1837
Gewerbepark 37 D, 15711 Königs Wusterhausen OT Zeesen

Gewinnspiel

Ein Blick hinter die Kulissen
Gewinnen Sie einen Sonderflug der AirEvents
Flight Academy
Alle Fragen rund um das Thema Fliegen beantwortet die
von AirEvents und airberlin
am Flughafen Berlin-Tegel
veranstaltete Flight Academy.
Das Programm richtet sich an
alle, die von der Fliegerei fasziniert sind und einmal mehr
darüber erfahren wollen. Ihnen wird Hintergrundwissen
zu Flugzeugen und Luftfahrt
auf anschauliche und verständliche Weise vermittelt.
Nach der Theorie kann das
Gelernte am eigenen Leib
erfahren werden.
Doch zunächst erläutern im
ersten, theoretischen Teil
des Programms erfahrene
Piloten den Aufbau eines
Flugzeuges und informieren
über Navigation, Start und

Quelle: Günter Wicker /
Flughafen Berlin Brandenburg GmbH"

VERKAUF | VERMIETUNG | INVESTMENT

September 2015

Landung sowie besondere
Fluglagen. Im Anschluss folgt
der praktische Teil. Bei einem
Besuch des airberlin-Hangars
erhalten die Teilnehmer
einmalige Einblicke in den
Bereich der Flugzeug-Technik. Den Abschluss bildet das
Highlight der Flight Academy: Bei einem exklusiven
Sonderflug in einem Airbus
A319 erleben die Teilnehmer
verschiedene Fluglagen und

BER aktuell verlost ein Ticket für die AirEvents Flight Academy am 10. Oktober 2015 in
Berlin-Tegel (Kategorie Innenplatz, bei Verfügbarkeit Upgrade auf Außenplatz). Beantworten Sie einfach die folgende Frage:

Was ist kein übliches Flugmanöver?
a. Holperflug 	

b. Steigflug 	

c. Sinkflug

Haus- und Immobilienverwaltung
Holger Schmidt
Wir suchen Grundstücke und Häuser
für Flughafenmitarbeiter
Fontaneallee 79 • 15732 Eichwalde
Telefon: Immobilien: 0177/312 14 17
Verwaltung: 030/675 31 06

www.holger-schmidt-immobilien.de

Kraftfahrer

für den Flughafen
Schönefeld gesucht
für mehrere Bereiche.
Gerne auch Rentner oder
Frührentner. FS Klasse C/
CE erforderlich, einwandfreier
Leumund, Schichtbereitschaft,
Wochenendarbeit

Mittelstr. 7, 12529 Schönefeld,
aviation.berlin@tempton.de

Flugmanöver, die von den Piloten aus dem Cockpit heraus
live erläutert werden.
AirEvents und airberlin organisieren seit mehr als sieben
Jahren zusammen Sonderflüge, unter anderem zum Nordpol. Tickets für das viereinhalbstündige Programm der
AirEvents Flight Academy
gibt es für 229 bis 299 Euro.
Weitere Informationen unter
www.airevents.com.

WEITERKOMMEN, ABER WIE?
INFOABEND: 02.09.2015 UND 07.10.2015 | 17 UHR
GEPR. TOURISMUSFACHWIRT (IHK) (BACHELOR PROFESSIONAL OF TOURISM)
GEPR. WIRTSCHAFTSFACHWIRT (IHK) (BACHELOR PROFESSIONAL OF BUSINESS)
TOURISMUSKAUFMANN/-FRAU (IHK)
GDS PROFI KOMPAKT IATA SMART AMADEUS
SFT SCHULE FÜR TOURISMUS BERLIN GMBH
KLEISTSTR. 23-26 | 10787 BERLIN | TEL: 030 21473366 | WWW.SCHULE-TOURISMUS.DE | fb.com/SFT.berlin

→ Teilnehmen
Bitte senden Sie Ihre Antwort
per Postkarte oder E-Mail mit
Angabe von einer Telefonnummer unter dem Betreff
"Gewinnspiel BER aktuell" bis
zum 20. September 2015 an
Flughafen Berlin Brandenburg
GmbH, Pressestelle,
12521 Berlin oder
gewinnspiel@berlin-airport.de

→ Gewinner
der Ausgabe BER aktuell
August 2015: Die Antwort
vom Gewinnspiel lautete
b. Senzig-Waldesruh. Den
Restaurant-Gutschein im
Wert von 20 Euro hat Bärbel
H. aus Berlin gewonnen. Die
Gewinnerin wird schriftlich
benachrichtigt.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.