Path:
Periodical volume

Full text: BER aktuell Issue 2014,9 September

September 2014 	

www.berlin-airport.de

Zeitung für die Nachbarn des Flughafens Berlin Brandenburg
SPRINT zum BER
Vorstellung des Technik-Chefs
Erfahren Sie mehr über Jörg Marks und
seine Aufgaben als neuer Technik-Chef des
Flughafens Berlin Brandenburg.
	
Seite 3

Airports & Airlines
Kundenzufriedenheit im Luftverkehr
Wir haben für Sie das Ergebnis des Verbraucherreports 2014 über die Kundenzufriedenheit im Luftverkehr zusammengefasst.
	
Seite 4

Im Fokus
Konzept in der Zülowniederung
Lesen Sie hier, wie sich die Flughafengesellschaft für Natur- und Landschaftsentwicklung in der Zülowniederung einsetzt.
	
Seiten 8 & 9

10 Jahre Internationales Workcamp
17 ehrenamtliche Helfer engagieren sich in der Zülowniederung

land – auch der Landschaftspflegeverein Mittelbrandenburg e.V. richtet
gemeinsam mit dem Internationale
Jugendgemeinschaftsdienste
(ijgd) e.V. das diesjährige internationale Workcamp im Natur- und
Landschaftsraum Rangsdorf aus.
Bereits zum zehnten Mal fand es dort
statt. 17 Teilnehmer aus zehn Nationen nahmen drei Wochen lang am
Workcamp inmitten der Zülowniederung teil. Im Mittelpunkt der dies-

jährigen Arbeiten stand der Gutspark
von Groß Machnow. Die Flughafen
Berlin Brandenburg GmbH fördert
bereits von Anfang an die internationale Begegnung der „Zülow-Pfleger“.
Zum Rahmenprogramm gehörte auch
ein Besuch des Flughafens Berlin
Brandenburg.
Unter „Im Fokus“ erfahren Sie mehr
über das internationale Workcamp
und die Zülowniederung.

Provisionsfreie Grundstücke direkt vom Eigentümer
mit Seeblick und in der Nähe von Berlin!
Im Süden des Wohnparks KönigsUfer fließt die Dahme durch den Krüpelsee.
Auf diesem wunderschönen Areal finden Sie Grundstücke für Familienhäuser
und Doppelhäuser, das Haus Seeblick mit hochwertigen Eigentumswohungen, oder auch Appartements zur Miete mit Service und einen historischen
Wasserturm. Durch eine schön angelegte Parkanlage gelangen Sie direkt zum
See und zu Ihrem Bootssteg.
Auf eine gute Infrastruktur und einen hervorragenden Anschluss an den
Berliner Ring brauchen Sie dennoch nicht zu verzichten. Lassen Sie Ihren
Wohntraum am KönigsUfer wahr werden:
direkt am See, inmitten schönster Natur und fast in Berlin.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

www.koenigsufer.de
0800 56644 78337 kostenfrei

2.500

Parks gibt es allein in Berlin, die
ideale Erholungsmöglichkeiten
für Berliner und Gäste bieten. Die
Hauptstadt ist zudem die grünste
Metropole Deutschlands. Von rund
890 Quadratkilometern Gesamtfläche macht das Stadtgrün fast
44 Prozent aus.
Foto: Günter Wicker / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

A

usschlafen, Chillen und Party
ist ihnen zu wenig: Sinnvolle
kulturelle oder auch soziale
Arbeiten zu unterstützen und dabei
gleichaltrige Jugendliche aus anderen
Nationen kennenzulernen, ist das
Ziel vieler junger Menschen zwischen
16 und 21 Jahren. Aus diesem Grund
entscheiden sie sich in ihren Schulferien zur Teilnahme an internationalen Workcamps. Mittlerweile gibt es
ca. 200 Workcamps allein in Deutsch-

Zahl des Monats

Kurzmeldungen

→→ Mehr Service für Fluggäste
Mit einer aktualisierten App für
Apple- und Android-Smartphones
hat die Flughafengesellschaft ihr
Serviceangebot für Reisende und
Besucher an den Flughäfen Schönefeld und Tegel weiter verbessert: Ab
sofort können Nutzer die EchtzeitDaten für die An- und Abreise aller
Busse und Bahnen von und zu
den beiden Flughäfen abrufen. Die
Daten werden vom VBB geliefert.
Somit finden die Fluggäste erstmals
alle wichtigen Informationen für
den Weg von Zuhause oder dem
Hotel bis zum Abflug in der App. Reisende werden ab sofort automatisch
über „Gutscheine und Specials“ der
Einzelhandels- und Gastronomiebetreiber informiert.

→→ Wanderausstellung
des Dialogforums
Noch bis zum 25. September 2014
findet die Wanderausstellung „Zuhause am Flughafen – Gemeinsam
in die Zukunft“ in Königs Wusterhausen statt. Von Montag bis
Donnerstag in der Zeit von
10 bis 18 Uhr können sich Besucher
im Bürgertreff, Fontaneplatz 2, über
den Arbeitsprozess der Flughafenregion informieren. In der Ausstellung
wird auf zehn Tafeln die Arbeit des
Dialogforums mit den Schwerpunkten Wohnen, Gewerbe, Ortszentren,
Natur, Freizeit und Imageentwicklung dokumentiert. Die Ausstellung
wandert durch die Flughafenregion
und kehrt anschließend zum Ausgangspunkt zurück.

→ 2 | BER aktuell

→ Nachbar Flughafen

Foto: Günter Wicker/Flughafen
Berlin Brandenburg GmbH

Der Schallschutz für den BER ist nach wie vor das am heißesten
diskutierte Thema im Umland des Flughafens. Nicht zuletzt auch
deshalb, weil es in den vergangenen Wochen und Monaten durch
den Wahlkampf im Land Brandenburg angeheizt wurde. Nach dem
14. September besteht nun die Chance auf mehr Sachlichkeit.
Dem Flughafen wird immer wieder vorgeworfen, dass der Versand
der Anspruchsermittlungen zu schleppend verläuft, dass er nicht
genug Power macht. Kritiker monieren, dass noch immer zu
wenige Anträge bearbeitet, zu wenige Bescheide verschickt und zu
wenige Baumaßnahmen in Angriff genommen worden seien. Und
das, obwohl man doch bereits zwei Jahre über den ursprünglich
geplanten Eröffnungstermin hinaus sei.
Auch meine Ungeduld wächst von Tag zu
Tag, auch mir geht das alles nicht schnell
genug. Aber Sie dürfen mir glauben: Wenn
ich das Thema Schallschutz mit einem
Federstrich erledigen könnte, hätte ich das
längst getan. Doch leider ist die Materie
hoch kompliziert – und selbst der Begriff
„Mammutaufgabe“ ist keine Übertreibung.
Die Zahlen sprechen für sich: Insgesamt
haben rund 25.500 Haushalte einen
Anspruch auf Schallschutz. Bisher wurden für 19.104 Haushalte
Anträge gestellt; und für 7.402 Haushalte wurden die Unterlagen
versandt.
Allein aus dem Tagschutz-Einzugsgebiet der Südbahn liegen derzeit
für 4.300 Haushalte Anträge vor. Hier haben Ingenieurbüros
im Auftrag der Flughafengesellschaft bereits 90 Prozent der
Bestandsaufnahmen durchgeführt. Anspruchsermittlungen für
700 Wohneinheiten wurden bereits verschickt, weitere 500 folgen
in Kürze. Für eine höhere Erledigungsquote fehlte bisher einfach
die Zeit, da durch das OVG-Urteil das Schutzziel im Tagschutz
deutlich verschärft wurde. Und seit Februar setzen wir zusätzlich
neue Vollzugshinweise zu Lüftern um. Dennoch drücken wir auf
die Tube und halten an unserem Ziel fest, bis Ende September die
Anträge bearbeitet zu haben. Schließlich wollen wir im kommenden
Frühjahr die Südbahn in Betrieb nehmen, um die Nordbahn
rechtzeitig vor der BER-Eröffnung zu sanieren.
Mit freundlichem Gruß

Hartmut Mehdorn
Vorsitzender der Geschäftsführung
der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Impressum
Herausgeber
Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
in Kooperation mit
ELRO Verlagsgesellschaft mbH
Eichenallee 8, 15711 Königs Wusterhausen
( +49 33 75 24 25 0 / www.elro-verlag.de
Chefredaktion
Ralf Kunkel, Vesa Elbe
( +49 30 6091-70100
V.i.S.d.P.: Ralf Kunkel, Vesa Elbe

Verantwortlich für Anzeigen
Jörg Kobs
( +49 175 167 43 38
j.kobs@elro-verlag.de
Redaktion
Jörg Kobs, Verena Heydenreich,
Friederike Herold, Aleksandra Rudnik,
Ute Kindler, Rosemarie Meichsner,
Peter Lehmann, Jochen Heimberg, Oliver
Kossler, Peter Hauptvogel, Christin Süß,
Ralf Wagner, Sandro Kupsch, Ismeta
Mustafić-Hasifić
Manfred Tadra
( +49 33764 5059-61
m.tadra@elro-verlag.de

Sommerkonzert
unterm Terminaldach
1.800 Besucher genossen Jazz und Klassik
Foto: Katja Schilling / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Liebe Nachbarn!

Neues vom BER

Foto: Katja Schilling / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Editorial

September 2014

Unter dem Motto „Abheben mit Musik“ luden die Flughafengesellschaft und
die Brandenburger Sommerkonzerte am 10. August 2014 zu einem Konzert
der besonderen Art. Einen Abend lang verwandelte sich die zentrale Terminalvorfahrt des künftigen Flughafens Berlin Brandenburg in eine einzigartige Konzertbühne. 1.800 Besucher kamen zum Konzert und um den BER zu
sehen. Die BigBand der Deutschen Oper Berlin spielte all time favourites aus
Klassik und Jazz sowie berühmte Opernarien in BigBand-Interpretation. Unter
der musikalischen Leitung von Manfred Honetschläger wurden Werke von
Richard Wagner, Giuseppe Verdi und Giacomo Puccini ebenso gespielt, wie
die von Billy Strayhorn, Bennie Moten und Sammy Nestico. Besonderer Gast
des Abends war der Sänger Marc Secara. Er gehört zu den herausragenden
Vertretern des neuen deutschen Jazz- und Popgesangs und verzauberte das
Publikum mit Balladen rund um die Liebe.

→ 3 | BER aktuell

→ SPRINT zum BER

September 2014

SPRINT zum BER

Vom Terminal bis
zur Abstellkammer

Jörg Marks startete im August am BER

Raumnummern werden richtig gestellt

Was reizt Sie daran, die Verantwortung für die Fertigstellung
des BER zu übernehmen?
Das Projekt als solches kenne ich
seit ca. 13 Jahren. Durch meine
langjährige vorherige Tätigkeit als
Leiter der Region Ost für die Gebäudetechnik bei der Siemens AG
habe ich mich auch mit den uns
seit 2008 vergebenen Aufträgen
beim Flughafen beschäftigt. Technikleiter eines Flughafens sein zu
dürfen, an dem fast ausschließlich
technische Systeme im „High-EndBereich“ installiert sind, ist für
einen Ingenieur aus meiner Sicht
eine anspruchsvolle und interessante Aufgabe. Das Projekt BER
selbst und im derzeitigen Stadium
ist sicherlich nochmals eine ganz
besondere Herausforderung und
ich hoffe sehr, dass ich dieser mit der Unterstützung aller Mitarbeiter der FBB und
deren Partnern gewachsen bin.
Welche Themen werden Sie vorrangig anpacken?
Letztlich ist der BER im jetzigen Zustand eher eine „technische Sanierung im
Bestand“ als ein Neubau. Der Teufel steckt also im Detail. Hier ist derzeit fast ausschließlich gebäudetechnischer Sachverstand gefragt und eine hohe Konzentration auf das Wesentliche, damit wir uns nicht im „Klein-Klein“ verlieren. Es ist von
endscheidender Bedeutung, ob es mir gelingt, alle
Kolleginnen und Kollegen
aufgrund der mehrfach
„gewechselten technischen
Strategie“ für die Fertigstellung wieder auf einen
gemeinsamen erfolgreichen
Pfad zu bringen.
Wie gehen Sie an Ihre
neue Aufgabe heran?
Man kann nur als Team
gewinnen und dazu muss
jeder Einzelne seinen Beitrag leisten. Diesen einzubringen ist eine Hol- aber
auch eine Bringschuld. Es
geht in schwierigen Situationen aber auch darum,
die besten Leute für die
schwierigsten Aufgaben
zu begeistern und es ist
wichtig zu erkennen, was
ein Einzelner schlichtweg
leisten und im Besonderen
nicht leisten kann – da ist
dann das Team gefragt. Die
entscheidenden Impulse auch technischer Art - zu
setzen, sehe ich als eine der
wichtigsten Aufgaben an.

In den kommenden Monaten werden die Raumnummern am Flughafen
Berlin Brandenburg umfassend richtiggestellt. Eine Überarbeitung der
Raumnummern ist notwendig, um die Abnahme durch das Bauordnungsamt (BoA) sicherzustellen und später einen reibungslosen Betrieb
zu gewährleisten. Die Richtigstellung wird vor allem Revisionspläne,
Anlagenkennzeichnungen und Systemprogrammierungen betreffen.
Die Umsetzung wird durch die Errichterfirmen und, wo nötig, durch die
Flughafengesellschaft erfolgen.
Durch die Umsetzung verschiedener Nutzerwünsche und umfassender Umplanungen während der Bauzeit ist im Zuge der geplanten
Fertigstellung des BER 2012 ein inkonsistentes Raumnummernsystem
entstanden. Im Ergebnis sind beispielsweise identische Raumnummern
mehrfach vergeben worden. Bei anderen Flächen passen Raumnummern und die Lage im Gebäude nicht zueinander.
Richtige Raumnummern sind Voraussetzung für die Fertigstellung und
Inbetriebnahme des BER: Systeme wie die Steuerung der Entrauchung
können ohne eindeutige Raumnummern und Anlagenkennzeichnungen nicht konsistent programmiert werden. Desweiteren benötigt
die Feuerwehr zur Gewährleistung der Sicherheit konsistente Raumnummern, damit die Rettungsdienste im Notfall schnell am richtigen
Einsatzort sind. Für einen reibungslosen Flughafenbetrieb müssen
Wartungsfirmen zudem alle Räume anhand einheitlicher Raumnummern finden können.
Die flächenweite Umsetzung kann nun im Fluggastterminal (inkl. der
Pavillons und des Bahnhofs) sowie parallel im Pier Süd beginnen. Im
Pier Nord, in dem im Vergleich deutlich weniger Raumnummern geändert werden mussten, wurde die entsprechende Raumnummernänderung bereits umgesetzt.

Foto: Friederike Herold / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Drei Fragen an den
neuen Technik-Chef

→ 4 | BER aktuell

→ Airport & Airlines

September 2014

Verbraucherreport 2014
Kundenzufriedenheit im Luftverkehr
Der BDL (Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft) beauftragt jährlich die
Forschungsgruppe Wahlen mit einer repräsentativen Befragung zur Kundenzufriedenheit
im Luftverkehr. Der Verbraucherreport 2014 hat u. a. ergeben: 38 Prozent der Menschen in
Deutschland haben in den vergangenen zwei Jahren das Flugzeug genutzt. Innerhalb dieser
Gruppe fliegt die große Mehrheit eher selten, ein- bis zweimal pro Jahr. Die Verbraucherumfrage zeigt, dass den Passagieren Basisdienstleistungen wichtiger sind als zusätzlicher
Service: Sicherheit und Sauberkeit stehen an der Spitze. 90 Prozent der Passagiere haben
angegeben, dass sie mit ihrem letzten Flug (sehr) zufrieden waren. Verbesserungsbedarf
sehen die meisten Kunden jedoch vor allem in der Verpflegung. Ca. 56 Prozent der Befragten
bevorzugen für längere Strecken gegenüber Auto, Bahn oder Fernbus das Flugzeug.

Worte auf den Weg
Liebe Leserin, lieber Leser,
Flugzeuge spielten in den letzten Monaten eine grosse Rolle in der Berichterstattung:
Im Ersten Weltkrieg, der vor genau 100 Jahren begann, wurden Flugzeuge zum
ersten Mal im Luftkrieg eingesetzt. Ob sie den Krieg verlängerten oder verkürzten ist umstritten. Jedenfalls gaben sie dem Krieg eine neue Dimension.
In diesem Sommer gab es etliche Berichte über Unglücke: die Malaysia-Airlines
verlor 2014 zwei Flugzeuge (Flug MH370, dessen Schicksal bis heute nicht aufgeklärt ist, und Flug MH17, der über der Ost-Ukraine abgeschossen wurde – wird
je geklärt, von wem?). Eine Air Algérie Maschine ist im Juli
über Mail abgestürzt ebenso eine Maschine der AirAsia
auf Taiwan. Unglücke mit Flugzeugen, bei denen viele
Menschen ihr Leben lassen mussten.
Aber dann haben wir auch Berichte gehört über Flugzeuge, die Leben retten: Regierungen haben Flugzeuge mit
Hilfsgütern in den Nord-Irak geschickt, um den Menschen
dort das Überleben zu ermöglichen. Flugzeuge flogen am
Ebola-Virus Erkrankte in Spezialkliniken. Oder denken Sie
an die Berichte gerade im Sommer über Hubschrauber, die
in den Alpen für die Bergrettung fliegen - Hilfe aus der
Luft. Oder Flugzeuge, die für die Landwirtschaft die Erde kartographieren für
bessere Erträge. Diese Beispiele der segensreichen Rolle von Flugzeugen ließe
sich fortführen – nicht zuletzt haben sicher viele von Ihnen den Urlaub mit dem
Flugzeug begonnnen und beendet.
Flugzeuge – Fluch und Segen… wie so viel in der Technik Fluch und Segen sein
kann. Denken wir an die nicht mehr ganz so neuen Kommunikationsmittel: ein
Segen, um in Verbindung zu bleiben, ein Fluch, wenn sie zur Vereinsamung
führen.
Seien wir im Umgang mit der Technik aufmerksam, wie und wofür wir sie
verwenden- so, dass mehr Leben in der Welt zum Blühen kommt, oder so, dass
Leben zerstört und vermindert wird? Vielleicht denken wir ja auch an einen Vers
in der Bibel, der diese ständige Wahl, die wir treffen müssen, ausdrückt. In Deuteronomium / Fünftes Buch Mose 30,19 lesen wir, wie Gott zum Menschen sagt:
Leben und Tod lege ich dir vor, Segen und Fluch. Wähle also das Leben, damit du
lebst, du und deine Nachkommen.
Dass Sie diese Aufmerksamkeit bei all Ihren Tätigkeiten haben, das wünscht
Ihnen
Ihr P. Wolfgang Felber
J Flughafenseelsorger

Foto:Günter
GünterWicker
Wicker//Flughafen
FlughafenBerlin
BerlinBrandenburg
BrandenburgGmbH
GmbH
Foto:

Neues aus der Luftfahrt

Neues aus der Luftfahrt

bmi regional nach Kalmar
Ab dem 1.September 2014 startet bmi regional sechsmal wöchentlich ab BerlinTegel nach Kalmar. Somit ist die beliebte schwedische Ferienregion Småland
schneller ab Berlin erreichbar. Die neue Strecke wird täglich außer samstags
angeflogen. Die Flugdauer beträgt 70 Minuten. Die Region um Kalmar ist berühmt für ihre Glaskunst und die Schauplätze aus Astrid Lindgrens Büchern.
Zudem sind Naturfreunde von der Gegend um Kalmar aufgrund ausgedehnter
Wälder, glasklarer Seen sowie weißer Sandstrände und Schären fasziniert.

Ryanair – Neue Verbindung nach Porto
Die irische Billigfluggesellschaft mit Sitz in Dublin erweitert ihr Streckennetz
ab Berlin. Ab dem 26. Oktober 2014 fliegt Ryanair viermal wöchentlich ab Berlin-Schönefeld nach Porto. Die Flugtage sind Montag, Mittwoch, Freitag und
Sonntag. Damit fliegt die irische Airline im Winterflugplan insgesamt sieben
Ziele von Berlin-Schönefeld an: Oslo Rygge, East Midlands, London Stansted,
Dublin, Shannon, Porto und Mailand Bergamo.

Mit airberlin zweimal täglich nach Abu Dhabi
Airberlin stockt ihr Flugangebot auf: Ab dem 26. Oktober 2014 fliegt Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft zweimal täglich ab Berlin-Tegel nach Abu
Dhabi. Damit verdoppelt sich die Anzahl der wöchentlichen Verbindungen.
Auf dem Flug in die Arabischen Emirate wird ein Airbus A330-200 eingesetzt,
der mit 19 Full-Flat Sitzen in der Business Class und 279 Plätzen in der Economy Class ausgestattet ist. Die Flugzeiten ab Berlin sind auf das internationale
Streckennetz von Etihad Airways abgestimmt. Damit haben die Fluggäste
Anschluss zu Zielen in der Golfregion, Asien, Australien und dem indischen
Subkontinent.

Was bedeutet eigentlich …?

ETA

steht für „Estimated Time of Arrival“ und bezeichnet die erwartete Ankunftszeit
eines Fluges. Während STA („Scheduled Time of Arrival“) die geplante Ankunftszeit nach Flugplan darstellt, zeigt die ETA bereits etwaige Verspätungen oder auch
verfrühte erwartete Ankünfte anhand der aktuellen Gegebenheiten an. Erst nach
der Landung des Fluges steht die ATA (Actual Time of Arrival), also die tatsächliche Ankunftszeit fest.

→ 5 | BER aktuell

→ Airport & Airlines

September 2014

Neues vom Flughafen Tegel

Foto: Günter Wicker / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Neuer Parkplatz am Flughafen Tegel
Rund 200 zusätzliche PKW-Stellplätze

Am Flughafen Tegel stehen
seit Montag, 25.08., zusätzliche Parkplätze für PKW zur
Verfügung. Die Flughafenge-

sellschaft reagiert damit auf
die wachsende Nachfrage vor
dem Hintergrund steigender
Passagierzahlen.

In den vergangenen Monaten hat die Flughafen Berlin
Brandenburg GmbH eine
Fläche am Flughafen (gegen-

wird nach Bedarf geöffnet.
Auf dem Parkplatz P10 stehen
rund 200 PKW-Stellplätze zur
Verfügung. Die Entfernung
zum Terminal A beträgt
ca. 15 Minuten Fußweg. Genutzt werden kann der Parkplatz für 19 Euro/Tag oder
59 Euro/Woche. Die Anfahrt
ist ausgeschildert. Einen Lageplan finden Sie im Internet
unter www.berlin-airport.de.

Auch Sie wollen in der
BER aktuell werben?
Infos unter:
j.kobs@elro-verlag.de
Tel. 0175 167 43 38

über dem Mercure-Hotel) zu
einem öffentlichen Parkplatz
P10 ausgebaut. Dieser dient
künftig als Überlauf und

Als internationales
Dienstleistungsunternehmen
am Standort Schönefeld brauchen
wir dringend Unterstützung!

Der beste Tarif für Ihre Zähne

AOKZahnersatzWahltarif
Mehr dazu in Ihrem
AOK-Servicecenter direkt
am Flughafen Schönefeld –
Terminal A oder kostenfrei
anrufen: 0800 265080-27600.

Gesundheit in besten Händen

aok.de/nordost

Jetzt haben Sie gut lachen.
Mit dem AOK-Zahnersatz-Wahltarif erhalten Sie
für medizinisch notwendigen Zahnersatz einen
zusätzlichen Zuschuss - so können Sie Ihren
Eigenanteil im Handumdrehen verringern. Sie
genießen komfortablen Extraschutz für einen
geringen Monatsbeitrag.
Zahnersatz ist teuer. Sie können aber die Lücke
zwischen dem gesetzlichen Festzuschuss und
Ihrer Zahnarztrechnung minimieren und sich ein
strahlendes Lächeln leisten.
Unser Service für Sie: Wir ermitteln Ihren gesetzlichen Festzuschuss. Nach der Behandlung
reichen Sie einfach Ihre Rechnung ein. Sie erhalten Ihre Leistung dann aus dem AOK-Zahnersatz-Wahltarif erstattet. Schnell, direkt und
günstig. Sie profitieren vom Tarif, sobald Sie ihn
abgeschlossen haben und die erste Prämie bei
uns eingegangen ist.

Wechseln lohnt sich!

Arbeitsplätze
in Schönefeld

• Schweißer/in Elektrode, MAG und WIG in
Produktion
• Stahlbauschlosser m/w
• Elektriker m/w
• HLS-Monteure m/w
• Bauhelfer m/w

Wir bieten
sehr gute Konditionen!
TEMPTON

Personaldienstleistungen GmbH

Mittelstraße 7, 12529
Schönefeld
Tel.: 030 634148-24
Katharina.Adam@tempton.de

→ 6 | BER aktuell

Hotelgeschichten

→ Nachbar Flughafen

September 2014

Partner aus der Region, Teil 6

Schlosskonzerte
Königs Wusterhausen

Ein Teil der Azubis mit dem Personal- und Verwaltungsleiter Herr Franz.

UNSERE NEUEN AZUBIS
ZUM BEGINN DES AUSBILDUNGSJAHRES 2014 GAB ES
NOCH VIELE FREIE LEHRSTELLEN IN DER REGION. HERR
FRITZ, WIE SIEHT ES DENN BEI IHNEN AUS?
Wir freuen uns sehr, dass sich eine Restaurantfachfrau- und drei
Hotelfachauszubildende für unser Haus entschieden haben. Nun
beginnt das Ausbildungsleben – ein ganz neuer Abschnitt mit jeder Menge Herausforderungen, aber auch viel Spaß. Ich wünsche
unserem Nachwuchs, dass die Neugier und Freude am dazulernen sie nie verlässt.

WAS KÖNNEN SIE DEN AUSZUBILDENDEN AUS IHRER
EIGENEN ERFAHRUNG MIT AUF DEN WEG GEBEN?
Jeder Anfang birgt in sich, dass nicht alles gleich perfekt läuſt. Wo
gearbeitet wird, passieren Fehler. Nur niemals aufgeben. Und
wenn mal der Schuh drückt – wir haben für alle Sorgen ein offenes
Ohr.

WIE VIELE AZUBIS GEHÖREN DENN INSGESAMT
ZU IHREM TEAM?
a) 4
b) 6
c) 7
Zu gewinnen gibt es einen Gutschein für 2 Personen zur 3-stündigen Nutzung des Wellnessbereiches inklusive Trocken- und
Dampfsauna und des Fitnessbereiches mit alkoholfreiem Cocktail
an unserer Bar im InterCityHotel Berlin Brandenburg Airport.
Senden Sie Ihre Antwort unter dem Stichwort „InterCityHotel“ an:
meetings@berlin-airport.intercityhotel.de
Einsendeschluss ist der: 15.09.2014
Gewinner des letzen Rätsels für einen „Burgerschmaus-Gutschein“ für zwei Personen: Ulrich Sch.-M. aus Berlin (richtige
Antwort: Antwort c) das Hotel liegt weder noch auf der östlichen
oder westlichen Seite der ehemaligen Grenze)
Am Seegraben 2 ▶ 12529 Schönefeld
Tel.: 030 75 65 75 10 ▶ Fax: 030 7 56 57 51-356
berlin-brandenburg-airport@intercityhotel.de
www.berlin-airport.intercityhotel.com

Ab dem 6. September finden
unter der künstlerischen
Leitung von Gerlint Böttcher
und unter Schirmherrschaft
des Ministerpräsidenten
a.D. Matthias Platzeck
inmitten des Naturparks
des Dahme-Seengebietes
die „Schlosskonzerte Königs
Wusterhausen“ statt.
Bei insgesamt fünf Konzerten kommen die Liebhaber
von harmonischen Streicherklängen und sanften Klaviertönen voll auf ihre Kosten.
Gerlint Böttcher selbst wird
das Musikfestival am Klavier
eröffnen. Zudem werden am
7. September der gefeierte
Cellist und erster Preisträger
des Internationalen ARD
Wettbewerbs Danjulo Ishizaka und sein preisgekrönter
Klavierpartner Severin von
Eckardstein das Publikum
begeistern. Mitinitiator und
Geschäftsführer der Schlosskonzerte ist Dr. Cord Schwartau, der gemeinsam mit der
Konzertpianistin das Festival
zu einem einzigartigen Erlebnis hier in der Region werden
lässt.
Die Kooperation mit der
Flughafen Berlin Brandenburg
GmbH kam im Rahmen der
diesjährigen Schlosskonzerte
zu Stande. Die Flughafengesellschaft freut sich sehr, als Partner ein Teil dieses kulturellen

Foto: Schlosskonzerte Königs Wunsterhausen

Beethoven und Brahms zu Gast in Dahme-Spreewald

Gerlint Böttcher, die künstlerische Leiterin der Konzerte, tritt auch selbst auf.

Ereignisses zu sein und hofft
auf den Beginn einer langjährigen Zusammenarbeit.
Falls Sie sich selbst ein Bild
von der einmaligen waldund seenreichen Umgebung
von Königs Wusterhausen
oder vom Schloss selbst
machen wollen, besuchen Sie
die Konzerte und lassen Sie
sich von dem Zusammenspiel
der klassischen Musik und
der historischen Kulisse verzaubern. Karten sind noch

erhältlich im Musikladen
Brusgatis (03375 - 202515), bei
Wildau Ticket in der A10
Freizeitwelt (03375 - 551500)
und an allen bekannten
Vorverkaufsstellen. Die Flughafen Berlin Brandenburg
GmbH wünscht allen Beteiligten viel Erfolg bei der Durchführung der Schlosskonzerte
Königs Wusterhausen 2014
und allen Besuchern viel
Freude an der musikalischen
Darbietung.

→ 	Info
Eröffnungskonzert, Samstag 06.09.2014, 19 Uhr, Kreuzkirche
Schlosskonzert, Sonntag, 07.09.2014, 19 Uhr, Kreuzkirche
Kavalierhauskonzert, Samstag, 13.09.2014, 19 Uhr, Kavalierhäuser
Kavalierhauskonzert, Sonntag, 14.09.2014, 19 Uhr, Kavalierhäuser
Abschlusskonzerte, Samstag, 20.09.2014, 19 Uhr, Kreuzkirche
Weitere Informationen unter:
http://schlosskonzerte-koenigswusterhausen.de/

Umwelt

Mobile Messstellen
In der Region um Stahnsdorf und Potsdam-West
Die FBB führt im September mobile Messungen in Kienwerder (Stahnsdorf) und
Potsdam-West durch. Kienwerder liegt unter
der sogenannten Wannseeroute des BER. Der
Standort am Kinderspielplatz wurde gemeinsam mit Anwohnern und der Stadtverwaltung Stahnsdorf festgelegt.
Die Messung in Potsdam-West wurde in
Abstimmung mit dem Bereich Umwelt und
Natur der Stadt Potsdam vereinbart. Der

Messort (auf dem Gelände des Zentrums für
Militärgeschichte und Sozialwissenschaften
der Bundeswehr) liegt direkt unterhalb der
nordwestlichen Radarführungsstrecke des
BER.
An beiden Standorten finden derzeit gelegentlich Überflüge der Flughäfen Tegel und
Schönefeld statt.
Im Oktober sind Messungen in LudwigsfeldeSüd und Sacrow geplant.

→ 7 | BER aktuell

→ Nachbar Flughafen

September 2014

Schallschutz

Mein Arbeitsplatz am Flughafen

Schallschutzprogramm BER
Die Flughafengesellschaft wird ab September
Informationsveranstaltungen für die Haus- und
Wohnungseigentümer im Bereich der südlichen
Start- und Landebahn durchführen. Die Veranstaltungen richten sich an Eigentümer, die
bereits einen Antrag auf Schallschutz bei der
Flughafengesellschaft gestellt haben.
Die Eigentümer werden die Möglichkeit haben,
sich zu verschiedenen Themen rund um das
Schallschutzprogramm zu informieren. So stellt
die Flughafengesellschaft den Ablauf von der
Antragstellung bis zur Kostenerstattung vor
und gibt nützliche Hinweise für die Umsetzung
der erforderlichen Maßnahmen. Dabei werden
die Bestandsaufnahmen, die schalltechnischen

Objektbeurteilungen, die schallschutzbezogenen
Verkehrswertermittlungen und die Anspruchsermittlungen erklärt. Zu diesem Zweck werden
den Eigentümern verschiedene Ansprechpartner
zur Verfügung stehen. Ingenieure geben Auskunft über die Bestandsaufnahmen und Berechnungen der erforderlichen Schallschutzmaßnahmen, Vertreter von Fachfirmen können Hinweise
zur Umsetzung der Baumaßnahmen geben und
Gutachter stehen für Fragen zur schallschutzbezogenen Verkehrswertermittlung zur Verfügung.
Die Flughafengesellschaft wird die Eigentümer
persönlich zu den Veranstaltungen einladen,
die in verschiedenen, nahegelegenen Ortslagen
stattfinden werden.

Diesmal: Kai Johannsen, Teamleiter Immissionsschutz
Kai Johannsen arbeitet bei der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH in der Abteilung Umwelt. Sein Arbeitsplatz
befindet sich am Flughafen Schönefeld, sein Einsatzgebiet erstreckt sich auf die Flughäfen SXF, TXL und BER.

Ausbildung in der Region

Ausbildungsmessen

Foto: Günter Wicker / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Die Flughafengesellschaft stellt ihre Ausbildungsberufe vor

Auch im September 2014 finden in der Hauptstadtregion Veranstaltungen zu Ausbildungen
statt, an denen auch die Flughafengesellschaft
vertreten sein wird:
•	 Berufsinformationsmesse „Die Zukunft be	 ginnt heute!“ in den Hallen am Borsigturm
	 Datum: 10.09.2014
•	 Ausbildungstag Süd-Ost 2014 im FEZ-Berlin
	 Datum: 11.09.2014
•	 Ausbildungsmesse „Schule ade, Ausbildung olé“
	 2014 im Südringcenter Rangsdorf
	 Datum: 13.09.2014
•	 Ausbildungsmesse LDS im Oberstufenzentrum
	 Königs Wusterhausen
	 Datum: 27.09.2014

→ 	Info
Alle Informationen rund um das Thema „Ausbildung“ bei der Flughafengesellschaft finden Sie
unter www.berlin-airport.de

Kai
Johannsen

Quelle: Aleksandra Rudnik / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Infoveranstaltungen im Tagschutzgebiet

Mein Arbeitsalltag:

"Die mei ste Zeit arbeite i ch am Computer: Dabei
werte i ch Messungen aus, berechne Fluglärm und
kümmere mi ch um die Beantwortung von Beschwerden. Zu meiner tägli chen Arbeit gehören auch die
Beauftragung von Ingenieurbüros sowie die Zusammenarbeit mit verschiedenen Behörden. Als Leiter
bin i ch für die Koordinierung innerhalb des Teams
verantwortli ch. Zudem plane i ch regelmäßig mobile Messungen und arbeite an Forschungsprojekten."
Mein Weg in den Beruf:

"Seit jeher habe ich starkes Interesse an der Umwelt.
Meine Stärken im naturwi ssenschaftlichen Bereich
führten mich zu meinem Studium des techni schen
Umweltschutzes. Während des Studiums vertiefte ich
das Thema Schallschutz und fertigte während meiner Anstellung an der TU Berlin eine Doktorarbeit
zum Themengebiet Ei senbahnlärm an. Im Jahr 2004
begann ich meinen Job bei der Flughafengesellschaft
als Beauftragter für Lärmschutz und Luftreinhaltung. "
Tätigkeit:
Konzeption der Fluglärmmessungen und der Luftgütemessstelle, Umweltuntersuchungen, Auswertungen
von Messungen, Berichte verfassen, Entwickeln von
Lärmminderungsmaßnahmen, Kommunikation mit
Behörden, Beauftragung von Ingenieurbüros.
Voraussetzungen:
Studium (Umwelt, Physik, Chemie o. ä.). Fachkenntnisse in Akustik, Luftreinhaltung und Umweltrecht.
Kreativität, Fähigkeit zum konzeptionellen Arbeiten,
Kommunikative Kompetenzen.
 
→ Wer sich für einen Job am Flughafen interessiert, findet
alle aktuellen Stellenausschreibungen unter
www.berlin-airport.de > Unternehmen > Jobs & Karriere.

→ 8 | BER aktuell

→ Im F

Naturschutz durch Landwirts

Partnerschaftliches Konzept in der Zülownieder

F

ür den Ausbau des BER setzt sich die Flughafengesellschaft im Rahmen naturschutzrechtlicher Kompensationsmaßnahmen langfristig für zahlreiche Ausgleichs- und
Ersatzmaßnahmen ein. Das größte Projekt davon ist die
Zülowniederung mit einer rund 2.500 Hektar großen
Natur- und landwirtschaftlichen Nutzfläche zwischen Mittenwalde,
Dabendorf und Rangsdorf. Hier sollen die Lebensbedingungen für
Flora und Fauna in den nächsten Jahren spürbar verbessert werden.
Dafür koordiniert der Landschaftspflegeverein Mittelbrandenburg
e.V. im Auftrag der Flughafengesellschaft die Anlage von Biotopen
und Ackerrandstreifen sowie Blüh- und Wildkräutersäumen auf
über 500 Hektar Fläche. Außerdem wurden kleine Tümpel, Waldränder oder Brachflächen neu geschaffen und an die 10.000 Sträucher
und 3.000 heimische Bäume gepflanzt.
Auch der Zülowkanal soll in den kommenden Jahren als Lebensraum
mit Fischtreppen, Ausbuchtungen und Inseln ökologisch aufgewertet werden. Einmal im Jahr muss Bootsführer Frank Schulz vom Wasser- und Bodenverband Dahme-Notte schon jetzt den Zülowkanal
umweltschonend „rasieren“. Ansonsten würde die alte Wasserstraße,
einst für den Torftransport gebaut, verstopfen. Offiziell heißt das:
ökologische Grabenbewirtschaftung. Das verbessert unter anderem
den Wasserhaushalt der Niederung, die mindestens 25 Jahre lang im
Sinne einer verträglichen Natur- und Landschaftsentwicklung gepflegt werden soll. Und das in enger partnerschaftlicher Kooperation
mit den hier ansässigen Landwirten.
Eine Riesenaufgabe für Kommunen, Landschaftspflegeverein, die
Flughafengesellschaft und die Landnutzer wie Jürgen Zimmermann.
Der 58-jährige ist seit 1991 Geschäftsführer des größten landwirtschaftlichen Betriebs in der Region und einer der wichtigsten
Kooperationspartner in der Zülowniederung. Vor gut einem Jahr hat
die Agrargenossenschaft mit den ersten Schritten begonnen. Dafür
hat sie sich zu konkreten Maßnahmen verpflichtet, die planfestgestellt und ins Grundbuch eingetragen wurden. Der Betrieb muss
seine Arbeit auf den Ausgleichsflächen mit den Fachplanern abstimmen. Hierbei steht der Landschaftspflegeverein hilfreich zur Seite.
Unabhängige Gutachter bewerten die Arbeit der Landwirte und
deren Ertragsausfälle und damit die Höhe von Ausgleichszahlungen. Außerdem führen Biologen regelmäßig Monitorings durch. „Ich
habe nicht geahnt, wieviel Arbeit das ist, aber der Aufwand lohnt
sich“, sagt Diplom-Agraringenieur Jürgen Zimmermann. „Man merkt
schon, dass sich hier vieles in der kurzen Zeit positiv verändert hat“.
Zur Agrargenossenschaft Groß Machnow eG gehören gut 3.200 ha
landwirtschaftliche Nutzfläche, rund 100 Mutterkühe mit Nachzucht
und 600 Schweine. An den verkleinerten Kartoffel- und Getreidefeldern gibt es jetzt 60 Hektar Blühstreifen,auf denen weder gedüngt
noch gespritzt wird. Auch die Bienen des Chefs der Agrargenossenschaft ernten darauf reichlich Honig, der wie andere hauseigene
Produkte im Hofladen verkauft wird.
Auf den Weiden wurde der Viehbestand begrenzt. Neben regionstypischen Rassen gibt es auch bei Restaurants begehrte Exoten wie
Aberdeen Angus. Mit einem durchdachten Grünflächenmanagement wurde die intensive Futtererzeugung durch eine extensive
Nutzung ersetzt. Das bringt weniger Ertrag pro Hektar, aber Fauna
und Flora mehr Artenreichtum. Die sich wandelnde Landschaft
zieht auch immer mehr Kraniche an, die hier ab September rasten.
Ihre Zahl ist von etwa 60 auf 1400 Exemplare gestiegen. Und mit den
Kranichschwärmen werden auch immer mehr Freizeitsportler und
Touristen die Zülowniederung entdecken, die selbst in der Region
noch für viele ein Geheimtipp ist.

Frank Schulz steuert das Mähboot sicher durch den Zülowkanal.

Vor-Ort-Termin. V.l.n.r.: Markus Mohn, LPV, Jürgen Zimmermann, Betriebsleiter Agrargenossenschaft Groß
Guzmán, Projektkoordinatorin LPV, und Jochen Heimberg, Leiter Umwelt bei der FBB, prüfen die Fortschrit

Fokus

September 2014

schaft

Zülow International
Teilnehmer aus zehn Nationen

Brandenburg GmbH
Quelle: Aleksandra Rudnik / Flughaf en Berlin

Foto: Günter Wicker / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

rung zeigt Erfolge

Auch im diesjährigen internationalen Workcamp standen die Arbeiten zur Pflege und
Entwicklung von Natur und Landschaft im Gutspark von Groß Machnow im Mittelpunkt.
Vom 26. Juli bis zum 17. August 2014 nutzten die 17 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus
Argentinien, Armenien, Deutschland, Estland, Italien, Serbien, Slowakei, Spanien, Türkei
sowie Thailand die drei Wochen, um den vorhandenen asphaltierten nördlichen Parkweg
zurückzubauen und an gleicher Stelle durch einen gartendenkmalgerechten Bau naturnah
neu zu errichten. Und das ist super gelungen.

sich auf rund 120 Meter. Der Weg wurde von
Die Arbeiten am nördlichen Parkweg erstreckten
,
vorne im Bild: Cecilia Rodriguez aus Argentinien
über 35 Tonnen Asphalt und Beton befreit. Ganz
ersten Mal im internationazum
nur
nicht
ist
Sie
Aires.
s
Bueno
in
mus
27 Jahre alt, studiert Touris
in Deutschland. Zu diesem Camp ist Cecilia von
len Workcamp, sondern auch in Europa und somit
n
darüber, denn sie hat viel über die verschiedene
ihrer Universität eingeladen worden. Sie ist froh
Kulturen und Lebensstile gelernt.

ß Machnow, Karsten Holtmann, Teamleiter Umweltplanung FBB, Lilian
tte in der Zülowniederung.

Martina Gargari aus Italien, 20 Jahre alt:
„Ich nehme bereit s zum zweiten Mal an
einem Camp teil, weil es einfach eine wunderbare Gelegenheit bietet, junge Menschen
aus anderen Kulturen kennenzulernen,
dabei Spaß zu haben und bei sinnvollen Arbeiten zu helfen. Es ist toll, mit den anderen
Teilnehmern auch nach dieser intensiven
Zeit in Kontakt zu bleiben. Zudem wollte ich
unbedingt nach Deutschland ins Camp, da
ich das Land wirklich gerne mag.“

Quelle: Aleksandra Rudnik /
Flughafen Berlin Brandenbur g GmbH

Quelle: Aleksandra Rudnik /
Flughaf en Berlin Brandenburg GmbH

Foto: Günter Wicker / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Stimmen aus dem Workcamp:

Jan Elm aus Deutschland, 19 Jahre
alt:
„Mein erstes Camp habe ich mit 16
Jahren
erlebt und es bleibt eine unverges
sliche Zeit
für mich. Kaum zu glauben, aber ich
habe
immer noch mit einigen Kontakt, die
ich im
ersten Workcamp kennengelernt habe
. Es
macht unheimlich viel Spaß, interkultu
relle
Beziehungen zu knüpfen, nette Men
schen
kennenzulernen und dabei was Gute
s für
die Allgemeinheit zu tun. Dieses Jahr
ist das
Camp eine besondere Herausforderu
ng für
mich, denn zum ersten Mal bin ich
Teamleiter.
Aber es macht mir wirklich Freude.
Die Hauptsache ist, dass die Leute im Camp cool
sind.
Nur so ist und wird es eine super Zeit.
“

→ 10 | BER aktuell

→ Aktuelles aus der Region

September 2014

Gesundheit

Seit einem Jahr am BER-Terminal
Groß war das Medieninteresse in den Wochen und Monaten nach der Eröffnung der
Zahnarztpraxis von Constanze und Hans-J. Schönberg am
BER vor einem Jahr. Regionale und überregionale Zeitungen (sogar eine Tageszeitung
aus Bremen) und Fernsehsender wie n-tv oder vom
ZDF die „HeuteShow“ - sie alle
wollten wissen, warum an
einem noch nicht eröffneten
Flughafen eine Zahnarztpraxis ihren Betrieb aufnimmt.
Gegenüber „BER aktuell“
äußerte sich im Juni vergangenen Jahres Constanze
Schönberg zu den Gründen
wie folgt: „Wir haben uns
für eine Zahnarztpraxis am
Flughafen BER entschieden,
weil wir diesen Standort

total spannend finden“. Und:
„Wir haben uns für diesen
Standort entschieden und
wir sind der Meinung, dass
es eine gute Entscheidung ist
und war“. „BER aktuell“ wollte nun gut ein Jahr danach
wissen, ob die damaligen
Erwartungen in Erfüllung
gegangen sind. Auf eine entsprechende Frage sagte uns
Constanze Schönberg, dass es
genauso sei, wie es vor einem
Jahr gesagt wurde: „Wir sind
zufrieden und es entwickelt
sich.“ Die Patienten kommen
mehr und mehr aus dem Bereich der Unternehmen, die
sich inzwischen hier angesiedelt haben. Aber auch aus
dem angrenzenden Umland,
z. B. aus Rudow, Adlershof
oder Königs Wusterhausen

finden nach und nach die Patienten den Weg in die Praxis
am BER.
Die Zahnarztpraxis deckt
das gesamte Spektrum
der Zahnmedizin ab. Dazu
gehören z. B. die Wurzelkanalbehandlung, die Parodontosebehandlung, Zahnersatz
und Implantate oder die
kleine Chirurgie. Für größere
chirurgische Eingriffe steht
ein Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurg zur Verfügung. Die
Praxis bietet die Möglichkeiten der Vollnarkose und ein
schönes Aufwachzimmer für
Patient und dessen Begleiter. Patienten erreichen die
Praxis ganz einfach über die
Autobahn A113 und die neue
Abfahrt Flughafen BER und
können die vielen kostenlo-

Foto: Zahnärzte Airport BER

Zahnarztpraxis blickt optimistisch in die Zukunft

sen Parkplätze direkt vor der
Praxis nutzen.
Geöffnet ist die Zahnarztpraxis Mo.-Fr. von 9-17 Uhr und
nach Vereinbarung.
Das Praxisteam ist sehr
optimistisch, dass die Zeit
bis zur Eröffnung des BER
eine positive Entwicklung

der Patientenzahl mit sich
bringen wird, so Constanze
Schönberg.
Weitere Informationen
gibt es im Internet unter:
www.zahnarztlive.de
oder telefonisch unter:
030/609176260.

Schöner leben in Schönefeld!
In Schönefeld bauen wir im ersten Verkaufsabschnitt 12 Reihenhäuser
in solider, wertbeständiger Massivbauweise. Sie haben die Wahl zwischen
zwei verschiedenen Haustypen mit oder ohne Dachterrasse. Die Wohnflächen
betragen 130 bzw. 140 m2 mit jeweils 4 bzw. 5 Zimmern.
Familien mit Kindern werden hier genau das Zuhause finden, das sie schon
immer suchten. Gemütliche Dachterrassen im Obergeschoss der Reihenhäuser
laden abends zum gemütlichen Abendessen ein. Und in der Umgebung hat sich
eine moderne Infrastruktur mit neuer Grund- und Gesamtschule und zwei Kitas

TELEFON: 0800 – 670 80 80 (kostenfrei)
www.nccd.de/schoenefeld

entwickelt. Die Freizeitanlagen „In den Gehren“ und „Zum Dörferblick“,
sowie viele neue Radwege laden zum Erholen ein.
PROJEKTADRESSE:
Rudower Chaussee · 12529 Schönefeld
INFORMATIONEN UND BERATUNG IM INFOBÜRO:
Sonntag: 11.00 – 13.00 Uhr
und jederzeit nach telefonischer Vereinbarung

→ 11 | BER aktuell

→ Freizeit

September 2014

Ausflugtipp

Klaistower Kürbis-Spiele
Vom 30. August bis 2. November findet Berlin-Brandenburgs größte Kürbisausstellung in Klaistow statt. Unter dem Motto "Klaistower Kürbis-Spiele" können riesige Sportlerfiguren und olympische Szenerien dekoriert mit farbenfrohen Kürbissen bestaunt werden. Die Schau zeigt über
100.000 Kürbisse und 450 Kürbissorten aus aller Welt - davon rund 30 aus eigenem Anbau. Es
finden viele Veranstaltungen rund um den Kürbis statt und im Hofladen können hausgemachte
Kürbisprodukte erworben werden. Veranstaltungshöhepunkte sind die 2. Deutsche Riesengemüse-Wiegemeisterschaft am 21.09., die Kürbiswiegemeisterschaft für Schulklassen und Vereine
am 27.09. und die GPC-Kürbiswiegemeisterschaft Berlin
Brandenburg 2014 am 28.09.2014. Preis: 2 Euro, Kinder bis
12 Jahre kostenfrei, Dauerkarte 5 Euro. Öffnungszeiten:
Täglich 9-18 Uhr. Infostelle/Buchung: Buschmann & Winkelmann GmbH, Glindower Straße 28, 14547 Klaistow, Tel.:
033206-61070, info@buschmann-winkelmann.de, www.
buschmann-winkelmann.de.
Ausflugtipp

Havelländer
Erntefest
7. September - MAFZ Erlebnispark Paaren
Wie in jedem Jahr stehen die schönsten Erntekronen des
Kreises im Wettbewerb, die Bauern des Kreises feiern
mit den Besuchern das ablaufende Erntejahr und auf
dem Kreiserntefest stellt sich eine Region des Havellandes vor. Wenn also der Landrat das Fest eröffnet hat,
präsentiert sich die Heimat des MAFZ mit kulturellen
und touristischen Höhepunkten, mit ihren Gewerbeund Handwerksbetrieben. Infostelle/Buchung: MAFZ Erlebnispark Paaren, Gartenstr. 1-3, 14621 Paaren im Glien
(14621), Tel.: 033230-740, www.mafz.de.

Foto: Manfred Tadra

11. Berlin-Brandenburgische Kürbisausstellung

→ 12 | BER aktuell

QUALITÄT AUS POLEN

→ Aktuelles aus der Region

Kleinanzeigen
Appartements, Ferienhäuser

STAHLZÄUNE
CARPORTS
KAMINE
www.zaun-kw.de  TEL 03375 211456  FUNK 0172 936 1837
Gewerbepark 37 D, 15711 Königs Wusterhausen OT Zeesen

September 2014

➣➣ Wohnen auf zeit,Köpenick/
Neubau, möbiliert, Te.:030 –
24725360
➣➣ Wohnen auf Zeit in schönen
Appartements, Airportnähe zw.
Wildau und Zeuthen, Seenähe,
0172-600 58 00, 03375-521722,
hermann-dau@t-online.de
➣➣ Waltersdorf, 2 Zi. Souterrain,
möbliert, Stellplatz, kl. Terrasse
im Garten, Einkauf in der Nähe, 20
€ p.P., monatlich Mieten mögl., Tel.
0179-4874488
➣➣ App.für 2-4 Personen preiswert
( ab 18 EUR pN/pP ) langfristig zu
vermieten. Nähe BBI, Hotel „Plovdiv“ Tel.:030/67802717, Funk:
0176/22249165

➣➣ Ferienhaus in Zeuthen, 4 Zim.,
Küche, Bad, 2 Toil., 2-7 Schlafpl.,
zu vermieten, Tel.: 03376 293232
➣➣ Kleinmachnow, Ferienhaus 60
m² für 4 Pers. (2 Schlafzimmer) im
Grünen nahe Flughafen Schönefeld, 12525 Berlin, mit S-Bahn 2
Stationen, mit dem Auto 10 min zu
erreichen. Tel.: 030 - 6729324 /
0174 - 43050838
➣➣ Kl.Einfamilienhaus, 3 Zi (33,12,12
qm,Gesamtfläche 86 qm) Nähe
BER-airport befristet zu vermieten.
Mietpreis VS,Tel.0172-3618497
➣➣ 2 Gästeh. Gutsh. Kl.Kienitz/
Rangsdorf 80 + 100 m², vollst.
möbl. 3+4 Zi, Küche, Bad, Garten
für jew. 3-5 Personen (auch langfr.
an Monteure) Selbstv. ab 15 EUR pro
Tag/Person, Tel.:033708-73547 u.
0157-74338288

Immobiliengesuche
➣➣ Dringend gesucht: Häuser, Wohnungen, Grundstücke, Gewerbeobjekte, Verkauf und Vermietung.
Hübner-Immo, www.huebner-immo.
com Tel.: 03379 / 314798, Abends
oder AB
➣➣ n Adlershof (WISTA) arbeiten –
aber wo leben? Für unsere Kunden
suchen wir dringend Wohnimmobilien im Südosten Berlins und im nahen
Umland. Jana Denner Immobilien
030 – 224 34 884

Wohnungen
➣➣ Verkaufe modernisierte 2-Zimmer-Eigentumswohnung 67 qm
in gepflegtem Mehrfamilienhaus
in Bln.-Bohnsdorf für 97 TEuro Tel:
0151-17118166
➣➣ Wohnung in Eichwalde, 135
m², möbliert, mit Gartennutzung,
befristet für min. 1 Jahr bis max. 3
Jahre zu vermieten. Anschließender
Kauf des Zweifamilienhauses möglich. Tel. 0177-6757754.

Ankauf

Private Arbeitsvermittlung für den Flughafen Berlin
Arbeitgeberservice · Personalberatung
Dr. Hans-Peter Blisse

Markus Eglin Dipl. BW (FH)

Tel: 030-25 32 45 08
Fax: 030-25 32 37 25
Spreestr. 3, 12439 Berlin · www.avpberlin.de

➣➣ Ankauf von Antiquitäten, alten
Bildern, Porzellan u.v.m. Tel.
0151-12211070
➣➣ Musikfanatiker sucht Geigen,
Bratchen, Celli, Kontrabass, Geigenbögen, Akkordeon, Klavier, Harfe, Saxophon, Trompete, Klarinette,
Zitter, Cimbal, Guitarre, Vibraphon,
Mandoline, alte Notenständer u.
Noten, altes Spinett, alte Kirchenorgel, Harmonium, Mundharmonika,
alte Grammophone, alte Drehorgel,
alte Musikspielautomaten - kann
auch alles defekt sein. Tel. 0163
3722556
➣➣ Sammler sucht alles aus dem
1. und 2. Weltkrieg: Fotos, Alben,
Orden u. Ordenschachteln, Ehrenzeichen, Pässe, Uniformen, Hüte,
Koppeln, Säbel u. Dolche, Zigarettenalben, Postkarten, Feldpost,
Urkunden, Pokale, Teller u. Schalen,
Spielzeug (kein Widerverkauf). Tel.
0163 7185346
➣➣ Kaufe antike Möbel vor 1940,
auch altes Blechspielzeug, Gemälde, Figuren, alte Schreibfüller,
Sockenstrickmaschine, Porzellan
und alte Orient-Teppiche uvm.
Zahle Höchstpreise und sofort. Tel.
0174 7423820

→ 13 | BER aktuell

→ Aktuelles aus der Region

September 2014

Bildung

Qualität & Qualifizierung
Globale Standards in der Luftfracht

Foto: SFT Berlin

Als normaler Passagier
möchte man gar nicht
so genau wissen, was
neben Passagieren und
Gepäck im Flugzeug
noch so transportiert
wird. Man verlässt sich
auf die Profis – geschultes Personal, welches
die weltweit gültigen
IATA - Standards beim
Transport von Luftfracht und Gefahrgut
kennt und beachtet.
Frank Unger ist solch
ein Profi und seit vielen
Jahren als Dozent an der Dipl.-Ing. oec. Frank Unger (a-c-u. aviationconsult-unger) und
Andreas Kohl (SFT Berlin)
SFT Schule für Tourismus Berlin GmbH tätig.
Zertifikate ein sehr gutes Arund andere Tiere nicht ohne
Unger schult die Servicefachgument für eine Einstellung.
Bedeutung.
kräfte im Luftverkehr und
Sie interessieren sich für dieMitarbeiter von LuftfahrtunBewerber, die sich für eine
ses Thema? Oder Sie kennen
ternehmen und FrachtabferUmschulung zur/m Servicetigungsdienstleistern müssen sich bestens aus, haben seit
kauffrau/mann im Luftvervielen Jahren Berufserfahin der Lage sein Markierunkehr an der SFT entschierung und wollen sich extern
gen, Labels und Kennzeichden haben in den Themen
nungen zu identifizieren. Ein auf die IHK-Prüfung zur/m
„Luftfrachtabfertigung“ und
Servicekauffrau/mann im
undichtes Paket ist ärgerlich,
„Gefahrgut“. Gut für alle
Luftverkehr vorbereiten?
Kursteilnehmer: Frank Unger aber ein undichtes nicht
Mehr Informationen finden
sofort lokalisiertes Paket mit
ist vom Luftfahrtbundesamt
Sie auf der Homepage (schuHepatitis-Erregern ist für das
(LBA) autorisiert, Gefahrgutle-tourismus.de). Mittwochs
Robert-Koch-Institu absolut
schulungen durchzuführen
stehen Ihnen die Mitarbeiter
und diese nach bestandenem gefährlich. Für Profis ist der
der SFT ohne Termin von
Hinweis, ein brennendes
Testat auch im Namen des
10.00 – 16.00 Uhr für eine
Notebook auf keinen Fall
LBA zu zertifizieren. Das LBA
persönliche Beratung zur
mit Wasser zu löschen, eine
wiederum muss die von der
Verfügung. Besuchen Sie die
Banalität.
ICAO beschlossenen VorKleiststraße 23 – 26 in Berlin.
Aber wissen auch Berufsschriften umsetzen. Unger
anfänger, dass die in einem
selbst muss sich daher auch
Notebook enthaltenden
ständig weiterbilden und
Lithium-Batterien zu den
Prüfungen ablegen.
gefährlichsten Stoffen im
Was verstehen Profis unter
Luftverkehr gehören? Ferner
dem Begriff: „no eye condarf die Tragfähigkeit des
tact“? Auch Tiere werden
Bodens im Laderaum nicht
transportiert, und natürliche
überschritten werden, also
Feinde wie Hund und Katze
nicht zu viele Kilogramm auf
fliegen stressfreier, wenn
eine bestimmte Fläche. Die zu
bei der Beladung das „no eye
transportierenden Goldbarcontact“–Prinzip beachtet
ren sollten also nicht einen
wurde. Nicht jeder FrachtMeter in die Höhe gestapelt
raum ist beheizbar und verwerden, sondern eher verfügt über eine ausreichende
tikal.
Klimatisierung. Auch diese
Für Arbeitgeber sind solche
Punkte sind für Hund, Katze

Winterdienst Süd-Ost sucht für die bevorstehende Wintersaison 2014/2015
ZUVERLÄSSIGE TOURENFAHRER (m/w) (Rentner,Studenten,Selbständige)
Voraussetzung: Führerscheinklasse B, C 1 oder C, eigener PKW, Flexibilität,Sorgfalt/Genauigkeit und
Freundlichkeit. Einsatzgebiet ab Berlin-Neukölln oder ab Wildau, nahe A 10 Center.
Wir bieten: moderne Technik, feste Reinigungstouren, sorgfältige Einweisung, nettes Betriebsklima, gute
Bezahlung.
Interessenten melden sich bitte bei:
Winterdienst Süd-Ost, Tel. 030/6840836 oder info@winterdienst-berlin.com

Auch Sie wollen in der BER aktuell werben?
Infos unter: j.kobs@elro-verlag.de | Tel. 0175 167 43 38

LEBEN WOHNEN BAUEN
Aktionstag in Ludwigsfelde | Klubhaus Ludwigsfelde | Theodor-Fontane-Straße 42
11.00 Uhr bis 17.00 Uhr erneut
ihren Informationstag zum Thema Leben, Wohnen und Bauen.
Aus erster Hand erfahren Besucher Näheres über geplanten
Mietwohnungsbau und Eigentumswohnungen, altersgerechte
Wohnangebote und vorhandene
Baugrundstücke für individuellen Eigenheimbau. Vorgestellt
werden auch neue innerstädtische Bauvorhaben, die Projekte
für eine attraktive Stadtmitte mit
Handel, Dienstleistungen, Skater-Anlage und Aktiv-Stadtpark.
Dazu gehört auch das mit
11 Millionen Euro aufwendig
sanierte und soeben wiedereröffnete Klubhaus, in dem der
Aktionstag stattfindet.
Hier präsentieren sich die wichtigsten Ludwigsfelder Unternehmen auf dem Wohnungsmarkt

11 – 17 UHR

sowie Hausbaufirmen, Immobilienunternehmen, Architekten, Handwerker und andere
Dienstleister. Für Fragen stehen
unter anderem Mitarbeiter der
Stadtverwaltung und Experten
zur Verfügung. In Sachvorträgen wird über die Finanzierung
von Wohneigentum, alternative
Umsetzungsmöglichkeiten der
Energieeinsparverordnung und
Bauverträge aus Bauherrensicht
informiert.
„Die Lebensqualität in Ludwigsfelde hat sich spürbar verbessert“, konstatiert Bürgermeister
Frank Gerhard stolz. „Ludwigsfelde ist als Wohnstandort mehr gefragt denn je. Wir freuen uns über
jeden Neubürger in Ludwigsfelde,
darunter viele junge Familien aus
Berlin, Potsdam und Umgebung“.

Foto: Stadt Ludwigsfelde

B

auen? Mieten? Die
Stadt Ludwigsfelde im
BerlinerSpeckgürtel
und die elf dazugehörigen
ländlichen Ortsteile der
Stadt stehen in der Gunst
von Bauwilligen und Mietern
derzeit ganz oben. Mittlerweile ist das Interesse
so groß, dass komfortable
Mietwohnungen rar sind und
die Baugrundstücke weggehen wie „warme Semmeln“.
Um so wichtiger ist es, sich
rechtzeitig und möglichst umfassend über die Angebote und
Möglichkeiten rund ums „Wohnen
in Ludwigsfelde“ zu informieren.
Der Wohntag bietet dafür beste
Chancen. Bestärkt durch die gute
Resonanz in den Vorjahren, veranstaltet die Stadt Ludwigsfelde
am 21. September von

21. 9. 2014

Wachsendes Interesse, steigende Preise
Landkreis Teltow-Fläming - Grundstücksmarktbericht 2013

SCHÖNER WOHNEN
IN LUDWIGSFELDE

info@wg-ludwigsfelde.de
www.wg-ludwigsfelde.de
Brandenburgische Straße 9/13 | 14974 Ludwigsfelde
Tel. (033 78) 8 05 60 | Fax (033 78) 80 56 25

Wie entwickelt sich der Umsatz
unbebauter Grundstücke im
nördlichen Landkreis, dem Berliner Umfeld? Zu welchem Preis
sind freistehende Einfamilienhäuser in Ludwigsfelde oder Baruth/Mark zu haben? Was kostet
eine Eigentumswohnung in Teltow-Fläming? Ist die Nachfrage
nach gewerblichen Bauflächen
gestiegen? Welche Aussagen
werden zum landwirtschaſtlichen
Bodenmarkt getroffen? Und wie
viele Objekte wurden überhaupt
umgesetzt? Diese und andere
Fragen beantwortet der Grundstücksmarktbericht für den
Berichtzeitraum 2013, der nicht
nur die „absoluten“ Zahlen zum
Immobilienmarkt liefert, sondern
auch die Entwicklung gegenüber
den Vorjahren darstellt. Der
Grundstücksmarktbericht wird
seit 1992 vom Gutachterausschuss für Grundstückswerte
Teltow-Fläming herausgegeben

und sorgt mit seinen Informationen zum Preisniveau für
Markttransparenz. Er basiert auf
der Auswertung sämtlicher notariell beurkundeter Grundstückskaufverträge des vergangenen
Jahres durch die Geschäſtsstelle
des Gutachterausschusses. Im
vergangenen Jahr waren das in
Teltow-Fläming rund 2.550 Kaufverträge mit einem Umsatzvolumen von 245 Mio. Euro.
„Das Interesse an Baugrundstücken für Ein- und Zweifamilienhäuser ist weiter gestiegen – gegenüber dem Vorjahr wurde eine
deutliche Zunahme der Anzahl
der Kaufverträge, um rund 38%,
registriert“, erläutert Anett Thätner, Vorsitzende des Gutachterausschusses Teltow-Fläming.
„Ebenso stieg der Geldumsatz
im Segment Bauland um rund
25% und damit um 8 Mio. Euro
gegenüber dem Vorjahr.“
Die Berlinnähe beeinflusst

das Kaufpreisniveau im Landkreis nach wie vor sehr stark.
Betrachtet man die Kaufpreise
der letzten drei bis vier Jahre
im Berliner Umland, zu welchem
die Gemeinden Blankenfelde-Mahlow, Großbeeren, Rangsdorf und die Stadt Ludwigsfelde
und damit das Flughafenumfeld
der BER-Baustelle gehören, kann
durchaus ein steigender Trend
des Preisniveaus von Baugrundstücken des individuellen Wohnungsbaus abgeleitet werden.
Hervorzuheben ist, dass sich
die Anzahl der Veräußerungen im Jahr 2013 in allen vier
Verwaltungseinheiten um bis zu
50 Prozent deutlich erhöht hat.
Das Preisniveau für ein durchschnittliches Baugrundstück im
Berliner Umland liegt bei fast
60.000 Euro und ist gegenüber
dem Vorjahr um knapp
4.000 Euro gestiegen.
(Quelle: www.teltow-flaeming.de)

→ 15 | BER aktuell

→ Freizeit

September 2014

DIE ALLGEMEINE LUFTFAHRT IN DER METROPOLREGION BERLIN-BRANDENBURG Teil 1

Der Flugplatz Schönhagen gehört zu
den wichtigsten Verkehrslandeplätzen Deutschlands und ist mit über
50.000 Flugbewegungen pro Jahr
der größte in den neuen Bundesländern. Er ist für die Business Aviation
optimal ausgebaut und bietet Berufsund Privatfliegern einen attraktiven
Stützpunkt. In der LFZ-Kategorie bis
12 Tonnen MTOM hat sich Schönhagen zum wichtigsten Entlastungsflugplatz für den Hauptstadt-Airport
Berlin Brandenburg (BER) entwickelt.
Fliegen vor den Toren Berlins – im
Herzen Europas: Die attraktive Lage
inmitten der wachstumsstarken
Wirtschaftsregion zwischen dem
südlichen Berlin, Potsdam und dem
Schönefelder Kreuz verleiht dem
Standort Schönhagen zusätzliche Impulse. So verzeichnete der Landkreis
Teltow-Fläming, Hauptgesellschafter
der Flugplatzgesellschaft, in den
letzten Jahren mehrfach das höchste
Wirtschaftswachstum der neuen
Bundesländer. Und die Perspektiven
bleiben durch den Bau des internationalen Großflughafens BER auch in
Zukunft glänzend.
Schönhagen ist aber nicht nur ein
Flugplatz, sondern auch ein kompetenter Partner für Ansiedlungen,
Tagungen, Events und innovative
Technologien. Und dies alles mit
Rücksicht auf den Naturpark NutheNieplitz, der den Flugplatz umgibt.
EDAZ (Flugplatz Schönhagen) profitiert vom BER ebenso wie der BER
von EDAZ. Nachdem gegenüber der
ersten Planung Verbesserungen vorgenommen wurden, sind nur noch
positive Auswirkungen zu erwarten.
Mit der IFR-Betriebsaufnahme erwarten die Organisatoren ein steigendes
Verkehrsaufkommen – und eine

erneute Attraktivitätssteigerung, die
auch die lokale Wirtschaft mit auf
Reisen nimmt: der nahe Gewerbepark
Schönhagen wird profitieren, die
Zahl der Arbeitsplätze wird steigen,
Vermietung und Verpachtung auf
dem Flugplatz Schönhagen werden
den Flugbetrieb weiter finanzieren.
In zehn Jahren ist der Flugplatz

Foto: Jörg Kobs

Foto: Jörg Kobs

Flugplatz und Technologiepark Schönhagen

schuldenfrei. Die Gemeinden in der
Umgebung, Hotels, Gaststätten, Taxibetriebe und der Einzelhandel merken es schon jetzt: Etwa 500 Firmen
aus Deutschland und Europa fliegen
EDAZ an – da bleibt so mancher Euro
in den Betrieben hängen.
Fast alle Unternehmen und Vereine/Verbände sind vom Flugbetrieb

B.Ahlbrecht/ K.-P.Kosanke/ J. Lehweß-Litzmann/ J.Neisser/ S.Wietstruk

→ Historische Luftfahrtstätten in und um Berlin
51 Beiträge präsentieren die Geschichte bedeutender Luftfahrtstätten mit 293 historischen sowie in die
Gegenwart reichenden Fotos
Hart-Cover, Format A4, 204 Seiten
ISBN 978-3-9814822-4-9
Preis: 24,50 Euro

Verlag u. Vertrieb:
MediaScript GbR,
Königsteinstr. 26, 12309 Berlin
buchbestellung@mediascript.de
auch von GBSL e.V. beziehbar:
gbsl@luftfahrtstaetten.de
ISBN 978-3-360-02703-0
Bezug auch: Tel. 03375-521951

abhängig. Und der floriert. Die großen
Namen von Aquila Aviation sowie
einer Eurocopter-Tochter bis zur
Cirrus Vertretung für den deutschen
Sprachraum und der SKY-Heli (die bis
in die Antarktis und nach Südafrika
Geschäfte machen) sind Zeugnisse
einer prosperierenden Wirtschaft.

→ 16 | BER aktuell

→ Verschiedenes

Wir suchen Grundstücke und Häuser
für Flughafenmitarbeiter
Fontaneallee 79 • 15732 Eichwalde
Telefon: Immobilien: 0177/312 14 17
Verwaltung: 030/675 31 06

www.holger-schmidt-immobilien.de

...ein Genuss für die ganze Familie!

Gewinnspiel

Candle Flight Dinner
Im Helikopter zum romantischen Gourmet-Menü
Flugvergnügen mit einem
unvergesslichen Abend gekoppelt: Als VIP werden Sie in der
Air Service Stretch-Limousine
mit Sekt empfangen und dabei
zu dem knallroten Helikopter
gefahren. Der Pilot startet in
den Sonnenuntergang und
fliegt Sie zu einem erstklassigen
Hotelressort, wo Sie bei einem
romantischen, mehrgängigen
Fine-Dining-Menü den Alltag
vergessen können.
Direkt nach der Landung werden Sie mit einem Glas Champagner auf einen traumhaften
Abend anstoßen. Damit sind Sie bereit, das Menü, das mit frischen Zutaten der Saison
zubereitet wird, zu genießen.
Die Gesamtdauer der Veranstaltung beträgt 210 Minuten. Ungefähr 30 Minuten dauert
der Flug von und zum Flughafen. Zum Schluss erhalten Sie ein Flugzertifikat mit Passagierdaten und Unterschrift des Piloten. Der Preis beträgt 286 Euro pro Person.
Weitere Informationen zu Rundflügen über Berlin erhalten Sie auf der Website vom Air
Service Berlin: www.air-service-berlin.de
Foto: Günter Wicker /
Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Haus- und Immobilienverwaltung
Holger Schmidt

September 2014

Gewinnen Sie 1x2 Tickets für das „Candle Flight Dinner“. Beantworten Sie einfach
die folgende Frage:

GRIECHISCHE, ITALIENISCHE
& REGIONALE KÜCHE
PIZZA, GYROS, STEAKS, FISCH, SALATE & EIS!
Öffnungszeiten:
Mo – Do 16 bis 23 Uhr
Fr – So von 12 bis 23 Uhr
Wichtige Rufnummern
Besucherdienst am
Flughafen Berlin Brandenburg
Willy-Brandt-Platz, 12521 Berlin
+49 (0) 30 6091 - 77770
Buchung Mo. - Fr. von 10 bis 15 Uhr
Infotower
+49 (0) 30 6091 - 77777
Öffnungszeiten: täglich von 10 bis 18 Uhr
Flughafeninfo
+49 (0) 30 6091 - 1150
Flughafenseelsorge
+49 (0) 30 6091- 5746
AOK Nordost - Die Gesundheitskasse
Flughafen Schönefeld , Terminal A, Erdg.
+49 (0) 800 2650800 (kostenfrei)
www.aok.de/nordost
Behindertenparkplätze (APCOA)
+49 (0) 30 6091-5582
Anwohnertelefon Schallschutz
+49 (0) 30 6091-73500
Dienstag bis Donnerstag,
9.00 bis 16.00 Uhr

Körbiskruger Str. 82, Senzig
Tel. (03375) 922 840
www.laforesta-online.de

Auch Sie wollen
in der BER aktuell
werben?
Infos unter:
j.kobs@elro-verlag.de
Tel. 0175 167 43 38

Wie lange dauert die
Veranstaltung?
a. 	
b. 	
c. 	

30 Minuten
180 Minuten
210 Minuten

→ Gewinner

der Ausgabe BER aktuell August 2014:
Die Antwort vom Gewinnspiel lautete b.
September bis Oktober 1 Gutschein „KranichZEIT ZU ZWEIT“ hat Christine S. aus
Blankenfelde gewonnen. Die Gewinnerin wird schriftlich benachrichtigt.

→ Teilnehmen
Bitte senden Sie Ihre Antwort per Postkarte oder E-Mail unter dem Betreff
„Gewinnspiel BER aktuell“ bis zum 14. September an Flughafen Berlin Brandenburg GmbH,
Pressestelle, 12521 Berlin oder an pressestelle@berlin-airport.de.

Schallschutzprogramm des BER

Von der Beratung bis zur Montage.
Alles aus einer Hand!
Schallschutzfenster ∙ Dachflächenfenster ∙
Dämmung ∙ Schalldämmlüfter
Nutzen auch Sie unsere umfangreiche Erfahrung von über 1.000 zufriedenen Kunden zu
Ihrem Vorteil.
Wollen auch Sie dazugehören?
Dann verlieren Sie keine Zeit und lassen sich
von uns beraten!
M.B. Fenstertechnik GmbH & Co. KG
Büro Berlin: Rudower Straße 3 ∙ 12529 Schönefeld-Waßmannsdorf

Tel. 0 33 79 / 3 14 99 87
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.