Path:
Periodical volume

Full text: BER aktuell Issue 2014,2 Februar

Februar 2014

www.berlin-airport.de

Zeitung für die Nachbarn des Flughafens Berlin Brandenburg
SPRINT zum BER
Woidke trifft Mehdorn
Erfahren Sie mehr über den Besuch des
brandenburgischen Ministerpräsidenten
am BER und den geplanten Testbetrieb am
Pier Nord.
Seiten 2 & 3

Nachbar Flughafen
Zu den Verkehrswertgutachten
Für das Schallschutzprogramm BER wurde
nun über eine Ausschreibung Sprengnetter Immobilienbewertung als Verkehrswertgutachter gebunden.
Seite 7

Im Fokus
Betriebszeiten am BER
Lesen Sie, warum die Randzeiten wichtig
sind, was aktiver Lärmschutz bedeutet und
wie die Flugzeiten in SXF, TXL und am BER
geregelt sind?
Seiten 8 & 9

Siemens ist erfahrener Partner bei der Realisierung des Flughafens

Passagiere flogen 2013 ab Berlin mit
der Destination New York. Damit ist
der Big Apple das beliebteste außereuropäische Ziel im vergangenen
Jahr und wuchs gegenüber 2012 um
3,8 Prozent. Die zwei Direktanbindungen von airberlin und United
Airlines bringen Touristen und Geschäftsleute über den großen Teich
nach New York (JFK) und Newark
(EWR). Im innerdeutschen Verkehr
ist die Top-Strecke Frankfurt mit
rund 1,8 Millionen Passagieren. Im
innereuropäischen Vergleich belegt
die Metropole London den ersten
Platz. Circa 1,5 Millionen Fluggäste
waren auf dieser Strecke unterwegs.

Foto: Günter Wicker/Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Siemens-Chef am BER

Zahl des Monats

V.l.n.r.: Hartmut Mehdorn (Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH),
Joe Kaeser (Vorsitzender des Vorstands der Siemens AG), Klaus Wowereit (Regierender Bürgermeister von Berlin)

F

lughafenchef Hartmut Mehdorn,
Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit und Joe
Kaeser, Vorstandsvorsitzender der
Siemens AG, haben sich am 16. Januar
bei einem gemeinsamen Besuch des
Flughafens BER ein Bild über den
Stand der Arbeiten gemacht.
Mehdorn sagte, dass Siemens ein

wichtiger Partner der Flughafengesellschaft bei der Realisierung des
BER ist. Siemens hatte 2009 den
Auftrag für die elektronische Steuerung der Heizungs-, Lüftungs- und
Kälteanlagen für das Terminal und
die angrenzenden Gebäude erhalten.
Dazu gehörte auch die Ansteuerung
für die rauchabführenden Teile der

AUDITA UNTERNEHMENSGRUPPE
Wir tschaf tsprüfer

Steuerberater

Consultants

Jetzt auch mit Niederlassung am Flughafen BER

Entrauchungsanlage. Im Oktober
2013 wurde dieser Auftrag um die
Steuerung für die Nachströmung von
Frischluft im Brandfall erweitert.
Voraussetzung für die Arbeiten von
Siemens sind Vorarbeiten anderer
Firmen sowie die finalen Unterlagen
zur Entrauchungsmatrix.

INNOVATIV UND EFFIZIENT
Steuergestaltungsberatung
Jahresabschlüsse aller Rechtsformen und Branchen
Jahresabschluss- und Sonderprüfungen

Willy-Brandt-Platz 2 · 12529 Schönefeld
Französische Straße 12 · 10117 Berlin
Telefon: 030 20 45 99-0
E-Mail: berlin@audita-team.de

Existenzgründungsberatung und Coaching
Unternehmensnachfolgeberatung
Schenkung-, Erbschaft- und Einkommensteuer
Finanzierungs-, Liquiditäts- und Sanierungsberatung

Ansprechpartner: Dipl.-Kfm. Dr. Joachim Feske
Wirtschaftsprüfer, Steuerberater

Finanz- und Lohnbuchhaltungen, Kostenstellenrechnung

www.audita-team.de

Wir beraten auch in englischer Sprache!

231.733

Kurzmeldungen

→ Erfolgreiches Jahr 2013
Nie zuvor konnten die Berliner
Flughäfen Schönefeld und Tegel
mehr Passagiere begrüßen als 2013.
Von Januar bis Dezember starteten
und landeten 26.319.155 Passagiere.
Das ist ein Zuwachs von 4,2 Prozent
gegenüber dem Vorjahreszeitraum.
In Tegel wurden 19.591.849 Fluggäste
(+7,9 Prozent) abgefertigt, in Schönefeld 6.727.306 (-5,2 Prozent).
Die Zahl der Flugbewegungen sank
im Zeitraum Januar bis Dezember
auf insgesamt 240.030 Starts und
Landungen, ein Rückgang um 1,2
Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. In Schönefeld sank die
Zahl der Flugbewegungen auf 65.267.
Das entspricht einem Rückgang
von 9,0 Prozent im Vorjahresvergleich. In Tegel gab es im Vergleich
zum Vorjahr einen leichten Anstieg
um 2,1 Prozent. Insgesamt wurden
in Tegel von Januar bis Dezember
174.763 Flugbewegungen registriert.
Bei der Luftfracht konnten von Januar bis Dezember 2013 an den Flughäfen Schönefeld und Tegel 35.239
Tonnen registriert werden, ein Plus
von 9,6 Prozent im Vergleich zum
Vorjahreszeitraum.

→ 2 | BER aktuell

→ SPRINT zum BER

Liebe Nachbarn!

Foto: Günter Wicker/Flughafen
Berlin Brandenburg GmbH

Jahrelang wurde über die Betriebszeiten des künftigen Flughafens
von Berlin und Brandenburg geredet, es wurde gestritten und
prozessiert. Im Oktober 2011 hat das Bundesverwaltungsgericht in
letzter Instanz entschieden, was für den BER gelten wird: Zwischen
0 und 5 Uhr sind reguläre Flüge ausgeschlossen; zwischen 22 und 24
Uhr sowie von 5 bis 6 Uhr morgens in begrenztem Umfang erlaubt
(mehr dazu auf den Seiten 8 und 9).
Durch das erfolgreiche Volksbegehren in Brandenburg für mehr
Nachtruhe keimt nun im direkten Flughafenumfeld die Hoffnung
auf, an dem sorgsam austarierten Kompromiss zu den Betriebszeiten könne sich noch etwas ändern. In den
bisherigen Gesprächen auf Gesellschafterseite haben sich jedoch weder die Berliner
noch die Bundesseite zu weiteren Einschränkungen bereit erklärt.
Als Geschäftsführer des Flughafens bin ich
verpflichtet, für dessen wirtschaftlichen
Betrieb zu sorgen. Erst recht dann, wenn es
dabei um das Geld des Steuerzahlers geht.
Der Flughafen Berlin Brandenburg wird
nach seiner Eröffnung mit rund 20.000 direkt Beschäftigten zur
größten Arbeitsstätte Berlin-Brandenburgs werden. Schon heute
erleben wir einen Zuzug in das attraktive Flughafenumfeld. Neue
Firmen siedeln sich an und schaffen Arbeitsplätze. Die Grundstückspreise steigen.
Flugverkehr schafft Arbeitsplätze. Aber Flugverkehr macht auch
Lärm. Auch wir als Flughafengesellschaft haben ein Interesse daran,
den Fluglärm zu minimieren. Wir unterstützen aktiv die Vorschläge Fluglärm an der Quelle durch Anflugverfahren, lärmabhängige
Entgelte und Absprachen mit den Airlines vor Ort zu reduzieren.
Dafür werden wir nach der Flughafeneröffnung regelmäßig überprüfen, welche Lärmentlastungen wo möglich sind. Und schließlich
gibt es rund um den BER den weltweit besten Lärmschutz an einem
Flughafen. An dem Kompromiss zum Nachtflug werden wir jedoch
nicht rütteln. Das erwarten zu Recht unsere Kunden und die vielen
Tausend Menschen, die am Flughafen arbeiten.

Hartmut Mehdorn
Vorsitzender der Geschäftsführung
der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Impressum
Herausgeber
Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
in Kooperation mit
ELRO Verlagsgesellschaft mbH
Eichenallee 8, 15711 Königs Wusterhausen
( +49 33 75 24 25 0 / www.elro-verlag.de
Chefredaktion
Ralf Kunkel, Vesa Elbe
( +49 30 6091-70100
V.i.S.d.P.: Ralf Kunkel, Vesa Elbe

Redaktion
Jörg Kobs, Verena Heydenreich,
Friederike Herold, Rosemarie Meichsner,
Peter Lehmann, Jochen Heimberg,
Oliver Kossler,
Peter Hauptvogel, Christin Süß, Ralf
Wagner, Sandro Kupsch,
Manfred Tadra
( +49 33764 5059-61
m.tadra@elro-verlag.de
Verantwortlich für Anzeigen
Jörg Kobs
( +49 175 167 43 38
j.kobs@elro-verlag.de

SPRINT zum BER

Testbetrieb
am Pier Nord
Erste Flieger sollen im Sommer abheben
In der zweiten Jahreshälfte 2014 beabsichtigt die
Flughafengesellschaft mit
einem Echttest im Pier
Nord am Flughafen Berlin
Brandenburg zu starten.
Mit wenigen Flügen täglich
sollen so unter realen
Bedingungen Systeme und
Prozesse getestet werden
und Erkenntnisse für
die Inbetriebnahme des
kompletten BER gewonnen
werden. Das Pier Nord wird
für die Dauer des TestbeCheck-in-Schalter im Pier Nord. Nach der Ummöblierung
können die Passagiere für Testzwecke am BER einchecken.
triebs umgebaut und mit
allem Nötigen ausgestattet,
so dass Passagiere hier abgefertigt werden können.
Bei der zuständigen Genehmigungsbehörde liegen alle Anträge für die Fertigstellung und die Interimsnutzung vor. Dazu sagte Dahme-Spree-Landrat
Stephan Loge im Tagesspiegel vom 10. Januar 2014: „Nach einer ersten Sichtung
kann eingeschätzt werden: Die Qualität hat deutlich zugenommen. Es hat
einen richtigen Qualitätssprung gegeben."
Foto: Günter Wicker/Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Editorial

Februar 2014

SPRINT zum BER

Mängelbeseitigung
im Terminal
Weitere Flächen ausgewiesen
Im Fluggastterminal wurden rund 10.000 qm Fläche auf der Verteilerebene U1
mängelfrei fertig gestellt. Diese „Pilotflächen“ machen zwar nur vier Prozent
der Gesamtfläche aus, dienen aber der Strukturierung und der methodischen
Einübung der Restarbeiten. Die nächsten sieben Flächen für die Fertigstellung
wurden festgelegt. Im Dezember starteten die Arbeiten auf der Ebene E0, in
Kürze starten die Arbeiten in der Technikebene U2 im nördlichen Mainpier.
Parallel wird der Rest des Fluggastterminals in handhabbare Flächen aufgeteilt, um alle Mängel beseitigen zu können.

| www.akb-law.de

Arbeitsrecht | Baurecht | Immobilienrecht | Mietrecht
Potsdamer Platz 11
10785 Berlin
Tel.: 030/25 89 40 47

Bahnhofstraße 7c
15711 Königs Wusterhausen
Tel.: 03375/5 69 15 77

→ 3 | BER aktuell

Februar 2014

SPRINT zum BER

Wenn ich schon umziehe,
dann will ich nach

Woidke am BER

JOHANNISTHAL
INS GRÜNE

Foto: Benjamin Recklies, Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Brandenburgs Ministerpräsident informiert sich
bei Hartmut Mehdorn über den aktuellen Stand

Großes Medieninteresse beim ersten Besuch von Woidke am BER: Der Ministerpräsident ließ
sich von Flughafenchef Mehdorn am 10. Januar die Bauarbeiten am neuen Flughafen zeigen.
Experten aus dem SPRINT-Team erklärten, woran gerade gearbeitet wird. Im Anschluss sagte
Woidke: „Wir sind uns einig, dass wir alles tun wollen, um gemeinsam mit der Geschäftsführung und den Mitarbeitern möglichst schnell die Eröffnung dieses Flughafens erreichen zu
können. Das SPRINT-Team, das von Geschäftsführer Mehdorn eingesetzt wurde, hat sehr gute
Arbeit geleistet und viele Dinge vorangebracht. Ich hoffe, dass die restlichen Arbeiten zeitnah
durchgeführt werden können, damit das Projekt zu Ende gebracht wird und seine wirtschaftliche Wirkung entfalten kann.“ Der Ministerpräsident dankte zudem allen Flughafenmitarbeitern für die gute Arbeit an den bestehenden Flughäfen Tegel und Schönefeld.

wo für mich
rundum
alles stimmt.

Ein Anruf genügt!

Miethotline:
030 - 639 99 422
m.hofmann@wgjo.de

Wohnungsgenossenschaft
Johannisthal eG

Auch Sie wollen in der
BER aktuell werben?
Infos unter:
j.kobs@elro-verlag.de
Tel. 0175 167 43 38

Als internationales
Dienstleistungsunternehmen
am Standort Schönefeld brauchen
wir dringend Unterstützung!

Wechseln lohnt sich!

Arbeitsplätze
in Schönefeld

• Schweißer/in Elektrode, MAG und WIG in
Produktion
• Stahlbauschlosser m/w
• Elektriker m/w
• HLS-Monteure m/w
• Bauhelfer m/w

Wir bieten
sehr gute Konditionen!
TEMPTON

Personaldienstleistungen GmbH

Mittelstraße 7, 12529
Schönefeld
Tel.: 030 634148-24
jens.kuettner@tempton.de

→ 4 | BER aktuell

→ Airport & Airlines

Februar 2014

Neues aus der Luftfahrt

Nonstop von Berlin
neu nach Skopje
Foto: Günter Wicker/Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Mit Germania nach Mazedonien
Seit dem 20.12.2013 verbindet Germania Berlin-Schönefeld nonstop mit
Skopje. Die Hauptstadt Mazedoniens wird in Kooperation mit dem Reiseveranstalter Air Prishtina zweimal wöchentlich montags und freitags angeflogen.
Skopje im Herzen der Balkanhalbinsel ist mit mehr als 530.000 Einwohnern
die größte Stadt Mazedoniens und das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Landes. Die Strecke ist vor allem für die zahlreichen Berliner
und Brandenburger mit mazedonischen Wurzeln interessant.

Worte auf den Weg
Für jeden Tag im Jahr gibt es eine Losung aus der Bibel. Das ein Vers, der
tatsächlich aus einer großen Lostrommel gezogen wird. Diese Ziehung findet
einmal im Jahr statt und wird von der Herrnhuter Brüdergemeine verantwortet. Glaubensflüchtlinge aus Böhmen und Mähren waren die ersten Ansiedler
im heutigen Herrnhut, das zwischen Bautzen und Zittau nahe der Grenze zu
Tschechien und Polen liegt. Seit 1731 erscheinen für jedes Jahr die sogenannten
Herrnhuter Losungen und begleiten Menschen auf der ganzen Welt. Daneben
gibt es weitere Losungen. So die für jeden Monat und die für ein ganzes Jahr, die
sogenannte Jahreslosung. Diese wird von der Ökumenischen Arbeitsgemeinschaft für Bibellese vier Jahre im Voraus festgelegt.
Und so kommt das noch relativ frische Jahr 2014 zu seiner Jahreslosung: „Gott
nahe zu sein ist mein Glück“ aus dem 73. Psalm.
Als Flughafenseelsorger erlebe ich immer wieder an den beiden Flughäfen
Tegel und Schönefeld, dass mir jemand sagt: „Gut,
dass Sie gerade da waren.“ Das passiert gerade dann,
wenn sich Menschen in einer Situation befinden, wo
sie vielleicht gerade eine unangenehme Nachricht
erfahren haben oder wo sie gerade nicht wissen,
wie es jetzt und heute weitergehen soll. Als Flughafenseelsorger kann ich dann ein Gespräch anbieten,
bei dem genau das zum Thema kommt, was gerade
„oben aufliegt“ und die Seele beschwert. Aber nicht
nur die schwierigen Lebenssituationen kommen zum
Gespräch. Auch die Freude der Menschen darf ich
spüren, wenn sie mich im Gespräch teilhaben lassen.
Dabei weiß ich, dass ich als Flughafenseelsorger
in dieser Situation nicht allein bin. Ich habe Gott
an meiner Seite, der mir nahe ist und mir zusagt, dass er mich begleitet. Also
mich und die Menschen, die das Team der Flughafenseelsorge und ich an den
Flughäfen begleiten. Das ist zwar manchmal wie eine Losung, also ein Zufall. Als
Flughafenseelsorgeteam können wir nicht immer und überall sein. Aber wenn
wir da sind, dann ist das ein Glück. Genau so, wie es uns die Jahreslosung mit auf
den Weg gibt.
Dieses Glück für 2014, dass Gott auch Ihnen nahe ist, wünsche Ihnen, liebe Leserinnen und Leser.
Ihr Pfarrer Justus Münster.

Neues aus der Luftfahrt

Mit Air One nach Italien
Die italienische Fluggesellschaft Air One fliegt neu ab April drei Städte in Italien an. Ab dem 1. April gibt es drei wöchentliche Flüge von Berlin-Tegel nach
Pisa. Flugtage sind Dienstag, Donnerstag und Samstag. Erstmalig fliegt Air One
ab dem 2. April auch nach Palermo an der Nordküste und Catania an der Ostküste auf Sizilien. Palermo wird jeweils mittwochs und sonntags angeflogen.
Catania steht Mittwoch, Freitag und Sonntag im Flugplan.
www.flyairone.com

Mit Germanwings nach Ancona
Germanwings nimmt Ancona in den Flugplan auf. Die italienische Stadt an
der Adria wird ab 12. April immer samstags angeflogen. Ancona beeindruckt
sowohl durch traumhafte Sandstrände als auch durch das kulturelle Angebot
der Stadt. Der Hafen von Ancona gehört zu den größten Fährhäfen des Mittelmeers. www.germanwings.com

Neue Fluglinie UP
Israels nationale Fluglinie EL AL präsentiert ihr jüngstes Produkt – die Fluggesellschaft UP. Die neue EL AL Marke punktet mit flexiblen und preisgünstigen
Tarifen. Ab 30. März wird UP Berlin-Schönefeld bis zu elf Mal pro Woche mit
Tel Aviv verbinden. EL AL Israel Airlines wird alle Flüge ab Berlin-Schönefeld
dann ausschließlich mit dem neuen UP Produkt durchführen. www.flyup.com

Was bedeutet eigentlich…?

GPU
… ist die Abkürzung für „Ground Power Unit“. Dahinter verbirgt sich die Einrichtung zur Versorgung eines Flugzeugs mit Energie, während es am Boden
ist. In der Luft dienen die Triebwerke als Energiequelle. Am Boden wird hingegen in der Regel ein in den Boden eingelassener Anschluss oder ein Fahrzeug
bzw. Anhänger mit Dieselmotor zur Stromversorgung verwendet. Alternativ
kann die am Heck eines Flugzeugs verbaute APU (Auxiliary Power Unit), ein
kleines Triebwerk am Heck, für die Energieversorgung genutzt werden.

→ 5 | BER aktuell

→ Airport & Airlines

Februar 2014

Neuerungen in SXF und TXL

Im Airport Control Center in Schönefeld kommen die neuen
Verkehrssteuerungssysteme zum Einsatz

Foto: Sandro Kupsch, Flughafen
Berlin Brandenburg GmbH

Foto: Sandro Kupsch, Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Nach der Verschiebung der Eröffnung des Flughafens
Berlin Brandenburg sind an den Flughäfen Schönefeld und
Tegel nicht nur bauliche Instandsetzungs- und Sanierungsmaßnahmen notwendig geworden, auch personelle und
organisatorische Veränderungen wurden vorgenommen.
Dies geschah mit dem Ziel die Situation an den Bestandsflughäfen zu entspannen sowie Teams auf die zukünftigen
Aufgaben am BER vorzubereiten.
Am Flughafen Schönefeld wurden bereits Ende letzten
Jahres die alten Systeme zur Flugplandatenverwaltung,
Ressourcen- und Anzeigenmanagement sowie zur Bodenlageverortung und Visualisierung auf die zukünftigen
BER-Verkehrssteuerungssysteme umgestellt. Sie bilden die
Basis für die Einführung des Eurocontrol Airport Collaborative Decision Making Prozesses. Damit ist ein Abgleich
zwischen Flughafen-, Airline-, Abfertiger- und Flugsicherungsdaten möglich.
Kolleginnen und Kollegen wie Veditta
Linke sorgen auch in Spitzenzeiten für
Am Flughafen Tegel wurde in den letzten Monaten das
einen möglichst reibungslosen Ablauf
Terminalmanagement etabliert. Mitarbeiter des Terminalund einen angenehmen Aufenthalt am
managements sind jetzt sowohl innerhalb als auch außerFlughafen für die Passagiere.
halb der Terminals stärker präsent. Sie helfen bei Problemen, weisen den Weg und sorgen so für einen reibungslosen Ablauf. Zudem wurde ein neues
Kundenbüro im Terminal A eröffnet, in dem alle Fragen vom verlorenen Gepäck bis hin zur
Kostenerstattung in angenehmer Atmosphäre geklärt werden können.

Foto: Sandro Kupsch, Flughafen
Berlin Brandenburg GmbH

TXL und SXF bereiten sich auf BER vor
Etablierung neuer Prozesse und Systeme

Die Einsatzleiterinnen Terminal am Flughafen Tegel bei der Besprechung
der aktuellen Lage.

Neues aus der Luftfahrt

Moving Forward
airberlin und Etihad Airways erweitern Partnerschaft

&
laden ein zur

FACHKONFERENZ:

DIGITALER TACHOGRAPH BB 2014
MITTWOCH | 12.03.2014 | 9:00 – 17:00 UHR

Foto: Daniel Biskup / airberlin

HOLIDAY INN BERLIN AIRPORT – CONFERENCE CENTER (SCHÖNEFELD)

Wolfgang Prock-Schauer, Chief Executive Officer von airberlin, und James Hogan, President und Chief Executive
Officer von Etihad Airways und Vice-Chairman des Board of Directors der Air Berlin PLC, stellten in Berlin den
neuen Airbus mit Logos der beiden Fluggesellschaften vor.

airberlin und Etihad Airways stellten im Januar einen Airbus A320 in einem speziell entwickelten Design vor, das die enge Zusammenarbeit der zwei Fluggesellschaften symbolisiert
und der Startschuss für die neue Medienkampagne „Moving Forward“ ist. Nach der Umsetzung
des gemeinsamen Netzwerks und der Codeshare-Routen stärken beide Fluggesellschaften die
gemeinsamen Vertriebsaktivitäten. Dazu zählen unter anderem weitere gemeinsame Verkaufsaktionen, die sich auf die 17 gemeinsamen Vertriebsbüros weltweit und Vertretungen
in über 50 internationalen Märkten stützen. Der Ausbau der Partnerschaft zielt darauf ab, die
Zahl der Fluggäste weiter zu erhöhen, die im Netzwerk von airberlin und Etihad Airways derzeit 228 Destinationen in 84 Ländern anfliegen können.

Seit 2006 gilt für alle neu zugelassenen Fahrzeuge über 3,5 Tonnen
durch EU Verordnung der Einbau eines Digitalen Tachographen.
Technische Möglichkeiten, Vorschriſten und Konsequenzen für
Unternehmen entwickeln ständig weiter.
Erfahren Sie Neues über Entwicklungen, Trends und Vorgaben
von unseren fachkundigen Referenten, diskutieren Sie mit und
tauschen Sie sich aus:
Programm und Anmeldung unter:

www.amiando.com/DigiTachoBB
Kosten: € 399,00 (inkl. 19% USt.)
Achtung: Early Bird Tarif: € 359,00
bei Buchung bis zum 12.02.2014.
inkl. Buchung eines Tagestickets für die
„TransporterTage 2014“ (13. – 16.03.2014),
Berliner ExpoCenter Schönefeld

→ 6 | BER aktuell

Anzeigen

→ Nachbar Flughafen

Februar 2014

Besuchertouren

Erlebnis Flughafen
Großes Interesse am BER
Unter dem Motto „Alle reden über den Flughafen. Reden Sie mit!“ fanden 2013 zahlreiche Besuchertouren und -veranstaltungen am Flughafen Berlin Brandenburg statt.

Rund 20.000 Besucher nahmen 2013 an den insgesamt 1.047 Touren über das Flughafengelände des
BER teil. Auch auf dem Familienfest im September
2013 waren die Touren beliebt.

35.000 Gäste besuchten den 32 Meter hohen
Infotower. Auch zahlreiche Schüler- und Kindergruppen genossen die Aussicht auf den zukünftigen Hauptstadtflughafen.

Fotos: Günter Wicker/Flughafen
Berlin Brandenburg GmbH

→ Info
Die Konferenzräume im Berlin Brandenburg
Airport Center waren 2013 gut gebucht. Hier
fand auch die Veranstaltung Airport Campus
mit rund 200 Teilnehmern statt.

Besucherdienst Flughafen
Berlin Brandenburg
www.berlin-airport.de
Tel. 030-609177777

Schallschutzprogramm BER

Verkehrswertgutachten
Sprengnetter erhält Zuschlag
Im vergangenen Jahr hatte die Flughafengesellschaft den Auftrag zur Durchführung
von Verkehrswertermittlungen europaweit ausgeschrieben. Den Zuschlag erhielt nun
die Sprengnetter Immobilienbewertung, die seit dem 30.12.2013 vertraglich gebunden
ist. Die Sprengnetter Gutachter werden in den nächsten Monaten Verkehrswertermittlungen für tausende Objekte im Umland des BER durchführen. Um dabei nach
einheitlichen Standards vorgehen zu können, erarbeiten die Gutachter zunächst eine
Datengrundlage und einen Bewertungsrahmen.
Verkehrswertermittlungen werden immer dann notwendig sein, wenn nach der
erfolgten Bestandsaufnahme und Berechnung der Ingenieurbüros nicht auszuschließen ist, dass die Kosten der für ein Objekt erforderlichen Schallschutzmaßnahmen
mehr als 30 Prozent des Verkehrswertes gemäß Planfeststellungsbeschluss betragen.
Ist dies der Fall, so werden die Antragssteller direkt kontaktiert und über das weitere
Vorgehen informiert. Es wird dann auch die Möglichkeit geben, einen eigenen Gutachter zu bestellen.

→ Wichtiger Hinweis für Anwohner:
Bitte beauftragen Sie jetzt noch keinen eigenen Gutachter. Warten Sie zunächst ab, ob für
Ihr Objekt überhaupt eine Verkehrswertermittlung notwendig ist. Wir werden Sie vor der
Beauftragung eines eigenen Gutachters außerdem über die zu beachtenden Rahmenbedingungen informieren.

→ 7 | BER aktuell

→ Nachbar Flughafen

Februar 2014

Umwelt

Mein Arbeitsplatz am Flughafen

Im Rahmen des freiwilligen Umwelt-Untersuchungsprogramms unternimmt die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH seit 2011 ein Bienenmonitoring im Umkreis des Flughafens Schönefeld bzw. des
BER. Wie schon in den vergangenen Jahren zeigte
sich auch 2013: Der Betrieb am Flughafen Schönefeld
hat auf die Qualität des regionalen Honigs keinen
Einfluss. Die Gehalte der untersuchten Stoffe (Metalle und polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe) in Honig, Pollen und Wabenwachs sind
unbedenklich gering.
Bei dem auf mehrere Jahre angelegten Projekt
werden im Umfeld des Flughafens Schönefeld bzw.
des BER vor allem verkehrstypische Emissionen in
der Region untersucht. Bienen sind für eine solche
Untersuchungsreihe gut geeignet, da sie besonders
empfindlich auf Schadstoffe und Störungen ihrer
Lebensbedingungen reagieren. Im Bienenmonitoring 2013 wurden zwei flughafennahe Bienenvölker
in Schönefeld und Kiekebusch untersucht. Als Vergleich dienten zudem Proben von Bienenvölkern,
die weitgehend unbeeinflusst vom Luftverkehr
in der 90 Kilometer entfernten Schorfheide leben.
Untersucht wurden die gesammelten Proben durch
das Münchner Umweltinstitut UMW Umweltmonitoring. Das Umwelt-Untersuchungsprogramm wird
auch nach Inbetriebnahme des BER fortgesetzt und
veröffentlicht.

Foto: Archiv Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Ergebnisse des Bienenmonitorings 2013

→ Info
Mehr Informationen zum Umweltprogramm
der Flughafengesellschaft und zum Bienenmonitoring:

Lauf in den Sonnenuntergang
8. Airport Night Run am BER

Maxdorfer Steig 7
10713 Berlin
www.berlin-laeuft.de
Tel.: 030-24319977
Mail: info@berlin-laeuft.de

Mein Arbeitsalltag:

„Ich bin je nach aktuellen Ereigni ssen und Schwerpunkten im Einsatz. Dabei kümmere ich mich
vorwiegend um das Aussteuern des SMS-Teams (Safety
Management System). Während regelmäßiger Begehungen und Audits bewerte ich die Sicherheitssituation und untersuche aktuelle sicherheitsrelevante
Ereigni sse. Zudem begleite ich alle Baumaßnahmen
an den Flughäfen um Ri siken für den Flugbetrieb zu
vermeiden. Zentral für meine Arbeit sind deshalb
viele Gespräche mit den Kollegen und Mitarbeitern
anderer Firmen.“
„Seit jeher habe ich mich für die Luftfahrt interessiert. Deshalb absolvierte ich erst ein Praktikum bei
der Verkehrsleitung am Flughafen Tegel und danach
in der Verkehrssteuerung bei Air Berlin. Im Anschluss
schloss ich bei der Flughafengesellschaft in Berlin ein
dreijähriges duales BA-Studium im Bereich Betriebswirtschaft mit der Fachrichtung Industrie und
Flughafenwirtschaft ab. Danach war ich 1 ½ Jahre im
IT-Projektcontrolling tätig, bevor ich 2010 Beauftragter für das Safety Management System wurde.“
Tätigkeit:

Foto: Günter Wicker/Flughafen Berlin Brandenburg GmbHGmbH

→ Berlin läuft!

Diesmal: Georg Paschek,
Beauftragter Safety Management System SXF/TXL
Georg Paschek arbeitet bei der Abteilung Betriebssicherheit & Behörden und ist an den Flughäfen Schönefeld
und Tegel im Einsatz. Nur einer von vielen spannenden
Arbeitsplätzen, an denen sich Flughafenluft schnuppern
lässt.

Mein Weg in den Beruf:

Veranstaltungen

Am 12. April 2014 um 19:00 Uhr wird zum achten Mal
der Startschuss zum diesjährigen Airport Night Run
fallen. Bereits zum achten Mal organisiert BERLIN
LÄUFT in Zusammenarbeit mit der Flughafen
Berlin Brandenburg GmbH diesen Lauf. Angeboten
werden ein Halbmarathon mit einer Distanz von
21,0975 Kilometern, ein 10-Kilometer-Lauf sowie ein
10-Kilometer-Power-Walking. Die Strecke verläuft
über das Gelände des zukünftigen Flughafens Berlin
Brandenburg mit Start auf der südlichen Start- und
Landebahn. Alle Sportbegeisterten können sich ab
sofort bis zum 9. April online oder bis zum 4. April
schriftlich für den Airport Night Run anmelden.

Georg
Paschek

Quelle: Privat

Honig vom Flughafen
ist schadstofffrei

Am 27. April 2013 nahmen insgesamt 3.682 Läuferinnen
und Läufer am Airport Night Run teil.

Unter anderem: Betrieb, Evaluierung und ggf. Weiterentwicklung des Safety Management Systems und der
Sicherheitsanweisungen; Ansprechpartner für Sicherheitsfragen am Flughafen und Vermittler von Sicherheitsinformationen an die Mitarbeiter; Untersuchung
von Schadensereignissen und sicherheitsrelevanten
Vorkommnissen; Weiterentwicklung von Alarmplänen
und Notfallverfahren; Analyse von Regelungen
Voraussetzungen:
Unter anderem: abgeschlossenes betriebswirtschaftliches bzw. ingenieurtechnisches Studium; mehrjährige
Berufserfahrung in der operativen Betriebsabwicklung
an Flughäfen; umfassende Kenntnisse u.a. in den Bereichen: Luftrecht Roll- und Fahrzeugverkehrs auf dem
Vorfeld; umfassende Englisch- und Softwarekenntnisse; Ausgeprägtes Organisationsvermögen
→ Wer sich für einen Job an den Flughäfen Schönefeld,
Tegel und am BER interessiert, findet alle aktuellen
Stellenausschreibungen unter www.berlin-airport.de >
Unternehmen > Jobs & Karriere

→ 8 | BER aktuell

→ Im F

Betriebszeiten am BER
Bedarf der Randzeiten und aktiver Lärmschutz

Foto: Günter Wicker/Flughafen Berlin Brandenburg GmbHGmbH

Seit Oktober 2011 ist die Nachtflugregelung für
den Flughafen Berlin Brandenburg durch das
Bundesverwaltungsgericht letztinstanzlich
bestätigt. Damit besteht ein auf Ausgleich
bedachter Kompromiss für die volkswirtschaftlich wichtigen Flüge in den Randzeiten. In dieser BER aktuell wollen wir Ihnen
vorstellen, wie die Regelungen heute und in
Zukunft sind, was aktiver Lärmschutz bedeutet und warum die Flüge in den Randzeiten
von so großer Bedeutung sind.
Luftverkehr ist unverzichtbar. Wenn Reisende in den Urlaub wollen, Geschäftsleute Meetings in aller Welt abhalten, wenn deutsche
Firmen ihre Waren an Kunden in alle Welt
verschicken oder schnell Ersatzteile aus dem
Ausland haben wollen – dann brauchen sie
Flughäfen. Immerhin 86 Prozent aller Unternehmen in Deutschland sagen, dass für sie die
Nähe zum Flughafen ganz entscheidend ist!
(Quelle: BDL.aero)

→ Flughäfen

Der BER ist nach
wie vor das größ
Infrastrukturpr
jekt in der Regio
Berlin-Branden
burg. Gleichzeit
sind die Flughä
fen in der Regio
einer der größte
Arbeitgeber in d
Region. Nach de
Arbeitsstättene
bung 2012 (Stich
01.01.2012) häng
19.384 Arbeitspl
direkt vom Luft
verkehr in Tege
und Schönefeld
Der zusätzliche
schäftigungseff
konservativer S
sondere die an d
Beschäftigungs
(Quelle: Institut
burg steht in Ko
Frankfurt, Mün
der Betriebszeit
auch Arbeitsplä

Aktiver Lärmschutz
Herausforderung für die Branche
Die Reduzierung des Fluglärms ist eine der größten Herausforderungen für den Luftverkehr. Im Dialog suchen Flughafenbetreiber, Fluggesellschaften und die Luftfahrtindustrie immer wieder
neue Möglichkeiten, den Fluglärm zu minimieren. Denn der
Schutz vor Fluglärm mit Schallschutzmaßnahmen ist unverzichtbar – noch effektiver ist es aber, den Lärm schon zu bekämpfen,
bevor er entsteht.

Gesetzliche Grundlagen
In Deutschland unterliegt der Luftverkehr zahlreichen Vorgaben
zum Schutz der Umwelt. So wird nach dem Luftverkehrsgesetz
ein Luftfahrzeug nur dann zugelassen, wenn das durch seinen
Betrieb entstehende Geräusch das nach dem jeweiligen Stand
der Technik unvermeidbare Maß nicht übersteigt. Außerdem
schreibt das Gesetz den Betrieb von Fluglärm-Messanlagen vor.
2007 novellierte der Bundestag das erstmals 1971 erlassene Gesetz
gegen den Fluglärm. Deutlich mehr Betroffene haben seitdem Anspruch auf die Erstattung von Schallschutzfenstern und Lüftern.

Leisere Flugzeuge
Vor 60 Jahren waren Flugzeuge in Deutschland im Durchschnitt
fünfmal so laut wie heute. Mit neuer Technologie konnte es so
auch gelingen , dass zum Beispiel der Airbus A 380 beim Start
zwar mit maximal 560 Tonnen schwerer als die Boeing 747-400
ist, aber dennoch bei Start und Landung um mehr als 5 Dezibel
(dB) leiser ist.

Doch das ist nicht alles. Neben der Verringerung des Lärms
am Flugzeug selbst, helfen verbesserte Flugverfahren und
besondere Betriebsregelungen, dass möglichst wenig Lärm
am Boden ankommt. Flugzeuge umfliegen zum Beispiel
stark bewohnte Gebiete, dürfen Bahnen nur zu bestimmten
Zeiten nutzen oder landen im sogenannten „kontinuierlichen Sinkflug“ – ein Verfahren, bei dem das Flugzeug die
Triebwerke im Anflug im Leerlauf lässt und so leiser fliegt.

Lärmabhängige Gebühren
Wer viel Lärm macht, muss an den Berliner Flughäfen deutlich mehr bezahlen. Grundlage für die Erhebung lärmbezogener Landegebühren ist die Einteilung der Flugzeuge in
Lärmklassen und die Lärmmessungen vor Ort. Die späten
Abendstunden, der frühe Morgen und die Nacht werden
mit zusätzlichen Gebührenaufschlägen belegt. Die finanzielle Mehrbelastung lauter Flugzeuge fördert die Nutzung
leiserer Maschinen, wie die Entwicklung auf den Berliner
Flughäfen Tegel und Schönefeld belegt. Nachdem dort 2005
lärmbezogene Landeentgelte eingeführt wurden, verringerte sich die Zahl eingesetzter Flugzeuge mit besonders
hohen Lärmemissionen spürbar. Zum 1. Januar 2014 ist
eine neue Gebührenordnung in Kraft getreten, in der Flüge
zwischen 22:00 und 6:00 Uhr mit einem differenzierteren
Lärmaufschlag von bis zu 400 Prozent versehen sind.

Ein wichtiger Schritt für die Lärmreduzierun
Teil der angesaugten und vorverdichteten L
das Kerntriebwerk herum und umhüllt den a

→ Vergleich der Verk

Mehr als 4.2 Millionen Mens
belastet, so berichtet das Um
von Lärm, der durch die Bah
Luftverkehr Betroffenen de
Verkehrsträgern ist das Flug
te Störenfried. Dennoch: Es

Fokus

Februar 2014

→ Wer fliegt abends und nachts?

Foto: Günter Wicker/Flughafen Berlin
Brandenburg GmbHGmbH

h
ßte
roon
ntig
äon
en
der
er
erhehtag
gen
lätze
tel
d ab.
Befekt durch sogenannte indirekt Beschäftigte dürfte nach
Schätzung mindestens noch einmal so hoch sein. Insbeden BER angrenzenden Gemeinden haben demnach vom
szuwachs in den letzten Jahren besonders stark profitiert
t für Arbeitsmarktforschung IAB 2010). Berlin-Brandenonkurrenz zu den anderen Luftverkehrsstandorten wie
nchen, Wien oder Zürich. Eine stärkere Einschränkung
ten wäre ein erheblicher Wettbewerbsnachteil und würde
ätze gefährden.

Fluglinien benötigen die Randzeiten,
um ihre Flugzeuge optimal einzusetzen.
Sowohl Geschäftsleute als auch Touristen
fliegen gerne früh morgens los und kommen spät zurück. Bei internationalen
Verbindungen stehen aufgrund der Zeitverschiebung nur bestimmte Zeitfenster für An- und Abflug zur Verfügung.
Flieger aus Asien landen z.B. meist in den
frühen Morgenstunden in Deutschland.
Damit Flieger ab Berlin andere Drehkreuze wie Frankfurt und München so früh
erreichen, dass internationale Anschlüsse erreicht werden, bedarf es ebenfalls
der Nutzung der nächtlichen Randzeiten.
Geld verdienen lässt sich zudem mit dem
Hier wird auch nachts gearbeitet: Der neue Wartungshangar
von Germania und airberlin am BER.
Flugbetrieb nur, wenn die Maschinen
möglichst lange in der Luft sind. Deshalb
versuchen die Fluglinien ihre Flugzeuge so einzusetzen, dass sie mehrere Umläufe pro Tag schaffen. Auf der europäischen Kurzstrecke sind mindestens vier Umläufe für einen wirtschaftlichen
Betrieb Voraussetzung (siehe Grafik).
Ganz wichtig ist auch die notwendige Wartung, die meistens nachts durchgeführt wird. Die
Airlines müssen die Gelegenheit haben, ihre Flugzeuge noch spät abends an den Wartungsstandort
zu überführen. Am BER haben airberlin/Germania und Lufthansa neue Wartungshangar realisiert.
Von wo das Flugzeug morgens startet, beeinflusst auch, wo die Crew die Nacht verbringt oder seinen Wohnsitz hat. Fest stationierte Flugzeuge bringen somit besonders viele Arbeitsplätze.

Foto: Günter Wicker/Flughafen Berlin Brandenburg GmbHGmbH

n als Jobmotor

Barcelona

Berlin
(6:00 Uhr)

Neapel

Berlin

Nizza

Berlin

NACHT

Berlin
(23:10 Uhr)

Foto: Günter Wicker/Flughafen Berlin Brandenburg GmbHGmbH

→ Die Betriebszeiten im Überblick

ng war die Entwicklung der Mantelstromtechnologie: Dabei wird nur ein
Luft in die Brennkammer der Turbine geleitet. Der größere Teil strömt um
aus der Brennkammer austretenden Abgasstrahl.

kehrsträger

schen sind in Deutschland von Straßenlärm in der Nacht
mweltbundesamt. Mehr als 3.7 Millionen sind umgeben
hn verursacht wird. Dagegen liegt die Anzahl der vom
eutlich niedriger – bei 259.100. Im Vergleich mit anderen
gzeug für die meisten Bürgerinnen und Bürger der kleinsgibt keinen Flughafen ohne Lärm. (Quelle: BDL.aero)

Flughafen Schönefeld
•	 Die	Start-	und	Landebahn	am	Flughafen	Schönefeld	ist	für	lautere	sogenannte	Kapitel-3-Flugzeuge	in	
der Zeit zwischen 24 Uhr und 6 Uhr gesperrt, für Kapitel-3-(Bonusliste) und Kapitel-4-Maschinen ist die
Bahn 24 Stunden geöffnet.
Flughafen Tegel
•	 In	Tegel	gilt	von	23	bis	6	Uhr	ein	Nachtflugverbot.	Für	unvermeidbar	verspätete	Landungen	wird	eine	
Toleranz von einer Stunde berücksichtigt. Ausgenommen von dieser Regelung sind Nachtpostflüge,
Rettungsflüge und genehmigungspflichtige Sonderflüge.
Flughafen Berlin Brandenburg
•	 Reguläre	Linienflüge	in	der	Kernnachtzeit	von	0	bis	5	Uhr	sind	ausgeschlossen.
•	 Es	wird	durchschnittlich	77	Flugbewegungen	in	den	Tagesrandzeiten	von	22	bis	24	Uhr	und	von	5	bis	
6 Uhr geben.
•	 Für	die	Zeit	zwischen	5	und	6	Uhr	sowie	zwischen	23	und	24	Uhr	sind	im	Schnitt	höchstens	31	Flugbewegungen erlaubt.
•	 Von	23.30	bis	24	Uhr	und	von	5	bis	5.30	Uhr	dürfen	grundsätzlich	keine	planmäßigen	Flüge	stattfinden.	
Diese Zeiten stehen ausschließlich für Verspätungen bzw. Verfrühungen zur Verfügung.
Wie sieht es an anderen Flughäfen aus?
•	 Auf	internationalen	Airports	wie	in	Amsterdam,	Brüssel	oder	Paris	kann	auch	nachts	geflogen	werden.	
Auf den Flughäfen in Frankfurt, München und Düsseldorf gelten ähnliche Regelungen wie für den BER.

→ Sie wollen noch mehr wissen?
Alle Informationen rund um Fluglärm, Flugrouten, Messstellen
und Flugbewegungen finden Sie in unserem Nachbarschaftsportal:

→ 10 | BER aktuell

→ Aktuelles aus der Region

Februar 2014

Lärmschutz

Verhandlungen sollen Kompromisse finden
Am 09.01.2014 trafen sich die Bürgermeister der
Umlandgemeinden des Flughafens BER im Volkshaus Wildau mit Rainer Bretschneider, Flughafenkoordinator der Landesregierung Brandenburg
und seit Dezember 2013 stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrates der Flughafen Berlin
Brandenburg GmbH zu einem Gespräch. Inhalt
des Gespräches mit den Bürgermeistern war die
Information über den Stand der Verhandlungen
über das Nachtflugverbot am BER. Nach dem Volksbegehren hatte der Landtag die Landesregierung
Brandenburgs beauftragt, darüber mit dem Bund
und dem Land Berlin zu verhandeln. Wie Wildaus
Bürgermeister Dr. Uwe Malich sagte, geht es darum,
dass ein Kompromiss gefunden werden muss
zwischen dem Lärmschutzinteresse der Anwohner
und den ökonomischen Interessen des Flughafens
und der Airlines. Die bestehende Regelung sei
bereits ein solcher Kompromiss, aber dieser solle
weiter entwickelt werden. „Es sind keine Wunder
zu erwarten, aber es gibt Schritte in die richtige
Richtung“, so Dr. Malich weiter.
Rainer Bretschneider informierte darüber, dass
das Land Brandenburg weiter im Gespräch mit dem
Bundesverkehrsministerium und dem Land Berlin
sei. Ministerpräsident Woidke werde über diese
Problematik mit dem neuen Bundesverkehrsminister sprechen. Im März werde es dazu Abschlussgespräche geben zwischen dem Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg und dem Regierenden
Bürgermeister von Berlin. Zu den bisherigen

Foto: Manfred Tadra

Rainer Bretschneider informierte die Bürgermeister der Umlandgemeinden

v.l.n.r. Dr. Udo Haase, Rainer Bretschneider, Dr. Uwe Malich, Dr. Lutz Franzke

Zwischenergebnissen der Verhandlungen
Sei folgendes zu sagen:
1. Es gibt keine Bewegung zum Thema Änderung
des Planfeststellungsbeschlusses bezüglich der
Änderung der Betriebsgenehmigung für den BER.
2. Es werden weiter Möglichkeiten geprüft, durch
veränderte Verkehrsströme den Bürgern mehr
Nachtruhe zu geben. Hier gibt es einige Tendenzen.
Die betreffen den technischen Fortschritt aber
auch Regelungen über die Lärmentgelte. Als Beispiel wird hier Amsterdam angeführt: hier werden
erhöhte Lärmentgelte den Umlandgemeinden in
einem Fonds zur Verfügung gestellt.
Und es werden Vorschläge zur alternierenden
Nutzung der beiden Start- und Landebahnen in
den Randzeiten zur Verlängerung der Lärmpausen
geprüft.

KW’s Bürgermeister Dr. Lutz Franzke hob die positiven Entwicklungen bei den Verhandlungen hervor.
„Die starren Haltungen in der Diskussion um intelligente und flexible Flugregimes sind aufgebrochen
worden. Es geht um ehrliche Antworten bei Fragestellungen, die nicht geregelt werden können, auch
wenn sie unbefriedigend sind.“
Und Schönefelds Bürgermeister Dr. Udo Haase fasste den Verhandlungsstand wie folgt zusammen:
„Die Schwierigkeiten dieser Verhandlungen sind
klar umrissen worden. Die Bürgermeister sind sich
einig, dass den Bürgern rechtzeitig ,klarer Wein’
eingeschenkt werden muss. Es wird eine Politik
der kleinen Schritte, um entsprechende Ergebnisse
zu erzielen. Es gibt viele gute konkrete Vorschläge,
über die weiter verhandelt werden sollte.“

Weiterbildung

Landkreis Dahme-Spreewald
Die Weiterbildungsberatung ist auch 2014 weiter für Sie da!
Wie schon in den letzten Jahren steht die Weiterbildungsberatung (www.wbb-lds.de) für alle
Ratsuchenden rund um das Thema Weiterbildung
auch in diesem Jahr mit ihren Angeboten wieder
zur Verfügung. Das zentrale Angebot ist die trägerneutrale Information und Unterstützung der Ratsuchenden sowohl zur Auswahl des Bildungsziels
als auch zur Auswahl des geeigneten Bildungsangebots sowie bei Bedarf deren Finanzierung. Dies
kann im persönlichen Gespräch, aber auch per
Telefon oder Email erfolgen.
Wenn jedoch der berufliche Werdegang aufgrund
verschiedener Umstände unklar ist, bieten wir
eine biografisch-systematische Beratung zur
Kompetenzermittlung an. Es geht dabei um einen
gemeinsamen Austausch- und Reflexíonsprozess
nach dem ProfilPASS (www.profilpass.de).
Die Bildungsprämie kann noch bis zum 30. Juni
2014 bei uns beantragt werden. Dabei werden 50%
der Kurskosten, max. 500 € für eine individuelle berufliche Weiterbildung übernommen. Bitte
vereinbaren Sie einen Beratungstermin. Weitere

Informationen erhalten Sie unter
www.bildungspraemie.info .
Sie finden unsere Beratungsräume in der ErichWeinert-Str. 9, 15711 Königs Wusterhausen, Tel.:
03375 / 525691. Die Öffnungszeiten sind Mo, Mi,
Fr 10.00 – 13.00 Uhr und Di, Do 10.00 – 16.00 Uhr
sowie nach Vereinbarung.
Die Weiterbildungsberatung ist ein Projekt, dass
aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds über das
Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des
Landes Brandenburg gefördert wird. Projektträger
ist der Landkreis Dahme-Spreewald.
Landkreis verleiht Umweltpreis 2014
Der Landkreis Dahme-Spreewald verleiht anlässlich des Umwelttages am 5.Juni 2014 erneut einen
Umweltpreis. Der Preis ist mit 2.600 Euro dotiert
und kann auch geteilt werden. Dieser Preis soll das
Umweltbewusstsein breiter Bevölkerungskreise
fördern und damit dem Naturschutzgedanken
größere Beachtung verschaffen.
Der Landkreis vergibt den Umweltpreis im Rhyth-

mus von drei Jahren, im Wechsel mit der Auszeichnung für Zivilcourage und der Würdigung von
ehrenamtlichem Engagement.
Mit dem Umweltpreis ehren wir besondere
Leistungen oder wissenschaftliche Arbeiten von
Bürgerinnen und Bürgern, die in den Bereichen
Umwelt- und Naturschutz, Landschaftspflege,
Abfallwirtschaft und Umweltbildung zu einer
nachhaltigen Verbesserung der Umweltsituation
im Landkreis beitragen. Der Preis werde im Rahmen eines öffentlichen Teilnahmewettbewerbs
ermittelt.
Bewerben kann sich jeder, der im Landkreis
Dahme-Spreewald wohnt und nicht hauptberuflich im Umweltbereich oder in der Abfallwirtschaft
tätig ist.
Nähere Informationen zur Teilnahme am Wettbewerb erhalten alle Interessierten im Umweltamt
des Landkreises unter der Telefonnummer 03456
20-2440.
Schriftliche Bewerbungen mit dem Vermerk
„Umweltpreis" können an folgende Adresse
gesandt werden:
Landkreis Dahme-Spreewald
Umweltamt
Beethovenweg 14, 15907 Lübben (Spreewald)
Bewerbungsschluss ist der 31. März 2014.

→ 11 | BER aktuell

→ Aktuelles aus der Region

Februar 2014

Freizeit

In Brandenburg hat endlich der Winter Einzug gehalten. Der
erste Schnee ist da. Genau zur richtigen Zeit, denn die Winterferien stehen vor der Tür. Eine Woche, vom 3. bis 7. Februar 2014
haben Brandenburger Schülerinnen und Schüler frei. Jetzt bieten sich zahlreiche In- und Outdoor-Abenteuer in Brandenburg
für eine erlebnisreiche Zeit an.
588 Freizeitangebote für Familien in der ganzen Hauptstadtregion sind im Familienpass Brandenburg 2013/2014 zu finden.
Der Familienpass gewährt Preisnachlässe von mindestens 20
Prozent und teilweise freien Eintritt für Kinder. Einige Tipps
sind auch für einen Kurzurlaub gut geeignet.
Hier folgen einige Ideen, um die Freizeit in den Winterferien so
abwechslungsreich wie möglich zu gestalten.
Märchenhafte Entspannung in der Salzgrotte im Spreewald
Im Reich der Stalagmiten und Stalaktiten mit harmonischem
Licht der Himalaya-Salzsteine, beruhigender Musik und
angenehmen Soleklima finden große und kleine Besucher
märchenhafte Entspannung. Diese ist in der originalgetreu
nachempfundenen und mit Meer- und Himalayasalz gestalteten
Salzgrotte im Spreewald möglich. Beim Eintritt spüren Besucher
das Knirschen der Salzkristalle unter den Füßen. Auf Wellnessliegen, eingekuschelt in Decken genießt man bei angenehmen
19° C das besondere Klima. Mit dem Familienpass erhält ein
Kind in Begleitung eines vollzahlenden Erwachsenen kostenfreien Eintritt. Kontakt: Salzgrotte im Spreewald, Ehm-WelkStraße 21, 03222 Lübbenau/Spreewald, Tel.: 03542 / 9399724,
www.salzgrotte-im-spreewald.de
Die Milch macht’s! In der Gläsernen Molkerei hinter die
Kulissen schauen
Wie werden Trinkmilch, Käse, Quark und Joghurt hergestellt?
In der Gläsernen Molkerei kann man den Produzenten von BioMilchprodukten über die Schulter schauen und alles erfahren,
was hinter den Kulissen bei der Herstellung passiert. Welchen
Weg geht die Bio-Milch vom Landwirt über die Produktion bis
zum Verbraucher? Besucher werden schlau!
Anschließend verkosten die Gäste den Käse und verschiedene
Sorten von Milch in Bio-Qualität. Wem es schmeckt, der kann
sich im anliegenden Hofladen mit den Produkten für Zuhause
eindecken. Mit dem Familienpass erhält ein Kind in Begleitung
eines vollzahlenden Erwachsenen freien Eintritt. Kontakt:
Gläserne Molkerei, Molkereistraße 1, 15748 Münchehofe, Tel.: 03
37 60 / 20 77 0, www.glaeserne-molkerei.de
Der Familienpass Brandenburg 2013/2014 enthält 588 Freizeitangebote für Familien mit Kindern in Brandenburg und Berlin,
für die bei Vorlage des Passes Preisnachlässe gewährt werden.
Der Pass wird in Kooperation von Familienministerium, Tourismus-Marketing Brandenburg (TMB) und Freizeitanbietern
erstellt und gilt bis zum 30.06.2014 für die ganze Familie. Er ist
für 2,50 Euro erhältlich im Zeitschriftenhandel, in den Touristeninformationen, in Buch- und Spielzeughandlungen, in den
Getränke Hoffmann-Filialen sowie im Internet unter www.
familienpass-brandenburg.de.
Weitere Informationen und alle Tipps im Überblick auf www.
familienpass-brandenburg.de
oder auf www.reiseland-brandenburg.de

Foto: K.U. Küchler

Winterferien in
Brandenburg

„Was ist wichtig in unserem Leben, welche
Menschen sind uns wichtig und welche Beziehungen.
Ich möchte Ihnen ans Herz legen: Schauen
Sie, wer für Sie wichtig ist. Genießen Sie die
Zeit mit den für Sie wichtigen Menschen.
Versuchen Sie ganz bewusst, ein Stück
Zufriedenheit, ein Stück Ruhe und Glück in
Ihrem Herzen zu finden und sich, bei allen
Alltagsproblemen, die Zeit für diese schönen
Momente zu nehmen.“
Beate Burgschweiger, Bürgermeisterin der Gemeinde Zeuthen zum Neujahrsempfang 2014

→ 12 | BER aktuell

→ Region

Februar 2014

Veranstaltungstipp

Winter im Wohlfühlland
Wellnessangebote in der kalten Jahreszeit
Winterkalt wird es jetzt so
langsam in Berlin und Brandenburg.
Vier Tipps für alle, die bei einer Auszeit zum Durchatmen
in Brandenburg so richtig
wohlig warm und gemütlich
abtauchen wollen.

Das frostige Blätterdach der
Spreewälder Winterwälder
zieht langsam über dem
Kahn vorbei, der Fährmann erzählt Sagen und
Legenden zu dem UNESCO
Biosphärenreservat. In
Decken gekuschelt und mit

dampfendem Tasseninhalt
ist der Touristenmagnet
Spreewald auch im Winter
etwas ganz Besonderes – und
ganz besonders still. Vom
kühlen Fließ geht es bei den
„Kuscheltagen für Zwei“
der Spreewald Therme im
Kurort Burg in die bis 38 Grad
warmen acht Badebecken
und sieben Saunen der Badeund Wellnesslandschaft.
Das Arrangement beinhaltet
neben zwei Übernachtungen (das Thermenhotel ist
wettergeschützt direkt im
Bademantel erreichbar) und
der romantischen Kahnfahrt
auch jede Menge Wellnessromantik. Zum Beispiel bei
einem Algenkräuterbad im
Spreewälder Holzkahn, einer
Spreewaldalgen-Packung
im Wasserschwebebett oder

einer Massage mit Spreewälder Ölen. www.spreewaldthermenhotel.de
Wohlig warme Wasser bieten
auch die Spreewelten in
Lübbenau. Das Arrangement
„Kleine Auszeit“ enthält
den Eintritt in die Sauna- &
Badewelt und eine Ganzkörper-Leinölmassage. Preis
pro Person 50 Euro. www.
spreewelten-bad.de
„Winter-Urlaub mit Ambiente“ betitelt das Hotel Ambiente in Bad Wilsnack sein Winterangebot im Wohlfühlland,
das mit zwei Übernachtungen samt Frühstücksbuffet,
einem wärmenden Glühwein,
einem winterlichen ZweiGänge-Menü am Anreisetag
und einem 30-minütigen
Beautypaket in die Winterstille nahe des Naturparks
Elbtalaue lockt. Eine wohlig
warme Moorpackung für den
Rücken entspannt außerdem
hier bis in die Tiefe. (Preis
für zwei Übernachtungen ab
159 Euro pro Person) www.

hotelambiente.com
Aus großer Tiefe sprudelt
auch die Solequelle des Thermalsoleheilbades Templin.
Hier kann man sich inmitten
der Uckermark gleich eine
ganze Woche lang erholen.
Sieben Übernachtungen im
Doppelzimmer inkl. Frühstück, drei Moorpackung,
drei klassische Massagen,
Natursoleperlsprudelbad und
ein Mal Schweben im MusikLicht-Bad „Aqua musicale“
sind ab 383 Euro pro Person
im Doppelzimmer buchbar.
www.naturthermetemplin.
de
Eine gute Quelle für weitere
Tipps rund um den entspannenden Wohlfühlurlaub in
Brandenburg sind die Partner des Netzwerks Gesundheits- und Wellnesstourismus im Land Brandenburg.
Reiseangebote dazu gibt es
unter www.brandenburgentspannt.de
— TMB

Schöner leben in Schönefeld!
In Schönefeld bauen wir im ersten Verkaufsabschnitt 12 Reihenhäuser
in solider, wertbeständiger Massivbauweise. Sie haben die Wahl zwischen
zwei verschiedenen Haustypen mit oder ohne Dachterrasse. Die Wohnflächen
betragen 130 bzw. 140 m2 mit jeweils 4 bzw. 5 Zimmern.
Familien mit Kindern werden hier genau das Zuhause finden, das sie schon
immer suchten. Gemütliche Dachterrassen im Obergeschoss der Reihenhäuser
laden abends zum gemütlichen Abendessen ein. Und in der Umgebung hat sich
eine moderne Infrastruktur mit neuer Grund- und Gesamtschule und zwei Kitas

TELEFON: 0800 – 670 80 80 (kostenfrei)
www.nccd.de/schoenefeld

entwickelt. Die Freizeitanlagen „In den Gehren“ und „Zum Dörferblick“,
sowie viele neue Radwege laden zum Erholen ein.
PROJEKTADRESSE:
Rudower Chaussee · 12529 Schönefeld
INFORMATIONEN UND BERATUNG IM INFOBÜRO:
Sonntag: 11.00 – 13.00 Uhr
und jederzeit nach telefonischer Vereinbarung

→ 13 | BER aktuell

→ Region

Februar 2014

Regionale Wirtschaft

Neue Ansiedlungen im Flughafenumfeld
Auch im Jahr 2014 werden im Flughafenumfeld weitere Investitionen
realisiert. So werden die bisher
unbebauten Flächen im Gewerbepark
Berlin-Wildau, unmittelbar angrenzend an den prosperierenden Gewerbepark Wildau, in den kommenden
Monaten u.a. als neuer Standort für
die Johann A. Meyer GmbH ausgebaut. Das Unternehmen informierte darüber in einer gemeinsamen
Veranstaltung mit Harald Großkinsky, Kemmer GmbH; Dr. Uwe Malich,
Bürgermeister der Stadt Wildau;
Gerhard Janßen, Geschäftsführer der
WFG Dahme-Spreewald mbH; Bernd
Cürten, Geschäftsführer der Johann
A. Meyer GmbH; Stephan Loge,
Landrat des Landkreises DahmeSpreewald (Foto: v.l.n.r.) und Wilfried
Kolb, Bauamtsleiter der Stadt Wildau.
Geschäftsführer Bernd Cürten stellte,
die Johann A. Meyer GmbH als ein
Berliner Traditionsunternehmen vor,
das im Jahr 1900 gegründet worden
ist. Bis in die 80er Jahre Produzent
chemischer Reinigungsmittel ist es
heute spezialisiert in den Bereichen
Gesundheitswesen, Krankenhaus

und Altenpflege, Gebäudereinigung
sowie Hotel und Gastronomie für die
Nonfood-Versorgung von Einrichtungen in Berlin und Brandenburg. In
den Lagern liegen ca. 7.000 Hygiene- und Reinigungsprodukte für ca.
1.000 Kunden.
„Wir werden in Wildau bereits im 1.
Bauabschnitt doppelt so viel Lagerfläche zur Verfügung haben, wie an
unserem alten Standort in Schönefeld. 2003 gab es 18 Mitarbeiter, heute
sind es 49. Im 3. Quartal soll der Umzug nach Wildau erfolgen“, so Bernd
Cürten. Für Landrat Stephan Loge ist
die Ansiedlung des Unternehmens
die Initialzündung für die Besiedelung weiterer Flächen. In diesem Zusammenhang machte Stephan Loge
deutlich, dass zur Zeit der Eindruck
entstehen könnte, ein nicht fertiger
BER sei die Ursache für eine gewisse
Lethargie in der Flughafenregion.
Es sind jedoch allein im Jahr 2012 in
genehmigten Bauordnungsverfahren
des Bauordnungsamtes des Landkreises Rohbausummen in Höhe von
202 Mio. Euro aktiviert worden. 2013
waren es 211 Mio. Euro. „Es tut sich

Veranstaltungstipps

Restaurant „Neu Helgoland“
Müggelheim, Neuhelgoländer Weg 1
Karten unter: 030/6598247
08.02.14, 21 Uhr
Beatles Coverband “Frankie goes to Liverpool”
09.02.14, 11-14 Uhr
Papa Binnes Jazzband, Frühschoppen
(7,50 €)
22.02.14, 21 Uhr
“Get Stoned” - Die Rolling Stones Show

Schloss Diedersdorf
14.02.14, Valentinstag
Valentins-Suite mit Sekt und Obstkorb
Dinner + Wein, Frühstückdbüffet, mit
einer Übernachtung für 2 Personen
In der Schloßsuite 169 €, Im Landgasthof
149
Beide Angebote gültig bis 30.04.14
15. + 16.03., 11-18 Uhr
14. Diedersdorfer Hochzeitsmesse
Markthalle, Kunsthalle und Gutshof,
Eintritt 7 €

Foto: Manfred Tadra

Erfolgreiche Entwicklung des Gewerbeparks Berlin-Wildau

also trotzdem was“, so der Landrat. Es
werde immer wichtiger, qualitative
Arbeitsplätze zu schaffen, vor allem
für Menschen, die mit einem guten
Bildungsgrad Arbeit finden müssen,
von der sie leben können.1/3 der
Leistungsempfänger sind „Aufstocker“. Deshalb sind alle Unternehmen
willkommen, die hochwertige Arbeitsplätze anbieten. Daraus steigen
auch die Anforderungen an die Kommunalpolitik bezüglich bezahlbaren
Mietwohnraum oder bedarfsgerechter Kinderbetreuung.
Wildaus Bürgermeister Dr. Uwe
Malich hob hervor, dass die Stadt inzwischen ein etablierter
und zukunftsorientierter Wirtschaftsstandort
gemeinsam mit Schönefeld und Königs WusterSchulzendorf
hausen im Regionalen
20.2.14, 19.30 Uhr
Wachstumskern SchöneCrossover - zwischen den (Akkordeon-)
Welten
mit dem Akkordeon-Ensemble "accordanza"
Patronatskirche

felder Kreuz sei. Im vergangenen Jahr
wurden im Landkreis 241 neue sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze geschaffen. 196 davon allein
in Wildau. Das habe natürlich auch
Konsequenzen für die Infrastruktur.
So benötigt Wildau Investoren auf
dem Gebiet des Mietwohnungsbaus,
denn der Wohnungsmarkt in Wildau
sei ausgeschöpft. Deshalb werde im
kommenden Jahr in Wildau mit einem größeren Wohnungsbauprojekt
begonnen, so Malich weiter.
Landrat Stephan Loge blickte in
die Zukunft, indem er feststellte,
dass man im Raum Wildau bei den
ausweisbaren Gewerbeflächen an
der oberen Grenze angelangt sei.
Lösungen ergeben sich zukünftig aus
der Kooperation zwischen Königs
Wusterhausen und Wildau, beispielsweise am Funkerberg.

QUALITÄT AUS POLEN

Wildau
22.2.14, 20 Uhr
Karnevalsball
Volkshaus Wildau

Rangsdorf
16.02.14,16 Uhr
Chorkonzert
"Salve" Gutshaus Groß Machnow
22.02.14, 19 Uhr
Karneval im Spukschloss - Eröffnungsveranstaltung der 40. Jubiläumssession des
Rangsdorfer GCR-Karnevals
Hotel Seebad-Casino

STAHLZÄUNE
CARPORTS
KAMINE
www.zaun-kw.de  TEL 03375 211456  FUNK 0172 936 1837
Gewerbepark 37 D, 15711 Königs Wusterhausen OT Zeesen

→ 14 | BER aktuell

→ Anzeigen

Königs Ufer „Wohnen am See“
Beratungsbüro vor Ort: Wustrowweg 17
15712 Königs Wusterhausen
OT Zernsdorf
Neubau von Doppel- und
Reihenhäuser in
begehrter Wohnlage
Kontakt: 0 30/91 68 66 92
Öffnungszeiten:
Do.
14 00 – 20 00 Uhr
Sa. + So. 13 00 – 16 00 Uhr

Wohn- und Kommunalbauten GmBH

Februar 2014

Wohnen

Ihr Apartmenthaus in Wildau
Für einen Tag oder Monat, beruflich oder privat
Mit 7 gut ausgestatteten Apartments bei einer Größe von 38 m², wovon eins barrierefrei ist, erwartet die Familie Görlitz in Wildau ab Ostern 2014 ihre Gäste. Die liebevoll eingerichteten Zimmer
verfügen über je 2 Betten (Aufbettung möglich), Dusche, WC und eine vollausgestattete Küche. TV,
Radio, Telefonanschluss und WLAN (kostenfrei) sind selbstverständlich. Sehr gute Infrastruktur
wie Bushaltestelle vor der Tür, die nahe Autobahn, S- Bahnhof, der Flugafen in Schönefeld und ein
umfangreiches Angebot an Gastronomie, Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten in unmittelbarer
Nähe sowie Parkplätze auf dem Grundstück werden diese Pension zu einem behaglichen "Zuhause
auf Zeit" machen. Die Familie Görlitz freut sich auf Ihren Anruf - z.Zt noch über 0163 – 49 65 531.

Private Arbeitsvermittlung für den Flughafen Berlin
Arbeitgeberservice · Personalberatung
Dr. Hans-Peter Blisse

Haus mit 7 Apartments
14 Betten, Dusche, WC, Küche
1 Apartment barrierefrei

Markus Eglin Dipl. BW (FH)

Unsere Preise richten sich nach
Ihrer Aufenthaltsdauer:

Tel: 030-25 32 45 08
Fax: 030-25 32 37 25
Spreestr. 3, 12439 Berlin · www.avpberlin.de

49–75 EUR
pro Apartment und Tag

h.c. Pension in Wildau GbR
Christiane und Holger Görlitz
Freiheitstraße 24
15745 Wildau
Telefon:
03375 - 21 81 244
Telefax:
03375 - 21 81 245
welcome@pension-wildau.de

Anfahrt:
Autobahn A 10 Ausfahrt Königs
Wusterhausen, bis Wildau 1 km,
S-Bahnhof Wildau 2 km, Flughafen
BER 12 km, Bus vor der Tür

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.
Telefon 03375 - 21 81 244
welcome@pension-wildau.de
Zustellbett: 10 EUR
Arbeitsplatz: 20 EUR pro Tag mit:
Telefon, Fax, Kopierer, Drucker
und Internetzugang

Kleinanzeigen
Appartements, Ferienhäuser
➣ Wohnen auf zeit,Köpenick/Neubau, möbiliert, Te.:030 – 24725360
➣ Wohnen auf Zeit in schönen
Appartements, Airportnähe zw.
Wildau und Zeuthen, Seenähe,
0172-600 58 00, 03375-521722,
hermann-dau@t-online.de
➣ Waltersdorf, 2 Zi. Souterrain,
möbliert, Stellplatz, kl. Terrasse
im Garten, Einkauf in der Nähe, 20
€ p.P., monatlich Mieten mögl., Tel.
0179-4874488
➣ App.für 2-4 Personen preiswert
( ab 18 EUR pN/pP ) langfristig
zu vermieten. Nähe BBI, Hotel
„Plovdiv“ Tel.:030/67802717, Funk:
0176/22249165
➣ Kleinmachnow, Ferienhaus 60 m²
für 4 Pers. (2 Schlafzimmer) im Grünen
nahe Flughafen Schönefeld, 12525
Berlin, mit S-Bahn 2 Stationen, mit
dem Auto 10 min zu erreichen. Tel.:
030 - 6729324 / 0174 - 43050838
➣ 2 Gästeh. Gutsh. Kl.Kienitz/Rangsdorf 80 + 100 m², vollst. möbl.
3+4 Zi, Küche, Bad, Garten für
jew. 3-5 Personen (auch langfr. an
Monteure) Selbstv. ab 15 EUR pro
Tag/Person, Tel.:033708-73547 u.
0157-74338288

➣ Kl.Einfamilienhaus, 3 Zi (33,12,12
qm,Gesamtfläche 86 qm) Nähe
BER-airport befristet zu vermieten.
Mietpreis VS,Tel.0172-3618497
➣ Ferienhaus in Zeuthen, 4 Zim.,
Küche, Bad, 2 Toil., 2-7 Schlafpl., zu
vermieten, Tel.: 03376 293232

Immobiliengesuche
➣ Dringend gesucht: Häuser, Wohnungen, Grundstücke, Gewerbeobjekte, Verkauf und Vermietung.
Hübner-Immo, www.huebner-immo.
com Tel.: 03379 / 314798, Abends
oder AB
➣ In Adlershof (WISTA) arbeiten –
aber wo leben? Für unsere Kunden
suchen wir dringend Wohnimmobilien
im Südosten Berlins und im nahen
Umland. Jana Denner Immobilien
030 – 224 34 884

Ankauf
➣ Musikfanatiker sucht Geigen,
Bratchen, Celli, Kontrabass, Geigenbögen, Akkordeon, Klavier, Harfe,
Saxophon, Trompete, Klarinette,
Zitter, Cimbal, Guitarre, Vibraphon,
Mandoline, alte Notenständer u. Noten, altes Spinett, alte Kirchenorgel,
Harmonium, Mundharmonika, alte
Grammophone, alte Drehorgel, alte

Musikspielautomaten - kann auch
alles defekt sein. Tel. 01633722556
➣ Suche alte Pelzmäntel, z.B. Nerz,
Persianer/Swakara, Breitschwanz,
Silberfuchs (auch 50 Jahre alte Felle).
Tel. 0177 5448009
➣ Sammler sucht alles aus dem
1. und 2. Weltkrieg: Fotos, Alben,
Orden u. Ordenschachteln, Ehrenzeichen, Pässe, Uniformen, Hüte,
Koppeln, Säbel u. Dolche, Zigarettenalben, Postkarten, Feldpost,
Urkunden, Pokale, Teller u. Schalen,
Spielzeug (kein Widerverkauf). Tel.
0163 7185346
➣ Kaufe vom Dach bis zum Keller
(alles vor 1920, auch restaurierbedürftigen Zustand) alte Möbel,
Schränke, Stühle, Kommoden, Tische, Sofa, Sekretäre, Eckschränke,
Truhen, Gemälde, Porzellan, Bronze
skulpturen u. -figuren, Kronleuchter,
Petroleumlampen, Stehlampen, Majolikalampen, Siler- o. Tafelbesteck,
Bauern- u. Trachtenschmuck, Putten,
Blechspielzeug, alte Taschenuhren,
Stand- u. Wanduhren, Emailletafeln,
Sandsteintröge, antike Zaunanlagen
u. Haustüren, antikes Fensterdekoglas, Kutschen, alte Traktoren, zahle
private Sammlerpreise, Tel. 0174
7423820

Winterdienst Süd-Ost expandiert und sucht auch während der Wintersaison 2013/2014 weiterhin
zuverlässige Tourenfahrer (m/w)

(Rentner, Studenten, Selbständige)

Voraussetzung: Führerschein Klasse B, C1 oder C, eigener PKW, Flexibilität, Sorgfalt/Genauigkeit und Freundlichkeit.
Einsatzgebiet ab Berlin-Neukölln oder ab Wildau, nahe A10 Center.
Wir bieten: Moderne Technik, feste Reinigungstouren, sorgfältige Einweisung, nettes Betriebsklima, gute Bezahlung.
Interessenten melden sich bitte bei: Winterdienst Süd-Ost, Tel.: 030/68 40 83 6 oder info@winterdienst-berlin.com

→ 15 | BER aktuell

→ Historie

Februar 2014

Historische Luftfahrtstätten rund um den BER (45) Teil 2

Der Fliegerhorst Schönwalde
1942 erfolgte der Bau einer befestigten Startbahn für große
und schwere Flugzeuge – der Horst avancierte zum Zentrum
und zur Ausbildungsstelle für die Transportfliegerkräfte
(Ergänzungs- und Transportfliegergruppe 300 im XIV. Fliegerkorps) mit den Großflugzeugen Fw 200 „Condor“, Me 323
„Gigant“, Ar 232 „Tatzelwurm“ bzw. „Tausendfüssler“, Ju 352
„Herkules“ sowie italienischen und französischen Beuteflugzeugen (S.M. 82 und LéO 451). Die Transporter waren
im ständigen Ferneinsatz zur Versorgung der Truppen und
brachten auf dem Rückflug Verwundete und Flüchtlinge mit.
Den größten Aderlass mussten sie im Sinnlosen Einsatz zur
Versorgung der eingeschlossenen 6. Armee im Kessel von
Stalingrad hinnehmen. Am 08.04.1945 waren die Transportflieger so weit verschlissen, dass auch die letzte Staffel
aufgelöst werden musste.
In den letzten Kriegswochen verlegte man die Fliegerstaffel
der Regierung, überwiegend Ju 52 und He 111 der ehemaligen
Lufthansa mit ihren erfahrenen Piloten, da die Flughäfen
Berlins immer stärker mit Luftangriffen belegt wurden, auf
den weniger beachteten Platz von Schönwalde. Auch die sog.
„Fliegerstaffel des Führers (F.d.F)“, ausgerüstet mit FW 200
und Ju 352 stationierte man aus den gleichen Gründen zeitweise und seit Januar 1945 ständig in Schönwalde. Von hier
ließ man zahlreiche Dokumente, Materialien und Kunstwerke der Ministerien und der Reichskanzlei ausfliegen.

Vereidigung neuer Luftwaffenangehöriger vor Hangar 1 in Schönwalde

Kriegsende und Übernahme druch die Rote Armee
Kurz vor Kriegsende nutzte man Schönwalde ebenfalls noch für die Aufstellung
und Ausbildung von sogenannten Ergänzungs-Jagdstaffeln, die aber wegen ihrer
nur kurzen Ausbildung und geringen Erfahrung keine wirksame Gegenwehr
gegen die alliierte Luftüberlegenheit mehr bieten konnten und schon meist beim
ersten Einsatz verheizt wurden. Darüber hinaus wurde der Platz zunehmend
von den über Berlin operierenden Nachtjägern, welche nach Luftkämpfen mit
dem letzten Tropfen Kraftstoff „einfielen“, zum auftanken und aufmunitionieren
genutzt. Dazu hatte man Mitte 1944 in der Flugleitung eine gesondert ausgestattete Nachtjagd-Leitstelle eingerichtet. Am 21. April, als die Rote Armee bereits von
Norden bis auf 12 km heran gerückt war, startete die letzte Maschine.
Am 24. April 1945 besetzte die Rote Armee ohne nennenswerten Widerstand den
verwaisten Platz. Da das Gelände und die Anlagen nicht zerstört oder vermint waren, nahmen die sowjetischen Luftstreitkräfte den Fliegerhorst sofort wieder in
Betrieb. Für die Ingangsetzung und Unterhaltung der Infrastruktur verpflichteten
sie die ehemaligen Zivilbeschäftigten, im Winter auch zwangsweise Frauen und
alte Männer für die Schneeräumung der Pisten, Straßen und Wege. Dem Entwässerungssystem wurde allerdings keine genügende Beachtung mehr geschenkt,
so dass zeitweise weite Flächen unter Wasser standen und auch einige Gebäude
wegen des Wassers in den Kellern unbewohnbar wurden.
Man stationierte nun in Schönwalde bis Mitte der 50-er Jahre die aus dem Krieg
bekannten Jagd- und Schlachtflugzeuge Jak-3, IL-2 und IL-10 im Verband der
16. Luftarmee, die als Teil der Besatzungsmacht in der Sowjetzone und der DDR
bestimmt wurde. Die Flugzeughallen wurden nur teilweise abgerissen, um unter
den Berliner Luftkorridoren der Westalliierten die Platzbelegung zu verschleiern.
Als die Umrüstung auf die Strahlflugzeuge begann, sah man auf dem Teufelsbruch zunächst die ersten Strahljäger MiG-15 schulen und operieren. Da aber
die 1050 m lange betonierte Startbahn nicht weiter ausbaufähig war, verlegte
das Jagdfliegerregiment schon bald auf einen größeren Platz. Nach einer Pause
kamen nach Schönwalde noch bis 1965 Hubschraubereinheiten. Dann zogen
aber Landstreitkräfte der Sowjetarmee in die Kaserne, die den Platz nun als
Übungsgelände nutzten. Der an sich weiche Platz wurde durch schwere KFZ- und
Panzertechnik zerfahren und zerfurcht. Die beiden großen Hangars verfielen.
Als 1992 die inzwischen umgebildeten GUS-Streitkräfte den Platz verließen und
den deutschen Behörden übergaben, war die Luftfahrtstätte Schönwalde schon
weitgehend der Vergessenheit anheim gefallen.
— Jörn Lehweß-Litzmann
— GBSL – Gesellschaft zur Bewahrung von Stätten deutscher Luftfahrtgeschichte e.V. Am Studio 2,
12489 Berlin-Adlershof - www.luftfahrtstaetten.de

Das Langstreckenflugzeug FW 200 des Führers, deutlich ist hinter der Bodenwanne die
Notluke zu erkennen, durch die Hitler im Notfalle am Fallschirm „abgeworfen“ werden
konnte

Peter Kühne

→ Marsdoppeldecker
und Stahltauben

Von Rekordflügen und Rüstungsaufträgen
Die Entwicklung der Deutschen
Flugzeugwerke GmbH Leipzig
Hardcover, 56 Seiten, ca. 68 Fotos,
zahlreiche Tabellen,
Preis 33,00 € (+Versand)
Eigenverlag Peter Kühne;
Leipzig 2012
Zu beziehen nur beim Autor:
Äußerer Zeisigweg 36
04158 Leipzig

→ 16 | BER aktuell

→ Verschiedenes

Februar 2014

Gewinnspiel

Haus- und Immobilienverwaltung
Holger Schmidt

Mit dem Kleeblatt
nach Irland

Wir suchen Grundstücke und Häuser
für Flughafenmitarbeiter
Fontaneallee 79 • 15732 Eichwalde
Telefon: Immobilien: 0177/312 14 17
Verwaltung: 030/675 31 06

www.holger-schmidt-immobilien.de

Gewinnen Sie zwei Aer Lingus-Tickets nach Dublin
Aer Lingus feiert in diesem Jahr ihr
10-jähriges Berlinjubiläum. Seit 30.
März 2004 bedient die Airline mit
dem Kleeblatt auf der Heckflosse
regelmäßig die Strecke Dublin-Berlin.
Heute hebt der moderne Airbus A320
mit dem Kleeblatt auf der Heckflosse
zwölfmal in der Woche in Richtung
Dublin ab. Mit einer über 75-jährigen
Tradition gehört Aer Lingus zu den
ältesten Fluggesellschaften Europas und sie zählt seit vier Jahren
auch zu den profitabelsten Gesellschaften in Europa. Aus Anlass des Jubiläums verlost
Aer Lingus zwei Flugtickets nach Dublin, einer modernen pulsierenden europäischen
Millionenmetropole. Erleben Sie das Guinness-Store House, das umtriebige Kulturviertel
‚Temple Bar‘ mit den legendären Singing Pubs oder besuchen Sie die zahlreiche Galerien
und Museen Dublins. www.aerlingus.com
Um Flugtickets für zwei Personen nach Dublin zu gewinnen, beantworten Sie bitte
folgende Frage:

Wie alt ist Aer Lingus:
a.
b.
c.

10 Jahre
Über 75 Jahre
50 Jahre

→ Gewinner

→ Teilnehmen
Bitte senden Sie Ihre Antwort per Postkarte oder E-Mail
unter dem Betreff „Gewinnspiel BER aktuell“ bis zum
16. Februar an: Flughafen Berlin Brandenburg GmbH •
Pressestelle • 12521 Berlin
oder pressestelle@berlin-airport.de

der Ausgabe BER aktuell
Januar 2014: Die Antwort
vom Gewinnspiel lautete 150
Meter. Ein Familienticket im
Weltballon Berlin hat Margit
B. aus Mahlow gewonnen.
Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt.

Wichtige Rufnummern

Infotower
+49 (0) 30 6091 - 77777
Öffnungszeiten: täglich 10-16 Uhr
Flughafeninfo
+49 (0) 30 6091 - 1150
Flughafenseelsorge
+49 (0) 30 6091- 5746
AOK Nordost - Die Gesundheitskasse
Flughafen Schönefeld , Terminal A, Erdg.
+49 (0) 800 2650800 (kostenfrei)
www.aok.de/nordost
Behindertenparkplätze (APCOA)
+49 (0) 30 6091-5582
Anwohnertelefon Schallschutz
+49 (0) 30 6091-73500
Dienstag bis Donnerstag,
9.00 bis 16.00 Uhr

Alle Häuser mit Solaranlage
zur WW-Bereitung

Am Seegraben 16
12529 Schönefeld
(Nähe Flughafen)
Tel. 030 / 63 49 71 35
Vertriebsleitung:
elfi-andersson@t-online.de
www.HSMassivhaus-Potsdam.de

„Haus Drewitz“

„Villa Trentino“

für sagenhafte

für sagenhafte

176.850 €

164.900 €

Musterhäuser täglich
von 11 bis 17 Uhr geöffnet.
Es liegen kostenlose Kataloge
zum mitnehmen bereit.

...wir beraten Sie gern

Besucherdienst am
Flughafen Berlin Brandenburg
Willy-Brandt-Platz, 12521 Berlin
+49 (0) 30 6091 - 77770
Buchung Mo. - Fr. von 10 bis 15 Uhr

Musterhaus in Potsdam

Musterhaus in Schönefeld

Neuendorfer Straße 47 • 14480 Potsdam
Täglich 11 - 17 Uhr (und nach telefonischer Vereinbarung)
Tel: 03 31 / 600 87 38

Am Seegraben 16 • 12529 Schönefeld
Täglich 11 - 17 Uhr (und nach telefonischer Vereinbarung)
Tel: 030 / 63 49 71 35

großzügige Erker-Elemente, 3 Giebel,
Galerie, Wohn- und Nutzfläche ca. 172 m2

Sie suchen ein Grundstück? Wir

mediterrane Villa, mit Ziergiebel,
Wohn- und Nutzfläche ca. 152 m2

beraten Sie gern! z.B. in Senzig • Zeesen • Berlin Rudow
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.