Path:
Periodical volume

Full text: BER aktuell Issue 2014,12 Dezember

Dezember 2014 	

www.berlin-airport.de

Zeitung für die Nachbarn des Flughafens Berlin Brandenburg
SPRINT zum BER
Arbeitsstättenerhebung
Lesen Sie hier, warum jeden Tag zwei
neue Jobs an den beiden Flughäfen
Schönefeld und Tegel entstehen.
	
Seite 3

Airports & Airlines
Erster DRK-Hilfsflug ab SXF
Mit 25 Tonnen Hilfsgütern ist der erste
Hilfsflug nach Sierra Leone ab BerlinSchönefeld gestartet.
	
Seite 4

Im Fokus
Biomonitoring
Erfahren Sie mehr über die Untersuchungen der Luft- und Lebensmittelqualität
im Flughafenumfeld.
	
Seiten 8 & 9

Mehr Passagiere, mehr Arbeitsplätze
Flughäfen sind Job- und Wachstumsmotor für die gesamte Region

Zahl des Monats

6 Mio.

Ist die Anzahl der Einzelteile, aus
denen eine Boeing 747 besteht.
Die Boeing 747 ist ein vierstrahliges
Großraumflugzeug des amerikanischen Flugzeugherstellers Boeing,
das zur Zeit seiner Entwicklung in
den 1960er-Jahren das weltgrößte
Passagierflugzeug war.

Quelle: Günter Wicker/Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Kurzmeldungen

Flughafenchef Hartmut Mehdorn und UVB-Chef Christian Amsinck stellten am 6. November die Ergebnisse der Arbeitsstättenerhebung
am Flughafen Tegel vor.

D

as Arbeitsplatzwachstum an
den Flughäfen Schönefeld und
Tegel geht ungebremst weiter.
Insgesamt 21.362 direkte Luftverkehrsarbeitsplätze gibt es in der
deutschen Hauptstadtregion. Dies
entspricht einer Zunahme von
1.978 Arbeitsplätzen (+10,2 Prozent)

seit der letzten Arbeitsstättenerhebung vor zweieinhalb Jahren. Die
Arbeitsstättenerhebung 2014 erfasst
sämtliche direkten, vom Berliner
Flugverkehr abhängigen Arbeitsplätze bei der Flughafengesellschaft sowie
deren Mietern und Konzessionären.
Eingeschlossen in die Erhebung sind

Ihr guter Stern
in Königs Wusterhausen
PKW-und Nutzfahrzeug-Komplettservice

Autohaus Leven GmbH
Cottbuser Str. 16-17
15711 Königs Wusterhausen
Telefon: 0 33 75 25 79-0

www.leven.de

Vollzeitbeschäftigte, Teilzeitbeschäftigte und Auszubildende. Stichtag war
der 1. Juli 2014. Die Arbeitsstättenerhebung wird regelmäßig seit 1993
durchgeführt (mehr auf S. 3).

→→ Weihnachtsaktion
am Flughafen Tegel
Am 28. November beginnt wieder
die Weihnachtsaktion am Flughafen Tegel, bei der die Passagiere
und Besucher Einkaufsgutscheine
für Shops, Bars und Cafés gewinnen können. Promoter sind in den
verkehrlichen Spitzenzeiten täglich
außer samstags in den Terminals
unterwegs. Die Passagiere müssen
nichts weiter tun, als mit etwas
Glück eine Slot Machine (Einarmiger Bandit) zu bedienen. Zusätzlich
erhält jeder Passagier ein Couponheft mit besonderen Vergünstigungen am Flughafen Tegel. Alle
Angebote werden ab Gültigkeitsdatum auch über die FBB-App nutzbar
sein. Die Promoter sind bis zum
23. Dezember im Einsatz, die Gutscheine und Rabatte des Couponhefts können bis zum 31. Dezember
eingelöst werden.

→→ Knapp 24 Mio. Fluggäste
seit Jahresbeginn
Im Oktober starteten und landeten
2.682.234 Passagiere an den Flughäfen Schönefeld und Tegel. Das ist ein
Zuwachs von 6,5 Prozent gegenüber
dem Vorjahreszeitraum. In Schönefeld wurden im Oktober 718.907 Passagiere (+9,7 %) und in Tegel
1.963.327 Fluggäste (+5,4 %) registriert.
Die Zahl der Flugbewegungen stieg
im Oktober auf insgesamt
23.229 Starts und Landungen, ein
Anstieg um 5,1 Prozent im Vergleich
zum Vorjahreszeitraum.

→ Nachbar Flughafen

Editorial
Liebe Nachbarn!

Foto: Günter Wicker/Flughafen
Berlin Brandenburg GmbH

Bereits lange vor dem ersten Spatenstich für den BER entbrannte die
Diskussion darüber, ob und wie viele Arbeitsplätze am neuen Flughafen entstehen würden. Die Prognosen reichten von null bis 40.000.
Vor allem die Gegner des Projektes vertraten die Ansicht, dass zum
BER allenfalls nur Arbeitsplätze von den Flughäfen Tegel und Schönefeld verlagert würden. Und Schwarzmaler behaupteten, dass durch
die Zusammenlegung der Flughäfen sogar Arbeitsplätze wegrationalisiert würden.
Obwohl der BER noch nicht eröffnet ist, müssen
wir dieses Thema heute nicht mehr theoretisch
erörtern. Wie Sie auf der Titelseite und Seite 3
dieser Ausgabe von BER aktuell nachlesen können, sind an den Flughäfen der Hauptstadtregion
derzeit 21.363 Arbeitnehmer direkt beschäftigt.
Diese direkten Arbeitsplätze werden sich mit der
Inbetriebnahme des BER nicht verringern. Denn
für eine bestimmte Anzahl von Fluggästen muss
auf einem Flughafen eben eine bestimmte Anzahl von Mitarbeitern
beschäftigt werden. In Schönefeld und Tegel erreichen wir in diesem
Jahr mit mehr als 27 Millionen Passagieren einen neuen Rekord. Seit
zehn Jahren steigen die Passagierzahlen stärker als im Bundesdurchschnitt. Jahr für Jahr schaffen wir an unseren Airports neue und gute
Arbeitsplätze. Seit 1993 hat sich deren Zahl mehr als verdoppelt.
Zu den direkten Arbeitsplätzen muss man mindestens noch einmal
ebenso viele Menschen dazu rechnen, die durch die Airports indirekt
beschäftigt werden, wie zum Beispiel Zulieferer und Serviceunternehmen. In diese Zahlen noch nicht einmal eingeschlossen sind
induzierte Arbeitsplätze, Arbeitsplätze aufgrund von Kaufkrafteffekten sowie durch eine verbesserte Standortgüte. Christian Amsinck,
der Hauptgeschäftsführer der Unternehmensverbände BerlinBrandenburg, bestätigt: „Der BER ist bereits heute ein wichtiger
Job- und Wachstumsmotor. Die Gemeinde Schönefeld beispielsweise
hat mittlerweile mehr sozialversicherungspflichtige Beschäftigte als
Einwohner. Innerhalb von zehn Jahren hat sich ihr Steueraufkommen verdreifacht. Für das Umland ist der Flughafen also jetzt schon
ein Gewinn.“ Dieser Aussage habe ich nichts hinzuzufügen.
Mit freundlichem Gruß

Hartmut Mehdorn
Vorsitzender der Geschäftsführung
der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Impressum
Herausgeber
Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
in Kooperation mit
ELRO Verlagsgesellschaft mbH
Eichenallee 8, 15711 Königs Wusterhausen
( +49 33 75 24 25 0 / www.elro-verlag.de
Chefredaktion
Ralf Kunkel, Vesa Elbe
( +49 30 6091-70100
V.i.S.d.P.: Ralf Kunkel, Vesa Elbe
Verantwortlicher Redakteur der
ELRO Verlagsgesellschaft mbH:
Manfred Tadra
( +49 33764 5059-61
m.tadra@elro-verlag.de

Verantwortlich für Anzeigen
Jörg Kobs
( +49 175 167 43 38
j.kobs@elro-verlag.de
Redaktion
Manfred Tadra, Jörg Kobs, Verena
Heydenreich, Aleksandra Rudnik,
Friederike Herold, Ute Kindler,
Rosemarie Meichsner, Peter Lehmann,
Jochen Heimberg, Oliver Kossler, Peter
Hauptvogel, Christin Süß, Ralf Wagner,
Sandro Kupsch

Dezember 2014

Neues vom BER

Das Kanalnetz ist
dichter als erwartet
Erste Leckagemessungen in Anlage 14
erfolgreich abgeschlossen
Um den Zustand der
Entrauchungsanlage
am Flughafen Berlin
Brandenburg zu beurteilen, wurde Ende
Oktober die erste einer Serie von Leckagemessungen an der
Anlage 14 Nord durchgeführt. Die vorläufige
Auswertung der Ergebnisse der Messung
zeichnet ein positives
Messpunkt im Entrauchungskanal
Bild. Die Verluste bei
der Ansaugleistung im
Kanal in Folge von Undichtigkeiten und Luftverwirbelungen sind geringer als
zunächst befürchtet.
Im Rahmen der Leckagemessung können Volumenströme und Undichtigkeiten an der Entrauchungsanlage bzw. in den Kanälen, Klappen und Absperrtoren aufgezeigt werden. Auf diese Weise wird Nachbesserungsbedarf
in den Kanälen aufgedeckt. Zudem können die Effektivität der ausgeführten
bauzeitlichen Maßnahmen (beispielsweise Einbau zusätzlicher Absperrtore)
bewertet und ggf. weitere erforderliche Baumaßnahmen identifiziert werden.
Die Ergebnisse der Leckagemessungen fließen damit direkt in die Entwurfsplanung der Entrauchungsanlage ein.
Grundsätzlich folgen Leckagemessungen einem definierten Regelablauf. Dabei
wird zunächst durch den Fachplaner und das Prüfinstitut der genaue Versuchsaufbau festgelegt. So werden zum Beispiel die Stellen im Entrauchungskanal definiert, an denen die entsprechenden Messsonden platziert werden.
In Vorbereitung der Messungen werden parallel dazu alle Entrauchungsklappen geschlossen und deren korrekter Verschluss überprüft. Im nächsten
Schritt wird die Anlage in Betriebsbereitschaft versetzt und der tatsächliche
Versuch aufgebaut.
Der Versuch selbst dauert in der Regel zwei bis drei Tage. Dabei wird die Anlage mit geschlossenen Klappen und Frequenzumrichtern auf einen vorher
festgelegten (Unter-)Druckwert hochgefahren. Die im Test erhobenen Messdaten wurden durch das Prüfinstitut ausgewertet und dem Bauherrn sowie den
Fachplanern zur Verfügung gestellt.
Quelle: Archiv Flughafen
Berlin Brandenburg GmbH

→ 2 | BER aktuell

→ 3 | BER aktuell

→ SPRINT zum BER

Dezember 2014

Arbeitsplatz Flughafen

21.362 Arbeitsplätze gibt es an den Flughäfen der Hauptstadtregion.
Am Flughafen Berlin-Tegel arbeiten 12.063 Menschen. Dies entspricht
einer Zunahme von 131 Arbeitsplätzen (+1,1 Prozent) gegenüber 2012.
Im Vergleich zu 2006 sind die Arbeitsplätze um 66 Prozent gestiegen. Die Zahl der Beschäftigten am Standort Berlin-Schönefeld stieg
um 907 (+12,9 Prozent) auf nun 7.937 Arbeitsplätze. Am zukünftigen
Flughafen Berlin Brandenburg arbeiten derzeit 765 Personen (ohne
Planung und Bau). Hinzu kommen 597 sogenannte Off-Airport-Arbeitsplätze (z. B. Callcenter, Behörden, Sonstige Dienstleistungen) mit
Betriebsstätten in nicht unmittelbarer Flughafennähe.
Die vier größten Arbeitgeber an den Berliner Flughäfen sind der Lufthansa-Konzern (3.071 Beschäftigte), airberlin (2.796 Beschäftigte), der
WISAG-Konzern inkl. GlobeGround Berlin (2.087 Beschäftigte) sowie
die Flughafengesellschaft (1.868 Beschäftigte).
Die Gesamtzahl der Arbeitsstätten an den Flughäfen Schönefeld
und Tegel stieg gegenüber der 2012er-Erhebung von 331 auf 445. Dies
entspricht einem Plus von 114 Betriebsstätten (+ 34,44 Prozent). Nach
der Umgestaltung, Optimierung und Erweiterung des Non-AviationGeschäftes bereichern allein in Tegel mehr als 50 Shops und Gastronomieeinheiten die Angebotspalette an den Flughäfen. Hinzu kommen
diverse neue Serviceangebote durch „Sonstige Dienstleistungen“ und
„Einzelhandel“.
Die beschäftigungsstärksten Branchen waren wie schon in den
Vorjahren die Branchen Airline, Handling/Wartung/Technik/Representation, Sicherheitsdienste, Flughafenbetreiber und Behörde/
Dienststelle gefolgt von den Sonstigen Dienstleistern, der Gastronomie/Catering, den Reisebüros bzw. Reiseveranstaltern und Callcentern
sowie den Reinigungs- und Instandhaltungsfirmen.

Auch Sie wollen in der
BER aktuell werben?
Infos unter:
j.kobs@elro-verlag.de
Tel. 0175 167 43 38

Quelle: Günter Wicker / Flughafen
Berlin Brandenburg GmbH

Zwei neue Jobs pro Tag
Ergebnisse der Arbeitsstättenerhebung 2014

Auch die Anzahl der Arbeitsplätze im Bereich Wartung/Technik ist gestiegen.
Im Bild der Wartungshangar von Germania am BER.

→ 4 | BER aktuell

→ Airport & Airlines

Dezember 2014

Neues aus der Luftfahrt
Quelle: Maren Kletzin / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

DRK im Kampf gegen Ebola
Erster Hilfsflug nach Sierra Leone ab Schönefeld gestartet
Am Dienstag, den 4. November 2014, hat das Deutsche Rote Kreuz den ersten Hilfsflug nach Westafrika ab
dem Flughafen Berlin-Schönefeld gestartet. An Bord der Maschine MD-11 befanden sich insgesamt
25 Tonnen Hilfsgüter, darunter das Material für ein Ebola-Behandlungszentrum wie Behandlungszelte,
Chlor-Desinfektion, Stromgeneratoren und Klimaanlagen. Es ist ein weiterer wichtiger Schritt im Kampf
gegen Ebola laut Dr. Rudolf Seiters, DRK-Präsident, der sich unmittelbar vor dem Start des Hilfsfluges in
Anwesenheit des Bundesgesundheitsministers Hermann Gröhe sowie des Botschafters der Republik
Sierra Leone, Jongopie Siaka Stevens, äußerte.
Nach und nach wird in der Stadt Kenema in Sierra Leone ein Ebola-Behandlungszentrum vom DRK auf
100 Betten erweitert. Auch in der Stadt Monrovia im Staat Liberia wird das DRK mit Unterstützung der
Bundeswehr Mitte November eine Klinik in Betrieb nehmen.

Worte auf den Weg
Unerwarteter Nachwuchs
Es ist mitten in der Nacht. Die junge Frau ist schon im Tiefschlaf, als ihr
Unterbewusstsein merkt, dass hier etwas anders ist als sonst. Sie öffnet
die Augen und stellt fest, dass das Zimmer hell erleuchtet ist. Es ist aber
keine Lampe – das Licht strahlt von einem Menschen aus, der sie anschaut.
„Fürchte dich nicht!“, so fängt der Fremde an zu sprechen. „Fürchte dich
nicht!“, sagt der Mann noch einmal. Und dann kommt die ganze Botschaft
des Mannes, der ein Engel Gottes ist.
Maria, so heißt die junge Frau. Und diese
Geschichte von der Verkündung der Geburt Jesu ist über 2.000 Jahre her.
Und die Botschaft hat es in sich. Der Engel
hat eine Botschaft direkt von oben. Gott
möchte sich ein für alle Mal mit den Menschen aussöhnen. Und der Plan ist, nun
selbst auf die Erde zu kommen. Und dafür
braucht er Maria. Sie wird zu seiner Mutter. Das ist unerwarteter Nachwuchs ohne
eigene Familienplanung. Gott selbst wird
als Baby in einem Stall geboren. Durch
sein Leben und sein Wirken hinterlässt er
so viele Spuren, die auch heute noch zu
sehen sind. An der guten Nachricht der
Bibel merken wir es heute noch, dass Gott selbst zur Erde gekommen ist.
„Liebe Gott von ganzem Herzen, ganzer Seele und ganzer Kraft. Und liebe
deinen Nächsten wie dich selbst.“ Das ist der Kern der Botschaft, den uns
Jesus mitgibt. Die Botschaft des Engels hat Marias Leben von Grund auf
verändert. Und auch unser Leben hat es verändert.
Von der Flughafenseelsorge aus wünschen wir Ihnen eine gesegnete Adventszeit, ein gesegnetes Fest und einen guten Start ins neue Jahr 2015.
Ihr Pfarrer Justus Münster.

J Flughafenseelsorger

Beladung der MD-11 mit insgesamt 25 Tonnen Hilfsgütern.

Neues aus der Luftfahrt

Ryanair erweitert Streckennetz ab SXF
Die irische Fluggesellschaft erweitert ihr Streckennetz ab Berlin-Schönefeld: Mit
Beginn des Sommerflugplans am 29. März 2015 fliegt die Low-Cost-Airline montags bis freitags zweimal täglich von Berlin nach Madrid. Am Wochenende gibt es
jeweils eine tägliche Verbindung in die spanische Hauptstadt. Die Flugzeit beträgt
2:55 Stunden. Zum Einsatz kommen Flugzeuge vom Typ Boeing B737-800 mit einer
Kapazität von 189 Sitzplätzen. Derzeit fliegt Ryanair ab Schönefeld sieben Ziele in
Großbritannien (East Midlands & London Stansted), Irland (Dublin & Shannon),
Italien (Mailand-Bergamo), Norwegen (Oslo-Rygge) und Portugal (Porto) an.

Mit Meridiana von Berlin nach Turin
Die italienische Airline Meridiana verbindet Berlin seit dem 28. November zweimal wöchentlich direkt mit der norditalienischen Metropole Turin. Die Flüge
starten an den beiden Flugtagen in Tegel um 19.10 Uhr und landen um 21.05 Uhr in
Turin. Zurück geht es um 16.35 Uhr mit Landung in Berlin um 18.30 Uhr. Die historische Stadt im Piemont ist für Kulturinteressierte und Gourmets gleichermaßen
attraktiv.

Germania baut Flugangebot ab SXF aus
Die Berliner Fluggesellschaft Germania baut im Winterflugplan 2014/15 ihr Flugangebot mit drei neuen Ferienzielen ab Berlin-Schönefeld weiter aus: Seit dem 2. November 2014 startet die Airline jeden Sonntag zum Flughafen Teneriffa-Süd. Der Hinflug
beginnt in der deutschen Hauptstadt um 9.00 Uhr mit Ankunft auf der kanarischen
Insel um 13.50 Uhr. Ein weiteres neues Ziel ist seit 5. November 2014 der ägyptische
Badeort Hurghada. Immer mittwochs fliegt Germania um 13.05 Uhr nach Ägypten.
Die Flugzeit beträgt 4:40 Stunden. Mit Lanzarote steht ab 16. Dezember 2014 ein
weiteres kanarisches Flugziel im Germania-Flugplan.

Was bedeutet eigentlich …?

SIGMET

steht für „significant meteorological phenomena“ und bedeutet: wesentliche meteorologische Erscheinungen. Es ist ein Wetterwarnsystem für den Flugverkehr,
um vor bestimmten Wettererscheinungen, die die Flugsicherheit beeinträchtigen
können, zu warnen. Die Warnung wird von der Flugwetterüberwachungsstelle
für ein bestimmtes Fluginformationsgebiet (FIR) ausgegeben. Diese Meldungen
sind bis zu vier Stunden gültig und werden vom Deutschen Wetterdienst erstellt,
an die Flugsicherung weitergeleitet und anschließend ausgestrahlt.

→ 5 | BER aktuell

→ Airport & Airlines

Dezember 2014

Neues vom Flughafen

Flugzeuge verbinden nicht
nur Passagiere mit der ganzen Welt, sie befördern auch
Waren unseres Alltags –
Ersatzteile für die Hochtechnologie, genauso wie
Medikamente und Transplantationsorgane, aber auch
frische Lebensmittel und
Delikatessen aus aller Welt.
Ob Smartphones, Frischfisch
oder Blumen im Winter:
Dank der Luftfracht werden
internationale Märkte miteinander verbunden. Den Unternehmen ist es so möglich,
Teil einer weltweiten Produktions- und Lieferkette zu
sein, die unsere Bedürfnisse
und Wünsche erfüllen.
Luftfracht macht es möglich,
dass Deutschland rund um
die Uhr an internationale
Produktionsketten angebunden ist. Fliegen keine
Flugzeuge, stehen Produktionsbänder still: Eindrucksvoll zeigte sich das im Jahr
2010, als eine isländische
Aschewolke nicht nur den
Luftverkehr in Europa lahmlegte, sondern auch deutsche
Produktionsbänder, zum Beispiel in der Automobilbranche, zum Stillstand brachte.
Fracht wird übrigens nicht
nur in reinen Frachtmaschinen transportiert: Knapp
50 Prozent der Waren werden
in den Bäuchen von Passagierflugzeugen verschickt.
Im Fachjargon nennt sich das
„Belly-Fracht“. Fracht- und
Passagierverkehr sind daher
eng miteinander verbunden
und aufeinander angewiesen. Die Frachtbeladung
entscheidet gerade auf Langstrecken, ob ein Flug rentabel
ist. Daher ertüchtigen die
Berliner Flughäfen aktuell
die Frachthalle am Flughafen
Tegel, um das stark steigende

Auch Sie wollen in der
BER aktuell werben?
Infos unter:
j.kobs@elro-verlag.de
Tel. 0175 167 43 38

Quelle: Günter Wicker / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Luftfracht hält Wirtschaftsmotor
in Deutschland in Schwung

Frachtaufkommen auf den
Langstrecken auch weiterhin abfertigen zu können.
Am BER stehen den Airlines
und Speditionen mit dem im
August 2013 eröffneten Cargo
Center weitere Abfertigungskapazitäten zur Verfügung.
Mit dem Flugzeug wird vor
allem zeitsensible, schnell
verderbliche und teure
Fracht verschickt, für die der
Weg über das Land oder Meer
keine Alternative ist. Nur
rund 3 Prozent der Waren,
die von Deutschland nach
Übersee exportiert werden,
werden per Flugzeug trans-

portiert. Bei den Importen
aus Übersee sind es sogar nur
knapp 1 Prozent. Der wertmäßige Anteil der Luftfracht
am Frachtvolumen aller
Verkehrsträger in und aus
wachstumsstarken Regionen in aller Welt ist dagegen
gewaltig: Bei den Exporten
aus Übersee beträgt er rund
30 Prozent, bei den Importen
rund 25 Prozent. Luftfracht
ist somit ein wichtiger Motor
für die deutsche Volkswirtschaft. Im Jahr 2013 transportierten Flugzeuge Exportgüter im Wert von 125 Mrd. Euro
aus Deutschland. Im Jahr 2013

transportierten Flugzeuge
Importgüter im Wert von
77 Mrd. Euro nach Deutschland.
An diese fünf Länder
wurden 2013 46 Prozent
der deutschen Luftfracht
verschickt:
1.	 USA (0,7 Mio. t*)
2.	China (0,6 Mio. t*)
3.	Vereinigte Arabische
Emirate (0,3 Mio. t*)
4.	Indien (0,2 Mio. t*)
5.	UK (0,2 Mio. t*)

Als internationales
Dienstleistungsunternehmen
am Standort Schönefeld brauchen
wir dringend Unterstützung!

Wechseln lohnt sich!

Arbeitsplätze
in Schönefeld

• Schweißer/in Elektrode, MAG und WIG in
Produktion
• Stahlbauschlosser m/w
• Elektriker m/w
• HLS-Monteure m/w
• Bauhelfer m/w

Wir bieten
sehr gute Konditionen!
TEMPTON

Personaldienstleistungen GmbH

Mittelstraße 7, 12529
Schönefeld
Tel.: 030 634148-24
Katharina.Adam@tempton.de

→ 6 | BER aktuell

→ Nachbar Flughafen

Dezember 2014

Partner aus der Region, Teil 9

Die Fritz-Kühn-Schule
Eine Kooperation mit vielen Facetten
Lärmschutz- und Luftreinhaltung bei
der Flughafen Berlin Brandenburg
GmbH, kam im September direkt in
eine der Unterrichtsstunden an die
Schule und referierte über das Thema
Luftschadstoffe. In einem zweiten
Schritt besuchten die Schüler dann
im Oktober in Kombination mit einer
Flughafentour die Messstelle direkt
auf dem Flughafengelände. Für die
Schüler ein einmaliges Erlebnis –
Unterricht zum Anfassen. Doch das
war noch nicht genug, demnächst
steht noch das Thema Fluglärm
und -berechnung auf dem Stundenplan. Zudem wurde das diesjährige
Sommerfest der Schule mit Preisen
und einem Kletterturm unterstützt.
Die Flughafen Berlin Brandenburg
GmbH hofft auch im Jahr 2015 diese
intensive Kooperation fortführen zu
können.

Quelle: Umlandteam / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Schon seit vielen Jahren kooperiert
die Flughafen Berlin Brandenburg
GmbH mit der Fritz-Kühn-Schule in
Berlin Treptow-Köpenick. Die integrierte Sekundarschule legt ihr
Hauptaugenmerk auf den künstlerisch-musischen und handwerklichen Bereich und folgt damit dem
Vorbild ihres Namensgebers.
Die Zusammenarbeit mit der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
besteht bereits seit 2010 und wurde
neben der finanziellen Unterstützung in diesem Jahr noch einmal
ganz anders gestaltet. Die Schüler
der 9. Klasse bekamen im naturwissenschaftlichen Kurs „Luft- und
Raumfahrt“ die Möglichkeit, über die
Schulbücher und Theorien hinaus,
die Praxis hautnah zu erleben.
Dr. Kai Johannsen, Teamleiter Immissionsschutz und Beauftragter für
Umlandarbeit

Vorweihnachtliche Freuden
Soziale Einrichtungen besuchen den Friedrichstadt-Palast

Ausstellungstermine für die Wanderausstellung
„Zuhause am Flughafen – Gemeinsam in die Zukunft“:
1.	 Bezirksamt Treptow-Köpenick
Ausstellung vom 05.12.14 bis 09.01.15
Rathaus Köpenick, Foyer Rathausgalerie
Alt-Köpenick 21 • 12555 Berlin
Ausstellungseröffnung: 11.12.2014, um 18 Uhr
Öffnungszeiten des Rathauses:
Mo - Fr. 8 - 20 Uhr, Sa., So. 9 - 17 Uhr

Quelle: Friedrichstadt-Palast Berlin

Auch in diesem Jahr wird im Rahmen der Umlandarbeit die alljährliche Weihnachtsaktion fortgeführt.
Dieses Angebot ermöglicht Familien
der umliegenden Gemeinden, eine
ausgewählte Weihnachtsvorstellung
kostenfrei zu besuchen und so die
Vorweihnachtszeit einen Tag lang
zusammen mit ihren Liebsten in
vollen Zügen zu genießen. Wie schon
in den vergangenen Jahren stellt die
Flughafengesellschaft den Gemeinden Blankenfelde-Mahlow, Schönefeld, Eichwalde, Schulzendorf, Zeuthen, Neu-Diepensee und dem Bezirk
Treptow Köpenick ein Kontingent an
Tickets zur Verfügung, die durch die
Bürgermeister/in an die Bürger oder
Gruppen von sozialen Einrichtungen
verteilt werden. In diesem Jahr werden Tickets für die Kindershow „Ganz
schön anders“ im Berliner Friedrichstadt-Palast angeboten. Die Flughafen
Berlin Brandenburg GmbH wünscht
allen Familien viel Vergnügen.

→ 	Dialogforum

Private Arbeitsvermittlung für den Flughafen Berlin
Arbeitgeberservice · Personalberatung
Dr. Hans-Peter Blisse

Markus Eglin Dipl. BW (FH)

Tel: 030-25 32 45 08
Fax: 030-25 32 37 25
Spreestr. 3, 12439 Berlin · www.avpberlin.de

2.	 Stadt Wildau
Ausstellung vom 22.01.2015 bis zum 12.03.2015
Volkshaus (Rathaus) Wildau
Karl-Marx-Straße 36 • 15745 Wildau
Ausstellungseröffnung: 22.01.2015, um 18.30 Uhr
Öffnungszeiten: Mo. 9 - 12 Uhr, Di. 9 - 12 Uhr und
14 - 18 Uhr, Do. 9 - 12 Uhr und 14 - 17 Uhr

→ Nachbar Flughafen

Dezember 2014

Umwelt

Mein Arbeitsplatz am Flughafen

„Das Workcamp ist ein
Gemeinschaftswerk“
Zülow-Pfleger arbeiten seit zehn Jahren
ehrenamtlich in Rangsdorf

Quelle: Benjamin Recklies / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Sebastian
Aust

Vitalii Ivantsov war gleich zweimal im Zülow-Camp dabei.

Diesmal: Sebastian Aust,
Referent Luftgüteüberwachung
Sebastian Aust arbeitet bei der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH in der Abteilung Umwelt. Sein Arbeitsplatz
befindet sich am Flughafen Schönefeld, sein Einsatzgebiet
erstreckt sich auf die Flughäfen SXF, TXL und BER. Nur
einer von vielen spannenden Arbeitsplätzen, an denen
sich Flughafenluft schnuppern lässt.
Mein Arbeitsalltag:

"Ich arbeite überwiegend mit Computern: Diese
nutze i ch, um Umweltdaten zu recherchieren, Messungen auszuwerten und Ausbreitungsrechnungen
durchzuführen. Ich koordiniere das Luftgütemessprogramm am BER, zu dem der Betrieb einer Luftgütemessstelle sowie das Bio- und Bienenmonitoring
zählen. Zu meiner tägli chen Arbeit gehört auch die
Zusammenarbeit mit verschiedenen Behörden und
Ingenieurbüros."

Quelle: Benjamin Recklies /
Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Mein Weg in den Beruf:

Die Organisation fest im Griff: Markus Mohn vom LPV e.V.
und Feri Kopan vom ijgd e.V.

"Mein ausgeprägtes Interesse an sowohl naturwi ssenschaftli chen als auch techni schen Inhalten
hat mi ch zum Studium des techni schen Umweltschutzes geführt. Hierbei setzte i ch meine Studienschwerpunkte v. a. in den Berei chen Luft- und
Wasserreinhaltung. Ergänzen konnte i ch dies mit
umweltwi ssenschaftli chen Inhalten aus den Bereichen der Meteorologie, Klimatologie und Umweltmikrobiologie. Vier Jahre war i ch als wi ssenschaftli cher Mitarbeiter am Institut für Techni schen
Umweltschutz der TU Berlin tätig, bevor i ch im
August 2014 meine Arbeit bei der Flughafengesellschaft
als Referent für Luftgüteüberwachung aufnahm."
Tätigkeit:
Konzeption von Umweltuntersuchungen zur Luftgüteüberwachung und Auswertung von Messungen,
Erstellen von Ausbreitungsrechnungen sowie Verfassen von Berichten, Kommunikation mit Behörden und
Beauftragung von Ingenieurbüros.

Quelle: Markus Mohn / LPV e.V.

Wie die meisten Zülow-Pfleger war Vitalii
Ivantsov gleich zweimal im Camp dabei. Und
mittlerweile studiert der 23-jährige junge Mann
aus der Ukraine in Berlin und hält immer noch
Kontakt zu Projektleiter Markus Mohn vom
Landschaftspflegeverein Mittelbrandenburg e.V.
und zur Gemeinde Rangsdorf. Was ihn an dem
Camp so begeistert hat? Vitalii bringt es auf
den Punkt: „Man reist an einen einzigen Ort,
lernt aber rund zehn Nationen kennen und tut
gleichzeitig etwas Sinnvolles für Menschen und
Natur.“
„Das Zülow-Camp ist ein Gemeinschaftswerk“,
so Markus Mohn, der langjährige Projektleiter.
„Hier treffen sich einmal im Jahr junge Leute
aus den verschiedenen Ländern und Kulturen,
um gemeinsam drei Wochen lang zusammen zu
leben und sich für ein sinnvolles Projekt zu engagieren. Und viele helfen mit, damit es funktioniert.“ Das klappt nun schon seit zehn Jahren,
und auf den Teilnehmerlisten zählt der Verein
mittlerweile 163 Teilnehmer aus 32 Nationen.
Im Rangsdorfer Workcamp setzen junge Leute
ihre Arbeitskraft ehrenamtlich ein und erhalten dafür freie Unterkunft und Verpflegung.
Mal wurden Wanderwege im Groß Machnower
Weinberg angelegt, mal eine Aussichtsplattform
am Rangsdorfer See gebaut. Camp-Projekte, von
denen viele Bürger in der Region und Ausflügler
profitieren.
Organisiert wird das nun schon seit zehn Jahren vom Landschaftspflegeverein Mittelbrandenburg e.V. und vom Internationale Jugendgemeinschaftsdienste (ijgd) e.V. Gastgeber für
das Camp ist jedes Mal die Gemeinde Rangsdorf.
Und zu den verlässlichen Partnern gehören die
Naturschutzbehörde des Landkreises TeltowFlämig, die örtliche Oberförsterei, die Schule
und viele Bürger. Insgesamt ein beständiges
und gut funktionierendes Netzwerk mit lokalen
und regionalen Akteuren, Förderern und Unterstützern, die jetzt gemeinsam eine positive
Bilanz zogen.
Finanziell abgesichert wird das Zülow-Camp
seit zehn Jahren durch die Flughafen Berlin
Brandenburg GmbH. Die Flughafengesellschaft
engagiert sich im Rahmen ihrer Corporate
Social Responsibility, ihrer gesellschaftlichen
Verantwortung, für Landschaft, Naturerlebnis
und Jugendumweltbildung im Umfeld des Flughafens Berlin Brandenburg. Die Zülowniederung stellt dabei die größte Kompensationsmaßnahme für den Bau des neuen Flughafens dar
und wird über einen Zeitraum von 25 Jahren im
Sinne einer verträglichen Natur- und Landschaftsentwicklung gepflegt. Die finanzielle
Unterstützung der Zülow-Pfleger liegt der Flughafengesellschaft dabei besonders am Herzen.

Quelle: Benjamin Recklies / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

→ 7 | BER aktuell

Campleben 2014: Schweißtreibende Arbeit im Gutspark Groß
Machnow

Voraussetzungen:
Studium (Umwelt, Physik, Chemie o. ä.); Fachkenntnisse in Luftreinhaltung, Meteorologie, Klimatologie und
Umweltrecht; Kreatives und konzeptionelles Arbeiten
sowie kommunikative Kompetenzen.
→ Wer sich für einen Job am Flughafen interessiert, findet
alle aktuellen Stellenausschreibungen unter
www.berlin-airport.de > Unternehmen > Jobs & Karriere

→ 8 | BER aktuell

→ Im F

Biomonitoring –
alles im „grünen B

Münchener Expertin überprüft Luft- und Leben
Mit einem freiwilligen Programm untersucht die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH seit 2011, welche Wirkungen auf Luftgüte und Lebensmittel aus
dem Flughafenumfeld vom Luftverkehr ausgehen. Die Werte werden nicht
nur regelmäßig von der flughafeneigenen Umweltabteilung, sondern auch
von einem externen, unabhängigen Unternehmen überprüft.
Dr. Monica Wäber von UMW Umweltmonitoring in München kontrolliert die
Situation am Flughafen Schönefeld in festgelegten Intervallen und stand
in der vergangenen Woche für oft gestellte Fragen am Standort Schönefeld
zur Verfügung.

Warum wird die Luftgüte überhaupt
gemessen?
Hinsichtlich der Luftreinhaltung gibt es
einerseits Auflagen durch den Gesetzgeber
zum Schutz der Gesundheit und der Umwelt,
andererseits besteht ein grundlegendes
öffentliches Interesse. Man misst, um über
die Luftsituation Bescheid zu wissen und ggf.
Maßnahmen zu ergreifen. Mit der Luftgütemessstelle erfüllt der BER eine gesetzliche
Auflage, die ab Eröffnung gilt. Das freiwillige
BER Luftgütemessprogramm umfasst daneben Bio- und Bienenmonitoring. Dadurch
wird vor allem untersucht, ob die Umwelt im
Flughafenumfeld belastet ist, welchen Anteil
der Flughafenbetrieb daran hat und ob sich
die Situation nach der Eröffnung vom Flughafen BER ändert.
Was befähigt Sie, Luftschadstoffwirkungen zu untersuchen?
Als Naturwissenschaftlerin interessieren
mich Zusammenhänge und Wirkungen: Welche und wie viele Luftschadstoffe gelangen
in die Umwelt, und welche Auswirkungen
haben diese auf die Nahrungskette und den
Menschen? Als Biologin untersuche ich mit
Biomonitoring Einträge und Wirkungen
auf die belebte Umwelt. Angefangen habe
ich damit vor fast 25 Jahren im Bayerischen

Landesamt für Umwelt. Mit dem „Wirkkataster München“ haben wir damals die
Luftschadstoffwirkungen im Großraum der
bayerischen Landeshauptstadt systematisch
erfasst.
Sind Sie unabhängig in Ihrer Arbeit?
Seit Beginn meiner Selbstständigkeit vor
fast 20 Jahren bin ich auch als unabhängige
Gutachterin tätig. Deshalb arbeite ich für
unterschiedliche Auftraggeber wie Flughäfen, Anlagenbetreiber oder Umweltbehörden.
Den Status „Vereidigter Gutachter“ gibt es in
meinem fachlichen Schwerpunkt Biomonitoring nicht. Aber es kann passieren, dass
ich z. B. in einem Planfeststellungsverfahren
vor Gericht als Zeugin nach bestem Wissen
und Gewissen aussagen muss und dazu auch
vereidigt werden kann.
Ist es ein Widerspruch, für mehrere Flughäfen bzw. Landesumweltämter tätig zu
sein?
Nein, ich habe kein Problem damit, für
mehrere Auftraggeber oder gleichzeitig deren
Konkurrenten tätig zu sein. Es gibt da kein
Gegeneinander und keine wechselseitige
Beeinflussung. Im Gegenteil: Die Untersuchungen profitieren wechselweise von
Vergleichswerten und dem Austausch von

Fragerunde bei der Flughafengesellschaft: Sebastian Aust, Referent Luftgüteüberwach
Biologin Dr. Monica Wäber aus München, Imker Wolfgang Hirrle und Imkerkollege Dirk

Erfahrungen. Und es geht letztlich um das
Gleiche: Untersuchungen so anzulegen, dass
solide aussagekräftige Ergebnisse zustande
kommen.
Sind die Prüfverfahren EU-weit/
international vergleichbar?
Die etablierten deutschen Richtlinien des
Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) für
Biomonitoring, z. B. für die am BER eingesetzte, standardisierte Graskultur, befinden
sich gerade im Prozess der Übertragung in die
Europäische Normung. Meine Kollegen und
ich im Normungsgremium arbeiten intensiv
daran, dass Prüfverfahren international
vergleichbar werden. Bienenmonitoring ist
ein vergleichsweise junges Verfahren, für das
noch keine Richtlinien vorliegen.

Warum wird Grünkoh
nicht Rotkohl oder Mo

Die standardisierte Grü
seit Jahrzenten etablier
im Umweltmonitoring,
Vergleichswerte vorlieg
licht zudem eine Einsch
belastung von in der Re
Nahrungsmitteln. Die g
Blattoberfläche eignet s
Luftschadstoffen in Kon
diese anzureichern.

Wie erfolgt die Unters

Am BER wird Biomonit
normter Gras- und Grün
insgesamt zehn Messpu

Fokus

Quelle: Günter Wicker / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Dezember 2014

Bereich“

nsmittelqualität

hung bei der FBB, Kai Johannsen, Teamleiter Immissionsschutz bei der FBB,
Trepke (von links nach rechts).

hl verwendet und
oos?

ünkohlkultur ist ein
rtes Messverfahren
für das stets aktuelle
gen. Grünkohl ermöghätzung der Umweltegion produzierten
große gekräuselte
sich ideal, um mit
ntakt zu kommen und

umfeld durchgeführt. Die Messpunkte sind
so ausgewählt, dass Belastungen und Quellen
identifiziert werden können: Die Stoffeinträge in Flughafennähe, in Siedlungen und
landwirtschaftlichen Bereichen sowie die
regionale Hintergrundbelastung können
dadurch bewertet werden. Beim Bienenmonitoring betrachten wir an zwei weiteren
Messpunkten in unmittelbarer Flughafennähe sowie einem flughafenfernen Standort die
gesamte Anreicherungskette – Pollen, Wachs
und Honig – und untersuchen, wie vital die
Bienenvölker sind.

suchung am BER?

Zu welchem Ergebnis kommen Sie?

toring mittels genkohlkulturen an
unkten im Flughafen-

Bio- und Bienenmonitoring zeigen, dass die
Umwelt im Flughafenumfeld aktuell nicht
durch Luftverunreinigungen belastet ist und

Quelle: Günter Wicker / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Quelle: Ute Kindler / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Grünkohl eignet sich hervorragend zur Luftgütemessung.

Die Luftgütemessstelle am Flughafen Schönefeld liefert seit 2011 verlässliche Werte zur Imissionserfassung.

der Flughafen Schönefeld keinen relevanten Einfluss hat. Polyzyklische aromatische
Kohlenwasserstoffe (PAK), die in geringen
Mengen im Grünkohl entdeckt wurden,
konnten z. B. saisonal bedingt als Heizungsemissionen identifiziert werden. Die Schwermetallgehalte in den Pflanzen lagen weit im
Hintergrundbereich.
An uns werden häufig Bürgerfragen herangetragen. Zwei dieser Fragen wollen wir
stellvertretend an Sie richten.
1. 	 „Meine Äpfel haben dieses Jahr schwarze Flecken, ich wohne in der Einflugschneise. Ist das Kerosin?“
Man muss natürlich den Einzelfall betrachten, i.d.R. werden diese schwarzen
Flecken durch einen Pilzbefall verursacht und weisen z. B. auf die „Rußfleckenkrankheit“ hin. Kerosin kann hier
ausgeschlossen werden, da es bei Freisetzung schnell verdampft und keine
Flecken bildet. Ruß könnte in Betracht
gezogen werden, aber auch hier haben

Untersuchungen, z. B. die „Untersuchung
Obstprojekt“ der TU Weihenstephan am
Münchner Flughafen gezeigt, dass andere
Emissionsquellen als der Flughafenbetrieb in Frage kommen.
2. 	 Auf meinem Gartenteich in der Einflugschneise ist gelegentlich ein schillernder Film auf der Wasseroberfläche zu
beobachten. Kann das Kerosin sein?
Das kann verschiedene natürliche
Ursachen haben, beispielsweise sind
Blütenstaub, Wasserqualitätsveränderungen und Kahmhautbildung bis hin zu
besonderen Regenereignissen denkbar.
Kerosin kann, wie zuvor gesagt, sicher
ausgeschlossen werden. An der direkt
überflogenen Luftgütemessstelle des
Landesamts für Umwelt, Gesundheit und
Verbraucherschutz Brandenburg (LUGV)
in Blankenfelde-Mahlow liegen Kerosinkomponenten weitestgehend unterhalb
der Nachweisgrenze.

→ 	Zur Person
Frau Dr. Monica Wäber
ist Diplombiologin
und promovierte in
Weihenstephan in
Forstwissenschaft
zum Thema Bioklimatologie. Für das
Bayerische Landesamt
für Umwelt leitete
sie fünf Jahre lang
interdisziplinäre Forschungs- und Entwicklungsvorhaben, u. a. das Wirkkataster
München. 1996 gründete Monica Wäber die
Firma UMW Umweltmonitoring in München.
Seitdem plant sie Umweltprojekte mit fachlichem Schwerpunkt Luftschadstoffeinträge
und Biomonitoring und führt diese mit ihren
Kooperationspartnern durch.

→ 10 | BER aktuell

→ Aktuelles aus der Region

Dezember 2014

Veranstaltungen

→ 	Veranstaltungstipps
zur Adventszeit (Teil 1)
Restaurant „Neu Helgoland“
Müggelheim,
Neuhelgoländer Weg 1
Karten unter: 030/6598247,
www.neu-helgoland.de

6.12.2014 | 21 Uhr
Modern Soul mit Uschi Brüning /
Ernst-Ludwig Petrowsky 	
	
13.12.2014 | 21 Uhr
Rolling Stones Cover Band
„Starfucker“ 		
14.12.2014 | 12 - 15 Uhr 	
Papa Binnes Jazzband – Weihnachtsbrunch
Eintritt: 23,00 Euro 	
21.12.2014 | 15 Uhr	
Generationsband –
Weihnachtsprogramm 	 	

26.12.2014 | 19 Uhr 	
Gaby Rückert und Gäste – Eine
musikalische Unterhaltungsrunde

Blankenfelde-Mahlow
6. - 7.12.2014 | 9.30 - 18 Uhr
Tischtennis Landesmeisterschaften Brandenburg
Dahlewitz, Bahnhofstraße 63,
neue Turnhalle
6.12.2014 | 11 - 14 Uhr
Wald bewegt am Nikolaustag
Waldhaus Blankenfelde auf dem
Natursportpark
Kosten: 5,00 Euro,
Anmeldungen erforderlich
Kontakt: 03379 2020200
7.12.2014 | 14 - 18 Uhr
11. Adventsfest

„Alte Aula“, Zossener Damm 2,
Blankenfelde-Mahlow
7.12.2014 | 14 - 18 Uhr
Adventreffen an der
Blankenfelder Dorfschmiede
Alte Dorfschmiede Blankenfelde
12.12.2014 | 19.30 - 21.30 Uhr
Kino-Abendveranstaltung
„Ostlegenden – Gojko Mitic“
Gast: Gojko Mitic
„Alte Aula“, Zossener Damm 2,
Blankenfelde-Mahlow
Kosten: 4,00 Euro
		

Schönefeld

5.12.2014 | 19 Uhr
„20 Jahre danach …“ Lesung
und Gespräch mit Ingolf Kern,
Journalist und Autor des Buches

„Goldfieber oder der plötzliche
Reichtum der Leute von Waltersdorf“ (1995)
Rathaus Waltersdorf

Schulzendorf
10.12.2014 | 10 Uhr
ANDERSENs KOFFER THEATER
Für Kinder der 2. Klasse
Gemeindebibliothek Schulzendorf
11. Wettbewerb um
„Das schönste Weihnachtshaus“
Auch in diesem Jahr findet
wieder der Wettbewerb um „Das
schönste Weihnachtshaus“ in
Schulzendorf statt. Bewertet
werden Vorschläge mit dem Haus
oder Grundstück, das am schönsten in vorweihnachtlichem Glanz
erstrahlt. →

Schöner leben in Schönefeld!
In Schönefeld bauen wir im ersten Verkaufsabschnitt 12 Reihenhäuser
in solider, wertbeständiger Massivbauweise. Sie haben die Wahl zwischen
zwei verschiedenen Haustypen mit oder ohne Dachterrasse. Die Wohnflächen
betragen 130 bzw. 140 m2 mit jeweils 4 bzw. 5 Zimmern.
Familien mit Kindern werden hier genau das Zuhause finden, das sie schon
immer suchten. Gemütliche Dachterrassen im Obergeschoss der Reihenhäuser
laden abends zum gemütlichen Abendessen ein. Und in der Umgebung hat sich
eine moderne Infrastruktur mit neuer Grund- und Gesamtschule und zwei Kitas

TELEFON: 0800 – 670 80 80 (kostenfrei)
www.nccd.de/schoenefeld

entwickelt. Die Freizeitanlagen „In den Gehren“ und „Zum Dörferblick“,
sowie viele neue Radwege laden zum Erholen ein.
PROJEKTADRESSE:
Rudower Chaussee · 12529 Schönefeld
INFORMATIONEN UND BERATUNG IM INFOBÜRO:
Sonntag: 11.00 – 13.00 Uhr
und jederzeit nach telefonischer Vereinbarung

→ 11 | BER aktuell

→ Aktuelles aus der Region

Veranstaltungen

Wellness-Tipp

Entspannung pur in Bad
Belzig – Steintherme

→ 	Veranstaltungstipps
zur Adventszeit (Teil 2)

Quelle: Manfred Tadra

Vorschläge können bis zum
14.12.2014 schriftlich mit Namen
und Anschrift des Kandidaten
in den Briefkasten der „BUTZE“,
August-Bebel-Straße 73 oder
per E-Mail an post@kulturklub-online.de eingebracht
werden.
11.12.2014 | 20 Uhr
Wei(h)nnachtslesung unter dem
Herrnhuter Stern
Patronatskirche

Zeuthen

Dezember 2014

Zu einem besinnlichen Ausklang
der Feiertage lädt Gaby Rückert
am 26.12. ab 19 Uhr in das
Hotel & Restaurant „Neu Helgoland“ in Müggelheim ein.

6.12.2014 | 14 Uhr - 18 Uhr
ADVENT in der Bibliothek –
Familiennachmittag
Gemeinde- und Kinderbibliothek Zeuthen
Eintritt (nur für das Puppenspiel) Kinder 1,00 Euro |
Erwachsene 2,00 Euro
(Kartenvorverkauf ab 20.11.14 in der Bibliothek /
Reservierung Tel.: 033762 93351)

Wildau
6.12.2014 | 15 Uhr
Weihnachtskonzert des Singekreises Wildau
Friedenskirche, Kirchstraße 1
7.12.2014 | 15.30 Uhr
Konzert des Gospelchores Senzig, Friedenskirche

Gerade einmal eine Stunde vor den Toren Berlins, bequem erreichbar an der A9,
erwartet die Besucher in Bad Belzig ein modernes Thermalsolebad – ohne den Trubel
typischer Spaßbäder. Es gibt Becken mit warmer Thermalsole, einen Licht-KlangRaum mit tollen Farb- und Soundeffekten, etliche Sprudelanlagen im Wasser sowie
eine großräumige Sauna-Welt. Spaß und Entspannung pur – inklusive vieler Beauty
& Wellness-Angebote für die Eltern. So findet jedes Familienmitglied, was er oder sie
sucht: Wasserfreuden oder Entspannung. Das Besondere an der Steintherme ist die
Thermalsole. Das wohlig-warme Salzwasser hat vielfältige gesundheitliche Wirkungen. Auch Gesunde profitieren, denn ein Solebad härtet ab. Insofern verbindet die
Steintherme das Angenehme mit dem Nützlichen. Und die historische Altstadt von
Bad Belzig sowie das reizvolle Umland des Naturparks Hoher Fläming mit vielen
Ausflugsmöglichkeiten gibt es als Sahnehäubchen dazu. Preis: 12 Euro, Kinder von
3-15 Jahren 6 Euro, Familien 28 Euro, Kinder unter 3 Jahren kostenfrei. Vorteilspreis
mit dem Familienpass Brandenburg: 10% Rabatt auf die Familienkarte. Infostelle/Buchung: Steintherme, Am Kurpark 15, 14806 Bad Belzig, Tel.: 033841 38800,
info@steintherme.de, www.steintherme.de
—— TMB

→ 12 | BER aktuell

→ 	Gemeinsame Lehrstellenbörse
der IHKs
Fast 40.000 Lehrstellen finden Bewerber im Internet
unter www.ihk-lehrstellenboerse.de.
Hier können Ausbildungsplätze bundesweit und in der
entsprechenden Region gesucht werden.
Durch das Erstellen eines persönlichen Profils können so
individuell passende Ausbildungsplätze und Ausbildungsbetriebe gefunden werden.

QUALITÄT AUS POLEN
STAHLZÄUNE
CARPORTS
KAMINE
www.zaun-kw.de  TEL 03375 211456  FUNK 0172 936 1837
Gewerbepark 37 D, 15711 Königs Wusterhausen OT Zeesen

Haus- und Immobilienverwaltung
Holger Schmidt
Wir suchen Grundstücke und Häuser
für Flughafenmitarbeiter
Fontaneallee 79 • 15732 Eichwalde
Telefon: Immobilien: 0177/312 14 17
Verwaltung: 030/675 31 06

www.holger-schmidt-immobilien.de

→ Aktuelles aus der Region

Dezember 2014

Kleinanzeigen
Appartements, Ferienhäuser
➣➣ Wohnen auf zeit,Köpenick/
Neubau, möbiliert, Te.:030 –
24725360
➣➣ Wohnen auf Zeit in schönen
Appartements, Airportnähe zw.
Wildau und Zeuthen, Seenähe,
0172-600 58 00, 03375-521722,
hermann-dau@t-online.de
➣➣ Waltersdorf, 2 Zi. Souterrain,
möbliert, Stellplatz, kl. Terrasse
im Garten, Einkauf in der Nähe, 20
€ p.P., monatlich Mieten mögl., Tel.
0179-4874488
➣➣ App.für 2-4 Personen preiswert
( ab 18 EUR pN/pP ) langfristig zu
vermieten. Nähe BBI, Hotel „Plovdiv“ Tel.:030/67802717, Funk:
0176/22249165
➣➣ Ferienhaus in Zeuthen, 4 Zim.,
Küche, Bad, 2 Toil., 2-7 Schlafpl.,
zu vermieten, Tel.: 03376 293232
➣➣ Kleinmachnow, Ferienhaus 60
m² für 4 Pers. (2 Schlafzimmer) im
Grünen nahe Flughafen Schönefeld, 12525 Berlin, mit S-Bahn 2
Stationen, mit dem Auto 10 min zu
erreichen. Tel.: 030 - 6729324 /
0174 - 43050838

➣➣ Kl.Einfamilienhaus, 3 Zi (33,12,12
qm,Gesamtfläche 86 qm) Nähe
BER-airport befristet zu vermieten.
Mietpreis VS,Tel.0172-3618497
➣➣ 2 Gästeh. Gutsh. Kl.Kienitz/
Rangsdorf 80 + 100 m², vollst.
möbl. 3+4 Zi, Küche, Bad, Garten
für jew. 3-5 Personen (auch langfr.
an Monteure) Selbstv. ab 15 EUR pro
Tag/Person, Tel.:033708-73547 u.
0157-74338288

Immobiliengesuche
➣➣ Dringend gesucht: Häuser, Wohnungen, Grundstücke, Gewerbeobjekte, Verkauf und Vermietung.
Hübner-Immo, www.huebner-immo.
com Tel.: 03379 / 314798, Abends
oder AB
➣➣ In Adlershof (WISTA) arbeiten –
aber wo leben? Für unsere Kunden
suchen wir dringend Wohnimmobilien im Südosten Berlins und im nahen
Umland. Jana Denner Immobilien
030 – 224 34 884

Ankauf
➣➣ Ankauf von Antiquitäten, alten
Bildern, Porzellan u.v.m. Tel.
0151-12211070

➣➣ Musikfanatiker sucht Geigen,
Bratchen, Celli, Kontrabass, Geigenbögen, Akkordeon, Klavier, Harfe, Saxophon, Trompete, Klarinette,
Zitter, Cimbal, Guitarre, Vibraphon,
Mandoline, alte Notenständer u.
Noten, altes Spinett, alte Kirchenorgel, Harmonium, Mundharmonika,
alte Grammophone, alte Drehorgel,
alte Musikspielautomaten - kann
auch alles defekt sein. Tel. 0163
3722556
➣➣ Sammler sucht alles aus dem
1. und 2. Weltkrieg: Fotos, Alben,
Orden u. Ordenschachteln, Ehrenzeichen, Pässe, Uniformen, Hüte,
Koppeln, Säbel u. Dolche, Zigarettenalben, Postkarten, Feldpost,
Urkunden, Pokale, Teller u. Schalen,
Spielzeug (kein Widerverkauf). Tel.
0163 7185346
➣➣ Kaufe antike Möbel vor 1940,
auch altes Blechspielzeug, Gemälde, Figuren, alte Schreibfüller,
Sockenstrickmaschine, Porzellan
und alte Orient-Teppiche uvm.
Zahle Höchstpreise und sofort. Tel.
0174 7423820

→ 13 | BER aktuell

→ Aktuelles aus der Region

Dezember 2014

Weihnachten

Weihnachtsmärkte der Region
30.11.2014: 12.30 - 20.00 Uhr

Quelle: Manfred Tadra

mit Festprogramm in der Kirche Schönefeld. Das
vorweihnachtliche Programm wird gestaltet von
Kindern und Jugendlichen der Astrid-LindgrenGrundschule, des evangelischen Gymnasiums
Großziethen, der Schönefelder Kindergärten,
dem Scheunenchor und den TEN SING des CVJM
Schönefeld e.V. Um 16.45 Uhr gehen die Kinder mit
selbst gebastelten Laternen durch den alten Dorfkern und um 18 Uhr erklingt ein Adventskonzert
mit dem „Modern Gospel Choir Berlin”. Die Kinder
können im Gemeindehaus wieder basteln.
An der Kirche und im Zelt sind Stände aufgebaut,
die auch für das leibliche Wohl sorgen.
Kirche Schönefeld, Kirchstraße 2

Wildauer Weihnachtsfeuer
6.12.2014 - 7.12.2014
Das Wildauer Weihnachtsfeuer brennt von Freitag
bis Sonntag und lädt alle recht herzlich ein, vorbeizuschauen. Die „Neue Mitte“ ist weihnachtlich
geschmückt, Glühwein und andere Leckereien kitzeln den Gaumen, Stände mit einem guten Angebot
an Geschenken und natürlich Musik stimmen auf
das Fest der Feste ein.
Marktplatz „Neue Mitte“

Weihnachtspostfiliale
in Himmelpfort
6.11.2014 - 24.12.2014
Mo - Mi: 9.30 - 12.00 Uhr und 12.30 - 17.00 Uhr
Do - Fr: 9.30 - 17.00 Uhr, Sa - So: 9.00 - 16.00 Uhr,
Heiligabend: 9.00 - 11.00 Uhr
Jedes Jahr treffen in der Weihnachtspostfiliale der
Deutschen Post in Himmelpfort tausende Briefe
aus aller Welt ein. Alle Briefe, die bis spätestens
zehn Tage vor Heiligabend eingehen, werden auch
garantiert vom Weihnachtsmann und seinen
helfenden Engeln beantwortet. In Deutsch und in
15 weiteren Sprachen werden Briefe bearbeitet. Besonders begehrt sind die Weihnachtsmarken und
natürlich der Sonderstempel.
Wer dem Weihnachtsmann schreiben möchte,
adressiert den Brief so:
An den Weihnachtsmann, Weihnachtspostfiliale,
16798 Himmelpfort.
Bis auf montags ist der Weihnachtsmann auch vor
Ort anzutreffen und freut sich über Besucher!
Haus des Gastes
Klosterstraße 23, 16798 Himmelpfort,
Tel.: 033089 41888
Email: info@weihnachtshaus-himmelpfort.de
Homepage: www.weihnachtshaus-himmelpfort.de

Blauer Lichterglanz –
Potsdamer Weihnachtsmarkt
in der historischen Innenstadt
24.11.2014 - 28.12.2014
So - Mi: 11.00 - 20.00 Uhr, Do - Sa: 11.00 - 21.00 Uhr
25.12. und 26.12.: 11.00 - 19.00 Uhr,
28.12.: 11.00 - 18.00 Uhr
An Heiligabend bleiben die Stände geschlossen.
Der traditionelle Potsdamer Weihnachtsmarkt findet alljährlich in der Innenstadt zwischen St. Peter
und Paul Kirche und Luisenplatz auf der Brandenburger Straße statt. Ein historischer Weihnachtsmarkt mit Märchenbühne und Freilufteisbahn,
Köstlichkeiten aus der märkischen Küche und
Kunsthandwerk. Auch die vielen Geschäfte, Boutiquen, Galerien, Cafés und Restaurants inmitten des
bunten Weihnachtstreibens laden zum Bummeln
durch Potsdams Innenstadt ein.

Romantisches
Weihnachtsdorf auf dem
Krongut Bornstedt
29.11.2014 - 28.12.2014
Mo - So: 11.30 - 18.30 Uhr, 24.12.: 11.30 - 16.00 Uhr
Das Krongut Bornstedt lädt auch dieses Jahr wieder
zum beliebten Romantischen Weihnachtsdorf im
historischen Innenhof des UNESCO-Weltkulturerbe-Ensembles ein.
In festlich beleuchteten Holzhütten bieten verschiedene Händler regionale Spezialitäten, Kunst-

handwerk, weihnachtliche Accessoires, saisonale
Mode, duftende Leckereien und ausgefallene
Geschenkideen an.
Unter der Woche ist ein kleiner, besinnlich gehaltener Markt mit einzigartigen Ausstellern rund
um den Gastgarten geöffnet. Der große beleuchtete
Weihnachtsbaum, ein wärmender Feuerkorb der
Gemütlichkeit und die festliche Hintergrundmusik
laden zum ruhigen und besinnlichen Verweilen
auf dem Romantischen Weihnachtsmarkt bis Ende
Dezember 2014 ein.
Eintritt: Mo-Fr frei, Sa-So 2,00 Euro (ab 13 Jahren),
ermäßigt 1,00 Euro (Kinder 6-12, Senioren, Schwerbehinderte), freier Eintritt für Kinder unter
6 Jahren
Krongut Bornstedt, Ribbeckstraße 6/7,
14469 Potsdam
Tel.: 0331 550650
Email: info@krongut-bornstedt.de
Homepage: www.krongut-bornstedt.de

11. Polnischer Sternenmarkt
auf dem Kutschstallhof am Neuen Markt
5.12.: 16.00 - 20.00 Uhr, 6.12.: 11.00 - 20.00 Uhr,
7.12: 11.00 - 19.00 Uhr
In Polen beginnt das Weihnachtsfest, wenn zu
Heiligabend der erste Stern am Himmel erscheint.
Dann ist die Zeit der Freude, der besinnlichen
Weihnachtslieder, der kulinarischen Köstlichkeiten und Geschenke unterm Weihnachtsbaum
endlich gekommen.

Quelle: Manfred Tadra

6. Schönefelder Lichterfest

Der Markt lässt das Flair und die weihnachtlichen Traditionen Polens erleben und stimmt mit
landestypischem Kunsthandwerk, Spezialitäten
und einem bunten Bühnenprogramm auf die
kommenden Feiertage ein. Auf dem Sternenfest
begleiten polnische und deutsche Künstler mit
einem Kulturprogramm die Besucher durch das
Marktwochenende. Reiselustige und Wissbegierige
sind in der historischen Gewölbehalle willkommen, wo sich deutsch-polnische Vereine aus Berlin
und Brandenburg sowie touristische Regionen
Polens präsentieren. Für Kinder hat eine Weihnachtsmannwerkstatt geöffnet, in der sie unter
einer zweisprachigen Anleitung Geschenke basteln
können.
Eintritt: 2,00 Euro, Kinder bis 1,40 m frei
Kutschstallhof am Haus der BrandenburgischPreußischen Geschichte
Am Neuen Markt 9, Potsdam
—— TMB

→ 14 | BER aktuell

→ Nachbar Flughafen

Dezember 2014

Weihnachten

Für Winterfans und Wintermuffel
lich sparen. Insgesamt
33 Gastgeber bieten für die
Buchung an diesen Tagen
drei Übernachtungen für
zwei Personen im Doppelzimmer mit Frühstück zum
Preis von 149,- Euro bzw.
189,- Euro an.
Winterliche Arrangements
Auch mehrtägige Winterarrangements mit ein bis
fünf Übernachtungen sind
in diesem Jahr wieder Teil
der Aktion „Winterliches
Brandenburg“. Der Preis
für die Arrangements liegt
rund 20 Prozent unter dem
Normalpreis eines gleichwertigen Paketes im gleichen Zeitraum. Neben den
Übernachtungen gehören
hier besondere Leistungen
dazu, die den Winter richtig
angenehm machen. Da lädt

das Hotel Schloss Diedersdorf
zum Beispiel zum romantischen Winterfondue, das
Maritim Hafenhotel Rheinsberg zum Abendschwimmen
im Kerzenschein, das Hotel
Esplanade Resort & Spa in
Bad Saarow zum schwerelosen Floaten im Aqua-RelaxTempel und die Pension
„Zum Schlangenkönig“ in
Burg (Spreewald) zur Glühweinkahnfahrt.
Das sind die Neuen
Gerade Stammkunden des
„Winterliches Brandenburg“
nutzen die Aktion gerne,
um immer mal andere
Hotels kennenzulernen.
Diese Gastgeber sind in der
Saison 2014/2015 neu dabei:
Wyndham Garden Potsdam,
Landhotel „Im Fläming“,
Schlosshotel Rühstädt,

HausRheinsberg, Ringhotel
Schorfheide in Joachimsthal,
Hotel Schloss Neuhardenberg, Spreewaldhotel Stephanshof in Lübben (Spreewald), Spreewald Logde in
Burg (Spreewald), Hotel am
Seegraben in Cottbus, Waldhotel Cottbus sowie Strandhotel Senftenberger See in
Senftenberg.
Die Angebote des „Winterliches Brandenburg“ 2014/2015
gelten vom 01.11. bis 22.12.2014
sowie vom 02.01. bis

31.03.2015. Weitere Informationen sowie eine Übersicht
über alle Preisspecials und
Arrangements gibt es online
unter www.winterlichesbrandenburg.de und in der
neuen Broschüre, die auf
der Internetseite oder beim
Informations- und Vermittlungsservice der TMB
unter der Telefonnummer
0331 200 47 47 bestellt werden
kann.
—— TMB

Gewinnspiel

Ticket für eine
Ballonfahrt gewinnen
„Über den Wolken muss die
Freiheit wohl grenzenlos
sein“, sang einst Reinhard
May. Und so gab es Ende
August 2014 für die Bestenseer und ihre Gäste ein ganz
besonderes Highlight im
Veranstaltungskalender: das
Ballonfestival. Zahlreiche
Ballonfahrer präsentierten
sich hier und informierten
das Publikum über diese
spektakuläre Freizeitaktivität. Viele Besucher nutzten
dann auch die Gelegenheit,
um mit den Ballons in den
Abendhimmel aufzusteigen.
Als Ende des 18. Jahrhunderts
das Ballonfahren erfunden
wurde, war es nur den Adligen vorbehalten.
König Ludwig der XVI. von
Frankreich soll sogar ein
diesbezügliches Gesetz erlassen haben.
Heute gibt es einige Unternehmen, die Ballonfahrten

das ganze Jahr über anbieten.
Einer dieser Anbieter aus der
Region ist Milan-Ballonfahrten aus Bestensee. In diesem
Jahr bietet das Unternehmen eine besondere Weihnachtsgeschenke-Idee an.
Sozusagen ein „himmlisches
Geschenk“. Verschenken Sie
einen Gutschein mit persönlicher Widmung in passender
Geschenkbox für eine Ballonfahrt inklusive Ballonfahrertaufe mit Sekt und
Adelsbrief, freier Terminwahl
und dreijähriger Gültigkeit.

Quelle: Manfred Tadra

Bereits zum 17. Mal laden
Gastgeber in Brandenburg ab
dem 1. November ihre Gäste
ein, die schönen Seiten des
Winters zu günstigen Preisen
zu entdecken. 87 Hotels
mit Drei- und Vier-SterneStandard beteiligen sich in
diesem Jahr an der Aktion
„Winterliches Brandenburg“,
die Übernachtungen für zwei
Personen inklusive Frühstück zu 59,- und 79,- Euro
sowie besondere mehrtägige Winterarrangements
umfasst.
Neu: Von Sonntag bis Dienstag noch mehr sparen
Eine wichtige Neuerung gibt
es diesmal: Wer flexibler ist
und nicht unbedingt an den
sehr stark gefragten Wochenenden verreisen muss, der
kann bei der Anreise von
Sonntag bis Dienstag zusätz-

Quelle: Manfred Tadra

Neue Angebote von „Winterliches Brandenburg“

Weitere Informationen gibt
es im Internet unter
www.milan-ballonfahrten.de

→ Gewinnen Sie
ein Ticket für eine Person für eine Fahrt mit „Milan Ballonfahrten“. Dazu schreiben Sie uns eine Postkarte mit dem Stichwort
„Ballonfahrt“, Ihrem Namen, Ihrer Anschrift und Ihrer Telefonnummer bis zum 12. Dezember 2014 an:
Elro-Verlagsgesellschaft mbH,
Eichenallee 8, 15711 Königs Wusterhausen.

→ 15 | BER aktuell

→ Freizeit

Dezember 2014

DIE ALLGEMEINE LUFTFAHRT IN DER METROPOLREGION BERLIN-BRANDENBURG Teil 3

Der Flugplatz Cottbus-Drewitz heute
ist ein moderner Verkehrslandeplatz
mit allen Möglichkeiten, lokale und
regionale Wirtschaft zu unterstützen.
Das war nicht immer so. Erst 1937/38
wurde der Wald gerodet und eine
tragfähige Rasenfläche hergestellt.
1939 wurde der Flugplatz als Arbeitsflugplatz der militärischen Flugzeugführerschule A/B 3 in Betrieb
genommen, 1944 an die Luftwaffe
übergeben. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde er durch die Sowjetische
Militäradministration, 1953 durch
den Aeroclub der DDR (Volkspolizei
Luft) übernommen. Das war die erste
militärische Organisation der DDR,
die – weil als Club getarnt – nach
dem Krieg die Erlaubnis zum Fliegen
erhalten hatte. Am 26. September 1956
nahm die NVA den Platz in Besitz
und nutzte ihn bis 1990. Danach kam
die Luftwaffe der Bundeswehr, am
3. Oktober 1990 startete letztmals eine
MiG-21 nach Manching (Ingolstadt).
Damit war der Weg frei zur Gründung
der Flughafen Süd-BrandenburgCottbus GmbH; der zivile Luftverkehr
fand seine Fortsetzung mit der Eröffnung der Luftfahrerschule 1995.
Zur Bundesgartenschau in Cottbus
landete am 29. April 1995 zunächst
eine King Air, eine Woche später

wurde die Genehmigung zur Betriebsaufnahme des Verkehrslandeplatzes Cottbus-Drewitz erteilt. Die
Modernisierung führte 1996 zu
einer Befeuerungsanlage, 2000 zur
Inbetriebnahme eines neuen Towers,
2001 zum Baubeginn für das neue
Terminal und im September 2002 zur
Betriebsaufnahme des IFR-Verkehrs.
Für das vierte Quartal dieses Jahres
wird die Einführung eines auf EGNOS
basierenden GPS-Instrumentenanflugverfahrens erwartet. Und: Ein
Flächennutzungsplan für gewerbliche Ansiedlung außerhalb des
Flugplatzgeländes lässt auf weitere
Prosperität der Region in Folge des
Flugverkehrs hoffen. Mehr Hallenkapazität, dringend nötig, wird vorbereitet.
Cottbus-Drewitz hat seine Rolle in
der Metropolregion gefunden: Die
Ausweich- und Ergänzungsfunktion durch eine uneingeschränkte
24-Stunden-Genehmigung innerhalb
der bestehenden Betriebsgenehmigung macht bei guter Zusammenarbeit und Ergänzung der Möglichkeiten der Flugplätze rund um Berlin
eine weitere Entwicklung möglich.
Die regionale Wirtschaft kann
davon deutlich und spürbar profitieren. Auch wenn die Zahl der nicht

Quelle: EDCD

Cottbus-Drewitz –
Moderne Infrastruktur im Osten

gewerblichen Flugbewegungen die
gewerblichen übersteigt, so gibt es
doch erhebliche Kapazitäten, dieses
Verhältnis umzukehren, wie die
Entwicklung der vergangenen Jahre
zeigt. Auch für das Tourismus- und
Freizeitangebot des näheren Umfeldes ist ein Ausbau sinnvoll. Seitens
der Betreiber heißt es: „Vielen ist die
Bedeutung der Anbindung aus der
Luft noch nicht klar. Hier erschließt
sich ein Markt mit neuen Kunden.
Der Platz liegt nahe dem Spreewald
und dem Oder-Neiße-Radweg und
bietet beste Luftanbindung.“

Weihnachten

Ludwigsfelder Weihnachtsmarkt
auf dem Rathausplatz
Quelle: Fotolia

Weihnachtsklänge,
Mandelduft und
Glühwein gibt es
demnächst auf
dem Ludwigsfelder
Weihnachtsmarkt.
Dieser findet in
diesem Jahr vom
29. November bis zum
7. Dezember (zweiter Advent) unter dem großen Lichterbaumbaum auf dem Rathausplatz statt.
Schon am Samstag vor dem ersten Advent laden Verkaufsstände, Kinderkarussell, Naschbuden, Glühweinstände sowie ein abwechslungsreiches Programm zum
Verweilen ein.
Geöffnet hat der Markt an den Wochenenden von 14 bis
22 Uhr, Mittwoch und Freitag von 11 bis 21 Uhr und an
den sonstigen Wochentagen von 14 bis 21 Uhr.

→ Programm-Highlights
Samstag, 29.11. 	
Feuer-, Pyro- und Lasershow
Sonntag, 30.11	
BB Radio, Helene Fischer Double
Freitag, 5.12.		
Electro-DJ von 20-22 Uhr
Samstag, 6.12.
als Nikolausgeschenk sponsert der Gewerbeverein
an diesem Tag das Kinderkarussell
Samstag, 6.12. 	
Livemusik / deutsche Coverband

Bis zur Stadt Cottbus sind es nur
30 Kilometer. Auch die Kreisstadt
Forst ist gut zu erreichen. Nötig wäre
lediglich eine stärkere Vermarktung
durch professionell organisierte
Tourismus-Anbieter. EDCD ist schon
heute ein Verkehrslandeplatz,
der von vielen Unternehmen mit
Hauptsitz außerhalb der Region dazu
genutzt wird, um den Kontakt zu ihren Zweigniederlassungen in diesem
Einzugsgebiet auszubauen. Der Erhalt
von Arbeitsplätzen und weiterer
Investitionen in der Region wird so
erleichtert.

Auch Sie wollen in der
BER aktuell werben?
Infos unter:
j.kobs@elro-verlag.de
Tel. 0175 167 43 38

→ 16 | BER aktuell

→ Verschiedenes

Gewinnspiel

Zur Adventszeit in den Friedrichstadt-Palast
Tickets für die Kindershow „Ganz schön anders“ zu gewinnen

Quelle: Friedrichstadt-Palast Berlin

Ganz schön anders – Von der Kraft der Fantasie.
Beinahe 80.000 junge Gäste sahen das bunte Bühnenabenteuer
nach der Uraufführung 2012. Die in diesem Jahr insbesondere im
Bühnenbild überarbeitete Fassung der Kindershow „Ganz schön
anders“ zeigt, dass die Kraft der Fantasie auch die reale Welt ganz
schön auf den Kopf stellen kann. Die Aufführung thematisiert den
Alltag eines jungen Mädchens namens Helene, die schüchtern und
still ist, in der Schule oft gehänselt wird, keine Freunde hat und
sich aus diesen Gründen meistens in ihrem Zimmer verkriecht, um
Geschichten zu schreiben. Sie erfindet „Lolly Lakritzes Abenteuer im
Zuckerwatteland“ und flüchtet sich aus ihrem Alltag in die farbenfrohe Welt der von ihr verfassten Geschichte.
In der fröhlichen aber auch nachdenklichen Kinderproduktion spielen ausschließlich Kinder und Jugendliche für junge Gäste ab
fünf Jahren. Die Gesamtdauer der Veranstaltung beträgt ca. zwei
Stunden inklusive einer 20-minütigen Pause.
Weitere Informationen über die Kinderaufführung erhalten Sie auf
der Website vom Friedrichstadt-Palast: http://www.palast-berlin.eu/
de/shows/ganz-schoen-anders/
BER aktuell verlost 1x2 und 1x4 Tickets für die Kindershow „Ganz schön anders –
Von der Kraft der Fantasie“ am 7. Dezember 2014 um 11.30 Uhr.
Beantworten Sie einfach die folgende Frage:

Wie heißt die Hauptfigur aus der Kindershow
„Ganz schön anders?
a. Helene 	

Wichtige Rufnummern
Besucherdienst am
Flughafen Berlin Brandenburg
Willy-Brandt-Platz, 12521 Berlin
+49 (0) 30 6091 - 77770
Buchung Mo. - Fr. von 10 bis 15 Uhr
Infotower
+49 (0) 30 6091 - 77777
Öffnungszeiten: täglich von 10 bis 16 Uhr
Flughafeninfo
+49 (0) 30 6091 - 1150
Flughafenseelsorge
+49 (0) 30 6091- 5746
AOK Nordost - Die Gesundheitskasse
Flughafen Schönefeld , Terminal A, Erdg.
+49 (0) 800 2650800 (kostenfrei)
www.aok.de/nordost
Behindertenparkplätze (APCOA)
+49 (0) 30 6091-5582
Anwohnertelefon Schallschutz
+49 (0) 30 6091-73500
Dienstag bis Donnerstag,
9.00 bis 16.00 Uhr

Auch Sie wollen
in der BER aktuell
werben?
Infos unter:
j.kobs@elro-verlag.de
Tel. 0175 167 43 38

b. Lolly 	

c. Lakritze

→ Teilnehmen

→ Gewinner

Bitte senden Sie Ihre Antwort und die gewünschte Ticketanzahl ausschließlich per
E-Mail mit Angabe von einer Telefonnummer unter dem Betreff „Gewinnspiel BER
aktuell“ bis zum 2. Dezember an
pressestelle@berlin-airport.de.

der Ausgabe BER aktuell November 2014:
Die Antwort vom Gewinnspiel lautete
a. Toyota. Das Komplettreinigung
Komfort-Paket für einen PKW hat Manfred S. aus Schönefeld gewonnen. Der
Gewinner wird schriftlich benachrichtigt.

Schallschutzprogramm des BER

Von der Beratung bis zur Montage.
Alles aus einer Hand!
Schallschutzfenster ∙ Dachflächenfenster ∙
Dämmung ∙ Schalldämmlüfter
Nutzen auch Sie unsere umfangreiche Erfahrung von über 1.000 zufriedenen Kunden zu
Ihrem Vorteil.
Wollen auch Sie dazugehören?
Dann verlieren Sie keine Zeit und lassen sich
von uns beraten!
M.B. Fenstertechnik GmbH & Co. KG
Büro Berlin: Rudower Straße 3 ∙ 12529 Schönefeld-Waßmannsdorf

Tel. 0 33 79 / 3 14 99 87
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.