Path:
Periodical volume

Full text: Tätigkeitsberichte des Vorstandes Issue 2007

Anlage 1 zum Protokoll der Mitgliederversammlung am 17.01.2008 Bericht über die Tätigkeit des BAK Information seit dem 18.01.2007 Allgemeines: Die Rahmenbedingungen der Arbeit im BAK Information blieben in 2007 gegenüber den Vorjahr relativ konstant. Weiterhin finanziert sich der BAK Information hauptsächlich aus Mitgliedsbeiträgen. Hinzu wurden vorhandene Rücklagen aus früheren Jahren eingesetzt sowie in geringem Umfang Spenden eingeworben und Unkostenbeiträge von Nichtmitgliedern für Veranstaltungen erhoben (siehe Kassenprüfungsbericht). Insgesamt konnten so die Aktivitäten im gewohnten Umfang aufrecht erhalten werden. Vorstand Der Vorstand traf sich seit der letzten Mitgliederversammluing insgesamt fünf mal. Es gab in 2007 keine personellen Veränderungen. Themen im Vorstand waren in 2007 vor allem: Neugestaltung der Webpräsenz des BAK Information Beteiligung an Vorbereitung und Durchführung der ASPB-Tagung 2007 an der TU Berlin Entwicklung im Projekt KMU Infokompetenz BAK-Veranstaltungsprogramm Gewinnung neuer Vorstandskandidaten Kontakte mit anderen Verbänden des Informationsbereichs Mit dem Ziel einer stärkeren Beteiligung und Wahrnehmung der Fachinformation im Politik-, Informations- und Bildungsbereich pflegten Herr Schuhe und Herr Supper verschiedene Kontakte insbesondere in den Senatsverwaltungen. Die Vorstandsmitglieder Bove, Dr. Paul und Dr. Voigt und Herr Schuhe waren weiterhin Mitglied im Projektbeirat des ESF-Projekts KMU Informationskompetenz, dass Ende 2007 um vier Monate verlängert wurde und nun bis Ende April läuft und dem auch Prof. Funk und Herr Schneemann als Projektbeteiligte angehören. Mitgliederangelegenheiten: Die Mitgliederverwaltung wurde von Herr Schneemann reorganisiert und konsequent verfolgt. So konnte die Anzahl der ausstehenden Mitgliedsbeiträge auf 15 gesenkt werden. Dem Vorstand wurden 9 Mitglieder zum Ausschluss wegen Nichtzahlung vorgelegt, von denen 5 verschollen sind und 4 einfach nicht mehr reagieren. 2007 traten 7 neue Mitglieder bei, davon 2 korporative. Weitere 4 haben schon die Eintrittserklärung unterschrieben, wirksam ist die Mitgliedschaft ab 1.1.2008. 8 Mitglieder traten 2007 aus, davon 1 korporatives. Teilweise wurden auch persönliche Mitgliedschaften zur korporativen zusammengelegt oder umgekehrt korporative Mitgliedschaften in persönliche umgewandelt. Der BAK Information hat nach der Bereinigung jetzt (Stand 1.1.2008) 293 Mitglieder, davon 70 korporative. Das aktuelle Mitgliederverzeichnis steht auf der neuen BAK-Website jetzt (im Menü unsichtbar) unter http://www.ub.tu-berlin.de/index.php?id=1689. Veranstaltungsprogramm Es gab 2007 insgesamt 17 BAK-Veranstaltungen, darunter ein Termin im Rahmen der Netdays Berlin. Die am stärksten besuchte Veranstaltung in diesem Jahr war der Vortrag von Herrn Prof. Lewandowski aus Hamburg zu Google Scholar, gefolgt von den Fachbesichtigungen in der Akademie der Künste am Pariser Platz sowie im Deutschen Bundestag. Auch der Wiederholungstermin zum Informationsportal des Bundes im Bundesinnenministerium war ausgebucht. Auch die meisten anderen Veranstaltungen waren gut besucht. Aus der Teilnahme von Nichtmitgliedern, von denen laut Beschluss der MV 2003 für die Teilnahme jetzt je € 7 Unkostenbeitrag erhoben werden, kam eine Einnahme von insgesamt 147 € zusammen (21 Teilnehmer/innen) Das Anmeldeverfahren wurde im Zuge der Umstellung auf Typo3 Ende 2007 (teil)automatisiert. Manuell bearbeitet werden müssen Zusatzdaten, wie sie für den Besuch von Bundeseinrichtungen meist erhoben werden müssen sowie telefonische und papiergebundene Anmeldungen.

Sonstige Aktivitäten Der größte Fortschritt war in diesem Jahr die Neugestaltung der Webpräsenz des BAK Information. Sie wird jetzt mit dem Content Management System Typo 3 verwaltet, was die Aktualisierung künftig deutlich vereinfachen wird. Bisher waren die Reaktionen auf die neue Version durchgehend positiv. Die frühere Version stammte in Design und Handhabung großenteils noch von Ende der 90er Jahre. Außerdem waren die Daten in manchen Bereichen stark veraltet und können angesichts der verringerten Personalkapazität auch nicht kontinuerlich gepflegt werden. (Sie ist bei Bedarf aber noch weiter zugänglich und wurde bis zum Übergang der Domain weiterhin stark genutzt). Leider haben bei der diesjährigen Update-Aktion von „Fachinformation in Berlin“ auch längst nicht alle Mitglieder den Eintrag ihrer Informationseinrichtung aktualisiert, so dass manche Datensätze noch auf dem alten Stand sind. Außerdem ermöglicht ein Typo3-Zusatz die vereinfachte Organisation von Veranstaltungen. Voraussetzung für die Anmeldung zu BAK Veranstaltungen ist allerdings jetzt die einmalige Registrierung im System. Die neue Version umfasst im Prinzip auch die Einblendung von aktuellen Nachrichten, was bisher noch nicht ausgeführt ist. Falls Sie mitzuteilen oder auf etwas hinweisen möchte, das für Kollegen und die Nutzer der BAK Website von Interesse sein könnte, ist die Geschäftsstelle für Vorschläge dankbar. Die Mailinglisten des BAK lnformation laufen weiterhin beim Konrad-Zuse- Zentrum und haben eine relativ große Reichweite über die Mitgliederschaft und teilweise auch über die Region Berlin hinaus. Sie können übrigens von jedem direkt über die Benutzerschnittstelle http://listserv.zib.de/mailman/listinfo/ individuell eingestellt werden (wobei statt  natürlich „bak“ oder „bak_jobinfo“ eingesetzt werden muss. Generell sind Beiträge von BAK-Mitgliedern sehr erwünscht. (bitte an brigitte.pott@ub.tu-berlin.de richten, soweit keine Schreibberechtigung besteht). In 2007 wurde eine zusätzliche Liste bak_e-learning eingerichtet, in die – wie in bak_allegro - alle Registrierten direkt posten können. Die Registrierung für diese Listen ist nur über die Geschäftsstelle möglich. Beteiligung an anderen Gremien Der BAK Information war über Herrn Supper als stellvertretendem Vorsitzenden und über Prof. Laux als Beiratsmitglied weiterhin in der Leitung der Trägervereinigung AspB vertreten. Wie berichtet ist der BAK Information ist formal als regionales Gremium der DGI anerkannt. Im Vorstand der DGI gibt es auch BAK-Mitglieder. Kooperation und personelle Überschneidungen gibt es auch mit anderen Gremien wie der OPL-Gruppe, der BRAGI oder dem VDB. Danksagungen Großen Dank schuldet der BAK Information des wiederum der UB der TU Berlin, die seit vielen Jahren Räume, Netzkapazität und technische Betreuung zur Verfügung stellt und ohne die auch die Umstellung des BAK Servers nicht realisierbar gewesen wäre. . Weiterhin ist zu erwähnen die inzwischen über zehnjährige Unterstützung des Konrad Zuse-Zentrum in Form des technischen Betriebs der BAK Mailinglisten. Besonders zu erwähnen sind außerdem die BayerScheringPharma AG, die als erste und bisher einzig eine fördernde Mitgliedschaft unterhält und der Staatsbibliothek, die mit Sachspenden und der regelmäßigen Bereitstellung von Räumen für Vorstandssitzungen und Veranstaltungen den BAK Information besonders unterstützt hat. Im Zusammenhang mit dem ESF-Projekt ist vor allem Prof. Funk und dem Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft der HU als Projektträger zu danken, außerdem den im Beirat vertretenden Institutionen Staatsbibliothek zu Berlin und das Wissenschaftszentrum Berlin zu nennen. (gez.. B. Pott, 16.01.08)
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.