Path:
Österreich-Ungarn

Full text: Der internationale Mädchenhandel / Baer, Karl M. (Rights reserved - Rights managed by VG Wort (§ 51 VGG))

68 Großstadt-Dokumente Bd. 37. Der internationale Mädchenhandel. 
bei einem Leutnant allein 40 Mädchen gewesen sein. Den 
Orgien wohnte gewöhnlich die Kupplerin bei, die unter 
verschiedenen Vorwänden die unerfahrenen Mädchen in 
die Wohnungen der Offiziere lockte und die Ehre der 
Mädchen gegen eine Belohnung verkaufte. 
Die sehr einfache Manier, die die Verbündeten dieser 
Hyäne anwandten, bestand darin, jedes Mädchen durch 
Spiritussen total zu berauschen und dann begann erst 
die Unterhaltung. Die Gelage wurden in den Woh¬ 
nungen der Offiziere oder in der Wohnung der Kupp¬ 
lerin gefeiert. — 
* 
* * 
Sensationelle Gerüchte kursieren über den Handel 
in Siebenbürgen. Wir begnügen uns mit den An¬ 
gaben einer ungarischen Zeitung: 
Die in der letzten Zeit mit Bezug auf den scheu߬ 
lichen Seelenhandel veröffentlichten Details haben allent¬ 
halben peinliches Aufsehen erregt und auch die Aufmerk¬ 
samkeit der Behörden wachgerufen. 
86 junge Mädchen wurden ohne Pässe über die 
Grenze geschmuggelt; nun werden aus Kezdi-Väsärhely 
dem „Kel. Ert." die folgenden Details über den dort 
schwunghaft betriebenen Mädchenhandel mitgeteilt. Die 
Umtriebe erstrecken sich auf sämtliche Gemeinden desKezdi- 
Väsärhelyer Bezirks; außer den oben erwähnten 86 
Szäler Mädchen wurden aus Lemhsny 40, Almäs 20, 
Polyün 10, Esstelnek, Csomor, Bölafalva und Kurtapak 
40, Altorja 10, Alcsernäton 15, Martonfalva und 
Hatolyka 10, Karatua, Voläe, Peselnek und Szärazpatak 
30, also aus dem Kezdi-Väsärhelyer Bezirk allein 261 
'SMer Mädchen von gewissenlosen Seelenhändlern nach 
Rumänien entführt. 
Der berüchtigste Mädchenschmuggler des Szökler 
Bodens, Georg Raduly (Magyar Gyurta), war schon
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.