Path:
Appendix I. Personalien, enthaltend die Lebensbeschreibungen

Full text: Geschichte des Königlichen Ober-Tribunals zu Berlin / Sonnenschmidt, Friedrich Hermann

462 Anhang. I. Personalien. zu Ratibor, 1858 beim K.-G., worauf er 1868 zum 0.-Tr.-R. ernannt worden. Er ist Verf. mehrerer im Kataloge der Bibliothek des 0.-Tr. (S. 378, 403, 430, 1706) aufgeführten juristischen Schriften. 22. Theodor W e y er s, am 27. September 1813 zu Neusen im Landkr. Aaehen geb., wurde 1834 am 24. NoYember für den J.-D. verpflichtet, 1837 Ref. beim 1.-G. zu Cöln, n. 1841 Ass. beim 1.-G. zu Aachen. 1847 zum St.-Prokurator beim L.-G. zu Cöln (beim Untersuchungsamte zu Bonn), 1850 zum Rathe beim 1.-G. zu Bonn, 1856 zum ständigen Kammer-Präs. heim 1.-G. zu Elberfeld ernannt, ward er l86:~ Rath beim A.-G.- Hofe zu Köln und 1868 0.-Tr.-R. 23. Gustav Wilh. Adam Frhr. v. Diepenbroick-Grüter, am 9. Oktober 1815 auf dem Hause :Mark bei Teekienburg geb., trat, nachdem er am 3. Mai 1837 zum Ausk. ernannt worden, 1839 als Ref. bei dem 0.-L.-G. zu Hamm ein, bei welchem er 1844 zum 0.-L.-G.-Ass. ernannt wurde. 1848 wurde er als etatsmässiger Ass. an das 1.- u. St.-G. zu Duisburg- und 1850 als Kreisrichter an das Kr.-G. zu Hamm versetzt. [n dems. J. wurde er zur Stellvertr13tung in das A.-G. zu Hamm berufen und dann 1856 zum Rathe beim A.-G. zu Greifswald ernannt. 1860 als Rath an das K.-G. versetzt, ist er 1868 zum 0.-Tr.-R. ernannt. 1871 war er Mitglied der Kommission zur definitiven Feststellung des Entw. einer Proz.-0. in bürgerl. Rechtsstreitigkeiten für das deutsche Reich. Seit 1873 fungirt er auch als :Mitglied des Gerichtshofes · für kirchliche Angelegen- heiten. 24. Wilhelm Hennecke, am 30. Juni 1812 zu Lohne bei Soest geb., wurde am 3. November 183.5 für den J.-D. verpflichtet, 1837 Ref. und 1840 Ass. beim 0.-L-G. zu Hamm; 1841 als Hilfsrichter zum L.- u. St.-G. Berleburg versetzt, kam er 1845 zur Vertretung an das 0.-L.-G. zu Arnsberg, von da 1846 als Hilfsrichter an dae 0.-L.-G. zu Mageieburg; 1850 wurde er zum Kr.-G.-Direktor in Neu-Stettin ernannt, 1853 A.-G.-R. in Bromberg, 1858 in gleicher Eigenschaft au das A.-G. zu Paderborn versetzt, und 1869 zum 0.-Tr.-R. befördert.
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.