Path:
Appendix I. Personalien, enthaltend die Lebensbeschreibungen

Full text: Geschichte des Königlichen Ober-Tribunals zu Berlin / Sonnenschmidt, Friedrich Hermann

D. Die zu Anf. d. J. 1878 in Funktion gewes. Räthe. 457 beim Hofgerichte zu Greifswald ernannt wurde. 1834 an das 0.-L.-G. zu Stettin versetzt, ward er 1837 R. beim 0.-L.-G. zu Cöslin und 1837 R. beim 0.-A.-G. zu Greifswald, worauf er 1853 zum 0.-Tr.-R.. befördert worden. Am 28. Juli 1874 ist von ihm das Amts-Jubiläum gefeiert. Hierüber, sowie über seine . Schriften, zu denen noch seine praktischen und neuen prakti- schen Erörterungen 1875 und 1877 gekommen sind, s. die Nr. 212 der "Neuen Pr. Zeitung" vom 11. September 1874. 4. Heinr. Aug. Goebel, am 12. Februar 1798 zu Gräfen- thal im Saalfeldsehen geb., wurde als Hofadvokat zuerst im Februar von dem Herzogl. oldenburgischen J.-A. zu Gräfenthal und am 14. November 1821 von dem A.-G. zu St. Wendel für den J.-D. verpflichtet. 1825 provisorisch und 1826 definitiv zum Untersuchungsrichter beim L.-G. zu St. Wendel ernannt, ward ihm 1833 die Dirigentenstelle bei dem letzteren übertragen. In dieser Stelle blieb er auch, nachdem das Fürstenth. Lichtenstein an Preussen abgetreten war. 1835 ward er R. beim L.-G. zu Saarbrücken und dann, nach seiner Beförderung im J. 1842 zum R.. beim A.-G.-Hofe zu Cöln, 1853 zum 0.-Tr.-R.. ernannt. Von ihm ist am 13. April 1871 sein Amts-Jubiläum gefeiert. 5. Dr. Weisgerber , am 19. Januar 1806 -zu St. Wendel geb., wurde 1828 den 27. Februar als Advokat btlim L.-G. zu St. Wendel ·für den J.-D. verpAichtet, bei welchem er 1830 Richter und 1833 Untersuchungsrichter wurde; in dieser Stel- lung verblieb er bis zu dem 1834 erfolgten Uebergange des Fürstenthumes Lichtenstein an die Krone Preussen. 1835 kam er als Rath an das L.-G. Saarbrücken, wurde 1838 Instruktions- richter daselbst, 1846 Rath beim Appellgerichtshofe zu Cöln und 1854 zum Ober- Tribuna:lsrath ernannt. Im Jahre 1878 beging er sein Amtsjubiläum. 6. Peter Franz Reichen s perger, am 28. Mai 1810 in Koblenz geb., wurde, nachdem er am 14. August 1832 für den J .-Dienst verpflichtet worden, 1836 L.-G.-Assessor zu Koblenz und dann zu Elberfeld. 1 s"43 wurde er zum Rathe beim L.-G. zu Koblenz und 1850 zum Rathe beim A.-G.-Hofe zu Gölri ernannt. 1858 fand seine Ernennung zum 0.-T.-R..
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.