Path:
Appendix I. Personalien, enthaltend die Lebensbeschreibungen

Full text: Geschichte des Königlichen Ober-Tribunals zu Berlin / Sonnenschmidt, Friedrich Hermann

Tl. Die Präsidenten des 0.-Tr. seit 1748. 445 des G. 0.-Tr. sowie zum Lehnsdirektor ernannt und ihm im J .-Dep. die Spezialaufsicht über die Alt- u. Neumark, Pommern, Schlesien, Magdeburg, Halberstadt und die westph. Lanuestheile übertragen. 1783 übernahm er das Krim.-Dep., indem er das Präs. des G. 0.-Tr. dem Y. Doernberg überliess und die Aufsicht über die westphälischcn Landestheile an v. Z e dli tz abtrat (s. § 12!J) . 1786 Ycrriclttete er als Lehnsdirektor die Zeremonien der vom Könige Friedrich Wilh elm li. per- sönlich angenommenen Huldigung, sowie er diesen bei dem Huldigungsakte in den Fürstcnth . .Magdeburg, Halberstadt und :Minuen, in den Grafsch. Lingen und Tecklenburg, im Fürstenth . .Mörs, im Herzogth. Clevc und im Fürstenth. Ostfriesland ver- trat. 1788 introduzirte er die Prinzessin von Schweden Sophie Alhertinc als Aebtissin des Stiftes Quedlinburg. 1788 erhielt er wieder das Präs. tles G. 0.-Tr. , unter Beibehaltung des Lehnsclirektormms, j edoch unter Abgabe der Zivil-Justiz-Aufsicht über Magdcburg, Halberstadt uud Pommem an v. Z e dli tz. Letzte re erhielt er zwar 1789 zurück, musste aber das Kr.-Dep. an v. Goldbock abtreten. 17!)3 wurde er Propst des adl. Frtiuleinstiftcs zu Bever im Fiirstenth . .Minden. 1 iDS wurde ihm die Zi vil-J.-Auf:sicht über Ansbach und Bayreuth amortraut und verrichtete er die Zeremonien bei der Huldigung Fri e dri c h Wilh elm 's llf., so wie er zum Kgl. Kommissarins fiir tlas landschaftliche Kreditwesen in Schlesien ernannt wurde. 1802 trat er vom Präs. des G. 0.-Tr. zuriick, wogegen ihm das nach dem damals erfolgten Tode des .M. Gr. v. Alvens- 1 ebe n vom Dep. des Auswärtigen getrennte Dep. der Kgl. Haus- und Hoheitssachen übertra~en wurde (§ 137, 158, 172). 1807 entlassen, ward er jedoch 1813 noch General-Gouverneur des eroberten Königreiches Sachsen. 20. März 1816 t . Das im gros:SeH Sitzungszimmer befindliche Portrait v. d. R.'s ist ein Geschenk ·eines Schwiegersohnes, des Gr. Stolberg-Werni- gerode. (G. 72). 8. J ohann v. Köu e n (1802 nobilisirt), am 15. :Mai 1727 zu Düren im Herzogth. Jülich geb., ward 17 49 besoldeter Ref.
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.