Path:
Appendix I. Personalien, enthaltend die Lebensbeschreibungen

Full text: Geschichte des Königlichen Ober-Tribunals zu Berlin / Sonnenschmidt, Friedrich Hermann

A. Prfts. 11. IUthe !lcs 0.-A.-G. 1702-1748. 433 wurde durch das Patent Yom 13. September zum 0.-A.-G.-R. ernannt (G. 101. f. 111) und am 2. Oktober 1725 introduzirt. Er war auch G. J.-R., erster Direktor des Kriminal-Kollegii U))(l der Baukommission. Nach Auflösung des 0.-A.-G. ging er ebenfalls in das G. 0 .-Tr. über. Er ::;teht im Adresskalender noch im J. 17 48. 28. Hans Christoph v. Görne wurde K.- G.- Rath den 20. Oktober 1717, und den 13. September 1725 zum 0.-A.- G.-R. durch eine Kgl. Verf. vom 24. 1725 (G. 101. f. 115) ernannt, auch am 11. Dezember 1725 introduzirt. In dems. J. wurde er G. J.-R., J 736 Vize-Präs. und den 15. Januar 17 4 r. Präs. des Kammer-G. und des franz. Revisionsgerichtes. Bei der Aufhebung des 0.-A.-G. und anderweiten Einrich- tung des K.-G. erhielt er das Präsidium im II. Senate des letzteren und des kurmärkischen Pnpillen-Kollpgii . T 17 48. 29. Jo!Jam1 Georg Canngiesser, Steuerrath undKriegs- Kommis::;ariu::; wurde den 31. Mai 1718 K.-G.-R. , den 24. April 1727 zum G. H. mit Sitz und Stimme im 0.- A.-G. ernannt (G. 101. f. 117), und den 6 . .Mai 1727 introduzirt. Er war and1 G .• T.-R. Bei der 11cuen Einrichtung des höchsten Ge- richtshofes gehiirte er nidtt zu der Zahl der angestellten Räthe, und war überhaupt mit den Verfügungen des Gr. K. v. Coccej i hinsichts seiner unzufrieden. Er reichte deshalb wiederholte Beschwerden bei dem Könige ein, deren eigentlicher Gegenstand nicht mehr zu ermitteln ist. Der König beschied ihn indessen arn 21. September 1747, dass, da die Einrichtungen, welche der , .. Co c c ej i bei dem K.-G. getroffen, seinem Willen g~mäss seien, er, C., mit dem ihm angewiesenen Posten schlechthin zufrieden sein müsse. Im Adresskalender steht er zuletzt im J. 1748. 30. Jacob Egidius du Han de Jandun (v. Dukahn) war Hofmeister des Kronprinzen , nachmaligen Königs F ri e d- rich I!. Er wurde durch die Verf. Fri edri ch Wilhelm 's I. vom 2. August 1727 zum G. Tr.-R. (G. 101. f. 123) ernannt, und wegen seiner dem Könige bekannten Kapazität von der Probe- relation entbunden. Eingeführt ist er nach abgelegtem, gewöhn- sonne 11 s r h m i d t, Geschichte des Obertrilmnnls. 28
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.