Path:
Appendix I. Personalien, enthaltend die Lebensbeschreibungen

Full text: Geschichte des Königlichen Ober-Tribunals zu Berlin / Sonnenschmidt, Friedrich Hermann

420 Anhang. I. Personalien. Instanz vorbeigegangen, die Memorialien mit dem Bei- fügen, remittantur, oder promoveatur justitia den Par- teien zurückgeben, oder solche dem Minister des De- partements, wohin die Sache gehört, zusenden muss. Zuletzt wird in der V. gesagt: Schliesslich haben \Vir gedachten Unserm G. E.-M. vou Cocceji in Unsem mächtigen Schutz genommen, anbei ihm anbefohlen, wann jemand mit unverständigen Worten oder anzüglicher Schreibart sich an ihm ver- gehen würde, er Uns solches anzeigen solle, da Wir dann denjenigen, welcher sich an ihm vergangen, von welchem Staud und Condition er sei, die schwere Last Unserer Ungnade zu erkennen geben wollen, aller- maassen Wir nimmermehr zugeben werden, dass dieser Charge, welche Wir aus eigener Bewegung etablirt haben, die benöthigte Autorität entzogen werde. Im Jahre 17 41 und 17 42 wurde dem v. Cocceji die Ein- richtung und Respizirung des schlesischen Justiz-Wesens auf- getragen und bei der Abwesenheit des Kabinetsministers Y o n Broich bat er mehrmals dessen Geschäfte bei dem auswärtigen Departement in Reichs-, Reichsprozess- und Grenzsachen besorgt. Friedricb ll. ernannte ihn den 28. März 1747 zum G.-K. (G. 101. f. 226), Yerlieh ihm den Scliwarzen Adlerorden, und erhob ihn am 8. NoYember 17 4lJ in den Freiherrn stand. In diesem Diplom wird er bloss Freiherr von Cocceji ohne den Beisatz: "Cocq" genannt. Er genoss das unbesrhriinkte"Vertrauen sowohl Friedrich Wilhe lm 's I., als aueh Friedricb 's U. Der letztere hat ihm in den Memoires de Brandebourg ein unsterbliches, und voll- kommen verdientes Ehrendenkmal gesetzt. Die hohe Achtung-, welche der König dem v. Cocceji ge- widmet hatte, erlosch auch nach dessen Tode nicht. Als seine ·wittwe ihm den Tod ihres Mannes meldete, erhielt s ie den 24. Oktober 1755 nachstehende Antwort: "Wohlgeborene liebe Besondere. Nachdem Ich mit so vieler Sürprise als Leidwesen aus
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.