Path:
Dritte Periode. Das Geheime Ober-Tribunal. Von 1782-1853 Vierter Abschnitt. Vom Anfange des Jahres 1834 bis zum Jahre 1853

Full text: Geschichte des Königlichen Ober-Tribunals zu Berlin / Sonnenschmidt, Friedrich Hermann

248 Dritte Periode. Von 1782-1853. iiber den Waft'engebraudt der Forst- nml Jar;lllwamteu, 1111(1 iiber die Strafe der Widersetzlichkeiteil hei Forst- nnd .Jagdverhrcehen (S. 65. 67). Die K.-0. vom 24. Augnst 18~7 spradt die Hefngni:-:s de:-: .T.-M. zur Ertheiluug von Gcschiiftsim;trnktionen ans (~. 14:1), :;owie die vom 12. Oktober 1837 die Kompeteuz der Berggerichte betraf (S. 147) und tlie vom 18. ej. be:-:timmte, dass das Hausvoigteigericht zn Berlin in Bagatellsachen die Stelle des Kommissarins des K.-G. · vertrete (S. 155 ). Am 7. Januar 1838 erging das G. über die Best.rafnn~ Yon Studentenverbindungen (G.-S. S. 13), am 2H. ej. rlie V., das mit den zollYereinten Staaten vereinbarte Zollgeselz nnd die demselben entspre~:hende Zollordnuug hctr. nnd da:-: (;. wt·- gen Untersuchung und Bestrafung der Zollvergehen (S. 33. 78), und am 17. Februar 1838 die V. wegen Sportelfreiheit tler .Militairperi'lonen (S. 193). Das G. vom 31. März 1838 betraf flie Eiuführnug kiirzcrcr Ve~jährungsfristen, und wurde s. d. eod. der§ 54. Tit. G. Th. I. des ~· 1.-R.., betr. die Vet:iährungsfrist bei einer Sehadeu:-:ersatz- fordenmg, deklarirt (S. 249. 252). Durch die V. vom 5. Mai 1838 wurde ein gleidlluiissiges Verfahren bei der Insinuation der Erkenntnisse und bei Einle- gung der Rechtsmittel eingeführt (S. 273). Die V. vom 11. Juni 1838 traf Bestimmungen iiher da:-: Rechtsmittel in fiskalischen Untersuchungen wegen Steuer- nud ähnlicher Vergehen (S. 377). Der § 10 jener ersten V. wurde in Betreff der Einlegnnt:· tler Rechtsmittel bei den General-Korrrmissionm ete. durch die K.-0. vom 19. Miirz 1839 näher deklarirt (G.-S. S. 1 07). Die K.-0. vom . 23. September 1838 regelte das Verfahren hei unfreiwilligen Dienstentlassungen der Justiz-Kommissarien (S. 495 ), sowie die K.-0. vom 24. Oktober 1838 Vorschriften enthielt über die Befugnisse des Richters zur Aufrechthaltung der Rulte und Ordnung bei gerichtlichen Verhandlungen (S. 504). Am 3. November 1838 erging das G. über die Eisenbahn- Unternehmungen (S. 505), worauf unterm 30. Oktober 1840
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.