Path:
Dritte Periode. Das Geheime Ober-Tribunal. Von 1782-1853 Erster Abschnitt. Von 1782 bis zum Tode Königs Friedrich Wilhelm II. 1797

Full text: Geschichte des Königlichen Ober-Tribunals zu Berlin / Sonnenschmidt, Friedrich Hermann

126 Dritte Periode. \'on 178:?-1853. bei v. R. I. 7. S. 579 u. 80 abgedruckten wörtlich glei<~hlau­ tend ist, dem G. 0.-Tr. zugefertigt und erging s. d. eod. das Pfand- und Leih-Reglement (ibid. K o. :ll ) , sowie vom Könige auf Ansuchen der Stände die Allerhöchste Deklaration vom 11. Mai 1787 über einige in die Justizyerfassung einsrhlagendc Punkte erlassen wutde (ibid. 57). Hierauf folgte das Pat. wegen Stiftung eines Ober-Kriegs- Colle6rii zu Berlin vom 25. Juni 1787 , welcher Behörde uml zwar dem siebenten Departement desselben die siimmtlidten bisher vom Militair-Departement des General-Direktorii bear- beiteten Invaliden-Vorsorgungs-Kassen- und Hausangelegenheiten übertragen wurden (ibid. No. 7'2. 79 ; G. 13. f. 99). An die Spitze wurde der Herzog Carl Wilhelm F erdinaml Yon Braun- sr, hwei g und als Vize-Präsident der F eldmarschall YOII Mül- l e nd o rf gestellt. Die ursprüngliche Verfassung dieser Behörde erhielt nach Ausweis des R. vom 21. Xovember 1796 :-;piitcr einige Abänderungen (N. X. 1796. No. 116). Die Allerhöchste Deklaration vom 24. Juni 1787 schrieb das von den Supplikanten bei ihren immediaten Vorstellungen zu beobachtende Verfahren vor (ibid. No. 71), und traf ausscr- dem das P. vom 12. Juli 1787, Bestimmungen wegen Bestra- fung der muthwilligen Querulanten (ibid. K o. 7 5); das Edikt vom 11. August 1787 aber führte eine erniedrigte Sporteltaxe in Prozess- und anderen gerichtlichen Angelegenheiten ein und setzte zugleich die Stempelsätze in minder wichtigen Angele- genheiten herab (ibid. 84; G. 13. f. 124); w~rauf das Funda- tions-Pat und die lnstr. für eine bei der Bergwerks- un
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.