Path:
Z

Full text: Tonkünstler-Lexicon Berlin's / Ledebur, Karl, Freiherr von

Zschiesche. 677 Arrangements. 1. Reethoven's Phant. f. Clavier, Orch. u. Ges. Lpz. Br. & H. 2. S. Bach's Lied: "Willst du ein Herz". Berlin, Schlesinger. Sc hri ftc n. Erfahrungen und Rathschläge für angehende Dirigenten. Lpz, Kahnt. Zlileblesel•~ (Au.-.), K. H?f.Opernsän~er ~u Berl~n. Geboren daselbst 1800*), Sohn eines Hautb01sten, trat 1809 m den Berlm-Colner Smge-Chor und da er sich hier durch seine gute Stimme auszcichn_etc, ward er an~~ zum Theater Chor herangezogen. Am 24. November 1809 war er bet der ersten Auffuhrung der Oper "Das Waisenhaus" v. Weigl, zum ersten :\Iale dort besch~ftigt _und zwar ~ls "Waise~mädchen'·. Einig~ Jahre später saug er zum ersten Male diC kleme.SolopartJe des Elarmr (Axur) zu grosser Zufriedenheit. Um diese Zeit erlernte er auch die Flöte, musste den Vater in seinem Erwerb unterstützen und in den Tabagien die Flöte blasen. Im J. 1817 mutirte seine Stimme, worauf er ein Jahr lang ersten Tenor sang, bis er nach einer Darstellung' der Oper "Claudine. von. Villa _bella", v. Ki_enle_n, in. der die Tenorstimme sehr hoch lag, seine Stimme siCh m wemgen Tagen m emen tiefen Bass umwandelte. Im September UH8 sang er vor dem Grafen Brühl die Arie "In diesen heil'gen Hallen" (Zauberfiöte) und ward hierauf mit 12 Thlrn. Gehalt als K. Chorist bei der Oper angestellt. Diese Stellung genügte ihm jedoch nicht und er nahm mit Freuden ein Engagement an, was ihm r'er damalg durch Berlin reisende Graf Brunswick-Corompa, der in Pesth Theater- Director war, dort anbot. Als Probe wurde ihm u. a. eine Fuge für 2 Violoncells vor- gelegt; in dieser musste er ?ie erste Stimme. prima vista solfeggiren, während der Graf die zweite auf dem Cello Rpreltc. Er ward hrerauf vom .1. Januar 1820 an engabrirt und debütirte daselbst in der Rolle des Aruspex (Vestalin). In Peth blieb er bis zum Jahre 1823 und hatte dort Gelegenheit, sich nach dem treffliehen Sänger Babnigg zu bilden, Nachdem der Graf das Theater aufgegeben, ward Z. als erster Bassist in Temeswar engagirt kehrte jedoch, nachdem Babnigg die Diredion des Theaters in Pesth über- nommen' hatte, dahin zurück. Im J. 1826 reiste er nach Berlin und begann am 30. De- cember beim Königsstädter Theater daselbst seine Gastrollen als Gaveston (weisse Dame), sang ferner Prinz Heinrich (Jugendjahre Heinrich V.), Sargines Vater und Mustapha (Italieuerin), ward !1ierauf engagi~t un~. ~cbü~~rte am 17. 1\Iai 1827 als Aliprando (Cor- . radino). Sciue üb~1ge~ Rolle~ ?CJm Komgssta?ter Theater w~ren: . . 1 ~27 : Leonard (die heben.swnr~Ige Alte); Besh _(Verborgene L1ebe); Cap1tam (Corsar aus Liebe). Astrubal ( d. Prob1erstem); Herzog (Staruslaus). 18:!8: Palzo (Elodie); Graf (Elise und ciaudio). 111:W: Raimbaud (Graf Ory); Graf Ordow (Torwaldo n. Dörliska) ete, - Im J. 1829 ward er bei der K. Oper engagirt und debütirte daselbst am 4. Sept 1829 als Mafferu ( d, unterbrochene Opferfest). Unter de~ vielen Partien, die er seit seinem Engagement daselbst gesungen, nenne rch vorz.ugsweJse folgende: 18 :!!l: Mephistopheles (Faust);_ Gaveston (d, weisse Dame). 18~0: Haspinger (Hofer); Pa.-t · rch (d. Belagerung v, Connth); Gothran (Aifred d. Gr.); Gtacomo (Fra Diavolo)· Bra-{~~tino (Othello); Assur. (Se':?iram~s); Orbassan (Tancrcd); Pizarro (Fidelio); Sara•t~o (die zauberflöte); Caspar (Fretschutz,_ bts ~856:. 69 1\~al) .. _1831: Dandn (.Jessonda); Fontamoroso (Liebestrank, v. Auber); D. Fehx (dre beiden 1- am!lten); Anselmo (d, Rliuberbraut); Scopa (Michel Ann-elo); Beaumanair (d. Templer und d. Jüdin); Osmin (Belmont u. Constanze); Minister (Fi'delio); Thanatos (Alceste); Richard Ball (d. S~hweize.rfamilie); Cerbert (Je toller, ·e besser); Sargines Vater. 183:!: Pandaros (Irene); Genchtsvmgt (die Kirmess); Zigeuner- "h tmann (Baldrian u. Rosa). 1833: Marchese (Schloss Candra); Comthur (D. Juan, bis 1 ;~~: 9H :Mal); Niklas (Matl~ilde .. v. Gnise); _IIohencgk ~d. Zigeuner); Veit (d. _deutschen H ) . Bathmendi (d. drm Wunsche); Remald (Drakana); Capelho (Capulettt); Ober-~rr~n (Cortez). 1835: Tschin-l{ao (d, ehrne Pferd); Ali Baba, Op. gl. N,; Rocco (Fidelio); jne\er(J seph in Egypten); Bartholo (Figaro); 1\Iartin (d. blühende Aloe). 18:~6: Thoa.s (t~~ -~}· Rudolph (d Nachtwandlerin); Eremit (Rothklipprhen); Georg (d. Puritaner)· A~~:!~~~- ~prache des IIe:zens). , 1837: Masetto (D. _Juan, __ 50 1\Ial); Erz~ischof (Ag~es v: H h t fen). Bijou (Postillon); Jo ortunato (d. Gesandtm); Burgermeister (Kathchen); H11lraot (Ao e.n1s )an 18.;8 . Berger (Falkners Braut); Harun (d. Macht des Liedes); Scherasmin (Oberon) • rmu e . ,, · · ) 1 1 ( · .. ' Bertram (Robert). 18:39; Peter I., (Czaar n. Z~mmermarm ; htse 1 d: bei den. Schutzen); Bcr- trand (d. Tag der Abenteuer); '~ aldec_k (d. Flucht na~h der_ Schweiz);_ Lysta~t (Enryanthe). 1840: Graf Rllllolph (Feensee); F oscan (Bravo). Pubbus (T1tus); W1lham (Rtehard Löwen- *) Nach v. Küstner's Album.
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.