Path:
Z

Full text: Tonkünstler-Lexicon Berlin's / Ledebur, Karl, Freiherr von

Zöhrer. - Zopff. 675 ging von dort nach Paris , wo er si~h in der grossen Oper hören liess, und spielte auf der Rückreise im Haag vor dem Prmzen ~riedrich der Niederlande und Gemahlin mit Beifall, Kur~ vor .dieser Reise ~atte er cme Str.adiva~.ius.Gcige, die nach dem Urtheil Sachverstiind1ger em selteu schoncs Instrument 1st, fur 150 Frdrs. gekauft. Die seit dem Jahre 1834 von ibm begonnenen Quartett-Versammlungen haben sich in dem z :t- raume von 1834-60, mit Ausschluss des Jahres 1835-36, in welchem er se1'ne Pa '.c 1 . . nser Reise machte, also volle 25 Jahre hmdurch, wegen der gedwgcncn Leistungen, stets den Beifall der Musikkenner zu erfreuen gehabt. Als Violinlehrer erfreut sich z. einer ausserordentlich gros~en Anzah~ von Schüler~ , unter denen ~.ier nur der Prinz Leopold v. Schwarzburg-Sondershausen als Quartettspwler; August 1\loser, dessen ersten Unter- richt er leitete; 1'omassini, Concertrneister in Neu- Strelitz; Julins Oertling; Rehfeldt: Fräulein Rosalie Müller genannt werden mögen. · Zßhrer (PRnl), Sänger bei der K. Oper zu Berlin, machte 1845 im December als Sever (Nor~a) seineu ersten theatralischen Versuch und ward hierauf engagirt, ging jedoch 1846 wiCder ab. ZoJ;bRtlln (GUI!ItR,'), l\lusiklehrer zu Berlin, ist (nach Cbwatal's Notiz-Kalender für Musiker) 1814 daselbst geboren, und hat besonders viel Uebungsstücke für an- gehende Clavierspieler geschrieben. CI a vier s t ii c k e etc. Immergrün, 100 Blütben angenehmer Unterhaltungsstücke vom Blatt zu spielen, 25. Lieferungen od. 4 Bde. o p. !l. Berlin, Päz. - 1\lazourka nat. 0 p. 14. ebcnd. - Rondino ( d. Alpenhorn), o p. 15. ebend. - .1\Iaiblümchcn, fi Rondinos n. Volksliedem, o p. 18. ebend. - Der Blumenpfad deJ' jungen Pianisten, lster Lehr- meister, 0 p. 25. Berlin, Challier. - Var. (Spazieren wollt' ich reiten), o p. 26. Berlin, Päz. _ Gondola, Piece elcg. op. 29. ebend. - Faut (Lucia), op. 30. Berl. Challier. Rondo (Arie a. Niobe), op. 31. ebend. - Div. (Nachtlager), op. 32. eLend. - Die ersten Früchte, Samml. leichter Stiicke, o p. 34. Berlin, Gaillard. 3 Rondinos (.Mara Yvetot, Wildschütz), op. 3 7. J_lerlin, Piiz. - Adelaide de Beethoven, o p. 40. ßerliu: Challier. _ Linda di Chamom~1, Fant: br. op. ~ 1, ~crlin, Piiz . - Die Ku~Jst der Finger-Iösuug 0 P· 43. ebend. - DIC Verzierungen Im Pmnofortcsp1el, theoretisch-praktische Schule' mit 80 zweckmässigen Uebungctücken, op. 44. eLend. - Var. (Th. a. d. Hegi- mcntstochter), op. 45. ebend. - Der kleine Pianist, op. 46. Berlin, Damköhler. _ do. zu 4 Händen, op. 4 7. ebend. - Polon. (Dorf u. Stadt), op. 48. Berlin, Challier. __ Perles de Salon, 1\lorc. clcg. o p. 5 L Berlin, ~>äz. - Der junge Pianist, 0 p. 52. ebend. _ Kinderlie?er oh~e Worte, 2 Hefte. Berlm, Bock. - Madonna bella, Venet. Seren. o p. 6 2. Berhn, W e1ss. Lieder ctc. Lieder-Album, Heft 1-3. (1. Gute Nacl1t. 2. Griechisches Lied. 3. Die Hose. 4. Wehmuth. 2toJs Heft: 5. Ständchen. 6. Katzennatur. 3tes Heft: 7. Gundellied. 8. 0 wär' mein J,ieb'), op. 7. Berlin, !-ischke. - .1\lomus, Samml. launiger Geslinge (1. l\Iein Christian. 2. Der Tanzboden. 3. L1ed vom klcmen llfann. 4. Der Schulmeister. f•. Put-höneken. 6. JI.Iäkens ach bedauert), o p. 2 2. ebend. - Der feige Rekrut, kom. Lied f. 1 Sgst, m. Pf. op. 2S. ebend. - Gesangblumenpfad, Lehrmeister im l:iingen. Bcrlin, Challier. • Zoptr (JierJnRnn), Dr. der Philosophie und Componist zu Berlin. Geboren d. 1. Juni 1826 zu Gr. Glogau, Sohn eines passionirten Geschäftsmannes, der voll strenger Rechtlichkeit, das Glück seines Sohnes allein im Ergreifen eines bürgerlicheu Berufes ge- sichert glaubte, verle~te er in ~olge ~in es v,o? Kindheit an ~ränklich~n Kör?.ers, und in stetem Kampfe zw1schen semer fruhen Neiguug zur l\1us1k und Jenen lahmenden Hemmnissen. eine traurige Jugeudzeit. Hierzu kam noch, dass diese sich ausschliesslich auf die Composition richtende N<;igung durch schlechten Un~?rricht auf dem Clavier, wodurch ihm dasselbe ganz verleidet wurde, beengt und verkummert ward, wiihrend er vergeblich nach Gelegenheit brannte, sich iiber Theorie aufzuklären. Nach Absolvirung des Abiturienteu-Examens sollte er sich für einen biirgcrlichen Beruf entscheiden und er wählte die Landwirthschaft. Schon früher hatte er viele Compositions-Versuche gemacht jetzt faud seine Leidenschaft für das Comp
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.