Path:
H

Full text: Tonkünstler-Lexicon Berlin's / Ledebur, Karl, Freiherr von

598 Thiesen, St. o p. 8. Berlin, Trautwein (Bahn). - 3. Crucifixus, 6 stimm. a. Capella.. o p. 11. Berlin, Bock. Opern. 1. Annette, k. Op. 1 A. n. d. Novelle v. Zschokke, 26. Dcc. 1847 im Kgl. Opernhause zu Berlin zuerst gegeben. Lieder. 5 Gcs, f. 1 Sgst. m, Pf. (1. Schwebt d'er Mai, v. Gaupp. 2. Ach wie wogt. 3. An deinem Hnrzen. 4. Das Fischlein auf silbernen Wogen. 5. ~Jit rothgeschlagenen Wangen, v. Rosenheyn}, op. 1. Berlin, Lischke (Päz). - 5 do (1. Dein Angesicht, so lieb und schön, v. Reine. 2. \Vas soll ich erst kaufen ein' Feder und Tint', v. \V. Mii!Ier. 3. \Yenn ich in deine Augen seh! v. li eine. .t. Ich weiss nicht, was soll es h~deuten, v. Heine. 5, Es hat so grün gesäuselt, v. \V. Müller), o p. ~. Berlin, Cranz 1839 (Lpz. Klemm}. - 6 do. (1. Nun schweigt das Thai. 2. Ich hab' im Traum geweinct. 3. So viel Stern' am Himmel stehn. 4, Es ist ein Stern gefallen. 5. Der :\forgen kam anf rosigem Gefieder. 6. Ach wür' ich doch der Abendstern), op. 3. cbd. 18-!0. - ::J Balladen f. 1 Sgst. m. Pf. (1. Am Hügel steht ein blankes Hans, v. Ed. Heichenau. 2. Das Fischermädchen ist gar hold, v. Reichenau. 3. Der Mondschein verwirrt die Thäler), op. 4. ebd. 1840. - Das __ ~Ieer. lJat seine Perlen, v. Reinem. Pf. u, Vlle. od. Hrn. op. 5. Bcrlin, Bock.- 7 Gcd. f. 1 SgsCm~I.(l.~och ahnt man kaum der Sonne Licht. ~. Gekommen ist der Maye. 3. Die blauen Frühlings- augen. 4. Die Liebe schleicht in's Herze. 5. \Vie kommt's, dass du so traurig bi~t? von Göthe. 6. Der Sommer ist so schön. 7. Je höher die Glocke, je heller der Klang), op. 6. Berlin 'frautw. (Bahn) 1840. - 6 do. (1. Ich sehe die Blüthen. :l. 'S war Abend. 3. Läu- ten kaum die .1\Jaicnglocken. 4. Das ist der Tag des Herrn, v. Uhland. 5. Das Vöglein hat ein schönes Loo~, v. Vogl. (m, A. n. Vlle.) 6. Und wüssten's die l3)umen, v. HeineJ, op. 4. Berlin, Bock 1840. - 6 do. der Mad. Nauck ded. (1. \Venn der Lenz erwacht 2. Wenn die Primel. 3. Nun wollen Berg und Thai. 4. 0 stille dies Verlangen. 5. S~:hon fängt es an zu diimmern, v, GeibeL 6, Ging unter dichten Zweigen), op. U. Magdeburg, Heinrichshofcn. - 8 do. v. Eichendorf, Chamisso, Hauff, Brentano, Bnrns, Hoffmann v. F. f. 1 tiefe St. \l. Die Höh'n und Wiilder steigen. 2. Ich habe meinen Freund verloren, von Brentano. 3. Ich hab' mein Ross verloren, v. Hoffmann v. F, 4. Ich wandre durch die stille Nacht. 5. Es reitet des Nachts. 6. Steh ich in finstrer Mitternacht, v. \\'. Hanff. 7. Ihr Ufer und ihr Auen. 8 Es geht bei gedämpfter Trommel, v. Chamisso), op. l 0. llerlin, Bock 1841. - 6 do. f. S, od. T. (1. Denkst du des Abends noch. 2. Was ist's o Vater. 3. Du Ring an meinem Finger. 4. Es kommen grüne Vögel ein. 5, Du junges Grün. 6. Nun wehet auf der Haide), o p. 1 2. Berlin, Trautw. (Bahn). Es hat ein Bäumlein gestanden im \Vald, v. Fr. Riickert f 1 Sgst. m. Pf. op. 14. Berlin, Bock. - 4 Duette f. 2 S. m. Pf. (1. Kein Feuer. 2. Leise zieht durch mein Gemüth, v. Heine. 3. Ich kann wohl manchmal singen. 4. Süsse Ahnungsschauer), o p. 16. ebd. 1842.- Mein Herz ich will dich fragen, a. Halm's Sohn der Wildniss, f. 1 Sgst. m. Pf. op. 17, ebd. - 6 Gedichte v. Chamisso, llurns, Eichen- dorf, Schulze, Rückert (1. Komm Trost "der Welt. 2. Mein Herz ist krank. 3. Ich wandre iiber Berg und Tl1al. 4. Lebe wohl und sehen wir uns wieder. 5. Wie so bleich ich worden bin. 6. Mein Liebchen gleicht dem Röslein), o p. 1 8. ebd. 1842. - Die Winde sausen am Tannenhang, v. E. Schnitz, f. S. od. T. m. Pf. op. 19. ebd. - Die Liebe sass als Nachti- gall, f. S. od, T. m. Pf. op. 20. Dresden, Paul. - La Fioraja: Avanti p. S c. Pf. op. 21. Berlin, Bock 1843. - 6 Ged v. Uhland, Mosen etc. f. 1 Sgst. (1. Es sang vor langen Jah- ren. 2. Ström' sanft süsser Afton, v. Burns. 3. Auf meines Berges Gipfel. 4. Zu Mantua in Banden, v. Ju]. Mosen. 5. Der 23. Psalm: Gott ist mein Hirt, 6. Ich reit' in's finstre), op. 22. ebd. H43.- Krippenlied v, Gr. Pocci: Was ist das doch ein holdesiGnd, f,lSgst. m. Pf. Berlin, Trautw. (Bahn). - 3 Lieder f. 1 Sgst. m. Pf. (1. Ach wem ein rechte1LJle- denken blüht. 2. An die blaue Himmelsdecke. 3. Ich will, wem1fchhrg;:;a)e_n_werife sein, v: -Rückert). 'Berlin, Bock. - Scherflein der :Muse, ged. v. Hulda Riebe, ~ Lieder f, 1 Sgst. m. Pf. (\Vie der Schwan auf Was~erfiuthen. :!. Anmuth naht mit leisen Schritten). ebd. - 3 Ged. v. Reinick, Geibel und Körner f. 3 Fraucnst. m. Pf. (1. Schneeglöckchen thut läuten. 2. Ein Alphorn hör' ich schallen. 3. In meinem Garten die ~elken), o p. :l3. ebd. -: 7 Ged. f. 1 Sgst, m. Pf. in 2 Heften (Heft 1: 1. In meinem Garten lachet 2, Sie senkten tim in's griine Land. :;. Es erklingen alle Bäume. 4. Kalt entfloh der Wintcrwind. 2. Heft: 1. Ich liebe dich, weil ich dich lieben muss, v, Rückert. 6. Was pocht mein Herz s.o sehr. 7. Es grünet ein Nussbaum), op. 24. ebd. - 5 Gcd. f. 2 Sgst, m. Pf (1. Schlnmme.rlwd. 2. Kuckuk. 3, Der Müller und der Bach 4. Der Wassermann. fi. Schifflicd), o P· :! :>. ebd. 1845, - 6. Ged. f. 1 Sgst. m. Pf. (1. Die Riiubcr. 2. Schottisches Lied. 3. Ich _bin _die Rose. 4. Lied eines fahrenden Schiilers. 5. Friihliugsblumcn. 6. Mein Herz ist WlC die dunkle Nacht), o p. 2 6, ebd. - 7 Ged. a. d. Kindergarten v. Löwenstein f. 1 _ Sg~t. m. Pf. (1. Guten Mor- gen. 2. Guten Abend. 3. Gute Nacht. 4. Der Tanz. 5. Voglems Sehnsucht. 6, Herbst- lust. 7. Wiegenlied); op. 27. ebd. -- 6 Ged. f. 1 Sgst. m. Pf. (1. An den Wind. 2. Sonn- tagsfrühe. 3, Wenn über'm Berg der Abendstern. 4. Kommen und Gehen. 5. Wohl viele
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.