Path:
B

Full text: Tonkünstler-Lexicon Berlin's / Ledebur, Karl, Freiherr von

ßernard. - ßertuch, 51 Instrumental-1\Iusik. .l\Iarcbes p. l'armce anglaise-espagnole dans les Pyrenees op. 1. (bei Anlass d. Sieges bei Vittoria in Lond. comp.) Lourl. Clcmenti. - Air noueg. av. 12 Var. p. pf. op. :3. Ilamb. Christiaui. Hond. JlflRtor. in C. op. 4. Prcludes et Fugues p. pf. op. 5. Berl. Schlcsinger. Sou. p. pf. Es. np. li. ehcll(l. Gr. 8on. (pathe- tiquc) Cmoll. ded. :\ 1\fr. Clcmcnti par f;Qn clt'we op. 7. Leipz. Pctcrs, Lonu. Clemcnti. Sonate alla Turca p. pf. Am. op. 8. Ofreub. Andre. Gr. Sou. p. pf. in F. (in Pctersb. comp.) op. D. Bcrl. Schlesiuger. Gr. Sou. p. pf. op. 10. hte Aufl. Leipz. Ilreitk. n. H. 18HI. 2te Auf!. durch d. Comp. verbessert, Berl. Sehlesiuger. 12 Etndes p. pf. op. 11. Hamb. u. Bcrl. Christiani. 1~ do. (in l'etersb. comp.) op. 12. ebcml. Air russc av. 12 Var. suivi d'une marche filllehre p. pf. op. 1-L llerl. Laue 1H2iJ. Sou. p. pf. it 4 m. Gm. op. 15. ebenu. 18:!5. H ;\larches mil. ded. it S. A. R le Prim.-e Charles de Prussc. (Cd., Esd. Cm.) op, 16. cheml. 182;"), 3 do. p. pf. op. 17. 182!i. Sou. p. pf. in C. sopra una figura op. 18. 1lerl. Laue (jetzt Leipz. HofthlCister) 18:!6. :3 ;\Hirsche f. Infanterie f. pf. a 4 m. op. 20. 3 do. Sr. Maj. d. Könige .Friedr. \\'ilh. Ill. ded. arr. f. pf. :'t 4 m. op. 21. Uerlin Laue 1826. - H! Etndes p. pf. op. 22. Cah. 1. 2. Leipz. Hoffmeister. 3 Pieces caraet. p. pf. op. 24. Ucrl. Schlesingcr. Amlante et Presto p. pf. llm. op. 25. - And. var. p. pf. in C. op. 26. - 2 Hond. A. n. D. p. pf. op. 2~). - 2.~me Etude en forme de Rond. in Ern. op. 30; - Adng-. et Rond. g-raz. p. pf. op. :Jl. - 18 Var. sur I. th.: Ah vous dirais p. pf. in F. op. 32. Leipz. Hoffmeister.- Conc. p. pf. in C. op. 34. - 4 Menuetts f. Pf. op. :36. - 7 ?llorceaux p. pf. (Hond., 3 l'olou., 3 Vals.) op. 38. - 8 Pieces mign. p. pf. op. 3!:1. - Etreuues aux jeuncs elt~ves, 10 Bagat. p. pf. op. 40. ---- Prcludes et 2Dme Etude op. 41. -- ::iymphonie op. 42. - Presto op. 44. Aufsätze. Erliiuterungen eines Mozart'schen Urtheils über l\1. Clemeuti (Berl. mus, Zeit. 183!) im Juni). Bernard oder JIPrnltard, (,lnton). K. Kammermusikus um\ Violinist der Opern-Kapelle zu Berlin, war zuerst in der Kapelle des Prinzen von Prcnssen, und kam bei dessen Regierungsantritt in die K. Kapelle, in der er 17!)2 noch war. Er war ciu ausgezeichneter Violin· uud ßratschenspieler. ßt>rnoullll, (.-\,~tnt>s). Toehtcr eines Gutsbesitzcrs zu Paukow hei Berlin. Von ihrer Composition ward 1854 beim Stiftungsfeste des E{i,abethstiftes zu Paukow eine Mo- tette aufgeführt, deren Text von Frl. Heusei war; ebeuso ward 1856 ein Notturno p. Pf. ihrer· Compositiou in einem Coucerte zu Berlin gespielt. Gedruckt erschien bis jetzt von ihrer Composition: Frühlin3skläugc, "ralzer f. Pf. Berlin Esslinger ll'f>l. llt>rtl'l\nt, (111\lthauuu• Chril>!t. F•·lNh•.), K. Kammnmusikus und Violi- nist der Opern-Kapelle zn Berlin. Geb. zu Salzwedel, Schüler Joh. Gott!. Graun's auf der Violine, kam mn 1754 in die K. Kapelle untl starb 1787. Er hat Violin-Composi- tionen im 1\Iscrpt. hinterlassen. De••traun, (Ciu·l~tlnn "t.na-. ), Reichsfreiherr v., K. prcuss. Geheimeratb zu Berlin. Geh. daselbst nach dem gelehrten Derlin 17. Juli 17ül. (naeh Gerber 1752). Er gab von 1788-!}7 heraus: "Aunalcn des Theaters,'· in 2!) Heften (5 Theilen). Ber- lin Maurer, ohne Angabe seines Xamcns. Sie enthalten viel über .'llnsik, b~sonders über Sänger, nnd sind daher von Gerber, und nnch zu diesem Lexikon benutzt worden. V ou ihm sollen noch folg-ende ähnliche Schriften sein: Literatur- und Theatcrzeitung. Berlin 1778-84. Berlinisch-liternrischcs Wochl•nblatt. Berl. 1776-77. Ephemeriden der Lite- ratur und des Theaters. Bcrlin 178f,. ctc. Er st. 18. Sept. 1830 zn Berliu. Berfn~ll, (Carl ''olkntnt•), Organist der Petrikirche zu Herlin. Geh. zu Er- furt um 1730, wo er die Musik unter Prof. Adelung stndirte. Später machte er Kunst- reisen durch Deutschlrmd, und fand nb Orgel-Virtuose grossen Jlcifnll. llll Jahre 1764 ward er als Organist bei der Pctrikirehe zn Berlin ange~tellt, mac!Jtc 1777 uoch einmal eine Heise nach seiner Vaterstadt, verfiel aber nach seiner Hiickkchr in eine Geistes- krankheit, in welcher er nach einigen Jahren gestorben sein soll. Bunwy, der ihn in Berlin hörte, sagte von ihm: er ist ein guter ::Spieler, hat eine fertige Hand und eine gross<' Kmmtniss seines Instruments. Nachdem er ein sehr mei,tcrhaftcs Yorspiel aus dem Stegreif gespielt, fiihrte er eine sehr gelehrte Fuge von dem alten ßach aus etc. _ In J. C. F. Hellstab's Clav.·Magazin f. Kennern. Liebhaber, 17R7, p. fl2. ist ein Lietl: "An den Schlaf" seiner Composition abgedruckt, und dabei die Nachricht gegeben, dass V. Hertuch vor 5 Jahren (also ungefähr 1782) gestorben sei. C. Spuzier bemerkt hierzn in seinen 7*
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.