Path:
R

Full text: Tonkünstler-Lexicon Berlin's / Ledebur, Karl, Freiherr von

446 Reissiger. Lieder u. Gesänge*). 6 Ges. f. 8.' m. Pf. (1. Sieh' mich nicht mit. 2. Es tönen die Hörner. 3. Leise kleine Laute. 4. Wenn rings umhüllt. 5. Himmelstochter. 6. 0, wie mit Wohlgefallen), o p. 3. Leipz. Hoffmeister 1820. - 6 deut~dw Lierler f. 1 Sgst. m. Pf. (1. l\Iit dem früh'sten Morgenstrahl. 2. In dem Schatten jener Biinrne. 3. Wohl ein einsam' Röslein stand. 4. Eya, wie so wach. 5. Mir tiJUt's so weh. 6. Oft in ein~am stillen Stun- den), o p. 13 (?). Lpz. Br. & H. - 2 Gesänge f. D. m. Pf. ( 1. A Schlosser haut an G'sell'n g'hat, v. Juh. Conr. Grübe!. 2. Als l"i'oah aus dem Ka,ten war, v. A. Kopisch), o p. 14. Lpz. Hoffmeister (?). - G Lieder f. 1 f"gst. m. Pf. (1. Hast du in meinem Auge. 2, Unver- loren bleibt es mir. a. Röslein roth. 4. Noch einmal komm. 5. Feiernd streut der Abend. 6. Mich ergreift's, ich muss), o p. 15 (?). Lpz. Pcters. - 6 deutsche Lieder f. 1 Sgst. m. Pf. (1 Es wallt ein Mägdlein. 2 Mit der Laute. 3. Welle flüstert. 4. Im \Vald geht leises Rauschen. 5. Neben dir ist das liehlich~te Pllitzchcn. 6. Im Garten stellt der Blumen Prncht), o p. 16 (?). Lpz. Br. & II. - Deutsche Lieder f. 1 Sgst, m Pf. (1. Es giebt Yerborg'ne Sl·hmer- zen. 2. Sterne, verschwieg'nc Wandler. 3 'Wie wohl ist mir. 4. Die Lichter brennen nie- der. 5. All' ihr Sterne. 6. Ein Klang, der tief im Herzen. 7. Er wusste mir mein Herz zu rauben), op. 24 (?). Lpz. Hoffm~ister 1824. - 6 Gcs. f. B. od, Bar. m. Pf. (1. Siehst du dort die Wolken eilen. 2. Es klopft. das Herz. 3. Durch der Narbt vertraute Stille. 4. Drei Worte krönen. 5. Schweigend sahe der Mai. 6. So sitz ich oft alleine), op. 42. ebend. 1827. 5 Duetti nmorosi p. S. e Mezzo·S. (!. Degli ch'io son fedele. 2. Mio ben, recordati. 3. Nascesti alle pene mie. 4. Se viver non poss'io. 5. La liberta del core), o p. 4 3. llerlin, Laue (Lpz. Hoffmeister) 1827. - G Ges. v. Göthe, f. S. m. Pf (!. Wie lwmmt's, dass du so traurig bist. 2. Das \Vasser rnuscht. 3. Herz, mein Herz. 4. Ein Veilchen auf der Wiese stand. 5. Zwischen Weizen und Korn. 6. Hand in Hand), op. 48. ebend. 1828. - 6 Ges. f. 1 Sgst. m. Pf (1. Nnch der Heirnath möcht' ich. 2 Schon flammt die Sonne, 3. Liehes- A·B-C. 4, Nur im Liede darf ich's klagen. f>, Ave Maria. 6. Was treibt den Waidmann), o p. 50. Dresden, Pan! 1828. - Lieder u. Ges. f. B. od. Dar. m. Pf. (I. Dem Schnee, dem Regen. 2. Der Mond blickt über die Haidc. 3. Ich fragte keine Blume. 4. Ich hab' lllein ganzes Leben. 5. \Vill~t dn mir treu. G. Liedehen hebe dich), op. 53. ebcnd. 1S'!9. - Ges. f. Mczzo-8. od. Bar. m. Pf. ( 1. Wandern will ich. 2. Es schimmert durch Wolken, 3. Ich hatt' einen Kameraden. 4. Wie die leichten Wolken ziehen. 5. Der Eichwald braust. 6. Ich blick' auf euch, ihr Sterne), o p. G 1. Berlin, Schlesinger JS~(). - 6 heitere Lieder f. 1 Sgst. m. Pf. (I. Mich treibt mein leichter. 2. Wenn's liebe Kind, 3. Ging der !deine Fischerknabe. 4. 0, sei nicht so SlJröde. 5. Als ich auf der Wiese sass. 6. Die Milde! sind veränderlich), op. 69. Dresden, Paul 1831. - Liedertafell.eder f. 4 Mst. (llft. 1.: An der Eibe Strand. Aus Feuer ward der Geist geschaffen. Der Holdseligen sonder \Vank. Mehr der Leiden als der Freuden. Hft. 2.: Singe, wem Gesang gegoben. \V11s ist das für ein durstig Jahr. Wisst ihr, was ein Philister), o p. 7 3. Berlin, Trautwein 1831. - 6 Lieder f. 1 Sgst. m. Pf. (1. Eine Mühle seh' ich blicken. 2. So Mancher möcht ihr llliimchen sein. 3. In Grün will ich. 4. Feldeinwärts flog. 5. Schlafe siiss, Liebe wacht, 6. Mein Lieh' ist die Haide), op. 7 6. Bonn, Simrock 1832. - Ges. f. 1 Sgst. m. Pf. (1. Ilciss' mich nicht reden. 2. Nur wer die Sehnsucht kennt. 3. Sah ein Knab' ein Höslein. 4. Es schwanun ein Fischlein. 5. Horch, was klopft. G. Ob auch in Frühlingslüften. 7. Hernieder schwebt), op. 7 9. Lpz. Klemm 1832. - Lieder u. Gcs. f. A. od. Bar. m. Pf. (I. Wie prangst du 1\Ilidehen. 2. Nicht weicher Schlummer nahet, 3. Rauschen des lliichleins. 4. Es tanzen Mond und Sterne. 5. Giebt den heissen Liehe~ blick G. Jetzt hebt die Kirmess an), o p. 81. Drcsd. Pani 1832. - Gcs. f. 1. Sgst. m. Pf. (1. Ich sass im Griinen. 2. Gute Huh'. 3. Viiglein ohne Ruh'. 4. Arle, du liebes Waldesgrün. 5. Mein Liebchen hat g'sag-t. G. Meine Liebe zn verkünden), 0 p. 8 4. Dresden, !\Ieser 1832. - Lieder a. H. Stieglitz's Bilder des Orients, f. 1 Sgst. m. Pf. (1. Ihr Liimmlein ruft. :1. Al} unter Fatme's Balkon. 3. Milde Abendliifte. 4 .. ~eh schaukle leicht mich. 5. Der warme huss gehaucht. 6. ~ennet nur den Jüngling. 7. Platschort nur), 0 p. 81. Bcrlin, Schlesingcr 1833. - Lieder u. Ges. f. 1 Sgst. m. Pf. (1. Du hast Diamanten. 2. Hell glüh'n die Sterne, v. H. Stieglitz. 3. Ach, wüsstcn's die Blumen. 4. Du schönes Fischermädchen. 5. Holder Frühling. 6. Schöne Fatme, deiner Augen), 0 P· 8 (). Dresden, Paul 1833. - Lieder f. 1\Iezzo-S. od, B. m. Pf. (1. Ferne flammen helle Sterne. 2. Einsam? nein, das bin ich nicht, , .. Th. Hell. 3. In dem Herzen ein Bild. 4. ?uten. Abend, lieber Mondschein. 5. Gerne sitz ich still, 6. Bächlein sag·', was soll. 7. 1\Ie.m Gc1glein ist wohl ein Prophet. 8. Was will die einsame Thräne), op. 96. Berlin, s.chle.smg~r 1834. - Ges. u. Lieder f. 1 Sgst. m. Pf. (1. Ein Bilchlein hör' ich fllistern .. 2. Schifflem meg' mich. 3. Als ich sie sah. 4. Was singt das Vöglein. 5. Wenn der :Frübhng kommt. 6. Im dunkeln Hain), *) Die Nummern des opus in den verschiedenen Katalogen stimmen zum Theil mit dem in der Biographie R.'s, Casscl bei Baldc herausgegebenem Verzeichnisse durchaus nicht überein. Das Zeichen (?) deutet dies an.
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.