Path:
R

Full text: Tonkünstler-Lexicon Berlin's / Ledebur, Karl, Freiherr von

Reichardt. 441 wallen, v. Herder. 97. Der Winter ist ein rechter Mann, L Claudius. 99. Ein edler G~ist klebt nicht am Staube, v. Voss. 100. Der Geisteswildheit). Leipzig bei Gerhardt Fleischer. - 19. Wiegen I i e der f. gute deutsche Mütter (I. So schlafe nun, v. Claudius. 2. Schlumm're Bübchen, v. Stollberg. 3. Lieblicher Knab', v. dems. 4. Schliess die Aeuglein, v. Jacobi. 5. Schlafe süsser Knabe, v. 8tollberg. G. Schlumm're Liebchen, bist noch klein, v. Jacobi. 7. Schlaf' Kindlein, schlaf sanft und siiss, v. Friederike llrun. 8. Lieber kleiner Engel schlaf', v. Burmann. 9. :Schlaf' süsser Knabe, v. Claudius. 15. Dors mon enfan~, de Berquin. lG. Balow, my habe, v. Anna Bothwell. 17. Annchen v. Tharau ist die mir gPfallt, v. Herder, 18. Mein Schäfchen, .Morgens früh, v. Herder. 19. Noch nicht entblüht zur Rose, v. Baggesen. 20. Es reden und träm~en, von einem Ln genannten (:Schiller). Leipz. G. Fleischer jun. - 20. Ge- sänge der Klage und des Trostes, bei Gelegenheit des Todes des Prinzen Louis von Preussen, I. K. H. der Prinzessin Friederike Carol. Sophie Alexandrine, Schwester der Kron- prinzessin v. Pr. ded. (I. Das Grab ist tief, v. Salis. :!, Trost am Grabe, v. Voss. 3. Hin- gebeugt, v. Fr. Brun. 4. Lehnst du deine bleiche, v. Matthisson. 5. Süsses Bild, v. Fr. Brun. 6. Ich denke. 7. Gute Zeiten, v. Herder. 8. Silbern wallest du, v. Klcnke. 9. Wo der Mond, v. 1\fatthisson. 10. Die Wehmuth. 11. Ich ging unter Weiden, v. Fr. Brun. 12. !{!einer, holder Zaubcrquell, v. Klenke). llerlin, J. Fr. Unger 1i97. - 21. Lieder der Jugend (I. Hft.: 1. Wie schön ist's im Freien, v. Salis. 2. Seht, Gespielen, seht die Flur, v. Salis. 3. Seht, wie die Tage sich sonnig verkliircn, v. dems. 4, 'Vonne schwebet, v. Fried. Brun. 5. Bunt sind schon die Wiilder, v. Salis. G. Wenn ich einmal der Stadt entrinne, v, StoB- berg. 7. Das Feld ist so weiss, v. Salis. 8. Wir wollen unser Lebelang, v. Stollberg. 9. Der Mond, der uns so freundlich scheint, v. dems. 10. Trautes Röschen sieh, wie hell, v. dems. 11. Mein Arm wird stark, v. dcms. 12. Die Flamme lodert, v. Matthisson. 13. Gesund und frohen 1\Iuthes, v. Voss, 14. 1\imm mich im kühligen, v. Fr. Brnn. 15. Schlumm're sanft, v. dcrs. 16. Willkommen im Griinen, v. Voss. 17. Die Schönheit, v. Herder. 18. Wohl ist der Herbst ein Ehrenmann, v. Voss. 19. O, der schone Maienmond, v, dems. 20. Hast liebes .Miidchen frisch und froh, v. Herder. - 2. Hft,: 1. Die Häusliche, v. Voss. 2. Mutterliebe, Muttertreue, v. Jacobi. 3. Noch nicht cutblüht zur Rose, v .. llaggesen. 4. In einem grossen Garten stand, v. G!eim. 5. Lieblich erwachende Strahlen, v Fr. Cramer. 6. Willkommen schöner Jiingling, v. Schiller. 7. Ich wand're durch ein Land so froh, v. ilagg••scn. 8. Blätter fallen, Nebel steigen, v. Jaeobi. 9. Miidchen einst, v. Herder. 10. Mir dünkt kein Tag so feierlir.h, v. Voss. 11. 'Venn lauter Schmerz die ~edc nagt, v. Herder. 12. Im Vaterhaus ist froh mein Sinn, v. Vos.•. I :l. Wie lieblich und frohlieh, v. Tieck. 14. Liebes, leichtes, luft'ges Ding, v. Herder. 15. Wem Gott das selt'nc Gliick verlieh, v. dems. 16. Spiegelnd ruht, v Fr.llrun. 17. Wollt meine Liehe, v. Herder. 18. Ich bin das Mädchen der Freude, v. Tiedge. I 9. Fleissig immer sein, v. Voss. 20. Fröl•lich crschall, "V, Baggescn). Leipzig, G. Fleischer jun. - 22. Im Journal Deutschland (1. Bd.: Ein edler Geist. 'Vohl wölbet sich. 2. Bd.: Gebet, als sich die Fricdensunterhand!nngcn verwirrten. Es sieht sich so hell. Einzig holde, zarte Schöne. 3. Bel.: Ich weiss nicht, was mir gcfiillt, v. Göthe. So lass mich scheinen. 4. lld.: Der uahe Retter. Wenn immer trüber. Psyche, bist du ganz ver- schw.unden). -- 23. In den Monats fr i:c h te n (1. lift.: l~nhc, siiss' Liebchen, v. Tieck. 2. Hft.: Ertöne, sü~se Laute, v. Am. v. lmhoff. "'nch' ich, 3. Hft.: Ach, umsonst, auf aller Länder, v. Schiller. Holde Vergessenheit, v.llcrder). üranienburg, 'Verkmeister. - 24. Lie- der der Liebe und der Einsamkeit, zur Harf~ und zum Clav. zu singen (1. O, selig, v. Fr. 13run. 2. Süsses Bild, v. ders. 3. Die Nachtigall, v. Hö!ty. 4. Wir gingen Beide, v. Steigentesch. 5. Sieh' den Schmetterling, v. Herder. 6. Verschiedene Empfindungen an einem Platze. 7, Es rieselt, v. Salis. 8. \Yenu, o Schicksal, v. dcms. 9. Verschwunden ist sie, v. Hölty. 10. An die Nachtigall, v. dernK 11. Was sc•haust du, v. dems. 1:!. Träume ich? v. Ilerder. 13. Der arme 'l'hornas, v. Falk. 14. Leiser scholl mein Gesang, v. dems. 15. Nähe der Geliebten, v. lWthe. 16. Wonne, v. Haug. li. Düfte wallen, v. Soph. Me~eau. 18. 'Vie jedes Jahr, v. "'oltmann. 19. Trink, o Seele. 20. Mutter der Liebe. 21. Goldnes, stisses Licht. 2~. Tiefe Stille. 43. Der Nebel. 24. Des Abends stille Feier, v. Neuffer, 2:1. Die Furcht dnrchfliistert, v. Woltmann. tG, Die Verheissung. 27. Die Jugend flieht, v. A. ,V, Schlegel. 28. 0, ich weiss, v, Schlegel. 20. Zerreiss den 'Volkensc~leier, ~·Kose­ garten. 30. Schönes Stcrngefild. 31. Berget euch, v . .1\feyer. 32 .. Du .. g1ebst m1r also. 33. Noch kannt' ich. v. Meyer. 34. D. Ideale, v, l:>chillcr. 35. Liebe, d1ch tragt. 3G. Schmei- chelnder 'Vcst. 57. 'Wohl wölbt sich, v. Soph. Mercau. 38. 'Vie wohl ist mir, v. Kosegarten. 39. Von wem soll meine Leier, 'V, Heinwald. 40. Nur wer die Sehnsucht, für 2 S. und B. 41. .Mignon's letzter Gesang, v. Göt~e. 4~. Ucber _Thai und Fl.uss, v. dems._ 43: u. 4_4. Kennst du das Land, v. dems., nebst Parodw v. ~er.~o: . Kennst du em Land. 4o. D1e Emsamkeit. 46. Die Nachtigall, v. Herclcr. 47. Das Gche1mmss. 48 .. Der nahe Hetter. 49. An Psyche. 60. Am kühlen Bach, v. Herder. 51. ~Iolde Vc.rgesscnhmt,_ .. v •. Herdcr). Lpz. ,u. Ber!. Unger 1798. - 25. Volkslied auf den Kön1g, v. Sctdel: Der Komg lebe! Berl. Franke 1798.- 56
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.