Path:
O

Full text: Tonkünstler-Lexicon Berlin's / Ledebur, Karl, Freiherr von

408 Orsini. - Palsa. Orslnl (Lol~l), Kapellmeister der italienischen Oper des Königsstlidter Theaters zu ßcrlin von 1849-50, war früher beim Theater der Königin zu London. Osten (Frledrlell), von der, war Anfangs Postbeamter, erregte durch seine schöne Tenorstimme die Aufmerksamkeit der Kunstfreunde Berlin's und ward durch den Beifall, den er in den musikalischen Gesellschaften, und namentlich in den Soireen der Gräfin Rossi fand, veranlasst, sich zum Sänger auszubilden. Nachdem er den Unterricht des K. Domsängers H. Kotzold erbalten, begab er sich 1850 nach Paris, um sich dort unter Bordogni's Leitung weiter auszubilden, und betrat nach seiner Rückkehr, den 14. Januar 1851, :tls Edvin (Nachtwandlerin) in Berlin zuerst die K. Bühne, worauf er auf 1 Jahr engagirt ward. Seine übrigen Hollen während seines Engagements waren: D. Manucl (Giralda); Oberon, Op. gl. N.; Puebla (Casilda). - Er verliess hierauf die K. Bühne und Hisst sich seitdem nur als Concertsänger hören und findet besonders als Lie· dersänger, sowohl in Berlin, als auch auf seinen Kunstreisen, die er selbst bis London ausgedehnt hat, Beifall. Oswald (II einrieb Sl~lsmund) *). Geh. zu Nimmersatt in Schlesien, wid- mete sich Anfangs dem Kaufmannsstande, ward 1790 Lecteur König Fricdr. Wilh. II. zu Potsdam und später zum Geheimen Rath ernannt. Nach dem Hcgierungsantrittc Friedr. Wilh. III. ward er von allen Verbindungen bei Hofe dispcnsirt und pcnsionirt. Er soll sieh hierauf in Brcslau uicdergclar,scn haben. Von ihm sind folgende ·werke: Oratorien. Der Christ nach dem Tode, Orat. vollst. CI.-A.**) Lieder. Lieder beim Clav. m. ob!. V., dem Ernst und guter Empfindung gewidmet, 1. Thl. 1782; 2. Thl. 1783. - Arist, od.: D. Ende des Gerechten, Singstück am Clav. m. V, - Singstücke, Lieder und Choräle m. Clav. 1790. - Ges. am Clav. mit V. od. Fl. ad liL. 2 Hfte. 17!39, 1800. - Neue Samml. vermischter leichter u. gefiill. Ges. am Clav. 1801,- Ges. u. Lieder am Pf. für Freunde des Gesanges. 1823. - Claviermusik. Sou. m. fugirtcm Satze. 1825. - Gerber gicbt noch an, dass 0. in seinem Werke: Unterhaltungen fiir Reisende nach der himmlischen Heimath, Brcslau 1802, No. 21. von den verschiedenen Taktarten des mensch- lichen Lebens, ~. 1 und 1 Takt handelt, wobei der V erf. viel Theorie und Geschmack in der Musik zeige. Otto (Rudolpla). Erster Tenorist beim K. Dom- Chor zu Bcrlin, Schüler H. Kotzold's im Gesange, fand sowohl in den Concertcn des Dom-Chors, als denen des Stern'schcn Gesangvereins und andern Concerten, besonders auch als Liedersänger, viel Beifall, P. Pilz (Carl), :Musikalien-Verlagshändler zu Berlin, iibcrnahm die V crlagshandlung von Lischkc daselbst um 1842. Er starb den 21. 1\Iärz 18<14 im 37stcn Lebensjahre. Nach seinem Tode ward die Handlung unter seinem Namen fortgeführt und damit eine Noten-Leihanstalt verbunden. Paladlnl (~'ranzeseo), Tenorist bei der K. Opera huffa zu Potsdam um 1766, Geboren zu Lueca, soll auch Dichter gewesen sein und sowohl lateinische, wie auch italicnis<'hc Gedichte verfertigt haben. Palsa (JoiiRilll), K Kammermusikus und Waldhomist der Opern-Kapelle zu Berlin. Geboren***) den 20. Juni 1752 zu Jcrmcritz (Böhmen), kam 1770. mit Türr- schmidt zusammen in die Kapelle des Prinzen Guemenc zu Paris un~ zuglmc? in das Conccrt spiritucl. Nach einem Aufenthalte von 13 Jahren dnrchrCist~n Beule 1783 Deutsehland und fanden in Gassei solchen Beifall, dass sie mit ansehr~hchem jährlichen Gehalte dort angestellt wurden, obgleich die Hörner im Orche~ter berCI!s b~setzt waren. Im Jahre 1785 unternahmen Bcidc eiue Kunstreise nach Berlm, wo sre srch auf dem *) Nach IIofTmann's: Die Tonktinstlcr Schlesiens. **) Recens. in Schles. Literiir. Chronik, Jahrg. 178G, Stück I. P· 13. ***) Nach Gerber,
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.