Path:
B

Full text: Tonkünstler-Lexicon Berlin's / Ledebur, Karl, Freiherr von

30 Bagaus, - Baranius. Folge dessen als erster Klarinettist bei der dortigen Kapelle angestellt ward. Im .Jahre 1808 nnternnhrn er eine Knush·pise !hu·ch die Schweiz nach Frnukreich; ward 1811 mit C. ]\[. v. \\' ebrr bek:mnt, der mehrere wPrtln·olle Compositionen für ihn schrieb, die B. mit grösstem Beif:11le vortrng-. Sein Huf :1!" Virtnose verbreitete sich nun immer weiter; er unternahm mit C. :'II. v. \\T eher znsammcu eine Knustreise iibcr Gotha, \Veimar, Dres- den, Prag nach Berlin, und trug an dem letztgenannten Orte, durch den Vortrag einer aus der Oper Silvaua arraugirten Composition viel dazu bei, dass das Berliner Publikum auf den \Verth \Vebcr'schcr l\lnsik anfmerksam ward. Im Jahre 1813 unteruahm D. seirw dritte Knnstrcise, und zwar Dach WicD, besuchte 1815 Italien, 1817 Paris, und fand überall eiue gläuzcmlc Aufnahme. Im .Jahre 18:?0 ward er dnrch die philharmonische Gesellschaft zu London dorthin berufen; er liess sich zu ßrig-hton vor dem Prinzcn- Hegeuten mit ~trossrm Bcif:Jlle hören, uud ihm ward hierauf die Direetion des Musik- Chor8 de~selben :m~ctragen, die er aber ahlclmtc. Nach München zuriiekgekchrt, unter- nahm er uoch mehrere Kun~trci•cn, die sieh 1823 auch nach St. Petcrsburg und l\1oskau ausdchntcu, nnd lie~~ sich mit seinem Sohne Cnrl, der sein Talent geerbt hat, und jetzt dessen St\•lle ,·cn;ieht, zum letztenmale in Bcrlin mit grosscm Beifalle hören. Seit jener Zeit scheint er keine Kunstreisen mehr unternommen zn haben. Er starb den 10. Juni (od. 11.) Hl-17 zu .:\liiuchPn, unrl war einer dPr grri~steu Klariucttistcn seiner Zeit; man riihmt seinen schiincn Ton, sciu zartes Piano uud seltene Virtuositlit bei den schwierigsten Passagcu. Von seinen Cnmpositioncu können hier angegeben werden: Var. p. fi. :w. Orch. Paris. Gambaro. 3 Airs var. p. Clar. av. Ürch. (Es. B. Es.) op. 12 Bonn, Simrock. 3 Quat. p. fl. op. 13. Bcrl. ::-lehlcsinger. lr. Quat. p. Clar. V. A. ct Vlle. .op. 18. Lpz. Breitk. u. II. Quint. p. Clar. 2 V. Vlle. op. Hl. Lpz. Iloffmeister. Andante av. Var. et Polon. p. Clar. :t\". Orch. op. 20. cbcnd. Nocturne p. Clar. av. pf. Fm. op. 21. ebend. Quint. p. Clar. priuc. 2 V. A. ß. op. 22. Lpz. Breitk. u. ll. 1821. Quint. p. Clar. cn Si. 2 , .. V. A Vlle. op. 23. cbcnd. 18~1. Conc. p. Clar. av. Orch. op. 24. cbcnd. 18~1. l'olon. n.v. Intr p. fl. av. pf. op. 25. ebcnd. Fant. p. Clar. op. 26. ebcnd. 18:?i3. Conccrtino p. Clar. op. 27. cbcnd. 1825. Conc. p. Clar. op. 28. ebcnd. And. av. Yar. p. Clar. op. 2~. chend. 1825. Exerc. amus. p. Clar. op. 30. ebcnd. 1825 Sou. p Clar. av. Orch, on Qnat. op. 31. ebend. 1826. Conccrtin. p. Clarin. op. 32. chend. Son. p. Clar. op 33. ebd. Div. p. Clar. in A. op. 34. cbcud. Div. p. Clar. in C. op. 35. ehend. J 8~8. Ami et Yar. p. Clar. nv. Orch. op. 37 . .München. Falter. 1842. Div. p. Clar. av. Oreh. op. 38 Stuttg Allg. }{ushdl. 1-143. ;' ,_/"" URkatuoJ, (C.~arl) K. Kammermusikus Un!l erster Trompeter der- K; Kapelle zu Berlin. Geboren daselb;t 25. November 1 i!ll, trat 1813 in die Jiigcr-Compagnic des K, preuss. Leih-Fiisilicr·Bataillons, daun in das Musik-Chor des zweiten Gardc-Hegimeuts, machte die Feldzüge von lfll3-15 mit, und erhielt dafür die Combattantcn-l\lcdaille. Er war ein Sehiilcr J. H. Knmse'8, licss sich 1823 zum erstenmale öfreutlich in einem Couccrte mit grosscm Beifalle hören, ward 1~25 bei der K. Kapelle zu Bcrlin angestellt, und 185f> peusiouirt. Er genoss den Huf eines nttsgezciehnctcn Trompeters, und die Kraft sciJwr Lttngc heim Trillern war bewunderungswürdig. \'on ihm crschieu folgender Aufsatz (Berl. mus. Zeit 182!l, No. 43): "Ueber die Trornprtc iu ihrer hcttti;;cn Auwewlbarkeit im Orchester, mit einem IWckblicke auf die frühere Beltnudltmgsnrt rler,elbcn." Baialke ( h K. Kammcrmusiku~ null Violinist, so wie Ballet-Correpetiteur zu llcrlin seit ll•i:i3. llnlan, (llnrtht), K. Hofmtts!kali:u~iindler zu_Berlin (siehe _Trautwe~n). Ballnrlui (Jo'••nneeseo ), Chnrf. J.randenb. l:iänger zu llerhn, sang m der Oper: il Festo tlel Himcueo den (i .• Juni 1iOO die l'arthie der l~amu. B~n•h•rkt•r,' (1~, .. , nnd Snbhte), HiingPrinncu .bei dem Kii1_1i~stiidter-Th~ater zu Berlm 1H27-2R })i 1 ~ iilten~ (Sabine) gehon•n um 1H03, befand siCh 1820 bCJ der Praukfurter lliihne, spiit\'r in \Viirzlmrg niHI Dresden, d~biitirte iu Berlin als. Henriette (;\laurer) nntl schiC'd :un 30. ~ovembcr 1S2~ als Anna (weJsRe Dame) von Berlm, worauf eie nach C:aH,Pl gin~-;. Eva., um 1Rl1 gehoreu, kam von DreHden mtch Berlin, wo sie ah Cenereutola tlebiitirte. Sie hcsas~ eiue grossc Kchlfcrtigkeit, jetloch nur eine schwache ::-ltimrnc, Auch Kie ging 1R28 ab . ./ Uaranlus, (llenrlette Rahe!). geh. Ifusen. Geboren 1.11 Danzig liG8 (nach
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.