Path:
L

Full text: Tonkünstler-Lexicon Berlin's / Ledebur, Karl, Freiherr von

Lerche. - Lichtemtein. 323 Lerelte (Frledr. ''l'lllt. Ludu·.). Geh. zu Kelbra (Thüringen) um 1802, ward Erzieher des v. Prillwitz'schcn Hauses in Berlin und trat 1820 daselbst in die Sing-Akademie. Ansser mehreren eigenen Compositionen gab er herans: Ouv. zur ko- mischen Oper v. Glnck: "La rencontre imprtlvue'', arr. f. Pf. Er starb d. 16. December 1840 in Berlin. Li c d c r. Die Gricchenbraut, v. Stieglitz, f. 1 Sgst. m. Pf. ßonn, Simrock 1826. _ Kleine Blumen, v. Göthc. Berlin, Laue (Leipz. Hoffrneister). - Stimmen des Frühlings, in 5 Liedern v. H. Stieglitz, f. 1 Sgst. m. Pf. op. ?· Lpz. Kistncr. - 6 deutsche Lieder f. 1 Sgst. m. l'f. Berlin, Bethge 1830. Clavier-1\Iusik. 12 Tänze. Lpz. Kollmann. Leutner (..l.lbert), Tanz-Componist zu Berlin um 1850. Tänze etc. f. Pf. Zigeuner-Polka, op. 1. Berlin, Bock. - Cavallerie-Signal-1\larsch od. Gal. op. 2. ebend. - Eisenbahn-Actienschwindel-Gal. op. 3. ebend. - Hildegards- Polka, op. 4. ebend. - Carnevals-Polka, op. 5. ebcnd. - Jubel-Pol. op. 6. ebend. - Diana-Quadr. op. 7. ebend. - Wehrmanns-l\Iuth-Marsch, op. 8. cbend. - Je länger, je lieber, Walzer. Berlin, Challier. -- 2 Mazurcck's ebend. - Mars-Ruf, op. 9. cbend. - Pol. (Dorf und Stadt), o p. 10. ebend. - Abschiedsmarsch (Kücken's Abschied), o p. 11. ebend. Marien-Pol. op. 12. Berlin, Bock. - Polon. (d. lustigen Weiber), op. 17. ebend.- Album-Ga!. op. 18. ebend. - Polon. (d. Doppelflucht), op. 19. ebend. Carillon-Ga]. o p. 2 0. ebend. - Souv.-Galanthomme-Polka, op. 21. ebend. - Souv.- Qnatlr. op. 22. ebentl. - Bauer-Polka, op. 23. ebentl. - Reisebilder_.Walzer, op. 24. ebend. - Bayaderen-Qnatlr. op. 25. ebend. - Cadeau-Polka, op. 26. ebend. - Luxus- Quadr. op. 28. ebend. - Galanthomme-Polka, op. 29. ebcnd. - Inocentia-Polka, op. 30. ebend.- Amicitia-Polka-l\Iaz. op. 31. ebend.- Noblesse-Quadr. op. 32. cbend. - Fcstin-Polka, o p. 3 3. ebcnd. - Hofball-Ga!. o p. 3 5. ebend. - Aglaja-Quadr. o p. 3 6. ebend. - Billet-doux-Polka, op. 37. ebend. - lduna, Polka-Maz. op. 38. ebend. _1ronpl\!l{)_~l~:Q.l1:tdr, op. 3 9. ebend. Levezow (ConrRd), Dr. der Philosophie, Dircetor des Antiquariums des K. l\Inseums zu Berlin, sowie Professor der Altertbumskunde und der Mathematik daselbst. Geh. den 3. September 1770 zu Stettin, studirtc zu Halle Theologie, kam hierauf als Lehrer zum pädagogischen Seminar nach Berlin, dann zum Friedrich- Wilhelms- Gymna- sium daselbst und erhielt endlich die obenerwähnte Stelle beim Museum. Er starb den 13. October 1835 zu Berlin. Unter seinen Schriften gehört hierher: Leben und Kunst der Frau Margarete Luisc Schick, geh. Harne!, K. prcuss. Kammcrsängerin und Mitglied des National-Theaters zu Berlin. .Mit dem Bildnisse der Kiinstlerin. Berlin 1809, Duncker & Humblot. 8. 75 S. :Lewandou·l!lkl (Louis), Chor-Director der jüdischen Synagoge zu Berlin, hat seit 1850 viele Cantaten und Psalmen zu jüdischen Festtagen componirt, auch ward von seiner Composition eine Symphonie f. gr. Orch. in Cdur unter seiner Direction 1856 im Kroll'schen Lokale zu Rerlin aufgeführt. Er gab heraus: Chanukka, hehr. Hymne im Urtext. Metrische U ebcrsetzung von A. llorwitz. llcrlin, Stuhr 1858; ferner 4 Lieder f. 1 Sgst. m. Pf. o p. 1. _Berlin, Schlesinger; Schullieder v. Horwitz, Löwinstein u. a., zwei- stimmig, zum Theil mtt Chor. Lleh•ensteln (Carl ..l.uguiiJt) •), Freiherr von. Geh. zu Lahm in Franken den 8. September 1767**), verlebte seine früheste Jugendzeit zu Gotha, wo sein Vater Minister war. Schon im 15ten Ja~r~ t~at ~er Jüngling in englische Dieuste, keh;te nach Erstürmnn"" der "Weisscnbnrger LmJC m d1e Heimath zurück und nahm 1793 semen Ab- schied***) f Gerber giebt dagegen in seinem nenen J...~xi~on a~, dass er schon als S_tudent sich in den Forkel'schen Concerten habe auf der Vwhne horen lassen. Auch m der Composition machte er friihzcitig Versuche; sein erstes namhaftes Werk war die Oper: *) So sind seine Vornamen nach der Todesanzeige (Voss. Ztg.), ebenso die Anfangsbuch- staben derselben K. A. auf seiuem Bilde angegeben. Schilling's Lexikon u. a. nennen ihn Ludwig. **) Nach der Angabe unter seinem Bilde, Andere geben d. Jahr 1770 als Geburtsjahr an. **ot) Nach dem Nekrolog der Deutschen. 41*
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.