Path:
G

Full text: Tonkünstler-Lexicon Berlin's / Ledebur, Karl, Freiherr von

218 Gumprccht. - Haack. op. 39. Berl. Schlesinger.- 5 Lieder, op. 40. Offenb. Andre.- lstes Walzer-Rondo f. 8.: Hoch! das Vergnügen! op. 41. Berl. Schlesinger. - 2tcs do.; Wal!__ pocht sOTä:üf'! .. op. 42. ebend. - 0 bitt' euch, liebe V ög~~i~, f. S. od. A. od. Bar. o p. 4 3. eoenu;-:::::-;t Ges. f. B. od. Bar. (1. Gruss des Gefangenen. 2. Einladung. 3. Die beste Kur. 4. Regiment Biücher.) op 46. ebend. - 3 Lieder f. S. otl. T. op. 50. Cassel, Luckhartlt 1852.- 4 Lieder f. S, od. T. (1, Die 'D!t:~\!.J,.e. 2. Der Frühling. 3. In alten Tagen. 4. Absebiedsworte.) op. 51. Berl. ScTilesmger.- Abschiedslied, op. 52. - 5 Lieder f. S. od. T. (1. Blümchen Vergiss- meinnicht. 2. D11 liebes Aug'. ::1. Tropfen Thau. 4. Nun ist der Tag. 6. Abschied.) op. 54. Berl. Schlesinger. - 5 Lieder f. S. o p. 55. Lpz. Senff 1853. - Wo find' ich dich? f. 1 Sgst. o p. 58. Berl. Schlesiuger. - 3tes Walzer-Rondo: Kommt, wo Kerzen strahlen, o p. 60. ebend. - 3 Ges. (1. Es liebt sich so lieblich. 2. Erste Liebe. 3. Morgen-Hymne, Melod. z. Praelud. v. S. Bach.) op. 62. cbend. - 3 Lieder f. S. od. T. op. 63. 1\Iagdeburg, Heinrichshofen.- 3 do., der Frau Dr. Nimbs ded., op. 64. Brcslau, Leuckart. - 5 do., op. 65. ebend. - 5 Duette, op. 66. Offenb. Andre. - 5 Lieder f. S. od. T. op. 67. Breslau, Leuekart 1854. - 4 Lieder v. Kurs u. Behrend. op. 6 9. Bcrl. Sehle.singer. - 4 Lieder, op. 70, Lpz. Siegel 185r>. - 5 do., o p. 7 2. ebend. - 5 do , o p. 7 5. Berl: Tmutw. - 6 Kinderlieder, o p. 7 6. Lpz. Siegel. - 5 Lieder v. Anna Grobecker, f. 1 Sgst. o p. 7 8. Rer!. Sclesinger 18[,6. - Mein Herz allein für dich, f. S. od. A. op. 80. ebend. - 5 Lieder f. S. od. T., v, Hafis, Sehanz, Hugo, o p. 81. ebend. - 5 Lieder, o p. 8 2. Offenb. Andre. - 5 Ges. v. Brachvogel, Dunker, Apcl, f. 1 Sgst. op. 83. Bcrl. Sehlesinger. - 5 Lieder f. S. od. T. op. 84. Berlin, Bahn. - !'> Lieder v. Riickcrt, Triiger, Gräfin Bredow, o p. 8 5. Berlin. - 6 Lieder f. S. od. 1'. o p. 8 6. Lpz. Kistner. - 2 Ges, f. S. od. T. o p. 8 7. Breslau, Leuckart. - 4 Lieder f. S. od. •r. m. Pf. u. V. op. 8 9. Lpz. Hoffmeister 1859. - 5 Lieder f. S. od. T. op. 90. Lpz. Siegl'i 1859. - 5 Lieder f. A. od. Bar, op. 91. ebend. 1859. Instrumental-Musik. 2 Div. p. V. et Pf. s. Lucia. et la Sonambula. Berlin. Gunapreeilt (Otto), Dr. jur. zu Berlin. Er ist der Verfasser mehrerer Auf- sätze über l\Iusik, auch ist er musikalischer Berichterstatter und Recensent der Berliner National-Zeitung. Die Artikel dieser Zeitung, mit der Chillcr t. versehen, bekunden gründliche musikalische Kenntnisse. Aufsätze. 1. Der gesprochene Dialog in der Oper (Deutsches Theater-Archiv v. 1859. No. 2. 3.). 2. Zur Erinnerung an Henriette Sontag (ebend. No. 38. u. 39.). u. llaaek (Carl), K. Concertmeister und Violinist der Opern-Kapelle zu Berlin. Geh. den 18. Februar 1751 (n. Reichardt's mus. Alm:.mach) zu Potsdam, Schüler Franz Benda's auf der Violine, kam in die Kapelle des Prinzen von Preussen (Fr. Wilh. II.), bei der er schon 1782 Coneertmeister war, ward nach dem Hegierungsantritte seines Herrn bei der K. Kapelle als Kammermusikus angestellt und 1796 zum K. Concertmeister ernannt. Um das J. 1811 ward er pensionirt und starb d. 28. Sept. 1819 zu Potsdam, Im J. 1810 liess er sich zum letzten l\Iale in Bcrlin öffeutlich hören; er war auch Cla- vierspieler. Von seinen Compositiouen erschienen: Violineu-Conc. Berlin, Hummel. op. 1. 1790; op. 2-5. 17!)1; op. G. 1797; ausserdem 3 gr. Son. p. Pf. Berl. Rollstab 1793. Haaek (Friedriela), Bruder des Vorigen. Geh. zu Potsdam 1760, erhielt seines grossen musikalischen Talentes wegen schon als Knabe ~ie Stelle eines Violinisten der Kapelle des Prinzen von Preussen, da er aber mehr Ne1gung zum Clavier. und Orgelspiel, sowie zur Composition hatte, welche letztere er unter Fasc.b studirte, so nahm er 1779 die Stelle eines Organisten zu Stargard in Pomme:n' soww. später die eines 1\Iu.sik-Direct~rs und Organisten an der Schlosski~cbe zu Stettm an .. Hter fand sein reger Ge1st und seme Kunstliebe binreichende Beschäftigung, er ward sett 1793 Direetor des ?ortig~n Liebbaber-Concerts und gab demse~ben eine edler~ Kunstricbtung; auch gab tbm d1ese ~tellung Veranlassung zur Compositlon. mehr~rer. gro~~erer W erkc; unter denen ein Oratormm, mehrere Sinfonien, die Oper: "Dtc Getstermscl von Gotter 1798 zu er-
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.